Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 3.531 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2005-2007
Seiten 1 | 2
gornisch Offline



Beiträge: 430

03.07.2006 08:05
#11 RE: Hallo erst mal! Und - Gewöhnung an Medis?? Antworten

Hallo Karin
Was willst du denn dann wissen ???

Du weißt doch schon alles. Bist von Medi´s überzeugt, dich kann keiner so schnell verunsichern, du weißt, dass es keine Sucht und Abhängigkeitsgefahr gibt, Kinder frühstücken, achstest darauf das Medikinet ret. nicht mit Milch genommen wird, du merkst und weißt auch welche Dosierung gut ist.........

Wie können wir dir helfen ?
Grüße
gornisch

Karin ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2006 13:35
#12 RE: Hallo erst mal! Und - Gewöhnung an Medis?? Antworten
Hallo gornisch,

ich wollte einfach mal hören, ob es noch mehr solche Fälle gibt, die SOOO viel von dem Medis brauchen. Oder ob jemand Erfahrungen hat mit welchen Untersuchungen man abklären könnte, was da eigentlich los ist.

Und eben weil ich zwangsweise schon viel darüber weiss (aber bestimmt nicht alles weiss,das möchte ich hier betonen!!), und mir auch keine Ideen mehr kommen, wieso das so ist, wollte ich Euch um Rat fragen!

Tut mir leid, dass ich das mit der Milch usw. schon wusste (hätte mich auch gefreut, wenn wir es damit hätten lösen können), eben deswegen dachte ich, dass vielleicht jemand von Euch so was schon mal gehört hat oder erlebt hat in dieser hohen Dosierung.

Eigentlich kann man mich nicht so schnell verunsichern (das schnell hatte ich vergessen hinzuschreiben, denn natürlich kann man auch mich verunsichern, wenn es zuviel wird!!), aber nach dem allem, bin ich eben nun doch etwas verunsichert!

Wie ihr mir helfen könnt? Bin trotzdem ich manches schon weiss, sehr dankbar für jede Idee oder Erfahrung von Euch!

Liebe Grüße
Karin

ailixia ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2006 17:31
#13 RE: Hallo erst mal! Und - Gewöhnung an Medis?? Antworten

Hallo Karin!
Ich möchte dir erst einmal ein ganz liebes und Hallo sagen!

Ich hatte zwar deinen Beitrag jetzt schon ein paar mal gelesen und auch die Antworten der anderen,aber irgendwie wusste ich nicht ,wie und was ich dir schreiben sollte.
Obwohl ich das Gefühl hatte,ich müsste darauf antworten.Aber was war es noch ???
Klingt jetzt zwar blöd aber ist so.

Also!Ich versuche es jetzt mal kurz zu fassen.

Ich habe vor ca.6 Jahren das erste mal Ritalin bekommen.
Damals aufgrund einer falschen Diagnose,
was sich ein paar Monate später in einem anderen Krankenhaus herausstellte.Aber es half und mir ging es besser,also verschrieb mir meine Ärztin Ritalin weiter.

Leider ließ diese Wirkung irgendwann mal nach.
Ich muss anmerken,das die meisten Schwierigkeiten loß gingen,wo ich eine Weiterbildung angefangen habe.
Also den ganzen Tag voll konzentrieren.
Ich war dann schlagartig von einer auf 4-6 Tabletten,unmengen Aspirin,Kaffee in Litern usw. .

Bis auch das nicht mehr half und ich daraufhin 18 Monate krank geschrieben war.
Dann kahm ich zur Reha(wegen Diagnostik auf Grund meines Rentenantrages)!
Dort sezten sie das Ritalin ab und gaben mir Psychopharmaka.Leider wirkte das noch kürzer.

Jetzt nehme ich wieder Ritalin,und bis jetzt wirkt es noch super.
Da muss ich aber auch dazusagen,das ich nicht mehr unter dauerhaften Konzentrationsdruck stehe.
So mehr fällt mir jetzt dazu nicht ein.
Bis bald,Ailixia!

mama4kids Offline



Beiträge: 633

04.07.2006 12:25
#14 RE: Hallo erst mal! Und - Gewöhnung an Medis?? Antworten

Hallo Karin,
hab Dir grad eine Mail geschickt - hoffe die Adresse hilft Dir!
Liebe Grüße
mama4kids
Freu Dich wenn es regnet - Es regnet auch, wenn Du Dich nicht freust!

gornisch Offline



Beiträge: 430

04.07.2006 14:08
#15 RE: Hallo erst mal! Und - Gewöhnung an Medis?? Antworten

Hallo
Da hast du recht, Erfahrungsaustausch ist wirklich wichtig.....

Aber lass dich nicht verunsichern, wenn Ärzte dir da was erzählen.Du weißt schon so viel,und hast dich auch immer informiert.....das machen die Ärzte ( mit wenigen Ausnahmen ) nämlich nicht.Oft ist die Mutter besser über ADHS und Medi´s informiert als der Arzt !!!! Die nehmen sich nicht, oder nur selten Zeit für eine ADHS-Fortbildung, oft haben sie ihr Wissen vom " Hörensagen ".

Natürlich gibt es auch ganz tolle Ärzte, die sich für dieses Thema interessieren und auch mal auf Vorträge und Weiterbildungen gehn. Aber das sind wenige....

Mit den Lehrern ist es das gleiche....also nicht durcheinander bringen lassen, du weißt mehr als die meisten von denen.

Und wenn einer über ADHS und Medis diskutieren will, hier ein einfacher Satz : " Wissen Sie, das ist ein Glaubenskampf und den werde ich mit Ihnen nicht hier auf dem ........( Schulgelände,in ihrer Praxis.....)ausfechten....es gibt schon genügend Kriege und Elend auf dieser Welt !

Hoffe es finden sich noch Leute, die auch mit einer " aussergewöhnlichen " Dosierung gut zurecht kommen.
Grüße
gornisch

alex72 ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2006 14:23
#16 RE: Hallo erst mal! Und - Gewöhnung an Medis?? Antworten

Gornisch, den Satz werde ich mir merken, der ist wirklich Gold wert, denn oft ist man wirklich in der Pflicht, sich erklären zu müssen......wobei das müssen meistens nicht stimmt.

Lg
Alex

Nelli ( Gast )
Beiträge:

06.07.2006 10:25
#17 RE: Hallo erst mal! Und - Gewöhnung an Medis?? Antworten
Hallo ihr Lieben,
die Dosierung sämtlicher Medis ist wohl schwer und hängt von vielen Faktoren ab.Wir haben auch vor Jahren alles probiert was auf dem Markt war.Mit Concerta gings am längsten gut.Leider gibt es in unserer Ecke(Raum Cottbus)
keine große Auswahl an Fachärzten und mit unserem kamen wir nicht mehr so zurecht.Unsere Kinderärztin hatte die Verschreibung dann übernommen,aber irgendwann gabs keine Wirkung mehr.Er nimmt nun schon 2 Jahre nichts mehr,aber schulisch ist es voll zu merken,haben ihn in der 6.Klasse zurücksetzen lassen.Auch ein Klinikaufenthalt in Lübben brachte für zu haus nichts.
Bin seit Februar nun in Psychobehandlung und heute mach ich ein neuen Anfang mit dem Großen bei meiner Psychologin,die sich bei Kindern auskennt und ich hoffe sehr,daß wir mal wieder professionale Hilfe bekommen und er wieder auf Medis eingestellt wird. Für den Kleinen läuft seit einem halben Jahr eine Anmeldung im Sozilpädagogischen Zentrum in Cottbus,aber da können wir wohl noch ne Weile warten! Auch Kur läuft seit Monaten,was vielleicht im Herbst wird.Dieses Warten macht ein verrückt,man möchte möglichst alles tun und wird von überall gehemmt.
Also warten wir bis mal was passiert und hoffen auf das Beste.

Seid herzlich gegrüßt.

Seiten 1 | 2
«« stratera
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz