Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 2.672 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2
Zanfindel ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2013 10:51
Große Probleme in der 2. Klasse Antworten

Hallo alle zusammen, ich bin neu hier und bei meiner Tochter wurde erstmals im Oktober 2012 der Verdacht auf Träumer-ADS ausgesprochen. Ich war bei einer HNO-Ärztin und bat sie darum die Hörverarbeitungsleistung meiner Tochter zu testen.
Schon vor dem Test, nach meiner Schilderung der Probleme, sagte sie mir ich solle unbedingt ADS klären lassen. Total geplättet setzte ich mich mit diesem Thema auseinander, denn auf ADS wäre ich selbst nie gekommen, kannte ich doch bisher nur die Hyperaktive Variante (von Freunden).
Als ich die Symptome durchgelesen habe (im Internet), las ich dort eine genaue Beschreibung meiner Tochter, ich war geschockt!!!

Seit Januar, nach genauen Untersuchungen, steht nun fest Träumer-ADS (stark ausgeprägt).
Wir können bei ihr, Sie wird in 2 Wochen 8 Jahre alt, keine Medikamente geben, da bei ihr ein komplizierter Herzfehler (schon mehrmals operiert) besteht und eine Herzklappen-OP in den nächsten Jahren bevorsteht.

Jetzt erst einmal zu unserem Hauptproblem:
Wir haben RIESEN PROBLEME in der Schule!!!! Sie hat in den letzten 2 Wochen! 3x eine 5 mit nach Hause gebracht, 2 Tests waren davon unangekündigt!
Die Lehrerin bereitet uns die Hölle auf Erden!! Sie ruft mich ständig STOCKSAUER zuhause an, macht mir Vorwürfe, wir würden die Hausaufgaben nicht vollständig machen ( leider vergisst meine Tochter immer was genau sie aufhaben, Hefte lässt sie in der Schule liegen, aus den Aufzeichnungen im Hausaufgabenheft werde ich oft nicht schlau).
Wir würden nicht ausreichend üben und müssten dringend mehr zusätzlich lernen!!!!

Die Realität sieht zuhause so aus: Wir sitzten stundenlang an den eigentlichen Hausaufgaben, machen zwischendurch 5min. Pause weil die Konzentration nachlässt. Nach 2-3 Stunden Hausaufgaben (was viel zu lange ist!) haben wir noch einen Berg von Lernwörtern vor uns, die meine Tochter zusätzlich abschreiben soll (wiederholungen), was ihr übrigens gar nichts bringt, und sollen noch die Mathe-Grundlagen zusätzlich üben. Lesen ist da noch gar nicht mit drin.

Mir ist sehr wohl klar, dass die Grundlagen sitzen müssen um einen guten Grundstein für die weitere Schullaufbahn zu setzen aber wir befinden uns momentan in einem Hamsterrad, meine Tochter muss immer wieder motiviert werden, was uns zuhause sehr gut gelingt.

Die Inteligenz wurde als völlig altersgemäß eingestuft, sie braucht eben wie die meisten ADS Kids einfach mehr Wiederholungen!!!

Ich habe jetzt am Wochenende das Buch Lernen mit ADS-Kindern gelesen, und darin steht geschrieben, dass diese Kinder mit den ständigen schriftlichen Wiederholungen (z.B. Lernwörter) das alles nicht lernen und ausserdem völlig gequält werden. Wir haben uns jetzt Lernkarteikästen besorgt und ich war überrascht, dass meine Tochter die Wörter in null komma nix buchstabieren konnte. Ich sag zu ihr, fotografiere dieses Wort in Dein Gedächtnis und dann buchstabiere es mir und.....es klappt super, die Übungen dauern nicht länger als 1-2min (für 5-6LW) und es macht ihr sogar Spaß.
Ich denke wir haben für uns einen guten Lernweg eingeschlagen.

Allerdings sind die Hausaufgaben vieeel zu lang und die unnützen Übungen sehr qualvoll für sie. Die Lehrerin hat mir bei der letzten 5 sogar einen Brief mitgegeben wo sie mir nicht nur schreibt, dass meine Tochter überforder ist (wundert mich nicht) und es ihr im Rahmen des Unterrichts nicht möglich ist Defizite auszugleichen.
Ausserdem schreibt sie: "Ich bin verpflichtet, Sie im Zeugnis darauf hinzuweisen, dass Sie bei der Ausführung der Hausaufgaben Ihrer Tochter auf Vollständigkeit und Gründlichkeit zu achten haben, siehe Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen, Abschnitt X, Art.76)!!!!!!!!!!!!!

Ich gebe mir so viel Mühe, meine Tochter gibt alles und dauernd bekommen wir beide eines auf den Deckel!!!!!!
Sie weiß übrigens dass meine Tochter ADS hat, bei der Diktat-Übergabe (Note5) sagte sie zu ihr, das hat nichts mit ADHS zu tun, das ist fehlende Übung!!!!!

2 Tage Vorankündigung auf ein, wie ich finde sehr schweres Diktat, ist für uns einfach zu kurz!!!

Wie gehe ich mit dieser Lehrerin um?????
Was kann ich tun um es meiner Tochter leichter zu machen?????
Gibt es irgendwelche Erleichterungen für ADS Kinder???

Ich bin ratlos! Und...fühle mich total unfähig!!!
Mir kommt es so vor, dass Sie möchte, dass meine Tochter die Klasse wiederholt, was ich nicht für richtig halten, den die ADS Problematik ist ja jetzt bekannt und wir arbeiten daran. Zu den 5ern kommen auch 3er, 1er , sie ist also nicht komplett schlecht in der Schule!

Wer hat oder hatte ähnliche Probleme?
Ich bin geschockt, dass das jetzt schon los geht, von den meisten habe ich gelesen, dass es erst in den weiterführenden Schulen los ging mit Problemen.

Ich würde mich über konstuktive Vorschläge freuen und bin über jede Info froh!!!

Bringt Ergo-oder Logopädie etwas?
Gibt es andere Therapien???
Verzweifelter Gruß von Zanfindel

Simone Offline



Beiträge: 1.078

23.01.2013 12:44
#2 RE: Große Probleme in der 2. Klasse Antworten

Hallo Zanfindel,

whow, das war jetzt aber lang. Aber wir bekommen das schon hin.

Zuerst mal herzlich Willkommen hier im Forum.

Dadurch dass ihr die Diagnostik schon durchlaufen habt, seid ihr einen riesen Schritt voran gegangen. Jetzt hat das Kind einen Namen und man kann entsprechend handeln.

Zitat
Wir können bei ihr, Sie wird in 2 Wochen 8 Jahre alt, keine Medikamente geben, da bei ihr ein komplizierter Herzfehler (schon mehrmals operiert) besteht und eine Herzklappen-OP in den nächsten Jahren bevorsteht.


Das ist schwierig. Bei den Nebenwirkungen von Methylphenidat steht halt auch in der Einstellungsphase Herzrasen als eine mögliche Nebenwirkung. Das wäre natürlich absolut kontraproduktiv.
Es gibt aber auch andere Medikamente, die bei ADHS angewandt werden können. Hier ist es extrem wichtig, dass die behandelnden Ärzte sehr eng miteinander arbeiten und eure Kleine engmaschig kontrolliert wird.

Ganz ohne Medikamente könnte das Thema Schule etwas schwierig werden.

Das was die Klassenlehrerin da von sich gibt, geht GAR NICHT. Und wenn sie der Kleinen sagt, dass die Note nichts mit ADS zu tun hat, dann hat sie sie vor der versammelten Klasse blosgestellt.

Natürlich ist es die Aufgabe der Eltern, die Hausaufgaben mit den Kindern zu machen und bestimmte Dinge zu üben. Aber es ist auch Aufgabe der Lehrer zu kontrollieren, ob das Kind die Hausis aufgeschrieben hat. Hol die Lehrerin da mit ins Boot. Denn wenn sie sich auf diese Vereinbarung einläßt und die Kleine hat wieder nicht alles, dann hast du hier ein gutes Argument.

Ich kenne Eltern, die haben die Bücher und Übungshefte privat für sich auch gekauft haben. Damit konnte das Kind keine Arbeitsmaterialien in der Schule "vergessen".

Ausserdem sollte die Kleine eine entsprechende Verhaltenstherapie machen. Dort lernt sie mit dem ADHS umzugehen und sich entsprechend zu organisieren.
Ergo hat was mit Motorik, Logo hat was mit Sprache zu tun. Wenn es hier Defizite gibt, kann dies durchaus angezeigt sein, wird aber die Verhaltenstherapie nicht ersetzen.

Was kam denn beim Hörtest raus? Die meisten ADHS-ler sind sehr geräuschempfindlich. Das kann bei einer großen Klassenstärke auch zu Problemen führen, da die Kinder sich dadurch noch viel mehr ablenken lassen als sonst.

Suche bitte das Gespräch mit der Lehrerin und mache ihr klar, dass viele Dinge eben DOCH mit ADHS zu tun haben. Wenn das nicht möglich ist, schalte die Schulleitung ein. Ich mache jede Wette, dass unsere ferrano auch noch was dazu schreibt. Sie ist unsere Schulspezialistin hier.

Ausserdem hast du die Möglichkeit, einen Schulbegleiter für deine Tochter zu beantragen. Wie und wo du das machen musst, ist Bundesland-abhängig. Das Prozedere dazu kannst du in einem Gesprächskreis erfahren. Wo einer in deiner Nähe ist findest du hier http://www.ads-ev.de/index.php/gespraechskreise oder unter www.adhs-deutschland.de

Du hast Angst, dass die Lehrerin auf eine Klassenwiederholung raus ist. Hmmm, das Schuljahr ist jetzt halb vorbei. In Klasse 3 steht im Normalfall eh ein Lehrerwechsel an.

Bei unserem Kleinen war die Lehrerin ähnlich drauf. Wir haben aber den Wechsel in die 3.Klasse gewagt. Leider war damals die Klasse sehr groß und unser Sohn war dann doch etwas überfordert (mit der Klassenstärke, nicht mit dem Lernstoff) und die Noten waren nicht unbedingt die besten. Wir haben ihn dann im 2.Halbjahr in die 2.Klasse zurücksetzen lassen. Die Klasse war sehr viel kleiner und er kam auch mit der Lehrerin besser klar.
Manchmal ist es besser, einen Schritt zurück zu gehen, als auf ein Weitermachen zu pochen.

So, das wars erstmal von meiner Seite. Andere werden sich sicher noch melden.

Simone

Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial. (Albert Einstein)

Zanfindel ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2013 13:03
#3 RE: Große Probleme in der 2. Klasse Antworten

Hallo Simone,
danke für Deine Antwort.
Zu Deiner Frage, was bei dem Hörtest rauskam:
auditive Verarbeitungsstörung

Es ist für sie sehr schwer, alles wichtige mitzubekommen und die unwichtigen Geräusche rauszufiltern.

Ja, der Tipp mit der Lehrerin nochmal zu sprechen ist sicher richtig, nach dem Telefonat von letzter Woche war ich allerdings emotional nicht dazu fähig, ein produktives Gespräch einzufordern. (Sie hat mich "zur Schnecke gemacht" weil wir angeblich nicht die Hausis vollständig machen und nicht zusätzlich lernen, danach hat sie einfach aufgelegt. Ich war natürlich völlig aufgelöst.
Ich hoffe immer noch darauf, endlich mal die Schulpädagogin ans Telefon zu bekommen, sie arbeitet in der Kinderpsychiatrischen Praxis wo die Diagnose gestellt wurde.
Von Ihr wurde vorgeschlagen, dass sie einmal mit der Lehrerin telefoniert.
Ich hoffe jetzt insgeheim darauf, dass ich mit Ihr in das persönliche Gespräch gehen kann, denn das Verständnis für ADS hat diese Lehrerin ganz offensichtlich nicht.

Den Tipp mit der Verhaltenstherapie werde ich jetzt auch mal angehen.

Danke nochmal.

Gruß Zanfindel

SusanneG Offline



Beiträge: 9.355

23.01.2013 13:38
#4 RE: Große Probleme in der 2. Klasse Antworten

Hallo Zanfindel,

auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum des AdS e.V.!

Dieses Forum ist öffentlich und es gibt nichts, was man über die Suchmaschinen nicht finden könnte. Zum Schutz deiner Tochter habe ich deshalb ihren Vornamen jeweils mit "meine Tochter" ersetzt.

Dass deine Tochter kein Methylphenidat nehmen kann, macht es nicht einfacher. Methylphenidat ist ein Stimulans, wie Koffein auch. Frage bitte den Arzt, der für die Herzproblematik zuständig ist, ob deine Tochter koffeinhaltige Getränke wie Kaffee (ist blöd für den Magen), grünen oder schwarzen Tee (nicht länger als 3 Minuten ziehen lassen) oder Cola trinken darf. Das ersetzt natürlich keine medikamentöse Therapie, doch es könnte den reinen Konzentrationsproblemen die Spitze nehmen.

Zur auditiven Verarbeitungsstörung kann man dir möglicherweise hier weiterhelfen: www.seht.de.

Viele Grüße
Susanne

LÄCHELN! Morgen wird noch schlimmer!

FaVe Offline



Beiträge: 1.010

23.01.2013 17:04
#5 RE: Große Probleme in der 2. Klasse Antworten

Hallo Zanfindel!

herzlich Willkommen!

die anderen haben ja schon einiges geschrieben, mir fallen gerade noch 2 Punkte auf:
1) Die Idee, die Psychologin aus der diagnostizierenden Praxis mit der Lehrerin telefonieren zu lassen : unbedingt weiterverfolgen: auch die Idee, diese in ein Gespräch mit der Lehrerin mitzunehmen ist bestimmt gut: eine "neutrale dritte Person" kann bei der von
dir geschilderten Situtation nur hilfreich sein......

2) Versuche lieber in einem ausgiebigen persönlichen Gespräch mit der Lehrerin Dinge zu klären: aber gehe nicht alleine hin! Nimm möglichst eine Freundin .... mit, also jemand neutrales (s.o.)

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Offenheit gegenüber Lehrern, was schon getan wird und was geht bzw. nicht, die Einstellung oftmals ein wenig gebessert hat, aber das kann auch mein persönliches Glück gewesen sein.

Wenn man mit einem Lehrer nicht direkt klarkommt, kann oft der Rektor / die Rektorin einbezogen werden, aber die stellen sich oft doch auf die Seite der Lehrer.

Bei uns gibt es eine Schulspychologische Beratungsstelle, die in Konfliktfällen auch den Dialog Schule / Eltern moderiert. Eine Bekannte hat auf diese weise Probelme zwischen Schule / Kind / Elternhaus geklärt, wo es auch zu Unterstllungen seitens der Lehrerin gekommen war.

Ich habe meinen Sohn übrigens wegen Lücken im Stoff die zweite (Diagnose ADHS in der ersten, Medis ab Ende zweite) wiederholen lassen, hat ihm schulisch echt gut getan.

viel Glück und alles gute!
Fave

Wahnsinn ist erblich,
.... man kann ihn von seinen Kindern bekommen

smilla Online



Beiträge: 1.032

24.01.2013 07:41
#6 RE: Große Probleme in der 2. Klasse Antworten

Hallo!

Da kann ich FaVe nur zustimmen: Hole Dir jemand der Dir bei der "Kommunikationspolitik" mit der Schule zur Seite steht!
Wir haben ein AD(H)S-Spezi von unser ansässigen Erziehungsberatungsstelle an unserer Seite.
Sie hat sich, als es schwierig wurde eingeschaltet, um die Kommunikation mit den Lehrern in puncto AD(H)S überhaupt erstmal in Gang zu bringen. Und in der Zeit ist eine Menge passiert und vieles wurde extrem besser! Natürlich spielt die Einstellung der Schule/ Lehrer eben auch eine große Rolle.
Anfangs hatte ich das Gefühl die Schule wollte sich nicht zu sehr in die Karten gucken lassen...Aber wir haben durchgehalten und die Lehrerin hat toll mitgemacht (einen dicken Smiley auf ihrer Token- Belohnungstabelle)

Diesen Trick mit den Karteikarten, den Du mit Deiner Tochter auch schon machst, habe ich übrigens auch von ihr bekommen. Und noch heute lernen wir damit viel besser als anders, zB bei Kopfrechnen...

Verliere nicht den Mut! Toi, toi, toi

die smilla

Zanfindel ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2013 09:02
#7 RE: Große Probleme in der 2. Klasse Antworten

Vielen Dank Ihr Lieben,
es macht mir schon etwas Mut. Ich warte immer noch auf die Antwort der Schulpädagogin aus der Arztpraxis, hoffe es tut sich heute etwas.

Das mit der Klasse wiederholen spukt mir auch schon dauernd im Kopf herum. Allerdings denke ich, wenn wir nichts mit Medis unternehmen können wird es spätestens in der 3. Klasse wieder schwierig.
Denn unser Problem ist ja nicht nur das sie durch die falsche Lernerei den Stoff noch nicht intus hat und somit Lücken da sind.
Sondern eben auch, dass wir ewig an den Hausaufgaben sitzen und es eeeewwwig dauert bis sie etwas wirklich verstanden hat.

Das Gespräch mit der Lehrerin folgt.

Ich bin so verzweifelt, weil ich denke mit Medis alles besser in den Griff zu bekommen und wenn es nur eine mini minimale Dosis wäre.

Unser Kinderarzt (gleichzeitig unser Kinderkardiologe) ist grundsätzlich gegen Medikamente und ist felsenfest davon überzeugt durch Hypnose alles besser in den Griff zu bekommen. Die 2. Sitzung haben wir bereits hinter uns (wird von der Krankenkasse natürlich nicht bezahlt).
Aber ein Risiko was Ihre Gesundheit (Herz) angeht will ich natürlich auch nicht eingehen.
Vielleicht sollte ich da doch mal noch eine 2. Meinung einholen.
Ansonsten bin ich eigentlich so zufrieden mit dem Kinderarzt, dass ich ungern wechseln wollte, ich renne allerdings gegen Wände bei ihm.

Es wird wieder so lang, sorry aber ich könnte über die letzten paar Monate bereits ein Buch schreiben, geht es Euch auch so?

LG Zanfindel

SusanneG Offline



Beiträge: 9.355

24.01.2013 15:08
#8 RE: Große Probleme in der 2. Klasse Antworten

Zitat von Zanfindel im Beitrag #7
Es wird wieder so lang, sorry aber ich könnte über die letzten paar Monate bereits ein Buch schreiben, geht es Euch auch so?

Ich arbeite daran - und sicher nicht nur ich

Zitat von Zanfindel im Beitrag #7
Unser Kinderarzt (gleichzeitig unser Kinderkardiologe) ist grundsätzlich gegen Medikamente und ist felsenfest davon überzeugt durch Hypnose alles besser in den Griff zu bekommen. Die 2. Sitzung haben wir bereits hinter uns (wird von der Krankenkasse natürlich nicht bezahlt).
Aber ein Risiko was Ihre Gesundheit (Herz) angeht will ich natürlich auch nicht eingehen.
Vielleicht sollte ich da doch mal noch eine 2. Meinung einholen.
Ansonsten bin ich eigentlich so zufrieden mit dem Kinderarzt, dass ich ungern wechseln wollte, ich renne allerdings gegen Wände bei ihm.

Hypnose kann möglicherweise bei Traumabewältigung und Störungen, die "erlernt" sind, indiziert sein; bei ADHS ist sie es definitiv nicht. Mir liegt keine einzige Information darüber vor, dass Hypnose bei ADHS irgendeinen Erfolg gebracht hätte. Allerdings sind mir einige Fälle bekannt, bei denen die Hypnose-Therapie gar fürchterlich in die Hose gegangen ist.

"Zufrieden" hin oder her. Hol dir bitte zur medikamentösen Therapie und vor allem zur Wirksamkeit von Hypnose bei ADHS eine zweite Meinung ein. Und falls dein Kinderarzt die ADHS diagnostiziert hat, auch hier. Das muss dein Kinderarzt ja nicht gleich erfahren.

Eine Option zur medikamentösen Behandlung ist Atomoxetin (Handelsname: Strattera). Bei Wikipedia findest du die Nebenwirkungen (falls nicht, müsstest du sie über die website von Lilly Deutschland bekommen). Falls nicht, schreib uns das. Hier ist sicher eine Mama, die einen Beipackzettel von Strattera zur Hand hat und hier weiterhelfen kann.

Viele Grüße
Susanne

LÄCHELN! Morgen wird noch schlimmer!

mama4kids Offline



Beiträge: 633

24.01.2013 18:40
#9 RE: Große Probleme in der 2. Klasse Antworten

Hallo zanfindel,

herzlich willkommen hier. Ich habe bisher nicht mitgemischt", weil sich meine Vorschreiber viel besser auskennen mit der Schulproblematik
Allerdings möchte ich jetzt zum Thema Strattera anmerken, dass es wahrscheinlich wegen der Herzkrankheit kontraindiziert ist. Ich hänge mal den Rote-Hand-Brief von Lilly, der Herstellerfirma hier rein

Liebe Grüße
mama4kids

mama4kids Offline



Beiträge: 633

24.01.2013 18:42
#10 RE: Große Probleme in der 2. Klasse Antworten

...noch´n Versuch - zu schnell gedrückt

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen
Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz