Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 913 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Seiten 1 | 2
SusanneG Offline



Beiträge: 7.675

03.05.2014 15:30
#11 RE: Kritik an ADHS? Thread geschlossen

Zitat von 3,1415 im Beitrag #9
Irgendwie kommt in mir gerade der dringende Wunsch auf nach einem vereinsinternen Forum für Eltern...


Das haben wir doch! Und täglich sehe ich darin mehr Notwendigkeit. @ Zottel: Genau das ist der Plan.

LG Susanne

Wenn ein chaotischer Schreibtisch ein Anzeichen für einen chaotischen Geist sein soll, was sollen wir dann von einem leeren Schreibtisch halten? -Albert Einstein-

lupa Offline



Beiträge: 1.157

03.05.2014 18:19
#12 RE: Kritik an ADHS? Thread geschlossen

Ja bitte, macht das!
Und löscht v.a. diesen unsäglichen Link!
Wer hier als "Frischling" verzweifelt, verunsichert, ängstlich und am Ende seiner Kräfte reinliest (... kann mich noch gut erinnern, wie sich das mal angefühlt hat ...) und auf Hilfe und Verständnis hofft ... und dann auf SOWAS stösst ... der geht sofort wieder ... und kommt nie wieder.
Und das geht GAR NICHT! NICHT IN DIESEM FORUM !

Ja, ich bin durchgeknallt und nein, ich kann mich nicht mal eben zusammenreißen.

Mandelkern Offline



Beiträge: 1.714

03.05.2014 22:54
#13 RE: Kritik an ADHS? Thread geschlossen

Bleibt cool !

Schaut mal in das Impressum dieser Seite, die dieser Möchtegernphilosoph verlinkt hat. Und dann sucht mal bei Tante Google.

Ihr bekommt das volle Programm: Impfkritik, Esokacke, und dazu passt ja auch der Wunsch, so nett mit uns zu plaudern.

Why Go home? ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2014 15:33
#14 RE: Kritik an ADHS? Thread geschlossen

Oh ha.
Ich glaube, als Betroffener würde ich mich mehr über einige Eurer Antworten erschrecken als über
das angeschnittene Thema.

Interessant dagegen, wie schnell Ihr "Nutzerprofile" erstellt - ohne jemals ein Wort mit mir gewechselt zu haben.
Von einem gesetzten link sofort auf das Impfverhalten / Einstellung zu esoterischem Kram zu schließen... spannend.

Ich räume ein, dass der Autor dort recht unsensibel "von der Leber weg" schreibt.
Die Studie aus den USA, die er dort aufruft, interessierte mich jedoch im Kern --> Frage der Fehldiagnosen.
Ebenso Studien hierzulande, z.B. Barmer GEK (entdeckte Alterseffekte, Schichtfaktoren sowie regionale Effekte der Diagnostizierung von ADHS).
Bruchmüller(1) und Schneider(2) (2012) machen in repräsentativen Umfragen auf geschlechtsspezifische Effekte in der Diagnostik aufmerksam (Jungs erhalten die Diagnose häufiger als Mädchen).
1 Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychiatrie, Universität Basel, Schweiz
2 Klinische Kinder- und Jugendpsychologie, Ruhr-Universität Bochum

Hätte ja durchaus sein können, dass jemand Lust hat, solche Studien mal zu diskutieren.
Auch in einem Selbsthilfe-Forum.

Ufta.
Viele Grüße.

SusanneG Offline



Beiträge: 7.675

04.05.2014 19:18
#15 RE: Kritik an ADHS? Thread geschlossen

Zitat von Why Go home? im Beitrag #14
Ich glaube, als Betroffener würde ich mich mehr über einige Eurer Antworten erschrecken als über
das angeschnittene Thema.


Hi Why go home,

diese Annahme zeigt deutlich, dass es dir nicht möglich ist, dich in Menschen mit ADHS einzufühlen. Das ist nicht weiter schlimm, denn das können die wenigsten Leute. Ich kann mich zum Beispiel nicht in Hooligans einfühlen. Deshalb werde ich mich hüten, sie zu provozieren. Für uns Betroffene ist keine dieser Antworten erschreckend - erschreckend ist nur, dass es immer und immer wieder Anlass gibt, solche Antworten zu schreiben.

Zitat von Why Go home? im Beitrag #14
Interessant dagegen, wie schnell Ihr "Nutzerprofile" erstellt - ohne jemals ein Wort mit mir gewechselt zu haben.


Niemand hat ein Nutzerprofil erstellt, wozu auch? Wir sind genervt und fühlen uns von dir provoziert.

Es steht dir frei, uns zu erklären, weshalb du dich in einem ADHS-Selbsthilfeforum registrierst, um dort als erstes (entgegen den Forumregeln, die dir bei der Registrierung als E-Mail zugegangen sind), irgendeinen Link zu posten. Über diese Website an sich diskutiere ich nicht, auf dieses Niveau kann und will ich mich nicht begeben. Du bist neu in einem Forum, hast dich ganz offensichtlich nicht in die Thematik eingelesen und erwartest, dass wir mit jemandem, den wir - wie du ganz richtig bemerkst - überhaupt nicht kennen, über Sinn und Unsinn provokanter Behauptungen Nichtbetroffener freundlich diskutieren. Einer vernünftigen Diskussion hier im Forum steht nichts entgegen, doch in erster Linie verstehen wir uns hier als eine virtuelle Selbsthilfegruppe. Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe - ein Angebot, das seit 2005 besteht und gerne angenommen wird. Diskussionen mit Nichtbetroffenen eine Bühne zu bieten gehört nicht zu unseren Aufgaben und Absichten, und auf der Basis einer Provokation schon zweimal nicht. Ich wiederhole gerne meine Frage aus meinem Beitrag oben: Weshalb tust du das? Qui bono?

Zitat von Why Go home? im Beitrag #14
Hätte ja durchaus sein können, dass jemand Lust hat, solche Studien mal zu diskutieren. Auch in einem Selbsthilfe-Forum.


Weder über "solche" noch über "andere" Studien an sich gibt es viel zu diskutieren. Für eine Studie werden jede Menge Zahlen erhoben und einander gegenüber gestellt. Die erhobenen Werte bieten keinerlei Spielraum für Diskussionen - sie wurden so ermittelt, basta.

Worüber man diskutieren kann und auch sollte, das sind die Interpretationen dieser Zahlen. Schlüsse, die hier mitunter gezogen werden, führen jede sorgfältig erhobene Studie ad absurdum. Das beste Beispiel hierfür ist die Studie der Barmer GEK. Ich bin davon überzeugt, dass alle dort genannten Zahlen sorgfältig erhoben wurden - ich ziehe keine einzige in Zweifel. Doch bevor man irgendwelche Zusammenhänge, Aussagen oder was auch immer in diese Zahlen hineininterpretiert, muss man sich zuallererst darüber im Klaren sein, dass sich sämtliche erhobenen Werte ausschließlich auf Versicherte der Barmer GEK beziehen und diese Gruppe keinesfalls einen repräsentativen Querschnitt der deutschen Bevölkerung darstellt. Ooops, das wirft ja gleich ein ganz anderes Licht auf die von Dritten konstruierten Zusammenhänge von ADHS-Diagnosen und elterlicher Schulbildung!

Menschen mit ADHS sind in aller Regel bereit, eine zweite Chance zu geben. Wenn du also tatsächlich mit uns ernsthaft und sachlich diskutieren möchtest, dann stelle konkrete Fragen ohne zu provozieren. Du kannst auch deine Meinung schreiben, solange es sich um deine eigene Meinung handelt und nicht um die Meinung Dritter, die in irgendeinem Medium publiziert oder am Stammtisch kundgetan wurde. Bitte erstelle hierzu ein neues Thema. Danke.

Susanne

Wenn ein chaotischer Schreibtisch ein Anzeichen für einen chaotischen Geist sein soll, was sollen wir dann von einem leeren Schreibtisch halten? -Albert Einstein-

DaddyOh Offline



Beiträge: 40

16.06.2014 10:03
#16 RE: Kritik an ADHS? Thread geschlossen

Hallo zusammen,

mein vorläufiges Fazit: Why not? mal ehrlich: ich finde es wichtig, genau solche Diskussionen zu führen.
Ist denn allein schon der Wunsch nach Dialog das Problem?
Ich saß neulich im Jugendamt und mein Gegenüber (der über Hilfen für meine Kids befindet) wollte mir klarmachen, dass es ADHS nicht gibt, alles ganz anders zu erklären sei und er es dann ja "eigentlich" auch haben müsse...

Kurz: ich hoffe, es geht hier ab sofort "zur Sache" und wir können gemeinsam herausarbeiten, WARUM ADHS immer noch sonskeptisch gesehen wird?

Im besten Fall helfen wir, zu verstehen. Im allerbesten Fall verstehen wir selber besser, WO man ansetzen kann, um generell etwas zu verändern.

Zur Erläuterung des Sturms der Entrüstung (soweit ich das als Betroffener und Vater diagnostizierter Jungs mutmaßen darf): wir haben täglich enormen Leidensdruck und meist ein besch...(denes) Leben hinter uns.

Also: Gegenfrage: liegt der Proporz der im Raum Würzburg diagnostizierten ADHS-Fälle über der Verteilung von ADHS in der Gesamtbevölkerung in Bayern, in Deutschland, Europa und weltweit? Das sind - je nach Lesart so grob 2-5% der Altersgruppe.

Visiere wieder hoch und Ärmel hochgekrempelt! da wartet Arbeit auf uns alle!

DaddyOh Offline



Beiträge: 40

16.06.2014 10:50
#17 RE: Kritik an ADHS? Thread geschlossen

Ärmel hochgekrempelt? Dann los!


"Symptome" - sind offenbar ein zentrales Thema in der Diskussion. Also jene Auffälligkeiten, die wohl nicht in Schemata unseres Schul- und Arbeitssystems passen.

Frage 1) Wodurch läuft Deinem Eindruck nach ein Mensch Gefahr, "auffällig" und fälschlich "krank" erklärt zu werden?

Frage 2) Wie sehen jene Schemata konkret aus, in die jemand schulisch wie beruflich nicht passt und damit ja erst "auffällt"?

Frage 3) Was sind in der Wirtschaft die zentralen Faktoren, um in globalen Märkten nachhaltig erfolgreich zu sein? Sind diese generell bedeutsam oder in unterschiedlichen Branchen verschieden gewichtet?

Haben wir zusammen diesen Rahmen abgesteckt, kanns auch schon losgehen mit der gemeinsamen Arbeit!

Zottel Offline



Beiträge: 1.990

16.06.2014 16:01
#18 RE: Kritik an ADHS? Thread geschlossen

Der Troll hat sich (zum Glück) seit dem 04.05.14 nicht mehr ins Forum getrollt.

Ich hoffe, dass das so bleibt, denn offensichtlich ist die Person weder selbst mit ADHS gesegnet, noch hat die Person Kinder, die davon betroffen sind.

Susanne hat hier im Thread alles zum Thema "Kritik an ADHS" geschrieben, was es dazu zu schreiben gibt - ich denke mehr Aufmerksamkeit sollte man dem oder der Themenstarter/in nicht "schenken". Das ist einfach nur Zeitvergeudung und bedient einen gewissen Voyeurismus...

Ich denke wir sind es alle ziemlich Leid uns im Alltag zum Thema ADHS rechtfertigen zu müssen. Dieses Forum sollte ein "Schutzraum" sein, wo dies einfach nicht notwendig ist.

Grüße

Zottel

Zottel Offline



Beiträge: 1.990

16.06.2014 16:04
#19 RE: Kritik an ADHS? Thread geschlossen

Ups, ich sehe gerade, dass mein "Wort zum Sonntag" ziemlich unnötig war. Susanne hat ja bereits eine "Langfassung" dazu geschrieben

Nun, doppelt hält besser!

Amen

Zottel

SusanneG Offline



Beiträge: 7.675

16.06.2014 18:06
#20 RE: Kritik an ADHS? Thread geschlossen

Langfassung ... ja, Langfassungen sind in der Regel von mir. Kurz und zackig kann ich einfach nicht.

Mit den beiden Beiträge von DaddyOh habe ich einen neuen Thread eröffnet. Wer hier ernsthaft diskutieren will, soll nicht immer wieder diesen Schmonzes lesen müssen, um zum neuen Beitrag zu kommen. Wie Zottel schreibt: viel zu viel Aufmerksamkeit, die wir hier verschwenden. Ich werde dieses Thema jetzt schließen. Wer dazu noch etwas posten will, darf das gerne im Diskussions-Thema von DaddyOh tun.

Viele Grüße
Susanne

Wenn ein chaotischer Schreibtisch ein Anzeichen für einen chaotischen Geist sein soll, was sollen wir dann von einem leeren Schreibtisch halten? -Albert Einstein-

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite