Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 2.929 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2013, 2012, 2011
Seiten 1 | 2 | 3
claudia14 ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2009 12:58
#21 RE: Hausaufgabenzeiten? Antworten

Hallo ihr alle,

finde es gerade wieder mal sehr interessant, wie die Probleme, die mein Sohn hat, sich hier teilweise exakt wiederfinden. Der Killer war während der ganzen Grundschulzeit tabu!!!!
Mein Sohn mußte alles durchstreichen, wahrscheinlich wirklich weil es schneller geht und die Lehrerin kontrollieren konnte, wo´s hängt. Leuchtet mir auch irgendwie noch ein, aber da war´s dann teilweise so chaotisch, dass selbst ich nicht recht entziffern konnte, was da stand oder verlangt war.

Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass er z.B Aufsätze mit Bleistift schreiben konnte, was schon ne Erleichterung war.

Jetzt in der Hauptschule ist killern erlaubt und mit Bleistift will er nicht, weil er ja dann wieder anders ist. Da knabbert mein Sohn dann schon mal dran, dass er nicht so einfach lernt, schreibt wie die anderen.

In Mathe gebe ich ihm Hilfestellung, wenn´s um die Blatteinteilung geht. Dann zählen wir Kästchen ab und machen mit Bleistift Punkte wo er die einzelnen Aufgaben hinschreibt, da kommt er dann besser mit klar, weils halt strukturierter ist. Wir arbeiten da noch dran, damit er das auch alleine hinkriegt, in der Schule bin ich ja nicht dabei. Aber grundsätzlich ist das ne gute Methode.

In Englisch und Deutsch habe ich bisher immer verlangt, dass er seine Fehler verbessert. Also am Ende hab ich nachgeguckt, die Fehler markiert und er hat verbessert. Aber wie ihr sicher alle wisst, ist das so frustig für die Kinder, wenn sie vielleicht 20 Fehlerzeichen sehen, dass sie schon gar keinen Bock mehr haben alles noch mal zu machen. Jetzt machen wir es ein bißchen anders, wir lesen zusammen noch mal alles durch und was ihm auffällt verbessert er und die anderen Sachen erklär ich ihm. Das ist für ihn viel befriedigender, und ich glaube auch sehr wichtig, das er sieht, er selbst macht´s richtig und nicht immer nur alles falsch....

Englisch ist ja auch so ne Herausforderung für nen Rechtschreibschwachen....
Da suchen wir auch noch ne gute Lernmethode. Im Moment machen wir Vokabeln meistens mündlich, es ist für ihn viel leichter, nur an eine Sache zu denken, und nicht sich um die dämliche Schrift auch noch zu kümmern. Wenn die Vokabeln dann sitzen, schreibt er 10 oder 15 Vokabeln auf, manche bis zu 3 mal, wenn er die falsch geschrieben hat.
Das klappt bis jetzt ganz gut, nur die Aussprache ist noch ein großes Problem, aber das wird wohl mit der Zeit auch besser, oder?

Vielleicht weiß da ja jemand noch was dazu...

Liebe Grüße an alle

Claudia

Samy ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2010 22:46
#22 RE: Hausaufgabenzeiten? Antworten

Hallo alle miteinander,
also das Killerproblem habe ich mit meinen Kindern lösen können, als vor ca. 6 Monaten beim Drogerie Markt M... ein Kugelschreiber raus kam, in verschiedenen Farben, den man Wegradieren kann. Jetzt sehen unsere Hefte einigermaßen lesbar aus, obwohl trotzdem noch viel durchgestrichen wird. Das wegradieren geht schnell und kann auch mehrere Male erfolgen und so kann man auch im Nachhinein noch gut korrigieren. Ich habe allerdings immer nur in der Zeile korrigiert und dann meine Kids dazu verholfen, die Fehler wenn möglich, selber zu finden. Der Bleistiftstrich am Rand hat Fehler angezeigt und sie konnten dann entscheiden ob er von Ihnen korrigiert wird oder stehenbleibt, damit die Lehrerin sieht, woran es hängt. Hat eigentlich gut geklappt.
Das lernen von Englisch Vokabeln hat uns die Ergo gezeigt. Auf Kärtchen, max. 6 auf dem Tisch und wie im Memory Spiel, nur dass das Wort erst wirklich richtig ist, wenn es 3 mal innerhalb einer Sek. richtig buchstabiert wird. Hat ca. 3 Monate gedauert, bis das so klappte, aber die Worte saßen wirklich.
Meine Große hatte mal in Religion so lateinische Fachausdrücke zu lernen, die ich kaum aussprechen konnte. Sie kam dann nach ca. 15 Min. wieder und konnte sie - im Rapp Rhytmus. Soviel zur Kreativität von Kindern. Das fand der Lehrer so gut, dass sie gleich eine 1 eingetragen bekam, obwohl sie gar nicht darüber ausgefragt wurden. Man sollte die Kinder manchmal auch selber Ideen mit aufsagen lassen. Manche sind da echt gut davon.

Samy

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz