DIe Geschichte einer Mami

  • Seite 8 von 8
04.02.2011 10:54
avatar  ( gelöscht )
#71
avatar
( gelöscht )

Hallo , die Geschichte fand ich gut, auch wenn Sie schon alt ist. Ich empfand Sie als traurig. Sind wir nicht alle so (suchende),werden nicht immer wir Mütter runtergemacht,mit Ratschlägen und Erziehungstipps totgeworfen? Wir lieben unsere Kinder und da jedes Kind verschieden ist, hat auch jedes Kind ein Recht auf individuelle Hilfe.Manche haben nur ADS/ADHS ohne Beipack andere wiederum haben noch LRS, Dysklakulie, Sprach- oder Hörverarbeitungsprobleme unsw.
Meiner Meinung nach sollte man nicht zu schnell sondern gut überlegt wenn denn dann zu Medikamenten greifen. Im Falle meiner großen Tochter war ein Medikament der richtige Weg. Bei meinem Sohn war es der falsche Weg, er leidet unter Erbrechen,Kopfschmerzen,Bauchkrämpfen und Appetittlosigkeit. Er magert immer mehr ab und hat nun 6 Kg zuwenig. Also wie ihr seht manch einer macht sich Vorwürfe erst alles andere Ausprobiert zu haben um dann Medizin zu geben. Und fragt sich warum habe ich das nicht eher getan? Die anderen Fragen sich was habe ich falsch gemacht, warum muss mein Kind so leiden durch die Medizin.
Grüße Mamaigel


 Antworten

 Beitrag melden
04.02.2011 11:05
#72
avatar

Hallo nochmal, Mamaigel,
ja, diese Geschichte ist schon älter, aber immer noch gut, wie Du schreibst
Du könntest Deine Frage nach der Medikation Deines Sohnes in einem neuen Thread stellen,
dann würde ich (und andere sicher auch) gern darauf antworten, ohne diesen hier zu
benutzen.

Liebe Grüße
mama4kids


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2011 12:18 (zuletzt bearbeitet: 16.03.2011 12:22)
avatar  FaVe
#73
avatar

Hallo Ihr alle!

Ich mag die Geschicht und habe mir das Gedicht von den Kindern, die anders sind rausgelassen, Danke dafür.

Ich habe im Gegenzug ein Lied entdeckt von der Band Rumpelstil, von dem ich Euch den Text aufschrieben möchte:

Ich habe immer drei Ideen,
drei Ideen auf einmal.
Manchmal hab ich sogar zehn,
zehn Ideen, oh ja.

Das geht mir oft so, ist ja klar,
schwupps, auf einmal sind sie da.

Manche haben eine Idee, Idee.
Viele haben keine,
oh je, oh je.
Oder nur 'ne kleine Idee, oje.

Ich habe immer drei davon
und Oma sagt: Ojemine,
schon wieder 'ne Idee!

(Runpelstil, Traumsandmärchenlieder)

Die Band macht echt flotte Musik für die ganze Familie, und auch dieses Lied ist sehr munter komponiert.
Ich finde, es beschreibt auf sehr sympatische Art die Gedankenfülle, die auch unsere Kinder kennen.
Wenn ich das Lied höre, muss ich eben immer an meinen Sohni denken.
Grüße
FaVe


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2012 12:01
avatar  ( gelöscht )
#74
avatar
( gelöscht )

Hallo, zunächst einmal muß ich sagen, dass mich diese Geschichte überzeugt hat, mich hier anzumelden.
Manchmal kommt man sich echt alleine vor mit dem Ganzen... Und als ich dann u.a. diesen Eintrag las, fühlte ich mich direkt verstanden und nicht ganz so alleine!!! Vielen Dank also...!!!LG Sunshine


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2014 14:28
#75
avatar

*Hochschubs*

LG


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2014 15:45
avatar  FaVe
#76
avatar

Wieder mal hoch damit!!!

FaVe

Wahnsinn ist erblich,
.... man kann ihn von seinen Kindern bekommen

 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2014 22:11
#77
avatar

Öhm ... warum schubst Ihr diesen Thread hoch? *blödfrag". Der ist doch oben angepinnt - jedenfalls behauptet er das, wenn ich ihn danach frage. Bei Euch nicht?

LG Susanne

Wenn ein chaotischer Schreibtisch ein Anzeichen für einen chaotischen Geist sein soll, was sollen wir dann von einem leeren Schreibtisch halten? -Albert Einstein-

 Antworten

 Beitrag melden
25.06.2014 15:26
avatar  FaVe
#78
avatar

.....weil ich mal wieder nur über Suchfunktion gegangen bin. Danke ! Eigetnlich sollte ich wissen, dass Dank deiner organistorischen Bemühungen hier alles so geordnet und "wiederfindbar" ist.

Grüße
FaVe

Wahnsinn ist erblich,
.... man kann ihn von seinen Kindern bekommen

 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2022 17:28
avatar  Tineke
#79
avatar

Hallöchen.
Wir kenne das auch mit diesen endlosen versuchen und suchen und dann das einstellen....

Ein schöner Satz, den mal meine Psychologin sagte:
"Wenn Sie sich ein Bein brechen, schämen Sie sich doch auch nicht für den Gips oder die Krücken."

Und das sollten wir auch nicht müssen, wenn wir ein Medikament brauchen...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!