Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 2.490 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2005-2007
Seiten 1 | 2
tina ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2006 13:33
Nährstofftherapie bei AD(H)S!!! Antworten

Hallo erstmal!!
Habe bei der Logopädin meines Sohnes einen Artikel über Nährstofftherapien beiAD(H)S gefunden. Leider wurde darin mehr auf ein Buch aufmerksam gemacht als auf die Therapie selbst. Wer hat schon mal von dieser Therapie gehört und kann mir erzählen was das genau ist und ob sie etwas bringt.Diese Art der Therapie wird als Basisbehandlung seit Jahren in England und den USA eigesetzt, ist aber in Deutschland bislang praktisch unbekannt.

Vielleicht hat ja jemand von euch schon davon gehört. Freue mich über jede noch so kleine Information.

Gruss Tina

Andrea Offline



Beiträge: 497

01.06.2006 19:56
#2 RE: Nährstofftherapie bei AD(H)S!!! Antworten

Hallo Tina,

mehr als Werbung für ein Buch, das jemand verkaufen möchte ist der Artikel sicherlich nicht wert.

Es ist 100%ig erwiesen, dass eine Diät oder eine Nahrungsumstellung völlig sinnlos ist. Meistens wird bei unseren Kindern nur das absolute Gegenteil bewirkt: durch die Umstellung, oder den Entzug womöglich von irgendwelchen Lieblingsspeisen drehen sie nur noch mehr auf und werden wütend. Kann ich auch gut verstehen.

Herzliche Grüße
Andrea

tina ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2006 21:39
#3 RE: Nährstofftherapie bei AD(H)S!!! Antworten

Hallo Andrea
Vielen dank für deine Mail,aber mir kam es nicht so vor als wollten die Autoren dieses Buches das Buch nur verkaufen. Zumal der eine Apotheker und die andere Kinderärztin ist. Aber ich kann mich natürlich auch irren. Ich weiss auch gar nicht worum es genau geht,ist das nur eine Nahrungsumstellung oder wird da mit speziellen Vitaminen oder was behandelt. In dem Artikel stand nur das man mit dieser Methode die Wirksamkeit von Medikamenten verbessert. Aber ich kann mir trotzdem nichts genaues darunter vorstellen.
Trotzdem Danke für deine Mail; es ist alles noch so neu für mich, doch ich möchte auf keinen Fall meine Kinder als Versuchskaninchen benutzen.
Es hat mich halt nur interessiert ob man damit den Kinder helfen kann.
Gruss Tina

SusanneG Offline



Beiträge: 9.947

01.06.2006 23:05
#4 RE: Nährstofftherapie bei AD(H)S!!! Antworten

Hallo Tina,

wie Andrea schon geschrieben hat: Therapien, die an der Ernährung rumtüfteln, helfen nur dem, der sie verkauft. Jegliche Nahrungsmitteltherapie ist nur dann indiziert, wenn jemand gewisse Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten aufweist. Das kann durchaus eine Begleiterscheinung von ADS sein. Doch würdest du deinem Kind rein vorsorglich beide Arme in Gips legen lassen, bloß weil ADS-Kinder sich überzufällig häufig Frakturen einhandeln?

Wenn keine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit vorliegt, ist es vollkommener Unfug, an der Ernährung rumzudoktern. Bei den Essgewohnheiten meiner Tochter hätte ich da erhebliche Bedenken, wenn Essen zur Therapie würde. Und wenn du deine Kinder einigermaßen gesund ernährst, brauchen sie auch keine Nahrungsergänzungsmittel. Vergiss diesen Flyer einfach wieder - es wird dir noch Vieles von dieser Sorte begegnen.

Viele Grüße
Susanne

josy ( Gast )
Beiträge:

02.06.2006 22:35
#5 RE: Nährstofftherapie bei AD(H)S!!! Antworten

Hallo Tina !

Unsere Maus ist seit Februar diesen Jahres Diagnostiziert auf ADHS wir haben es mit Nahrungsergänzungsmitteln probiert einzudämmen. Es waren Omegadreifettsäuren aber es hat nichts gebracht, garnichts!!!! Dann haben wir noch Nahrungsmittelausschluß probiert wir haben Weizen ganz weg gelassen und Zucker stark reduziert über 6 Wochen hat auch nicht gebracht, garnichts !!!!!

Seit Mitte Arpril bekommt sie Medis und es ist alles besser!!!!!!!

Unsere Ärztin hat uns zwar gesagt wir könnten das alles ausprobieren und in ganz seltenen Fällen würde es was bringen aber sie meinte eigentlich wirklich nur sehr selten.

Wenn du es ausprobieren möchtest tu es aber achte drauf das es nicht zuviel Geld kostet, ich bin mittlerweile der Meinung bei uns war es verschenkte Zeit und verschenktes Geld aber was tut man nicht alles um seinem Kind zu helfen.


Liebe Grüße Silke


Wer Rechtschreibfehler findet kann sie gerne behalten.

jmc Offline



Beiträge: 128

03.06.2006 10:13
#6 RE: Nährstofftherapie bei AD(H)S!!! Antworten

hi tina,
was haben wir nicht schon alles versucht um unserem sohn zu helfen, mit dem essen haben wir noch nicht experimentiert, da er eh ein schlechter esser ist.
wir haben aber die clustertherapie bei einem heilpraktiker ausprobiert.
hat uns ein kleines vermögen gekostet !!!
war nicht wirklich ein erfolg. außer, das wir uns jetzt keinen urlaub mehr leisten können, da eine sitzung beim heilpraktiker 40€ kostet und die tropfen und mittelchen noch extra !!!
also mein dringenden rat an dich --- laß die finger von so was ---
macht nur stress, kostet viel geld und die familienharmonie ist am arsch weil du immer hinter deinem kind her sein mußt, dass es auch alles so macht wie vorgeschrieben !!!
nimm alles etwas leichter und seh manches nicht so eng
entspannte grüße
jmc

tina ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2006 17:57
#7 RE: Nährstofftherapie bei AD(H)S!!! Antworten

Hallo jmc!!!

Danke für deine Info. Heute morger ist besagtes Buch gekommen, schon beim ersten Blick hinein dachte ich das ist doch nur die Leut veräppelt. Du hast Recht; ich werde die FInger davon lassen. Denn erstens hab ich gar nicht das Geld und die Zeit meinem Sohn den ganzen Tag nachzulaufen und zweitens hab ich auch ehrlich gesagt viel zuviel Angst das alles wieder von vorne anfängt.
Wo es doch gerade so gut klappt,seit er die Medis bekommt. Nochmal danke für deinen guten Rat,bin echt froh das es dieses Forum gibt und das ihr für fast alles eine Antwort habt.
L.G. Tina

Antje ( Gast )
Beiträge:

05.06.2006 12:16
#8 RE: Nährstofftherapie bei AD(H)S!!! Antworten

Hallo Tina,
unser Psychologe hat mir eine Saft empfohlen, der sich bei ADS-Kindern positiv auswirken sollte. Eine Flasche kostete 34,50 € und reichte anfangs für 20 Tage. Man müsste den Saft aber mindestens 4 - 6 Wochen geben, um eine Wirkung zu merken. Nach 3 Monaten haben wir es dann aufgegeben, da wirklich rein gar nichts passiert ist (außer das es uns ne Menge Geld gekostet hat).
Viele liebe Grüße und Geduld.
Antje 101

Pretty_Mama ( Gast )
Beiträge:

26.06.2006 10:27
#9 RE: Nährstofftherapie bei AD(H)S!!! Antworten

Hallo Tina!

Schade, dass die anderen hier nur negative Erfahrungen gemacht haben. Ich kann da Gegenteiliges berichten (auch wenn ich dann wahrscheinlich virtuell gesteinigt werde...?! )

Ich habe bei meinem Sohn vor mehr als 3 Monaten die Nährstofftherapie begonnen. Allerdings hatte ich zuerst die Idee und bin dann durch einen Zufall auf das Buch und die angebotenen Ergänzungsmittel gestoßen. Zuerst gab ich das Präperat Madaus Omega, doppelt so hoch dosiert, wie in der Beschreibung, und dazu noch Nachtkerzenöl-Kapseln, beides aus der Apotheke. Bei der Abholung der bestellten Mittel sprach mich die Apothekerin drauf an, dass sie zufällig kürzlich von einer Studie zu diesem Thema gelesen hatte und zeigte mir einen Beipackzettel von dem Mittel Addy Plus. Erst daraufhin habe ich im Internet recherchiert und mir dann das besagte Buch "Hilfe bei ADHS" gekauft. Ich finde das Buch sehr gut, es erklärt auch die Thematik ADHS sehr verständlich und die Zusammenhänge mit den Gehirnfettsäuren.

Als die o.g. Mittel aufgebraucht waren, bin ich auf Addy Plus umgestiegen, da dort alle Wirkstoffe in einem enthalten sind. Seit Anfang letzter Woche nimmt mein Sohn nur noch die Hälfte der empfohlenen Dosis zur Erhaltung.

Die Resultate: Mein Sohn (ADHS) ist ruhiger geworden, er kann sich besser konzentrieren, macht prima in der Gruppe mit und ist sehr leistungsbereit und motiviert(lt. Aussage der Erzieherin (Vorschule) und der Logopädin). Privat habe ich das natürlich auch bemerkt, besonders toll finde ich, dass er nun Dinge, die ich ihm sage besser annimmt und auch wirklich aus Fehlern und anderen Dingen lernt!

Ich denke, dass Erfolge in der Therapie bei ADHS meistens durch Kombinationen entstehen. Mein Sohn wird hauptsächlich homöopathisch therapiert, außerdem geht er zur ERgo und Logopädie. Medis nimmt er bisher noch nicht. Die zusätzliche Gabe der Nährstoffe hat ihm einen "Schub" in die richtige Richtung gegeben, ich konnte dadurch, dass er allgemein ruhiger reagiert hat, das, was ich in meinem ADHS-Elterntraining und auf meiner Mutter-Kind-Kur gelernt habe, besser umsetzen.

Was ich auch noch wichtig finde: In dem o.g. Buch wird ja ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Nährstofftherapie die Medis nicht ersetzen kann. Es steht drin, dass in leichteren Fällen durch die Nährstofftherapie schon sehr viel erreicht werden kann, hauptsächlich soll aber die medikamentöse Therapie unterstützt werden, so dass evtl. die Medis reduziert werden können oder besser anschlagen.

Ich glaube nicht, dass diese Therapie jedem ADHS´ler helfen kann, aber ein Ausprobieren ist es auf jeden Fall wert, denn soviel kosten die Kapseln auch nicht. Ich habe für die 3-Monatspackung knapp 90 € bei einer Versandapotheke bezahlt, wenn ich das mit den üblichen Mittlechen von Schlecker und Co. vergleiche, kann man da nicht meckern. Es sind ja wirklich sehr viele Wirkstoffe in Kombination enthalten (Magnesium, Zink, B-Vitamine, Omega-3 und Omega-6 Fettsäueren, Gammalinolensäure und Mangan...ich hoffe, ich habs mir richtig gemerkt. )

LG
Pretty_Mama


tina ( gelöscht )
Beiträge:

27.06.2006 17:59
#10 RE: Nährstofftherapie bei AD(H)S!!! Antworten

Hallo Pretty Mama!
Danke für deine Antwort,aber da du die einzige bist bei der es funktioniert hat (und ich weiss von vielen) möchte ich das lieber nicht a
ausprobieren. Ich freue mich aber das es bei euch geklappt hat.
Homöopatisch waren wir auch schon tätig (haben Zappelin ausbrobiert) und das hat nichts gebracht, ausser eine Menge Ärger und Stress in der Schule.
Ergo und Logo bekommt er auch. In der Ergo läuft alles prima, in derVorschule auch, aber in der Logo nicht. Zur Zeit bekommt er noch keine Medis aber das kann sich ändern, wenn er jetzt eingeschult wird.
Ich wünsche euch auch für die Zukunft das es weiterhin so gut klappt ohne Medis.

Gruss Tina

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz