Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.161 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
flämmli ( Gast )
Beiträge:

21.07.2006 14:22
Ads und Schwierigkeiten mit Essen Antworten

Hallo erst einmal;îch bin neu bei Euch und habe aber schon ab und zu was gelesen bei Euch. Nun möchte ich euch um Rat fragen, vielleicht wisst ihr weiter.
Mein Sohn S. bald 10 Jahre alt und hat ADS mit Hyperaktivität. Wir haben auch schon einen relativ langen Leidensweg hinter uns bis endlich die Diagnose kam. Seither haben wir mit Ritalin sehr guten Erfolg. Ein Sache ist aber sehr schwierig und ich möchte gern von euch wissen ob ihr ähnliche Probleme habt. Mein Sohn isst sehr schlecht und das nicht erst seit der Einnahme von Ritalin.Er rümpft bei jedem Essen die Nase und weigert sich ständig irgend etwas zu probieren. Ausswärts isst er praktisch gar nichts, ausser vielleicht Wienerwürstchen und Pommes mit Chiggen Nuggets. Ich bin oft fast am verzweifeln, denn ich koche wirklich gut und sehr abwechslungsreich.Klar hat er einige Speisen die er zu Hause ist,aber ich kann unmöglich ständig die 3 gleichen Gerichte kochen. Zur Zeit ist er in einem Fussballcamp (er spielt für sein Leben gern) und kommt nur abends heim. Sogar sein Trainer macht sich Sorgen, denn er isst mittags gar nichts, er probiert nicht mal, er sagt zu allem wäähh und das hab ich nicht gern. Dabei haben wir ihn nie gezwungen zu essen wenn er etwas nicht gern hatte. Abends hat er dann hunger und isst, aber eben nur genau das was ihm schmekt. Wie könnte ich ihm helfen seine Abscheu von neuen Speisen zu nehmen. Wir lassen ihn auch nicht gerne zu seinen Freunden gehen, oder ihn dort übernachten lassen, denn jedesmal stellt es sich als Problem dar was er dort essen und trinken kann und ständig werden wir gefragt;ist euer Sohn immer so heikel. Für uns ist die Esserei ein echtes Problem. S. hat aber zum Beispiel keine motorischen oder Lernschwächen. Er hat eher Probleme mit der Aufmerksamkeit und mit dem Stillsitzen. Ich möchte meinem Sohn helfen, wir sind aber echt ratlos und es gibt immer wieder Streit deswegen.
Mein Motto; (auch wenn es nicht immer gelingt,) Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag!! Dank im Voraus für Eure hoffentlich vielen Antorten

MonikaZ ( Gast )
Beiträge:

21.07.2006 18:19
#2 RE: Ads und Schwierigkeiten mit Essen Antworten

Hallo, auch ich bin neu hier.
Mein Sohn hat schon im Kindergarten den Eindurck hinterlassen bei uns gibt es immer nur Schnitzel oder Nudeln auch jetzt bringt er es noch fertig zu behaupten, ich würde nie was kochen was ihm schmeckt und was er mag. Auch hier ist es ein Problem, dass er meistens meckert beim essen, irgend etwas stimmt immer nicht. Er kann aber auch genausgut vor anderen behaupten, ich sei die beste Köchin der Welt.
Er ist mein jüngster Sohn und auch die anderen beiden haben lieber zu Hause gegessen.
Ich finde wichtig, dass wir alle gemeinsam am Tisch sitzen und essen, auch er, auch wenn er nichts essen möchte. Ich stelle den Teller vor ihm ab und meist ißt er dann doch ein bischen.
Manchmal höre ich dann auch, dass es eben doch nicht so schlecht ist. Wenn er mal wieder gar nichts gegessen hat, geht er heimlich, naja er versucht es, und holt sich Schokolade etc.
Naja trotz allem habe ich nicht den Eindruck, dass mein Sohn verhungert er wächst und gedeiht.

Ist dein Sohn untergewichtig?

käferle Offline



Beiträge: 476

22.07.2006 00:24
#3 RE: Ads und Schwierigkeiten mit Essen Antworten

Hallo flämmli,

sag mal, schreibst Du da gerade über MEINEN Sohn? Ich musste echt grinsen, weil wir echt fast das identische Problem haben bzw. hatten.

N. wird auch bald 10 und ist auch seit je her ein schlechter Esser, auch schon lange vor den Medis! Er mag dieses nicht und jenes nicht und was er nicht kennt erst recht nicht! Dabei probiert er nicht mal, WIE es schmeckt!! Spinat ist Grünzeug und Grünzeug ist ekelig und deshalb wird es nicht mal gekostet. ( aber als Kleinkind hat er Spinat schaufelweise gegessen...)

Wenn wir auf 3 Gerichte kommen, die ich ohne Genörgel kochen kann, dann ist das schon recht gut...nee, jetzt mal im Ernst: meiner Erfahrung nach kann man da garnichts dagegen tun!!! Jeder Versuch, die Kinder dazu zu bringen etwas zu essen, was sie nicht wollen erzeugt Druck. Und unter Druck geht (zumindest bei meinem Sohn)GARNICHTS mehr! Ich bin jahrelang fast daran verzweifelt, weil ich dachte, das Kind kann sich doch nicht nur von Nudeln und Milch ernähren, und ab und zu mal einen Apfel?

Aber scheinbar geht das doch! Mindestens 3 Ärzte haben mir bestätigt, dass es ihm gut geht und es ihm an nichts fehlt! Er ist zwar ein Leichtgewicht, liegt aber noch "im Normbereich". Und er ist auch nicht öfter krank als andere Kinder!

Ich habs irgendwann aufgegeben, ihn überreden zu wollen, doch mal ein paar Erbsen oder ein Stück Fleisch oder sonstwas zu probieren. Was ich manchmal mache: ihn "austricksen" dann wird halt mal der Blattspinat ganz klein gehackt und unter die Hackfleischsoße der Lasagne gemischt! Und manchmal enthält unsere "Tomatensoße" auch noch anderes (püriertes!!!) Gemüse... ist zwar ein bissele gemein, aber es funktioniert!

Ansonsten koche ich für uns ganz normal. Und wenn wir etwas essen, von dem ich weiss dass er es nicht mag, dann koch ich halt für ihn ein paar Nudeln und stelle sie einfach dazu. Es kam tatsächlich (oh WUNDER!!!) auch schon dazu, dass er dann die Nudeln garnicht wollte, sondern urplötzlich unseren Reis probieren wollte!! ("häää?das schmeckt ja garnicht ekelig!!" -ACH NEEE? ) seither isst er Reis (juchuuu!!!!)

Diese Woche hat er auch zum ersten Mal im Leben (zumindest zum ersten Mal seit er bewusst isst) eine Ananas UND eine Nektarine probiert! hat er zwar nicht mögen, aber zumindest mal probiert und das ist schon ein guter Anfang!

Er mag wenigstens mittlerweile auch ein paar gesunde Lebensmittel: Vollkornbrot, Milchprodukte, Äpfel, Fisch, rohes Gemüse. Und mit Süßigkeiten hat man das Kind noch nicht mal "bestechen" können, die lassen ihn eigentlich ziemlich kalt. Ab und zu mal ein Duplo und das wars dann auch...

Ich lass ihn jetzt einfach selber darauf kommen, dass es noch mehr Geschmäcke gibt, alles andere hat uns nämlich bisher nicht weiter gebracht.

Was mir eher Kopfzerbrechen bereitet hat, sind diese MINIPORTIONEN, die er zu sich nimmt! An manchen Tagen isst er weniger als sein 16 Monate alter Bruder!!! (kein Witz!!) Aber eigentlich ist das auch unbegründet, denn alle paar Tage hat er dann nen richtigen "Fress-flash" und futtert scheinbar auf Vorrat...

Langer Rede, kurzer Sinn, meine Meinung dazu ist: so lange er gesund und munter ist, lass ihn einfach! Biete ihm gesunde und abwechslungsreiche Kost an, aber dränge ihn nicht dazu! Die Kinder holen sich genau das, was sie brauchen! (auch wenn wir Mamis oft das Gegenteil vermuten )

Ich wünsch Dir gute Nerven
Liebe Grüße, käferle


mama4kids Offline



Beiträge: 633

22.07.2006 10:22
#4 RE: Ads und Schwierigkeiten mit Essen Antworten

Hi Flämmli,
kann den Beitrag von Käferle auch mit meiner Unterschrift noch mal reinsetzen - das trifft´s auf den Punkt. Hab mir die ersten Jahre auch viele Gedanken gemacht und nichts erreicht. Eine beängstigend lange Zeit war auch mal nur Dosen-Ravioli (jeden Tag!!!!) angesagt. Hab dann für uns andere ganz normal gekocht. Entgegen der Vorwürfe manch besser Erziehender (wie kannst Du das nur zulassen) habe ich mich mit der Aussage eines klugen Menschen getröstet, selbst aus dem Vanille-Eis und aus Dosen-Futter würden sich DIESE Kinder die Dinge holen, die ihr Körper braucht("Ihr habt genug andere Kampf-Arenen"). Damals fiel mir ein, daß meine Oma sich zu der Zeit, wo ich sie bewußt erlebt habe, nur von "ungesunden" Sachen ernährt hat, und sie ist immerhin fast 80 geworden, und das bei ziemlicher "Dünnheit", wie sie es nannte.
Ich mach mir schon manchmal Gedanken, ob dieses Kind alle Stoffe bekommen hat, um gesund alt zu werden. Aber bis dahin gibt es vielleicht die Wahnsinns-Vitamin-Aufhol-Pille für alle Mcschnellfresser, die auch unseren Kindern hilft, ihren versäumten Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen zu decken.

Ach ja, jetzt in der Pubertät ist übrigens seeehhr gesunde Ernährung angesagt mit viel Milch und Obst und Salat und so und bloß nichts Ungesundes (iiihhh - Ravioli aus der Dose - nicht schon wieder!!) und: Mama, wovon kriegt man die meisten Muskeln? (Schade, daß keine Popeye-Filme mehr gezeigt werden)

Gruß an alle Mit-Dünnen
mama4kids
Freu Dich wenn es regnet - Es regnet auch, wenn Du Dich nicht freust!

SusanneG Offline



Beiträge: 9.356

22.07.2006 11:43
#5 RE: Ads und Schwierigkeiten mit Essen Antworten

Hi Flämmli,

gerade wollte ich auf dein posting antworten - wie gut, dass ich das gestern nicht schon getan habe, sonst hätte ich Käferle ja gar nix mehr übriggelassen *lol*. Wie das mama4kids bereits getan hat, unterstreiche ich jedes einzelne Wort von Käferle jetzt noch mal.

Solange das Angebot an gesunder Ernährung vorhanden ist, wird kein Kind verhungern oder an Mangelernährung leiden. Und tröste dich: Sobald er alt genug ist, wird er sich in anderen Familien klaglos an den Tisch setzen und mit großem Apetit gar alles futtern, was dort zum Angebot gehört. An Ostern gibt es bei uns seit Jahren traditionell Lachs und grünen Spargel satt - immer mit einer Extrawurscht für meine Tochter. Dieses Jahr musste Papa die Extrawurscht essen, denn ein paar Tage zuvor gab es bei ihrem Freund daheim Lachs und der war sooo lecker ...

Wir sind eigentlich Salatfans, doch in meine Tochter war früher kein bisschen Salat reinzukriegen. Und auch kein Gemüse, vor allem nix Grünes. Bis eines Tages im Kiga eine Ernährungsberaterin auftauchte. Sie meinte, wir sollten den Kindern Gemüse und Salat als "handliche" Rohkost anbieten, mit Joghurt als Dip. Das war bei den Kids noch der Renner, als sie schon zur Schule gingen. Daraus kann man schließen, dass Gemüse und Salat im Kindergartenalter bei den meisten Kindern nicht besonders beliebt ist - die unseren brauchen halt nur länger, bis sie merken, dass man das auch essen kann. Inzwischen steht meine Tochter selbst in der Küche und macht Salat für alle...

Halte dein gesundes Angebot (gegebenenfalls mit einer Portion "Essbarem") aufrecht und ignoriere die Essgewohnheiten deines Sohnes - vor allem, lass ihn "außerhalb" mitessen. Wenn er schon daheim nix isst, ist das ja kaum zu unterbieten. Sicherheitshalber kannst du ja der anderen kochenden Mama sagen, dass eine mögliche Ess-Verweigerung deines Sohnes absolut nichts mit ihren Kochkünsten zu tun hat.

Grüßle
Susanne


Nelli ( Gast )
Beiträge:

24.07.2006 14:34
#6 RE: Ads und Schwierigkeiten mit Essen Antworten

Hallo,

es ist gut,wenn ihr auch mit den Eßproblemen zu kämpfen habt. Mein Großer(13)ißt genauso wie ihr beschrieben habt.

Frühstück und Abendbrot nur in unserer Gegenwart und das ganz spärlich und wenn keiner da ist,vergißt er zu essen,es sagt ihm nichts zu oder er hat kein bock drauf.

Obst und Gemüse ist Gift,was als Kleinkind noch eßbar war.
Er hat ständig eine andere Marotte was er möchte und was nicht-Lieblingsessen sind auch schnell lebig.
Habe auch ständig Angst,daß er verhungert oder durchbricht.

Der Kleine(6) ist das genaue Gegenteil,ißt zwar nicht alles,aber er holt sich viel Energie aus dem Nutellaglas
(heimlich).

Beide wiegen 33kg,der eine ist 1,50m und der andere 1,33m-das bei 7 Jahren Unterschied.

Liebe Grüße
Nelli

h.matata Offline



Beiträge: 537

24.07.2006 14:39
#7 RE: Ads und Schwierigkeiten mit Essen Antworten

oh gott und ich jammer rum das meine mir die haare vom kopf fressen....nichts ist vor denen sicher....und trotzdem sehen sie aus als ob es bei uns nix zu essen gibt.

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*

ailixia ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2006 19:24
#8 RE: Ads und Schwierigkeiten mit Essen Antworten

Hallo h.matata!
Na dann könnte ich ja eins von deinen Kindern gewesen sein.ODER ???
Immer wenn wir jemanden neuen auf der Straße getroffen haben,
sagten die immer:"Kind iss doch mal was,damit du was auf die Rippen bekommst!"
An das Gesicht meiner Mutter(bei diesem Spruch) kann ich mich nicht mehr so exakt erinnern.
Aber ich weis,das ich mal zu Hause essen durfte,bis ich bald platze!In der Hoffnung,dann für eine Weile satt zu sein.
Wir waren zum Geburtstag bei meiner Tante eingeladen!
Als wir da ankahmen,hatte ich zum entzetzen meiner Mutter,Hunger!!!
Das Ergebniss waren 7 Stückchen Sahnetorte.Das habe ich noch Jahre vorgehalten bekommen!
Oder als meine Oma beim mitzählen schlecht wurde,nach dem 6 Teller Milchreis.
Meine Tante erzählt mir heute noch,wie sie einen Eintopf gemacht hatte,für 3 Leute und 2 Tage gerechnet!
Dann ging sie arbeiten,mein Cousin in den Kindergarten und
(ich war dann alleine zu Hause)das ganze Essen in meinen Magen.
Es gibt so Ereignisse,die vergisst man nie!
Man nannte mich auch Siebenköpfige Raupe!
Später habe ich nicht mehr so viel gegessen.
Also mit 18 Jahren weis ich noch,waren es nur noch 6 Stücken Kuchen zum Frühstück oder
4-6 Stullen zum Abendbrot.
Heute bin ich manchmal schon von einer satt!Ich esse nicht gerne Brot,vieleicht liegt es daran.
Ich werde ja aber auch älter und dicker!
Bis bald,Ailixia!

h.matata Offline



Beiträge: 537

25.07.2006 11:09
#9 RE: Ads und Schwierigkeiten mit Essen Antworten

ja...ich war auch so...mein vater sagte immer:die kannste hinterm wäschepfahl verstecken,aber essen tut sie mehr als nen "mastschwein"...*g*

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*

flämmli ( Gast )
Beiträge:

30.07.2006 14:52
#10 RE: Ads und Schwierigkeiten mit Essen Antworten
Danke für all Eure Antworten, jetzt weiss ich wenigstens, dass ich nicht alleine bin, das tut so richtig gut.
Nein, mein Sohn ist nicht untergewichtig, aber er hat kein Gramm zu viel und da er sehr viel Sport treibt und sich viel bewegt ist es halt sehr wenig was er isst.
Auch mein Sohn geht Nachts in die Küche und wenn er eine Tafel Schokolade findet isst er sie auf.Er steht immer Nachts auf um zu Essen, ich glaube sonst kann er nicht weiterschlafen, aber meist isst er dann Süsses.
Wir essen auch immer gemeinsam und er muss mit uns am Tisch sitzen bleiben auch wenn er nicht essen will.
Es hat bei uns immer Peperoni, Karotten und Tomaten, die er jederzeit wenn er Lust hat mit Cocktail Sauce essen kann, das mag er recht gern. Er bekommt nämlich von mir nichts Süsses wenn er am Mittag nichts gegessen hat.
Ich werde versuchen mich nicht mehr ärgern aber immer gelingt es nicht.

Underchiever »»
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz