Da steh ich nun

  • Seite 1 von 2
01.06.2013 00:10
avatar  Jo007
#1
avatar

, ich armer Tohr und bin so klug als wie zuvor.


An alle Profis; ich komme allein nicht weiter.

Jetzt habe ich mich endlich (Kopf- & Herzmäßig) an den Einsatz von Medis ,ja fast schon gewöhnt,da gibt es keine.

Stattdessen mal wieder Ergo. Bin ja schon froh, dass wir als Eltern nicht noch eine Therapie bekommen haben, obwohl Frosch "teilweise depressive
Verstimmungengen" andeutet.

Nicht falsch verstehen, gegen Hilfe habe ich nichts!

Aber bei euch bekomme ich mehr davon, als von....

LG, Jo


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2013 15:50
avatar  ferrano
#2
avatar

Hallo,

vielleicht doch den behandelnden Arzt wechseln?
Evtl. deutlich machen, dass Zwerg reaktive depressive Tendenzen zeigt?!
Lg Uli


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2013 11:31
avatar  Jo007
#3
avatar

Da bin ich wieder.

Nach dem der erste Frust verraucht ist, bin ich gespannt wie es weiter geht.
Frosch hat heute seine erste Ergo.
Nachdem ich letzte Woche zum Vorgespeäch da war, habe ich nun doch ein gutes Gefühl.
Der behandelnde Therapeut ist als ADHS Coach ausgebildet und ist wie ich der Meinung, dass das Konzentrationstraining bei der Therapie im Vordergrund stehen soll.

Da habe ich mir (hoffentlich) intuitiv die richtige Praxis ausgesucht.

Nebenbei läuft ein Antrag auf eine Integrationskraft für die Schule, wobei ich mir ehrlich gesagt keine großen Hoffnungen auf einen positiven Bescheid mache.

Noch fünf Wochen bis zu den Sommerferien, Zähne zusammen beiß und durch!


 Antworten

 Beitrag melden
21.06.2013 13:21
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hallo Jo007
Statt Medis bekommt dein Sohnemann Ergo? AD(H)S steht aber gesichert fest? Drück`euch die Daumen, dass ihr damit weiterkommt. Ergo ist mit Sicherheit eine prima Ergänzung aber reicht es aus?? Würde mich interessieren, was mit deinem Sohni in Ergo gemacht wird, bei uns stand auch mal Ergo im Raum ganz am Anfang. In unserem Fall hätte es aber nichts gebracht. Auch Ergo hat seine Grenzen ganz deutlich.
LG Hennis Mama


 Antworten

 Beitrag melden
21.06.2013 13:23
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Konzentrationstraining/"ADHS Couch" bei einem AD(H)S`ler, wie sieht das aus??


 Antworten

 Beitrag melden
21.06.2013 17:37
avatar  lupa
#6
avatar

Hallo Henni,

schau mal (bei Wikipedia) unter "Marburger Konzentrationstraining".

Das gibt es in zwei Versionen für Vorschul - oder Schulkinder. Töchterchen hat als Vorschulkind mal teilgenommen - hat ihr viel Spaß gemacht.
Es geht v.a. darum, durch gezielte Übungen und Spiele die Kinder dazu anzuregen, sich über lautes Denken in ihrer Aufmerksamkeit und Handlungsplanung selbst zu steuern.

Weitere Ziele sind:
- Aufträge genau umsetzen
- Lösungen kontrollieren
- Fehler korrigieren und sich selbst loben
- Training der Feinmotorik
- Strukturierung der Wahrnehmung
- Förderung von Leistungsmotivation und Anstrengungsbereitschaft
- Einhalten von Regeln
- Elterntermine zur Anleitung der Eltern und gegenseitigem Austausch

Für erfolgreich ausgeführte Aufgaben gibt es Punkte, die in einem Plan eingetragen werden und in Belohnungen (bei uns waren das z.B. Süßis, Aufkleber, kleines Spielzeug etc.) eingetauscht werden können. War für unsere Kleine eine große Motivation!

Zum Coaching weiß ich leider selber nichts.

Liebe Grüße

lupa

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. (Erasmus von Rotterdam)

 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2013 11:55
avatar  Jo007
#7
avatar

Hallo!

Der Therapeut verwendet eine Mischung aus dem o.a. "Marburger Konzentrationstraining" und dem "Konzentrationstraining nach Lauth & Schlottke".
Die Ziele sind die gleichen, nur die Arbeitsmaterialien unterscheiden sich etwas.

Als Verstärker bei richtigem Verhalten kann Frosch bunte Büroklammern sammeln, die dann (wenn er genug gesammelt hat) wieder gegen eine Belohnung (z.B. freie Spielzeit im Bewegungsraum)eingetauscht werden kann.

Oweh, ist ja nicht so, dass wir zu Hause nicht auch mit Verstärkertabellen arbeiten.
Sind z. B. die Hausis erledigt, wird nicht getrödelt, freiwillig gelernt, ... gibt es einen Smiley Aufkleber. Kommt so in der Woche Summe x an Smileys zusammen, gibt es (gestaffelt nach erreichter Anzahl) wieder eine Belohnung, z.B. neues Buch, Film anschauen oder Zoobesuch.

Obwohl wir die Staffelung der Belohnung zusammen ausgearbeitet haben und einen Vertrag darüber abgeschlossen haben, waren wir seit einem Jahr (also seit Einführung der Smileys) nicht mehr im Zoo.
Die tägliche Bstätigung wird noch verstanden, ein Wochenziel zu erreichen ist dann wohl zu abstrakt.

Bin gespannt wie es in der Therapie klappt.


 Antworten

 Beitrag melden
11.07.2013 18:36
avatar  ferrano
#8
avatar

Hallo!

So bringen die Verstärkerpläne leider nichts [rolling_eyes.
Sorry für meine direkte und undiplomatische Antwort.
Die Anforderungen sind dann zu hoch oder zu viele Kriterien (z.B. sauber schreiben, nicht trödeln, nicht schimpfen ...)
wenn Junior da keine Punkte sammeln kann, wozu soll er sich dann anstrengen?
Dann lieber täglich und sofort belohnen. Hausis zügig gemacht? Dann 20 min. fernsehen. Schimpfen oder nicht soooo schöne Schrift o.k- die Ziele müssen erreichbar sein.
Verstärkung muss prompt und für das Kind erkennbar sein, sonst bringt das eher das Gegenteil.
LG Uli


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2013 17:47
avatar  Jo007
#9
avatar

Hey ferrano,

kein Problem.

Mit täglicher Belohnung arbeiten wir ja auch.
Ist z.B. Zimmer aufgeräumt (und damit meine ich nur dreckige Wäsche, Leergut und Müll raus und der Weg zum Bett muss gehbar sein) + Hausis ohne großes Gezeter erledigt => dann darf Frosch auch seine halbe Stunde TV. Trödelt er bei den Hausis, tja dumm gelaufen.
Er hat dann vielleicht alles noch irgendwie geschafft, aber Bettzeit ist nun mal Bettzeit.
Zumindest in der Woche. Am WE heißt es dann Zimmerzeit. Da kann er dann noch leise spielen, lesen oder...

Aber ich will mich nicht beschweren.
Alles motivieren (auf welche Art auch immer) hat ja dann Erfolg gezeigt.
WIR haben eine (zwar knappe, aber immerhin) ZWEI (2-) im Aufsatz bekommen.
Das hieß für meinen Frosch echt mal sich konzentrieren und zehn Sätze hinschreiben. Im Kopf hatte er die Geschichte ja. Aber sie auch hinzuschreiben...

Und ich habe WIR geschrieben, wiel wir zusammen die Kurzform seiner 1++ Hausaufgabe (da hatte er auch 4 Tage Zeit & Mama hat erst aml Sekretärin gespielt) entwickelt haben.
Er hat dann wirklich die Kurzform einfach hingeschrieben, sonst bekommt er (egal ob beim Abschreibtest oder Aufsatz) meistens nur seinen Namen plus 3 Wörter hin.
Bin so stolz auf uns!!

Frosch übt jetzt sogar freiwillig Schreibschrift. Obwohl er es nicht müsste, bei uns in der Schule wird auch Druckschrift geduldet.

Noch eine Woche, dann sind Ferien bei uns!!!


 Antworten

 Beitrag melden
19.09.2013 01:33
avatar  Jo007
#10
avatar

Hallo ihr Lieben,

bei uns hat die Schule vor 2 Wochen wieder angefangen und bis jetzt...
... ist erst ein Radiergummi verschwunden und das war ein Altes.

Hausis zwar schleppend, aber termingerecht.

OHNE Gemecker!!!

Kinderzimmer wechselt stündlich zwischen OP und Müllkippe.

Dinos sind jetzt out, Autos sind in. (Tägliche Frage, wann Führeschein und welches Auto ... (Vorschläge von Autos die so zwischen 120.000,-€ und 8 auf die Seite gelegt liegen)

Kanute seit 02/13
Paddelt seinem 1. Abzeichen entgegen

Umzug geplant für 2014 (näher am Kanal) + (größere Eigentumswohnung (als meine, knurr)) von Mann, der uns als Familie erträgt, obwohl er genetisch nicht dazu verpflichtet ist.)

FROSCH : "Mama, dann will ich aber auch noch Fechten lernen, aber mit dem Säbel!"

FROSCH : "Mama, sagt die Grundschule auf was für eine weiterführende Schule ich komme?"
ICH : "Sie spricht eine Empfehlung aus."
FROSCH : "Achso, dann gebe ich jetzt mal Gas oder nicht!?"
ICH : "EM, ja "
FROSCH : "Das hätest du mir schon früher erklären müssen, dann hätte ich doch schon früher mitgemacht und gute Noten geschrieben!"
ICH : --- sprachlos ---


4. Schuljahr , 9 1/2 Jahre


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!