Wachstumshormonmangel

24.03.2011 21:40
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo zusammen,

ich hab mal wieder ne Frage.
Hat jemand Erfahrung mit ADS und nem Wachstumshormonmangel?
Bzw kann jemand zu irgendwas zu einem Zusammenhang von ADS-ähnlichen Symptomen des Wachstumshormonmangels ( Konzentrationsprobleme, Unruhe, Probleme die Körpermitte zu finden......) etwas sagen ?
Oder zur Behandlung mit Wachstumshormonen und Methylphenidat?

Vielen Dank schonmal im voraus, LG Kathrin


 Antworten

 Beitrag melden
31.03.2011 10:43
avatar  ferrano
#2
avatar

Hallo Kathinka,

Ich behaupte mal (medizinisch vorgebildet, aber keine Ärztin), dass ADHS und Wachstumshormonmangel nichts miteinander zu tun haben. Es ist im Einzelfall möglich verschiedene Kombinationen von Diagnosen zu haben.
Es gibt häufige Kombinationen die miteinander zu tun haben (ADHS und Angststörungen, ADHS und LRS, ADHS und Tourette oder Tics, ADHS und Depressionen, ADHS und ...)

Dazu kommen Erscheinungen wie ADHS und Asthma oder ADHS und Allergien, da gibt es vielleicht auch Wechselwirkungen- gerade bei diesen Dispositionen, da hier auch psychische Faktoren eine Rolle spielen.

Bei Wachstumsstörungen wäre mir das unbekannt, da Wachstumsstörungen hormonelle Ursachen haben, das Wachstumshormaon wird eben nicht ausreichend produziert. Hormone können natürlich auch "geistige" Fähigkeiten beeinflussen (Beispiel Pubertät = Teenager haben aufgrund hormoneller Veränderungen Probleme ihre Stimmungen, Motivation zu kontrollieren).
Mein Tipp: informiere Dich über Wachstumshormone und die Therapie, versuche mit Spezialisten darüber zu sprechen bzw. Kombination von MPH und Wachstumshormongaben.
Prinzipiell wirkt MPH ja bei der Steuerung des Frontalhirns, es reguliert den Fluss der Botenstoffe im Gehirn (Dopamintransporter).

Wachstumshormone werden gegeben, wenn die zuständige Drüse im Gehirn (deren Namen ich nicht weiß) keine ausreichenden Wachstumshormone produziert.
Als medizinischer Laie würde ich behaupten, dass Gehirnfunktion und Funktion von Hormondrüsen erstmal nichts miteinander zu tun haben.

Grüße Uli


 Antworten

 Beitrag melden
01.04.2011 21:54
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo Uli,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich meinte auch gar nicht son direkten Zusammenhang zwischen den Erkrankungen, sondern das bezog sich mehr auf die ähnlichen Symptome. Mir war nur aufgefallen bei Kindern mit Wachstumshormonmagel oft auch von ADS zu lesen. Aber da gits wohl nur zufälligkeiten :-)
Danke Dir auf jedenfall, werde meine Ärzte nochmals fragen.

LG Kathrin


 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2011 23:33
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hallo,
habe deinen Beitrag gelesen und habe auch Probleme mit unserem Sohn.Wir waren bei der Untersuchung und es wurde festgestellt das er ca. 2 Jahre zurückliegt was das Wachstum betrift. Ich habe auch schon oft gehört das ADS und Wachstumprobleme bei viele ein Problem ist. Ich warte jetzt ab es wurde noch Blut genommen.Der Arzt hat auch gesagt das ADS und Wachstumsprobleme nichts miteinander zu tun hat.
Grüße Ute


 Antworten

 Beitrag melden
18.04.2011 21:14 (zuletzt bearbeitet: 18.04.2011 21:15)
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hallo Ute,

vielen Dank für Deine Antwort. Die (zufällige?)Häufung von ADS und Wachstumsproblemen scheint es doch irgendwie zu geben, warum und wie auch immer. Ich bin auch durch Zufall drauf gestossen als ich mich über Wachstumshormonmangel schlau machte und sehr oft aufs ADS gestossen bin. Keine Ahnung ob es da doch irgendeinen Zusammenhang gibt. Wir bekommen Ende der Woche die Ergebnisse bezüglich des Wachstumshormonmangels, werde dort nochmal nachfragen.
LG und allen schonmal schöne Ostern, Kathrin


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2011 13:07
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Hallo!

Mein Sohn hat Ádhs und Wachstumshormonmangel. Die Medikamente vertragen sich eigentlich alle. Allerdings darf mein Sohn Ritalin und Concerta nicht nehmen weil sie das Wachstum beinträchtigen können. Deswegen probieren wir es mit Strattera.

Welche Medikamente gebt ihr?

Lg Taschentuch


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2011 19:45
#7
avatar

Vielleicht kann Euch ja dieser Link weiterhelfen ...

http://www.gfi-online.de/artikel/57271/w...-beeinflusst%3F

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2011 20:34
#8
avatar

Liebe Susanne,

danke für den Link

LG
Doris

De söcht, de finnt ok


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2011 23:24
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Hallo :-)

@Taschentuch, ich muß das ganze mal auf den neuesten Stand korrigieren: bei uns ist der Wachstumshormonmangel ausgeschlossen worden, sie hat vermutlich eine konstitionelle Wachstumsverzögerung ( kommen später in die Pubertät und holen dadurch nochmals paar cm auf). Zu Deiner Frage nach der Medikation: Ritalin LA, da unser Kinderarzt ähnlicher Meinung ist, wie es in dem Link von Susanne beschrieben wird

@Susanne viele Dank für den Link

LG und allen ein schönes Wochenende Kathrin


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2011 11:12
avatar  Andrea
#10
avatar

Hallo Taschentuch,

Concerta und Ritalin (Methylphenidat) kann zu Wachstumsverzögerungen führen, muss aber nicht: unser Sohn ist unter Concerta innerhalb eines Jahres 15 cm gewachsen!

Andrea

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft zu leben.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!