Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.405 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2013, 2012, 2011
Anyes Offline



Beiträge: 43

27.01.2010 16:00
Anmeldung für weiterführende Schule Antworten

Hallo alle zusammen
Ich melde mich nach 1,5 Jahren zurück, die "unermüdlichen Stammschreiber" unter Euch werden sich vielleicht noch an mich erinnern
(hoffe ich zumindest)
Ich war 2007 und 2008 hier ziemlich "aktiv" dabei, musste dann aber wegen Haussanierung eine "Sendepause" einlegen.
Ich las zwar ab und zu mit, allerdings unangemeldet und mein Account wurde dann irgendwann wegen lange Untätigkeit gelöscht . Meine Beiträge werden aber noch unter der "Suche" angezeigt, so dass ich jetzt einfach darauf verzichte mich nochmal vorzustellen
Außerdem lief es bei uns in der Zeit ziemlich gut, so dass es nicht zwingend notwendig war Euch mit Fragen zu löchern.
Wir haben irgendwann die richtige Dosierung gefunden, die Grundschule hat irgendwann nach langen, langen Aufklärunggesprächen auch einigermaßen mitgemacht - Sohnemann ist bis jetzt den Umständen entsprechend super durchgekommen und jetzt stehen wir kurz vor der Anmeldung auf weiterführende Schule.
Meine eigentliche Frage ist: Hat das Sinn gleich bei der Anmeldung ADS anzusprechen bzw. Attest vorlegen, oder lieber schweigen ?
Auf einer Seite möchte ich schon gerne wissen wie die neue Schule zu dem Thema steht, anderseits habe ich Angst davor, dass die gleich Handbremse ziehen, wenn sie ADS hören und dass er dann eher nicht genommen wird.
Dazu muss ich erklären, dass die Schule sehr überlaufen ist - jedes Jahr bekommen die ca. 450 Anmeldungen, nehmen aber nur 140 Kinder an.
Es ist ja nicht einfach die richtige Schule zu finden wir haben uns alle Schulen in der Umgebung angeschaut und diese IGS war die einzige die meinen Sohn fasziniert hat. Er war bei dem Tag der offenen Tür so begeistert, dass er bis zum Ende bleiben wollte. (bei allen anderen wollte er spätestens nach halben Stunde gehen, weil - laaangweilig!
Ich habe bei der Schule auch ein gutes Gefühl, obwohl ich eigentlich eine kleine Schule gesucht habe und diese ist riesig mit 1400 Schülern, allerdings gut gegliedert. Die ganz großen sind in einem anderen Gebäude als die kleinen und haben auch andere Pausenzeiten damit es auf dem Schulhof kein Chaos gibt. Jedes Jahrgang hat eine Etage - im Treppenhaus sind Toiletten und links und rechts jeweils eine Glastür. Hinter der Glastür befinden sich jeweils 3 Klassen + Lehrerzimmer + Computerzimmer. Links sind das 3 Ganztagsklassen und rechts 3 Halbtagklassen. Das ganze ist sehr übersichtlich, dass ich sogar meinem Sohn zutrauen würde da zurecht zu kommen
Habe zwischendurch schon ernstaft überlegt mir eine Zweitwohnung in Esslingen zu suchen
Ohhh jetzt schweife ich aber wieder ab - genug!
Schreibt mir bitte Eure Erfahrungen - ADS ansprechen, oder nicht
Gruß Anyes

SusanneG Offline



Beiträge: 8.793

27.01.2010 22:57
#2 RE: Anmeldung für weiterführende Schule Antworten

Hi Anyes,

schön, dass du wieder da bist!

Zitat von Anyes
Hat das Sinn gleich bei der Anmeldung ADS anzusprechen bzw. Attest vorlegen, ...?


NEIN!
Ich kann hier nur raten, alle Fragen ehrlich und korrekt zu beantworten, doch nicht von selbst auf das Thema ADHS und drumrum zu sprechen kommen. Etwas anderes gilt nur dann, wenn es sich um eine Schule handelt, die tatsächlich kompetent mit ADHS umgehen kann, und wenn man nur mit dem Rektor und/oder der künftigen Lehrkraft spricht.

Wenn du nicht weißt, ob dein Gesprächspartner mit der Information ADHS überhaupt etwas anfangen kann (und falls ja, was?), ist es besser, du sagst von dir aus nichts davon.

Viele Grüße
Susanne

Anyes Offline



Beiträge: 43

28.01.2010 00:42
#3 RE: Anmeldung für weiterführende Schule Antworten

Danke Susanne genau das wollte ich hören - das war auch mein Bauchgefühl und bin sehr froh, dass Du das auch so siehst

Sohnemann seine Ärztin meinte zwar, es wäre Sinnvoll an der Schule anzurufen - vorsichtshalber unter falschen Namen und nachzufragen, wie sie zu dem Thema ADS stehen.
Aber wenn ich da anrufe, habe ich doch höchstens irgendeine Sekretärin dran, die so wie so keine Ahnung hat, also lass ich es lieber.

Die Chance, dass er genommen wird ist ja nicht sehr groß . Ich mach mir echt Sorgen wohin mit ihm, wenn es nicht klappt. Er hat zwar Gymnasiale Empfehlung, aber ich habe Angst, dass er das Tempo auf dem regulären Gymi nicht mithalten kann (vielleicht unterschätze ich ihn wieder)
und dass er dann nur noch 4er und 5er mitbringt und das baut ja nicht gerade sein Selbstwertgefühl auf. Bis jetzt auf der Grundschule gab´s nur 1er und 2er und nur vereinzelt 3.
Heute habe ich mir eine Realschule angeschaut (Infoabend für Eltern), na ja - weiss ich nicht was ich davon halten soll
Bei uns in Rheinland-Pfalz werden ab nächsten Schuljahr die Realschulen und die Hauptschulen zusammengelegt zu Realschule+
Schule war einigemaßen OK, Lehrer haben guten Eindruck gemacht, das Konzept - nicht schlecht - höchstens 25 Kinder in der Klasse.
Was mich aber total abgeschreckt hat waren die Eltern
Neben mir waren 2 Mütter mit einer gehörigen Alkoholfahne, die dann immer halblaut unangebrachte Bemerkungen reingerufen haben und sogar den Deutschlehrer vernaschen wollten.
Wenn ich mir da so manchen Vater angeschaut habe, na dann möchte ich mir gar nicht den möglichen Sohn vorstellen.

Gibt es ADSler die normales reguläres Gymnasium schaffen ???? Ich muss mir eine Alternative vorbereiten, falls er nicht auf die IGS kommt.
Gruß Anyes

PS: Ich bin echt froh, dass ich wieder zurück bin - habe Euch ganz toll vermisst

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.087

28.01.2010 10:17
#4 RE: Anmeldung für weiterführende Schule Antworten

Zitat von Anyes
Gibt es ADSler die normales reguläres Gymnasium schaffen ???? Ich muss mir eine Alternative vorbereiten, falls er nicht auf die IGS kommt.



Liebe Anyes,

hier wohnen zwei Mädchen, die bisher weitgehend "unfallfrei" durch das Gymnasium gekommen sind (aktuell Klasse 7 und Klasse 10). Beide sind keine leichten "Fälle", und ich muss immer wieder mal mit Lehrkräften reden , aber es kann klappen.

Auf den Gymnasien gibt es außerdem sehr wohl auch unentdeckte ADS'ler, glaub mir !

Ich drücke die Daumen, dass dein Sohn genommen wird, denn das ist dann schon die halbe Miete - er WILL auf diese Schule, dann wird er dort auch gut mitziehen - und das hoffentlich ganz lange.

Zu der anderen Frage - das sehe ich wie Susanne, ich erwähne freiwillig niemals das "böse" Wort ADHS, sondern gebe anfangs immer die nette Mutter (ich kann gut schauspielern ), und checke ein bißchen ab, wie die Lehrer drauf sind. Daher wissen manche Lehrer, dass meine Kinder ADS'ler sind, andere haben keine Ahnung, da umschiffe ich das hartnäckig, weil ich weiß, wie diese "Pädagogen" dazu stehen. Schlimm, aber leider Realität .

Liebe Grüße
Mandelkern

Alexandermaus ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2010 12:11
#5 RE: Anmeldung für weiterführende Schule Antworten

Hi,
also aktuell habe ich meinen ADS´ler in der 5. Klasse, Gymnasium. Noten ähnlich wie deiner in der Grundschule und bisher war es überhaupt kein Problem. Klar, die Umstellung am Anfang war viel für ihn, aber hat es super gemeistert. Von den Noten ist er ziemlich gleich geblieben.
Lediglich seine Lehrer in den Kernfächern (Deutsch, Englisch und Mathe) wissen, daß er ADS´ler ist und auch nur, weil sie gleich zu Beginn des Schuljahres in das Schullandheim gefahren sind, da natürlich die Medis mit sind.....

Also Kopf hoch und gib ihm wenn möglich die Chance !!!!

Viele liebe Schneegrüße
Alexandermaus

Anyes Offline



Beiträge: 43

28.01.2010 12:21
#6 RE: Anmeldung für weiterführende Schule Antworten

@ Mandelkern und Alexandermaus
Hallöchen und DANKE für die Stütze
Ich glaube, ich werde jetzt einfach meinem Sohn vertrauen und ihn so anmelden, wie er sich das wünscht (bzw. gewünscht hat - Mittlerweiler hat er nämlich schon wieder vergessen welche Schule er sich als 2. ausgesucht hat )

Die 1. Wahl war die IGS
2. Wahl war ein Gymnasium, das erst dieses Jahr gegründet worden ist. Hat also bis jetzt nur 120 Schüler (nächstes Jahr werden es dann 240)
Das allerdings genauso überlaufen ist wie die IGS.
für das Gymi Spricht: wenig Schüler, supermoderne Einrichtung, motivierte Lehrer-wie immer wenn Schule neu ist, Unterricht nur in Doppelstunden-also Täglich nur 3 Fächer.

Zu dem ADS : Ich habe bis jetzt auch immer versucht, die Eigenarten meines Sohnes so um zuschreiben, dass ich das Wort "ADS" vermeide.
Na ja, mein Sohn hat in seinem Diagnosebericht noch ganze Menge andere "Einträge" also kann ich mir aussuchen

die Daumen bitte die gesamte nächste Woche halten! Montag ist die Anmeldung und während der Woche das Auswahlverfahren.

Liebe Grüße Anyes

cleo ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2010 11:54
#7 RE: Anmeldung für weiterführende Schule Antworten

Hallo Anyes,

ich habe ebenfalls einen ADHSler in der 5. Klasse Gymnasium und es weiß bis jetzt keiner, dass er ADHS hat. Da ich bisher auch noch keine Anrufe bekommen habe, gehe ich davon aus, dass es einigermaßen in der Spur läuft. Allerdings ist erst im Februar Elternsprechtag und dann mal schauen, was da für Rückmeldungen kommen.

Das mit Schullandheim kommt erst in der 6. Klasse und da muss ich mir noch überlegen, wie ich das hinbekomme. Da habe ich noch ein bißchen Bauchschmerzen, weil wehe wenn die Medis nachlassen. Ich denke, dass ich das nicht ohne vorherige Information der klassenlehrerin machen kann.

Ansonsten hat er halt Probleme, seine Sachen zu ordnen und ordentlich zu halten, aber wem erzähle ich das. Das Problem ist in anderen Schulen dasselbe. Das einzige Fach, in dem er Probleme hat ist Deutsch. Rechtschreibung Chaos und er kann auch seine schriftlichen Erzählungen nicht in eine Struktur bringen. Kein Satzbau, kein Sprachgefühl (allerdings nur beim Schreiben). Aber man kann nicht überall Einser und Zweier haben und vielleicht entwickelt sich das ja noch.

LG
Cleo

Anyes Offline



Beiträge: 43

18.02.2010 19:41
#8 RE: Anmeldung für weiterführende Schule Antworten

Hallo alle
Wollte nur Bescheid sagen, das mein Sohn letztendlich auf die Schule, die er sich ausgesucht hat, genommen worden ist.
Eine Sorge weniger und ich erspare mir die Anmeldung auf´s Gymnasium.


Und gleich im Oktober fahren sie zu Klassenfahrt, also bleibt mir das nicht lange erspart, das mit dem Aufklären der Lehrer.

Schöne Grüße Anyes

Es kann nicht früh genug darauf hingewiesen werden, daß man die Kinder nur dann vernünftig erziehen kann, wenn man zuvor die Lehrer vernünftig erzieht.
Erich Kästner

SusanneG Offline



Beiträge: 8.793

18.02.2010 22:09
#9 RE: Anmeldung für weiterführende Schule Antworten

Na also, geht doch!

Viele Grüße
Susanne

Anyes Offline



Beiträge: 43

07.02.2011 12:37
#10 RE: Anmeldung für weiterführende Schule Antworten

Hallo
Hab´mal nachgeguckt was mein letztes Problem war und festgestellt, dass ich vielleicht mal wieder eine "Zwischenstandmeldung" postieren kann

Mittlerweiler hat mein Sohn das erste Halbjahr an der neuen Schule hinter sich.
Das Informieren der Lehrer blieb mir nicht lange erspart.
Noch vor der Klassenfahrt schrieben sie nämlich den ersten Test und wie es kommen sollte hat mein Sohn eine 6 kassiert.
Die für ihn absolut nicht nachvollziehbar war, denn er hat die gestellte Aufgabe vollständig gelöst und noch dazu richtig - aber halt nicht so wie sich das der Lehrer vorgestellt hat.
Er hat nämlich eine ganz andere Lösung bevorzugt, die sie in der Schule nicht gelernt haben.
Statt lange Sätze und Rechenwege zu schreiben, hat er das ganze in einer Grafik mit einem Diagramm dargestellt - aber die Lösung war richtig - nur der Weg nicht.
Meiner Meinung nach rechtfertigt das noch lange nicht eine 6, oder?
Eine 6 erwarte ich, wenn das Kind einen leeren Blat abgibt und sich überhaupt keine Mühe macht und nicht wenn das Kind zu richtigen Lösung kommt, aber halt auf anderem Wege.
Das hat mich dazu bewegt dem Lehrer einen Brief zu schreiben (Tel.Nummer hatte ich noch nicht) um ihn aufzuklären, dass mein Sohn manchmal um 5 Ecken denkt....usw....
Als Antwort kam eine Vorladung zum Gespräch.
Beim Gespräch waren nicht nur beide Klassenlehrer, sondern auch die Leiterin anwesend.
Es hat sich sehr schnell rausgestellt, dass die Leiterin sehr gut wusste wovon ich spreche und dass Sie von der Sache Ahnung hat.
Sie hat selbst einen Sohn mit Epilepsie und ADHS.
Sie hat viel Verständnis gezeigt, sich sofort auf meine Seite gestellt und den 2 Klassenlehrern ans Herz gelegt - Sie müssen sich unbedingt über die Sache informieren und auf des Kind eingehen (auch wegen der Ticstörung und Verdacht auf TS)
die Klassenfahrt ist dann mit Startschwierigkeiten, die allerdings eher an der Verunsicherung der Lehrerin beruhten, gut gelaufen.
Mit Halbjahreszeugnis mit Notendurchschnitt 2,4 sind wir auch zufrieden also erstes Halbjahr geschafft, hoffentlich bleibt es so .....

Jetzt haben wir Anfang März einen Termin zur Abklärung des TS Verdachts.
Ich weiß überhauptnicht ob es gut, oder schlecht ist ihm eine TS Diagnose anzuhängen.
Schließlich hilft ihm das auch nicht die Tics und Zwänge loszuwerden.
Na ja, mal gucken was da rauskommt.
Ist hier jemand mit bestätigetem TS? Hat dieses "Papier" für uns irgendwelche Vorteile?
Ich habe eher Angst, dass er sich dann wirklich "krank" fühlt.

Schöne Grüße Anyes

Es kann nicht früh genug darauf hingewiesen werden, daß man die Kinder nur dann vernünftig erziehen kann, wenn man zuvor die Lehrer vernünftig erzieht.
Erich Kästner

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor