Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 5.888 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Seiten 1 | 2
Frankenstein ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2007 22:49
#11 RE: Einnässen Antworten

Hallo,

Wie versprochen kommt nun in längerer Version die Lösung des Einnässproblems:

Wir waren damals am Ende unserer Nerven. Daher auch der Hiferuf hier. Meine Freundin lass auf den verschiedenseten Internetseiten über dieses Problem nach. Wir hatten auch schon alle möglichen Untersuchungen hinter uns. Eine davon in der Psychatrischen Kinder- und Jungendklinik Viersen-Süchteln führte zu der ADS-Diagnose. Das nur nebenbei.
Auf jeden Fall waren wir am Ende mit den Nerven und wussten nicht mehr weiter. Da fand meine Freundin zufällig eine interessante Seite. Hier ging es um Anatomische Fehler im Harnsystem. Genauer gesagt: Es gibt Menschen mit einer Verengung in der Harnröhre, die zum Einnässen fürht.
Zufälliger Weise kennen wir jemanden, der einen kennt.....usw. Auf jedenfall kamen wir an einen Kinderurologen der hier einen ganz guten Ruf hat. Der untersuchte Junior.
Lange Rede kurzer Sinn: Junior wurde operiert. Er hatte Klappen in der Harnröhre. nur einer von 8000 Menschen hat diese. Diese bewirken einen Rückstau des Harns. Man muß sehr stark drücken um zu urinieren. Auch kommt es zu Fehlinfos der Blase. Auch leierte die Blase aus. Bei der OP wurden diese Klappen geschlitzt.
Nach dem verheilen der entstandenen Wunden und mit Hilfe von Tabletten besserte es sich schnell. Die Tabletten waren nötig, um die Fehlfunktion der Blase zu beseitigen. Die Klappen hatten diese Fehlfunktion hervorgerufen. Die Tabletten wurden dann langsam abgesetzt. Ohne einen einzigen Rückfall (eine Blasenentzündung mal ausgenommen) konnten Sie abgesetzt werden. Heute ist er ganz Trocken und hat keine Probleme mehr. Es sei denn er hat eine Blasenentzündung, wo ja selbst Erwachsene Probleme haben.
Das große Problem ist, dass eine solche Verdickung nicht wirklich beim Ultraschall zu sehen ist, da sie zu dicht am Schließmuskel der Harnblase liegt. Zu 40% hätte die OP auch "unnutz" sein können. Dann wäre die Fehlfunktionn im Gehrin gewesen. Es hätte Basenmuskel und Schließmuskel parallel statt entgegengesetzt gesteuert. da wäre eine Behadlung schwerwiegender und komplizierter gewesen. Auf eine Fehlfunktion wieß aber der Restharn und auch die Blasenform recht eindeutig hin.

Dies wollte ich hier noch los werden. Danke für Eure Meinungen.
Vielleicht kann ja mein Bericht einigen helfen. Für Nachfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Gruß Frankenstein

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz