Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 2.447 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Kathinka ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2011 23:00
Wachstumsprobleme durch Ritalin Antworten

Hallo zusammen,

nach etwas längerer Zeit melde ich mich hier mal wieder.
Hat jemand Erfahrung mit Wachstumsproblemen unter Ritalin ?
Wachstumshormonmangel ist bereits ausgeschlossen, nun meinte der Endokrinologe es müßte mit dem Kinderarzt über eine Med.umstellung gesprochen werden (aufgrund des schlechten Wachstums).
Was wäre die Alternative? Hat jemand paar Tips für mich?

LG Kathrin

SusanneG Offline



Beiträge: 9.354

05.10.2011 00:37
#2 RE: Wachstumsprobleme durch Ritalin Antworten

Hi Kathinka,

hierzu gab es vor über einem Jahr mal einen Artikel in der Ärzte-Zeitung:

„Keine Wachstumsstörung durch ADHS-Mittel“

Die Therapie von ADHS-Kindern mit Methylphenidat (MPH) hat in einer Studie (Forscher um Dr. Klaus Skrodzki
und Professor Michael Huss aus Mainz) langfristig nicht zu einer Wachstumsstörung geführt,
berichtet das Unternehmen Shire.

http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...3&h=-1055088105

Aus rechtlichen Gründen darf die Seite mit dem vollständigen Artikel nur Angehörigen medizinischer Fachkreise zugänglich gemacht werden. Aber dein Doc kann sich da bestimmt einloggen.

Du fragst nach Alternativen. Wie ist denn die aktuelle Medikation?

Viele Grüße
Susanne

Andrea Offline



Beiträge: 497

05.10.2011 08:15
#3 RE: Wachstumsprobleme durch Ritalin Antworten

Hallo Kathrin,

hier kann ich nur mit meinem alten Hinweis kommen, den du unter alten Beiträgen auch finden würdest: unser Sohn ist unter MPH 14 cm innerhalb einen Jahres gewachsen.

Andrea

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft zu leben.

mama4kids Offline



Beiträge: 633

05.10.2011 09:01
#4 RE: Wachstumsprobleme durch Ritalin Antworten

Hallo Kathinka,

eine Ergänzung zu der von Susanne erwähnten Studie - ich hab im Moment etwas mehr Zeit zum Suchen -
Vielleicht hilft Dir das schon weiter:

„Prof. Dr. med. Michael Huss, Mainz, und Dr. med. Klaus Skrodzki, Forchheim,
hatten im Rahmen dreier Untersuchungen etwaige Unterschiede in der Entwicklung von Patienten mit ADHS unter MPH-Medikation bis ins Erwachsenenalter im Vergleich zu Personen ohne ADHS festzustellen versucht. Erfasst wurden Kriterien wie Längenwachstum und Gewicht.......
Die Forscher fanden tatsächlich eine anfängliche Reduktion des Wachstums und einen späteren Beginn der Pubertät unter Methylphenidat-Einnahme, aber die Endgröße war wenig beeinflusst. Insgesamt zeigte sich eine normale
Größe“, fasste Prof. Huss zusammen, ADHS-Patienten wachsen später
und länger, viele sind im Erwachsenenalter eher sehr groß und oft schwer.“

106. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft
für Kinder- und Jugendmedizin vom 16.-19. September 2010 in Potsdam

Grüßle
mama4kids

Kathinka ( gelöscht )
Beiträge:

06.10.2011 21:34
#5 RE: Wachstumsprobleme durch Ritalin Antworten

Hallo Susanne, Andrea und Mama4kids,

vielen Dank schonmal für die Infos und Tips.
@ Susanne derzeitige Medikation ist : Ritalin LA 20 mg

Nochmal ein paar zusätzliche Infos: Sie war schon immer eher klein, Ist aber dann langsam aber stetig aus der Wachstumskurve gerutscht, an der Wachstumskurve ist seit der Ritalinbehandlung ein nochmaliger Knick nach unten zu sehen, was den Endokrinologen nun zu der Vermutung veranlasste. Seiner Aussage nach gibt es immer mal wieder Kinder die unter Ritalinbehandlung schlechter wachsen und es wird vermutet sie holen das später wieder auf. Da sie aber nun schon recht weit von der Kurve abgerutscht ist möchte er das nicht riskieren, da keiner da ganz sicher ist was das Aufholen angeht. (Wachstumshormonmangel u.ä. sind bereits ausgeschlossen)
Mit unserem Kinderarzt der auch die Medieinstellung macht hab ich nun noch nicht geredet, wollte warten bis der Brief vom Endo da ist und ich ev etwas schlauer bin :-)

LG Kathrin

SusanneG Offline



Beiträge: 9.354

07.10.2011 00:15
#6 RE: Wachstumsprobleme durch Ritalin Antworten

Hi Kathinka,

die Alternative zu MPH heißt Atomoxetin, also Strattera. In dem Beitrag von Omi52 hab ich schon mal was zu den Nebenwirkungen geschrieben, ebenso zu "vernünftigen" Argumenten für die Gabe von Strattera.

Wenn es bei deiner Tochter "auch ums Verhalten" geht, könnte man es ja versuchen. Doch Obacht: Strattera wird sechs Wochen lang aufdosiert. Nach weiteren sechs Wochen kann man dann beurteilen, ob die Wirkung so einigermaßen den Erwartungen entspricht.

Wenn es bei deiner Tochter nahezu ausschließlich um die Konzentration geht (und das Verhalten noch einigermaßen tolerabel ist), dürfte Strattera kaum etwas bringen. Dem Wachstum zuliebe würde ich da eher noch die MPH-Dosis verringern, bevor ich Strattera in Betracht ziehen würde.

Bitte diskutiere das mit deinem Kinderarzt nicht nur vorwärts, sondern auch rückwärts!

Viele Grüße
Susanne

Kathinka ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2011 23:22
#7 RE: Wachstumsprobleme durch Ritalin Antworten

Hallo Susanne,

kann nun nicht behaupten, dassmich Deine Antwort begeistert...hört sich nicht so prickelnd an.
Und es geht in 1.Linie um die Konzentration, das Verhalten ist zwar auch ein Punkt, aber die Konzentration das Hauptproblem.
Und noch schwerere Nebenwirkngen......bin schon bei dem MPH nicht begeistert, aber nutzt ja nichts....
ja werde wohl nun mal abwarten bis der Kinderarzt den Brief hat und dann mal durchüberlegen.
Vielen Dank auf jeden Fall für die Infos
LG Kathrin

SusanneG Offline



Beiträge: 9.354

07.10.2011 23:40
#8 RE: Wachstumsprobleme durch Ritalin Antworten

Hi Kathinka,

Nebenwirkungen müssen nicht immer auftreten - sie KÖNNEN auftreten. Und - wie bereits erwähnt - gibt es durchaus vernünftige Gründe, Strattera einzusetzen. Ich wünsche mir nur, dass man sich dann auch darüber im Klaren ist, dass es sich um einen anderen Wirkstoff handelt, der anders wirkt. Und dass man bitte ein Auge auf alles hat, was sich verändert - was durchaus auch erst nach zwei drei Jahren der Fall sein kann.

Ich bin neugierig, wozu dir der Kinderarzt rät.

Viele Grüße
Susanne

Kathinka ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2011 22:10
#9 RE: Wachstumsprobleme durch Ritalin Antworten

Hallo Susanne,

Danke Dir. Ich werde versuchen mich noch weiter etwas zu belesen, auch was die Nebenwirkungen angeht. Muß ja eh warten bis der Brief beim kinderarzt ankommt. Sobald ich da schlauer bin, bzw das Gespräch gelaufen ist, melde ich mich nochmal.

LG Kathrin

Kathinka ( gelöscht )
Beiträge:

16.10.2011 22:49
#10 RE: Wachstumsprobleme durch Ritalin Antworten

Hallo Susanne,

ich hatte inzwischen das Gespräch beim Kinderarzt. Also er ist eher nicht dafür umzustellen, und ist auch nicht davon überzeugt, dass Wachstumsprobleme durch Ritalin bestehen. Da dieses aber schwer ganz sicher zu sagen ist......naja auf jedenfall sind wir nun erstmal gemeinsam zu diesem weiteren Vorgehen gekommen:da es in der Schule sehr gut läuft werden wir das Ritalin in den Herbstferien mal absetzen und dann schauen wie sich das ganze ohne entwickelt. Wenn es gut läuft wird der Versuch weiter in der Schule fortgeführt, wenn nicht dann geben wir es erstmal weiter. Bin mal gespannt wie das klappt, hab da grad gar kein Gefühl für.
LG Kathrin

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz