Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 906 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Zottel Offline



Beiträge: 2.604

20.07.2012 15:29
Anzeichen von Überdosierung? Antworten

Hallo zusammen,

Sohni, 11 1/2 Jahre alt, jetzt Ende Klasse 5 bekommt schon seit 3 Jahren Concerta 54 mg.
Er ist nun offensichtlich in der (Vor?)-Pupertät angekommen - Hautbild etwas unrein, Oberlippenflaum, Behaarung...

Morgens kommt er trotz 5mg Medikinet äußerst schlecht aus den Federn und ich muss jeden Morgen kontrollieren, ob er auch tatsächlich vor dem Aufstehen sein Medi genommen hat. Er scheint echt komatös zu schlafen. Dabei hat er das alles mal alleine geschafft.... Dann folgt unendliches Frühstücksgetrödel. Wenn er die 5mg nicht intus hat, ist der Morgen erst Recht zum .

Auffallend ist auch seine Lustlosigkeit. Er sagte gestern selber, er würde sich oft müde und schlapp fühlen. Irgendwie ist er selbst bei Dingen, die er sonst immer gerne getan hat, ziemlich lustlos/ antriebsarm. Abends fährt er sehr schlecht runter. Wenn sich aber jemand zu ihm hinlegt schläft er ohne Probleme ein.

Könnten das auch Anzeichen einer Überdosierung sein oder ist das alles der Pupertät zuzuschreiben?

Ohne Medi geht gar nichts, Chaos. Ich werde jetzt in den Ferien mal Concerta 45mg testen (18er + 27er Kapsel). Wenn ich mich nicht irre müsste die Dosis in etwa 12 mg vom kurzwirksamen MPH entsprechen - oder? Optional kann ich noch die 36er Kapsel ausprobieren. Ich kann mir aber net wirklich vorstellen, dass 36mg in Klasse 6 ausreichen werden...

Ich hoffe, Ihr sitzt nicht alle schon auf Euren gepackten Koffern - ich freue mich über jede Antwort

Liebe Grüße

Zottel

Simone Offline



Beiträge: 1.078

20.07.2012 18:08
#2 RE: Anzeichen von Überdosierung? Antworten

Liebe Zottel,

mir kommt das sehr bekannt vor. Allerdings sind das bei uns immer die Zeichen der Schulerschöpfung vor den Sommerferien. Und die fängt in der Regel direkt nach den Pfingstferien an.

Nein, mal im Ernst. Es kann schon sein. Aber es kann eben auch nicht sein.

In der Schule ist jetzt eh nix mehr los, also könntest du mit der Dosierung eigentlich schon runterfahren. Mein kleiner bekommt jetzt auch erst mal die nächsten 4 Wochen nur die 36er Concerta. Das reicht auch aus, um den Tagesablauf in den Ferien zu meistern. Wir dosieren erst kurz vor Schulbeginn wieder hoch auf 54.

Mein Großer hat auch mal so mit gut 11 Jahren erste Pubertätsanwandlungen bekommen. Aber das Thema Morgens-nicht-rauskommen ist bei uns erst so seit ca 2 Jahren der Fall. Er ist jetzt 16.

Simone

Meine gute Laune ging meine Motivation suchen - jetzt sind beide weg.....

SusanneG Offline



Beiträge: 9.347

21.07.2012 00:29
#3 RE: Anzeichen von Überdosierung? Antworten

Hi Zottel,

nö, nach Überdosierung klingt das nicht. Im Übrigen möchte ich mich Simone anschließen: Ohne Schule können 36 mg durchaus ausreichen. Probiere es einfach aus. Nur ... wenn im September die Schule dann wieder losgeht, solltest du auch wieder die 54er parat haben.

Grüßle
Susanne

LÄCHELN! Morgen wird noch schlimmer!

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz