suche Hilfe

06.10.2010 20:59
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

hallo an euch alle,

habe mich die letzten tage des öfteren hier im forum umgesehen und habe mich nun doch getraut, mich anzumelden.
ehrlich gesagt weiß ich nicht so recht, wie bzw. wo ich anfangen soll...

am besten ich stelle mich kurz vor, ihr wollt schließlich bestimmt auch wissen, mit wem ihr es zu tun habt:
ich durfte dieses jahr meinen 26. geburtstag feiern und lebe mit meinem partner zusammen.
eigentlich bin ich wunschlos glücklich.

bei meinem partner wurde im kindesalter adhs diagnostiziert. tja, und in letzter zeit merke ich nun, dass ich immer häufiger an meine grenzen komme - bzw. wir an unsere. natürlich habe ich schon einiges zum thema ad(h)s gelesen, aber der wunsch nach einer möglichkeit des austauschs wurde in den letzten monaten immer größer.
ich muss gestehen, dass ich mich zumindest in gefühlter großer not befinde.

ich möchte mich austauschen, ich möchte meinen partner (besser) verstehen, ich möchte ihn unterstützen ...hört sich das blöd an?? bin ich da ein einzelfall?

zu meinem großen bedauern finden hier in der nähe keine treffen o.ä. statt, weshalb ich hoffe, vielleicht jmd. hier über dieses forum zum austausch zu finden.

ich wünsche euch einen schönen abend,
viele grüße,

susi


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2010 21:14
avatar  ferrano
#2
avatar

Hallo Susi,
Willkommen hier!

Wir haben hier viele Partnerschaften mit ADHS.
Was möchtest du den genau wissen?

Meine "Bibel" ist das wunderbare Buch von C. Neuhaus: Lass mich, doch verlass mich nicht"
ein Buch über ADHS Menschen und Partnerschaft.
Einfach toll, lesenswert, interessant, manchmal lustig, fachlich kompetent ...
eben DAS Buch zu dem Thema.

Falls du keine Leseratte bist, kannst du auch Fragen stellen, bitte möglichst konkret.

Grüße U.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2010 22:47
avatar  Tonks
#3
avatar

Hi Susi,

auch von mir ein herzliches Willkommen
Das Buch von C. Neuhaus ist wunderbar, so wie von ferrano beschrieben.
Für mich als ADHSlerin war und ist das Buch noch immer hilfreich.

Viele Grüße,
Tonks


 Antworten

 Beitrag melden
07.10.2010 01:09
#4
avatar

Hi Susi,

"Lass mich, doch verlass mich nicht" - vor etlichen Monaten hat hier jemand geschrieben, er habe dieses Buch inhaliert. Lies es. Danach wirst du vieles von dem verstehen, was dich momentan an deine Grenzen bringt. Und verstehen ist schon mal die halbe Miete.

Du bedauerst, dass "hier in der Nähe keine Treffen stattfinden". Wonach hast du gesucht? Und wie sehr in der Nähe soll es denn sein? Wenn du weder bei uns (www.ads-ev.de) noch beim ADHS Deutschland e.V. (www.adhs-deutschland.de) einen Gesprächskreis für Erwachsene findest, dann nimm einfach Kontakt mit dem nächsten Gesprächskreis für Eltern auf. Erstens weiß man dort genau, wo die nächste Selbsthilfegruppe für Erwachsene zu finden ist, und zweitens wird ADHS vererbt - du hast also gute Chancen, auch im Eltern-Gesprächskreis auf selbstbetroffene Erwachsene zu treffen und kannst dich mit ihnen austauschen.

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
08.10.2010 09:54
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hallo Susi,

ich habe selber einen Sohn, der in deinem Alter und ADS´ler ist.
Dadurch weiss ich viel zu gut, dass ADS im Erwachsenenalter nicht einfach aufhört.
Es gibt viele Probleme, die ein Aussenstehender einfach nicht versteht.
Hilfe findet ihr sicher in einem Gesprächskreis in eurer Nähe, auch wenn es eigentlich ein Elterngesprächskreis ist. Ruf doch dort vorher einfach mal an und schildere eure Lage. Dann kann dir der Gesprächskreisleiter(die Leiterin) sicher sagen, ob der Gesprächskreis passt oder ein anderer eventuell besser für euch ist.

Viel Glück dabei

GabriellaW


 Antworten

 Beitrag melden
08.10.2010 15:27 (zuletzt bearbeitet: 08.10.2010 15:28)
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

hallo,

vielen dank für all die lieben willkommensgrüße und antworten.

direkt neben mir liegt das buch von c. neuhaus, welches ich gleich heute morgen geshoppt habe und ich habe auch schon ein wenig reingelesen. danke nochmals für diesen tip.
hatte mir bisher nur "Zwanghaft zerstreut von edward m. hallowell" sowie "ads-das erwachsenen-buch von Dieter Claus, Elisabeth Aust-Claus, und Petra-Marina Hammer von Oberstebrink" einverleibt.
vielleicht werde ich mich nachher auch gleich wieder mit einem textmarker bewaffnet dransetzen so findet man lesenswerte textstellen schnell wieder.

tja, die idee mit dem elternkreis hatte ich bereits, leider kann ich unter der gefundenen telefonnummer niemand erreichen.

einen schönen start ins wochenende und liebe grüße,
susi


 Antworten

 Beitrag melden
08.10.2010 20:25
avatar  Tonks
#7
avatar

Hi Susi,

Zitat von susi84

tja, die idee mit dem elternkreis hatte ich bereits, leider kann ich unter der gefundenen telefonnummer niemand erreichen.


wende dich in diesem Fall doch an den entsprechenden Verband (www.ads-ev.de oder www.adhs-deutschland.de),
bzw. dem Verband dem der gesuchte Elternkreis angehört.
Dort wird man die die aktuellen Kontaktdaten mitteilen.

LG Tonks


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!