Ich bin neu hier

  • Seite 1 von 2
30.04.2010 20:33
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo an alle..wie komme ich hier weiter?Ich wollte mich Vorstellen.Gruß Justina


 Antworten

 Beitrag melden
30.04.2010 21:23
#2
avatar

Hallo!

Erstmal herzlich wilkommen.

Genau an dieser Stelle kannst du dich vorstellen.
Nur Regeln beachten und dann ran an den Text. Achso, bitte keinerlei Namen nennen
und keine Links zu anderen Seiten setzen.

Viel Spaß im Forum


 Antworten

 Beitrag melden
30.04.2010 21:32
avatar  Tonks
#3
avatar

Hi Justina,

auch von mir ein herzliches Willkommen.
Du bist schon richtig hier, schreib einfach drauflos

Die Forenregeln kannst Du hier nachlesen, Wichtige Neuigkeiten
Aber Drache74 hat schon das Wichtigste genannt.

Viele Grüße,

Tonks


 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2010 21:29
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hallochen,

herzlich willkommen.

Du wirst Dich hier wohlfühlen, und es ist immer wohltuend, wenn man sich mal alles von der Seele reden kann und alle einen verstehen. Es ist hier aber auch immer lustig, weil jeder so viel nettes erlebt. Und gemeinsames Lachen tut einfach gut, auch wenn es nur in Schriftform ist.

Also nocheinmal herzlich Willkommen. Ich bin schon neugierig wer du bist.

Liebe Grüße und einen guten Start bei uns
Sabrina

=> Die Liebe, die wir geben, ist die einzige die wir behalten.


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2010 12:42
avatar  FaVe
#5
avatar

Hallo!
Jetzt hänge ich mich mit meiner "bin neu hier " Nachricht einfach mal an. Als Gast habe ich Euer forum schon öfter am besucht, und traue mich jetz doch mal , mich aktiv zu melden. Vor allem um mich , wenn auch nur schriftlich, echt auszuheulen.

Situation: habe 2 Jungs, (7 und 10) bei dem jüngeren vor einem Jahr ADS-Diagnose. Außerdem hat er eine Rechenschwäche ( Laut Tests der Psychologin aber keine Diskalkulie), Probleme beim Lesen und der Rechtschreibung ( hat gerade die dreimonatige Lese-Förderklasse besucht) und jetzt macht er gerade auf Totalverweigerung in allen Schulbereichen: Hausaufgaben ziehen sich über Stunden, ohne dass was passiert, in der Schule werden Arbeitsblätter auch nicht mehr fertig, bei den letzten Tests in Deutsch und Mathe hat er von jeweils ca 50 möglichen Punkten nur 5 bzw. 7 bekommen, weil er einfach nicht mehr hingeschrieben hat.

Nachdem wir zuerst Konzentrationstraining bei der Ergo gemacht haben, außerdem Ostheoptie und Homöopathie also jetzt der Entschluß mit der Psychologin vom Pädiatrischen Zentrum an der Kinderklinik zu Medikamenten. Termin mit dem Arzt zur weiteren Besprechung erst in den Pfingstferien.

Frage: Wie lange dauert denn so eine Einstellung auf die richtige Dosis?

Wegen der schlechten Leistungen drängen die Lehrer auf direkte Zurückstellung in die 1. klasse ( gerade 2.), aber psychologin rät, die Einstellung unbedingt mit der vertrauten Lehrerin zu machen. Außerdem steht die meinem Sohn trotz allem noch ganz positiv gegenüber und war sogar auf einer Fortbildung zu ADS.

Ich hoffe nur, dass unter Medis dann eine Wiederholung der 2. Klasse erfolgreich ist. Gibt es Erfahrungen?

Außerdem leidet mein größerer auch ziemlich mit. Vielleicht fängt ja auch schon ein wenig Pubertät an (wird demnächst 11), aber er ist gerade so borstig und gibt Widerworte, dass ich denke, er will auch unbedingt seinen Teil der aufmerksamkeit!

Wie haltet Ihr die Familienstimmung aufrecht?

Mein Mann hat natürlich gerade auch Stress im Job, wegen der Wirtschaftskrise swerden eigentlich demnächst in seiner Abteilung Stellen abgebaut...

Aber er soll schon zum Arztgespräch weden der Medis mit und die Psychologin hat uns gleich mal als Familie einbestellt.

So , das wars fürs erste.

Grüße FaVe


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 15:06
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Hallo, auch ich bin neu hier und möchte mich vorstellen.
aber zuerst ein lob. ich lese mich schon seit tagen durch dieses forum und finde es ganz toll
wie adhs betroffene anderen adhs betroffenen helfen.
bei diesem thema stösst man leider nicht immer auf "offene ohren"....leider

aber nun zu mir.
ich bin eine alleinerziehende mama von 3 adhs kindern...
was net immer leicht ist.
anfangs lief alles gut. meine tochter entwichelte sich gut. kiga war alles noch i.o.
bis sie zur schule kam.sie machte nicht mit und es regnete nur ärger und schimpfe. mein ex schob es auf mich. du kannst dich net durchsetzen.
naja irgentwie schaffte sie es in die 2. klasse. probs wurden immer grösser.als ich schwanger wurde wurde alles noch schlimmer und ich hatte keine ahnung was mit meiner maus los ist. mein exmann hatte das thema totgeschwiegen. ich sprach mit dem ki.arzt. der meinte es liegt an der erziehung. mein 2. kind meldete sich dann auch noch früher als geplant an. mein mann zog sich immer mehr aus unserem lenen zurück. es war von trennung die rede.meine tochter fiel in der schule immer mehr ab und langsam entwickelte sich mein sohn immer mehr zum tyrannen...
wir rauften uns wieder zusammen und versuchten alles zu tun was möglich war um unserer tochter in der schule beizustehen...unser sohn kam mit 2 in den kiga, weil ich wieder arbeiten musste. eines tages sagte mein mann zu mir wenn wir noch so ein kind bekommen trennt er sich von mir.
es kam wie es kommen muss. ich wurde schwanger trotz pille :-(( und mein mann ging. da unser sohn im kiga sehr auffällig war, schalteten die lieben erzieherinen das ja ein. tzja ab jetzt fingen die probs erst richtig an. ich bekam die kids weggenommen. meine tochter kam in eine pflegefam meine jungs ins kinderheim. ich war völlig fertig, hatte mehrere zusammenbrüche und musste in eine psychoklinik.
nun , das heim hat meine kids auf den kopf gestellt und sie mussten einige test durchleben. diagnose adhs...
vor einem jahr kam mein mittleres kind wieder nach hause und wurde als nicht schulfähig in die grundschule eingeschult.anfangs ging alles gut.
doch dann als der druck grösser wurde, fing er an mit prügeleien. der arzt von frühförderzentrum stellte ihn auf medikinet ein. erst die normalen jetzt nach einem dreiviertel jahr bekam er medikinet retart 20mg. mein sohn wird wohl die erste klasse schaffen, aber wie geht es weiter ?? vor 3 wochen wurde dyskalkulie festgestellt. meine tochter will in der pflege fam bleiben und hat es geschafft klassenbeste auf gym zu werden. jetzt am 2.7. wird mein kleiner zu mir zurückgeführt. der arzt meinte er hat es am schlimmsten von allen erwischt und möchte den kleinen (5) im off label ? auf medis einstellen. ich habe ein wenig angst vor der zukunft und hoffe das ich alles geregelt bekomm. mein mittlerer sohn hat ne super ergo die auf adhs kids spezialisiert ist und ich bekomme sogar auf rezept elterntraining.

uff is ganz schön lange für meinen start hier...
lg hkp


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 15:35
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Hallo...ich bin auch neu hier und finde die Seite ganz toll hier
Also du hast ja schon einiges durch gemacht..o je.
Aber auch wenn vielleicht man nicht sofort eine Antwort bekommt(man kann ja nicht den ganzen Tag vor dem Computer sitzen)tut es schon mal ganz gut wenn man sich etwas austoben kann (auch wenn es nur die Tastatur ist)Und man schreibt hier mit Menschen die,die gleichen Probleme habe und man kann vieles hier erfahren.
LG MAMA0309


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 15:40
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

danke mama0309,
es ist schön zu wissen das man nicht alleine ist.

ach ja habe in meinem ersten beitrag vergessen zu erwähnen wie alt meine kids sind :-(
meine tochter ist fast 12, mein mittlerer sohn wird nächste woche 7 und der kleine ist 5

lg hkp


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 15:45
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

ICH VERSUCHE IMMER ZU DENKEN:ALLES WIRD GUT,IST MANCHMAL SCHWER AN SOWAS ZU GLAUBEN ABER DA MÜSSEN WIR DURCH.
ICH HABE ZWEI KINDER,SOHN FAST 7 JAHRE ADHS UND HABEN VOR EINEM MONAT MIT MEDIS ANGEFANGEN UND MEINE TOCHTER IST 8 MONATE ALT.


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 15:56
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

genau mama 0309 das denk ich auch.

und wie läuft es mit medis ???
ist besser geworden oder ??? ich beräue es nicht meinem sohn nach langem und quälendem überlegen dann doch die medis gegeben zu haben.
er nimmt sie seit den letzten herbstferien. habe in der schule mit der lehrerin gesprochen und habe eigentlich 1 mal im monat ein gespräch mit ihr. sie lobt ihn und ist sehr zufrieden mit ihm , aber auch mit mir als mama, dass ich alles so gut mache und die gedult mit ihm hab


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!