Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.230 mal aufgerufen
 Plauderecke
h.matata Offline



Beiträge: 537

19.07.2006 21:05
mal etwas zum lesen Antworten

so...DIESE therapieansätze verfolgt die klinik in die keanu laut klinik,jugendamt und vater soll.
was denkt ihr dazu?
http://www.google.de/custom?domains=http...de&hl=de&sa=%3E

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.330

19.07.2006 21:28
#2 RE: mal etwas zum lesen Antworten

Liebe Moni,

ich bin ja wirklich nur Laie, meinetwegen noch ein bißchen Expertin in Sachen MEINER Kinder, aber eines steht für mich fest: Dieser ganze analytische Bindungsquatsch ist NICHT die Ursache für ADS ud spielt allerhöchstens eine sehr untergeordnete Rolle !!!!!

Mein eigenes ADS läßt sich aus analytischer Sicht locker begründen - meine Eltern sind sehr schwierige und egozentrische Menschen. Aber das ADS meiner drei sehr unterschiedlicher Kinder liegt garantiert NICHT an irgendwelchen Bindungsproblemen: Alle wurden sehr unterschiedlich lange gestillt (von fast gar nicht bis über ein Jahr), alle wurden intensiv geknuddelt, aaaaber meine Große wollte das nie und bekam daher weniger ab , der Vater der Kinder hat ein enges Verhältnis zu ihnen und nimmt durch die komplizierten Dienstpläne auch an ihrem Alltag teil - und trotzdem haben sie alle einen heftigen Knall ...

Ich würde diese Klinik weder mir noch meinem Kind antun - aber sie passt wunderbar zu all dem, was Du bisher über Keanus Vater geschrieben hast !

Vorsicht, Laienantwort, aber ich bin sicher, dass Dir noch kompetentere Leute antworten.

Viele Grüße
Mandelkern

P.S.: Es ist soooo heiß, keines der Kinder schläft, und ich kann es ihnen auch nicht verdenken - hmmm, somit verstärke ich wohl die ADS-Symptome, weil ich mich nicht durchsetze *grübel* ?


SusanneG Offline



Beiträge: 9.401

19.07.2006 22:48
#3 RE: mal etwas zum lesen Antworten

Hi Moni,
hi Mandelkern,

es reicht - ich hab mittendrin mit Lesen aufhören müssen, mein Abendessen wollte wieder raus. Weiß denn der Prof. Knölker, dass er da mit Hüther in einem Atemzug genannt wird???

Mag ja sein, dass der Osterhof für die armen Kinder von Drogenabhängigen die bessere Alternative ist. Das kann ich nicht beurteilen, ich kenne keine näher. Aber müssen sie da auch stinknormale ADS-Kinder reinstecken und ihnen Narzißmus und Wasweisich andichten?

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX - aha, zensiert. OK, dann behalt ich's für mich *hmpf*.

N8

mama4kids Offline



Beiträge: 633

20.07.2006 06:51
#4 RE: mal etwas zum lesen Antworten

Liebe Moni,

hab vor meinem ersten Kaffee die Seiten angeschaut - das sollte man nicht tun - vorzornrotwerd - das war meine Befürchtung, als ich Dir vor Termin Osterhof einen gewissen "Les-Tip" bezüglich eines gewissen "Herrn Dr." gab. Das kann doch für unsere ADSler nix sein!
Bei einem meiner vielen Diagnose-Termine mit einem meiner vielen Kinder ist dieser Kinder (damals 11) nach 10 Minuten weggelaufen. Hatte sich verweigert und nicht viel gesagt außer: Mein Papa geht nie mit mir ....(weglaß wegen Wiedererkennungswert. Daraus wurde im Befund eine schwere Beziehungsstörung zum Vater, ursächlich anzusehen für die Verhaltensauffälligkeiten. Außerdem wurde eine schwerwiegende Persönlichkeitsstörung diagnostiziert (nach 10 Minuten!!) und meine ADS-Vermutung hinterfragt ("wenn auch einige Symptome darauf hindeuten...") Wenn uns Müttern doch mancher Dr.Dr.Hochstudiert mehr glauben würde!!! Wie gut, dass wir dann doch noch bei Fachleuten gelandet sind, die wissen, was ADS ist!
Moni, ich bin wie viele andere hier in Gedanken bei Dir und hoffe, daß es einen guten Weg für Euch gibt!
Liebe Grüße
mama4kids

Freu Dich wenn es regnet - Es regnet auch, wenn Du Dich nicht freust!

ailixia ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2006 07:20
#5 RE: mal etwas zum lesen Antworten

Hallo Moni!
Zum Thema,eigenartige Diagnosestellung fehlt mir gerade was ein.
Ich war damals bei einem Prof.Dr......in Behandlung,da ich wissen wollte was ich habe.
Wir hatten dann,in der Schule(Erwachsenenausbildung)einen Vortrag über ADS.
Geleitet wurde der von einem 33 järigem Mann,mit der Diagnose ADHS(erst im Erwachsenenalter diagnostieziert).
Daraufhin ging ich dann zu diesem Arzt(soll der beste weit und breit gewesen sein),
sagte ihm das ich vermutete,ich hätte ADHS.
Er meinte daraufhin,es wäre es auf keinen Fall.Erstens ist das eine reine Kinderkrankheit
und dann wären solche Menschen immer sehr dick.Er überwies mich in ein Krankenhaus.
Ich bekam dort zwar die falsche Diagnose,aber wenigstens die richtigen Medikamente.
Und wenn mir die Krankenschwestern dort nicht erzählt hätten,ich müsste jetzt immer Ecstasy nehmen,
wäre es auch nicht schlecht gewesen.
Aber das zu den "Göttern in Weiß" und ihrem qalifiziertem Personal.
Bis bald,Ailixia!

h.matata Offline



Beiträge: 537

20.07.2006 14:34
#6 RE: mal etwas zum lesen Antworten

hihi....ich bin schon über den "ärgerstatus" raus...ehrlich gesagt hab ich laut darüber gelacht.

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*

Mike T. ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2006 16:01
#7 RE: mal etwas zum lesen Antworten

Hi Moni,

halt! Diese Ansichten sind zunächst einmal nur die Ansichten des Psychoanalytikers Dr. Hopf und vielen seiner psychoanalytischen Kollegen. Hopf ist aber seit 2003 nicht mehr therapeutischer Leiter des Therapiezentrums Osterhof. Ob an diesem Zentrum (auch heute noch) nur psychoanalytisch/tiefenpsychologisch diagnostiziert und therapiert wird, kann man nicht unbedingt aus dem gelinkten Aufsatz von Hopf schließen. Das müsste erst noch geklärt werden - und würde ich an deiner Stelle auch unbedingt klären, bevor ich mich da auf etwas einlassen würde.

Ich zitiere aus der Inhaltsbeschreibung des ADHS-Vortrags von Dr. Hopf gemäß dem zweiten Google-Link: "Einige Vertreter der Psychoanalyse sehen ADHS - wie andere Krankheitsbilder auch - als ein Ergebnis von unbewussten Konflikten des Patienten mit seiner Umwelt vor dem Hintergrund einer vorhandenen Vulnerabilität." Und genau da würde ich gegenüber dem Jugendamt einhaken, falls es sich herausstellen sollte, dass ADHS dort nur psychoanalytisch/tiefenpsychologisch diagnostiziert und therapiert wird. Mit dieser Sichtweise steht die Psychoanalyse nämlich im klaren Gegensatz zum internationalen wissenschaftlichen Konsens, z.B. gemäß der auf der Homepage des AdS e.V. verlinkten "Gemeinsamen Erklärung Internationaler Wissenschaftler zur ADHS". Darin steht u.a. klar und deutlich, dass ADHS weder durch "unbewusste Konflikte mit der Umwelt" verursacht wird, noch eine bloße "Vulnerabilität" darstellt, bei der es erst solcher "unbewusster" Konflikte bedürfte, damit daraus ADHS wird.

Wie wir alle nur zu gut wissen, sind die uns allen bekannten, ADHS-typischen Konflikte mit der Umwelt nicht die Ursache, sondern die Folge von ADHS - und zudem sehr real und alles andere als nur "unbewusst". Über Genauers hierzu brauche ich mich gar nicht auszubreiten, steht alles in der o.g. Konsensuserklärung.

Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass das Jugendamt Eltern so ohne weiteres dazu zwingen kann, ihr ADHS-diagnostiziertes oder -verdächtiges Kind gegen deren Willen in eine Einrichtung zu geben, die die Diagnostik und Therapie nachweislich ausschließlich auf psychoanalytischer/tiefenpsychologischer Grundlage handhabt. Jedenfalls nicht, wenn sich die Eltern in ihrer Ablehnung einig sind (wobei die Verfolgung dieses Anliegens gegenüber dem JA zugegebenermaßen nicht gerade einfach ist, wenn sich die Eltern uneinig sind).

Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass du es irgendwie doch noch hinkriegst, dich hier durchzusetzen.

Liebe Grüße
Mike

h.matata Offline



Beiträge: 537

20.07.2006 16:58
#8 RE: mal etwas zum lesen Antworten

hallo mike

zur zeit hab ich ja nicht wirklich etwas zu verlieren...also werde ich alles auf eine karte setzen und es RICHTIG knallen lassen.
das jugendamt redet permanent von bindungsstörung,fehlender wärme und vernachlässigung.
das werde ich nicht auf sich beruhen lassen.weder die aussage der lehrerin im schulbericht,noch die falschen anschuldigungen vom vater.ist doch eigenartig das im bericht genau das drin steht was der vater mir seit jahren vorzuwerfen versucht.ich weis auch das er vor dem bericht mit der lehrerin telefoniert hat...
niemand kommt darauf das es dem kind so übel geht weil er "fertig" gemacht wurde.
er musste sch**e vor der ganzen klasse vom boden wischen,sie wollte ihn nicht in den unterricht nehmen ohne windel weil er ja in die hose machen könnte,an aufsätzen stehen bemerkungen wie "quatsch","scheußlich" etc.
er wurde als "scheißer" bezeichnet und so weiter....welches kind würde da nicht am rad drehen.
er kam nachhause mit kommentaren wie:ich nehme keine tabletten mehr weil die ungesund für mich sind.

na egal...den urknall hörtst du wahrscheinlich bis in dein wohnzimmer.

moni

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*

h.matata Offline



Beiträge: 537

20.07.2006 17:49
#9 RE: mal etwas zum lesen Antworten

zu deiner frage noch das nicht klar ist wie die einrichtung arbeitet.

hier ein link zu der seite:raum geben ist die datei die beschreibt WIE dort gearbeitet wird.

http://www.therapiezentrum-osterhof.de/

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz