Therapiezufriedenheit

12.04.2010 22:52
avatar  ferrano
#1
avatar

Hallo!

Möchte gerne von Euch erfahren, wie zufrieden ihr mit therapeutischen Maßnahmen wart und seid?

Welchr "Programme" haben wirklich etwas gebracht?

Zum Beispiel gibt es verschiedene Konzentrationstrainings, Feinmororik, Grobmotorik etc.

Schweierig scheint es zu sein ein "Sozialtraining" zu finden bzw. einen kompetenten anbieter zu finden - auch gerne in einer kleinen Gruppe?

Es gibt tolle Leute die sich auf ADHS coaching spezialisiert haben - klingt alles so klasse - musss man alles selber zahlen ...

Was ist Eure Meinung und Eure Erfahrung?


Hallo Chefs! Wir dürfen keine konkreten Titel von "Programmen" nennen?!


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2010 00:53
#2
avatar

Hi Uli,

Zitat von ferrano
Hallo Chefs! Wir dürfen keine konkreten Titel von "Programmen" nennen?!


Des kommt ganz drauf an, wie du die nennst. "Namevonprogramm" ist eigentlich ok, Link lieber nicht. Schick mir doch bitte eine pm. Danke.

Grüßle
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2010 11:30
avatar  Tonks
#3
avatar

Hi Uli,

richten sich Deine Fragen "nur" an die Eltern von ADHS Kiddies oder auch an die
erwachsenen ADHSler?

Ich, ADHS Erwachsene, würde Dir sonst gerne von meinen sehr guten Erfahrungen mit der
Ergotherapie berichten.

Viele Grüße,

Tonks


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2010 21:01
avatar  ferrano
#4
avatar

Ich interessiere mich für alle Arten von Therapien, also auch Ergotherapie, Psychomotorik, Verhaltenstherapie etc.
Grüßle Uli


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2010 22:05
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hallo an alle,

bei uns war damals die Ergotherapie das Beste, was uns passieren konnte. Sohni war 5 (fast 6) in der Vorschule, und schaffte es nicht einen Kreis zu malen. Von wegen das er 3 geschafft hätte, wie bei manchen Vorschulaufgaben gefordert.
Dann die anderen üblichen Symptome: unruhig, zappelig, unkonzentriert, usw.

Die Ergotherapeutin war derart engagiert und kompetent. WOW, heute noch ein dickes Lob an diese Frau!!!

Sohn lernte irgendwann seine Kreise, und noch wichtiger bestimmte Strategien, wie er zum Ziel kommt, das wirkt auch heute manchmal noch, naja, ich erinnere ihn halt auch...

Sie hat auch Elterntrainings organisiert und einfach ganz viel Einfühlungsvermögen für mich als Mutter/Mensch entwickelt, mich auch einfach nebenher mit therapiert. Ich habe oft gedacht, wo wär ich wohl hingekommen, ohne diese Frau....

Dann bekam sie selbst ein Kind, und wir mußten wechseln, zu ´ner Kollegin. Das war zwar fast 3 Jahre später, aber wir haben dann auch bald mit der Ergo aufgehört. Die konnte es einfach nicht....

Ich weiß nicht, ob es genau das ist, was du dir als Antwort vorgestellt hast, aber zu "Zufriedenheit" fällt mir nur diese Therapeutin ein...

Bin mal auf andere Beiträge gespannt.

Liebe Grüße

Claudia


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2010 23:57
avatar  Tonks
#6
avatar

Hi Uli,

mir, erw.ADHSlerin, hat im vergangenen Jahr eine Ergotherapie geholfen.
Ein Schwerpunkt der Ergotherapeutin ist u.a. ADHS im Erwachsenenalter.

Um Missverständnissen vorzubeugen, es wurde weder gewerkelt noch gemalt.
Neben einem Motivationstraining lernte ich auch Entspannungsübungen,Pläne zu erstellen,die Pläne auch einzuhalten,
mir Strukturen zu schaffen.
Was ich gelernt habe funktioniert noch immer. Bevor etwas in Vergessenheit geraten könnte,
schau ich in meine Mappe mit den Übungen.

Die Zeit mit der Ergotherapeutin war ganz großartig und ich verdanke ihr sehr viel.
Ja, sie kann es ebenfalls

Zitat von claudia14
aber zu "Zufriedenheit" fällt mir nur diese Therapeutin ein...


Das trifft auch auf "meine" Therapeutin zu

Viele Grüße

Tonks


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!