Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.971 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2
Sunshine ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2012 21:14
Therapeutisches Reiten Antworten

Hallo, bin ja noch nicht ganz so lange hier und bemühe mich wirklich viel zu lesen, aber das ist soooo viel. Deshalb die "Abkürzung" auf diesem Weg.
Hat jmd. schon Erfahrungen gemacht mit therapeutischem Reiten?
Kurze Infos zu uns: Mein Sohn ist sieben Jahre alt und bekommt seit 2 Monaten Medis. Habe es wirklich ohne versucht (ca.2 Jahre), aber jetzt in der Schule... Nach etwas "Ausprobieren" sind wir mit ´nem Retard-Produkt echt zufrieden und es läuft gut - vor allem in der Schule.
Trotzdem ist er leider nicht so wirklich glücklich, denn sportlich ist er nicht gerade ein Überflieger. Mich stört das nicht soooo sehr, aber er ist sehr sensibel und nimmt sich kleinste Kommentare, von wem auch immer, sehr zu Herzen.
Da wir schon einiges durch haben (Fußball, Schwimmen, Taek-Wan-Do) wo er nicht "ganz richtig" aufgehoben war, suche ich weiter. Ich brauche einen Sport der ihm sowohl entspricht, was seine Aufmerksamkeitsspanne u.ä. angeht, als auch seinem "Handicap" (schwache Bauch- und Rückenmuskulatur...)...
Was haltet ihr vom (Therapeutischen)Reiten für ihn? Kenne mich da noch gar nicht aus u würde mich über Infos echt freuen!
LG Sunshine

smilla Offline



Beiträge: 1.032

14.03.2012 06:43
#2 RE: Therapeutisches Reiten Antworten

JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!

Wir haben das mit unserem Sohn auch gemacht und es war wirklich toll!! Er war stolz wie Oskar, wenn er galoppiert war und hatte echt Gripp auch wieder aufzusteigen wenn er mal unten lag! Und für Körper und Seele tut so ein kleines Pferdchen echt wohl!
Ist leider aber, wie bei allem, sehr davon abhängig wer das macht! Gibt eben auch viele die das nur machen ohne direkt auf Dein Kind einzugehen!

Ansonsten fand ich das richtig, richtig gut...leider hat unser dann entschieden dass Reiten ja Mädchensport is`!!
Gruss, smilla

Simone Offline



Beiträge: 1.078

14.03.2012 07:24
#3 RE: Therapeutisches Reiten Antworten

Hallo Sunshine,

jaaa, das mit dem Therapeutischen Reiten hatten wir schon mal.
Dabei ist es meist so, dass die Pferde ausschließlich an der Longe geführt werden. Richtiges Reiten lernen die Kinder dabei meist nicht wirklich und es kostet Unsummen an Geld.

Wenn dein Kind grobmotorisch gut gesattelt ist, würde ich es in einem normalen Reitstall mit normalem Reitunterricht versuchen. Dort lernen die Kinder nicht nur das Reiten, sondern auch, wie man ein Pferd striegelt, kämmt, bürstet und wie man den Stall ausmistet.
Bei den meisten Reitställen muss man nicht Mitglied werden, sie bieten z.B. per 10-er Karte Kurse an.

Wir haben es damals mit meinem großen Sohn gemacht. Es hat ihm riesen Spass bereitet und er hat viel gelernt.

Gruss
Simone

Simone

Das Leben ist wie ein Überaschungs-Ei - Spannung, Spiel und Schokolade

Erika ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2012 07:41
#4 RE: Therapeutisches Reiten Antworten

Hallo Sunshine,

ich stimme da Simone voll und ganz zu
Reitunterricht mit allem drum und dran also auch die Veratwortung für ein Pferd mitzutragen ist sehr wichtig und sinnvoll!
Pferde sind sehr sensible Tiere meine Tochter nimmt auch Reitunterricht und ich bin sehr zufrieden vorallem aber es macht ihr riesen Spass und manchmal ist es kaum zu glauben was ein Tier bewirken kann
Klar und eine Preisfrage ist es auch bei uns kostet eine Therapiestunde 40€ und eine Reitstunde 10€

LG
Erika

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.321

14.03.2012 09:33
#5 RE: Therapeutisches Reiten Antworten

Hallo Sunshine,

auch ich stimme Simone und Erika voll und ganz zu !

Wir haben das mit dem therapeutischen Reiten bei Mitteltochter auch mal kurz getestet. Letzten Endes aber war mir zumindest in unserem Reitstall schnell klar, dass es sich nur um geniale Abzocke handelt (und ich entschuldige mich sofort bei all denen, die sich wirklich bemühen). Die "Therapie" ist nämlich der Umgang mit dem Pferd. Das Pferd ist sensibel, kommuniziert im Idealfall mit dem Kind und hilft so ungemein. Aber, mal ganz ketzerisch gesagt, all das hat man auch, wenn jemand ein ganz "normales" Pferd in der Reithalle an der Longe führt .

Es wird schon seinen Grund haben, warum therapeutisches Reiten keine Kassenleistung ist.

Eine Bekannte von mir mit sehr viel Kohle hat ihre beiden Kinder jahrelang zweimal pro Woche in die Reittherapieanlage gekarrt. Das war ihr nämlich viel lieber als das Annehmen der ADS-Diagnose und eine schnöde Verhaltenstherapie - ihre Kinder haben nichts, die sind nur anders. Wir haben uns aus den Augen verloren, aber Jahre später, in der Pubertät unserer Töchter, hat sie mich ganz verzweifelt angerufen, weil es die zu erwartenden Probleme gab. Trotz Reiten ohne Ende....

Pferde sind aber wirklich toll, und ich habe mir jahrelang soooo sehr gewünscht, reiten zu dürfen, also gönn es deinem Kind !

Alles Gute wünscht
Mandelkern

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.321

14.03.2012 09:34
#6 RE: Therapeutisches Reiten Antworten

Zitat von Erika
bei uns kostet eine Therapiestunde 40€ und eine Reitstunde 10€



Zehn Euro, hach, Erika, wenn ich nicht inzwischen eine alte, allergiegeplagte Frau wäre, würde ich sofort einen Reitkurs buchen !

Grüßle,
Mandelkern

smilla Offline



Beiträge: 1.032

14.03.2012 10:25
#7 RE: Therapeutisches Reiten Antworten

Hallo Ihr Lieben,
ich muss noch dazusagen dass unser "Therapeutisches" Reiten von einer Bekannten gemacht wurde, die Erzieherin in einem Heilpädagogischen Kindergarten ist, eben selber Pferde hat und pro Mal 5.- dafür genommen hat!
Generell gibt es sicher noch "Das Endstufen-therapeutische"-Reiten von dafür lizensierten und ausgebildeten Menschen mit Barbourjacken, was wir uns auch nicht hätten leisten können!!
Aber unser Sohn durfte auch alleine mit seinem Pony Sachen machn, Geschicklichkeitsspiele und kleine Parcoure wurden aufgebaut! Und die Dame hat ihn unheimlich ernst genommen und sich wirklich toll mit ihm beschäftigt!
Und die Pferde tun den Kindern eben gut!!

smilla Offline



Beiträge: 1.032

14.03.2012 10:26
#8 RE: Therapeutisches Reiten Antworten

...und putzen musste er sowieso und mit helfen, sonst durfte er nicht aufsteigen!

Sunshine ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2012 13:36
#9 RE: Therapeutisches Reiten Antworten

Erst einmal vielen Dank für die offenen Antworten!
Ich denke ich werde mich einmal schlau machen, was es hier so im Umkreis für Angebote gibt- denn natürlich ist es auch bei uns eine Frage der Kosten! Nicht dass ich es meinem Sohn nicht gönne, versteht mich da nicht falsch, aber wenn eine Stunde 40,-€ kosten sollte, ist das nicht jede Woche drin! Leider:( Und nur einmal im Monat bringt´s ja auch nicht...
Wie gesagt, mache mich da einmal schlau und halte euch auf dem Laufenden!!!
LG

Erika ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2012 08:00
#10 RE: Therapeutisches Reiten Antworten

Liebe Mandelkern,

es gibt auch Ponys

Lg
Erika

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz