Ritalin - Wunderwaffe oder Pharma-Mist - Antwort

  • Seite 1 von 2
04.10.2006 02:16
avatar  ( Gast )
#1
avatar
( Gast )

Hallo alle zusammen und erst mal vielen vielen Dank für die vielen (auch teilweise sehr harten) Antworten.

Ich stelle mich natürlich allem und bin nicht erschrschrocken und suche das Weite so wie es Mike T vermutet.

Zuerst mal zu meiner Aussage . " Ritalin - Kokain für Kids"
Wenn ich bei google "Ritalin" eingebe dann werden dort Millionen von Seiten angezeigt und es steht halt auch sehr oft das Ritalin mit Kokain oder mit anderen Drogen verglichen wird. Ich beschäftige mich ja erst ganz neu mit dem Thema und möchte ja für meinen kleinen auch nur das beste. Und wenn dort eben sowas steht dann wird man eben als pflichtbewußter Vater etwas vorsichtig. Denn wenn ich meinem Kind Tabletten geben dann möchte ich schon die Vor und Nachteile wissen. Wenn bei Nebenwirkungene Apettitlosikeit und Einschlafstörungen steht, und mein Kind ein dünner Hering ist und jetzt schon überhaupt keine Lußt hat ins Bett zu gehen dann muß ich vorsichtig mit dem Thema umgehen.
Um es aber nicht von nem Doc oder nem Psychiater einfach so verschrieben zu bekomme ( leider verschreiben glaub viele Doc´s viel zu schnell irgendwelche Medikamente- nicht nur bei ADS) habe ich mich ja an Euch Betroffene gewandt und ich habe viel bis jetzt gelernt.

Zum Beispiel von Ailixia das man mit ADS auch durchaus noch im Erwachsenalter probleme haben kann (dachte das geht nach der Pupertät fast verloren, jetz weiß ich wenigstens warum ich so ein Chaot bin ..grins)

Das hier glaub alle ( wie zum Beispiel Käferle und Rosa) am Anfang Probleme mit Ritalin und Co hatten, und das man am besten mit Leuten die nichts von der Krankheit wissen am besten nicht über Medis redet. Denn die Ablehnung bekomme ich auch schon mit und es ist mühselig zu erklären warum man seinen Kids Psychopharmaka geben sollte und was das dann bewirkt - sie verstehen es eh nicht, aber die Meinungen verunsichern einen selbst.

zu Matata - ich weiß nicht warum bei Dir getrennte Väter wegen ADS, Medikamente und Erziehung mitelschwere Tobsuchtsanfälle auslösen.......stell Dir einfach vor das sich diese Männer auch um Ihre kleinen sorgen und sie auch nur das beste wollen. Meistns bekommen wir nur ein paar schlagwörter präsentiert und sollen dann damit umgehen....glaub mir, einfach ist das für uns auch nicht.


Tja und dann......zu Susanne!!!

wow...da hat es mich ja fast vom Hocker gehauen.......

Zuerst dachte ich mir : " Die ist ne Hexe.....ne, die kennt dich privat....ne, hier ist schon seit Jahren eine Kamera versteckt und sie beobachten dich ;-)"
War auch ganzschön erschrocken wie Du mich da so rund gemacht hast......aber da ich Deine Antwort auch öfters gelesen habe kamm ich dann sehr schnell drauf das Du mich eigentlich fast perfekt analysiert hast ( und das vom zwischen den zeilen lesen - Respekt - oder war da doch ne Glaskugel im spiel?)

Also das mit dem Fußballspielen mit dem Reckstangenschacht Deckel finde ich nach wie vor nicht schlimm und sooo leicht geht ein Turnhallenboden nun auch nicht kaputt.

Das ich langsam Probleme damit bekomme das alle sogenanten Pädagogen versuchen meinem Sohn einen "Batscher " anzudichten ist glaube auch verständlich und geht auch nicht gegen mein Ego - denn er hat keinen Batscher - er "funktioniert" nur nicht so wie sich es die Kindergärterinen und Lehrer so vorstellen - und das kann meine Ex bestätigen ( Sie wird sich glaub auch bald hier melden, ich habe ihr das Forum gezeigt und auch sie war begeistert).
Das Tim Probleme hat sich zu konzentrieren das habe ich heute mal wieder selbst sehr deutlich gemerkt den ich habe mit ihm Hausaufgabe gemacht und das Kind kann einfach nicht ruhig sitzen. Er schreibt ein Wort, ich sage es ist falsch, er streicht es durch und...Überaschung...er schreibt es gleich wieder falsch - und das Wort war glaube ich "weit" und er hat 2 mal "wiet" geschrieben.


Das ich wahrscheinlich auch ADS hab und mit Sicherheit Legasthenie - wieder eine Kunst Deines aus den zwischen den Zeilen lesens- wie schon gesagt - Repekt. ( wobei das ja nicht so schwer war dann das kann man ja auch in den Zeilen lesen ;-))

Selbstverständlich möchte ich meinem Kind helfen und ich mache glaube noch einen Fehler. Ich möchte ihm die unanehmlichkeiten abnehmen - aber das geht halt nicht denn sonst lernt er es ja nie.
Ich habe selbst eine totale Phobie vor Schule - wäre für mich das schlimmste jetzt nochmals die Schulbank drücken zu müssen, darum verstehe ich ihn ja so gut aber das wird ihm nicht helfen.
Meine Schrifft ist eine Katstrophe, ich schäme mich sogar dafür und das das bei ihm mal nicht so ist möchte ich ihm ja auch helfen und mir ist auch klar das wenn er auf der Hauptschule bleibt seine Zukunftsaussichten nicht gerade die besten sind. Darum müssen wir ja was unternehmen.

Das mit den getrennten Eltern habe ich oben schon erklärt. Ich glaube wenn meine Ex hier schreibt dann kann sie bestätigen das ich mich total viel um Tim kümmere, habe sogar seine Fußball Manschaft als Trainer übernommen, 2 mal die Woche, 40km einfache Fahrt nru damit die Kids nen Trainer haben der Spaß im Trainig macht und ihnen vieleicht auch noch a bissl das Fußballspielen beibringt.

Und ich bin ja mit meiner Ex schon auf dem besten Wege mit ihr alles durchzusprechen (muß jetzt a bissl diplomatisch schreiben denn sie wird das ja lesen und mag ja keinen ärger ;-)
Verhaltenstherapie, Ergo und so hat er schon gemacht und ich denke ich werde das nächste mal auch mit zum Doc gehen damit ich da mehr mitreden kann.


Alles in allem....vielen Dank an Euch hier, habt mir schon sehr geholfen und ich werde das Forum auch in Zukunft weiter verfolgen und nicht das Weite suchen @Mike T ;-)


Viele Grüße

Christian

p.s. an alle Mütter die von den Vätern ihrer Kinder getrennt leben. Die meisten Papia wollen auch nur das beste für ihr Kind, informiert sie "richtig", sagt ihnen nicht nur was die Kids negativ gemacht haben ( das bekommen wir nämlich immer sofort mitgeteilt, das positive wird meistens so beiläufig erwähnt), bombadiert sie nicht mir Schlagwörtern wie ADS- ADHS, Psychiater - Ergotherapie, Ritalin usw , damit können wir nix anfangen, sonder erklärt ihnen auch was das ist und wofür - dann versehen sie Euch vieleicht auch besser.


 Antworten

 Beitrag melden
04.10.2006 07:02
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Hey Christian!!
Schön wieder was so POSITIVES von Dir zu hören!!
Du bist aufm richtigen weg!
Die Ansage von Susanne war nicht ohne, da hast Du recht! ABER die hat echt einiges aufm Kasten - von der laß Dir ruhig was sagen!!
Schönen Tag Rosa


 Antworten

 Beitrag melden
04.10.2006 08:10
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo Christan,

ich finde es super toll, daß du deine Meinung zu dem Thema so positiv geändert hast.
Such einen Gesprächskreis in deiner Nähe auf und mach dich noch schlauer.
Weiter so.

Viele Grüße
Gabi


 Antworten

 Beitrag melden
04.10.2006 09:33
#4
avatar



Matata - ich weiß nicht warum bei Dir getrennte Väter wegen ADS, Medikamente und Erziehung mitelschwere Tobsuchtsanfälle auslösen.......stell Dir einfach vor das sich diese Männer auch um Ihre kleinen sorgen und sie auch nur das beste wollen. Meistns bekommen wir nur ein paar schlagwörter präsentiert und sollen dann damit umgehen....glaub mir, einfach ist das für uns auch nicht.

hi

schön wenn du ein tatsächliches intresse an deinem kind hast.nur gibt es auch fälle wo das nicht der fall ist.
kannst ja mal die treat von mir aus den letzten monaten lesen wenn du langeweile hast und wissen willst wieso ich ein problem damit habe..*g*
nur soviel.letzten donnerstag wurde beim familiegericht beschlossen das mein sohn nach esslingen zur schule kann,selbst der vater stimmt da zu....jetzt hat er wieder angefangen das zu boykottieren.
mein sohn hätte heute in der schule angefangen...nun kann er nicht weil der vater darauf besteht erstmal die schule zu "sichten"....er hatte ja auch nur seit juni zeit dafür.er verhindert das sein kind eine gute therapie und schule erhält...

also...kümmere dich gut um dein kind..du scheinst auf einem guten weg zu sein....wenn du das nicht machst komme ich persönlich vorbei und trete dir in deinen kleinen hintern...

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*


 Antworten

 Beitrag melden
04.10.2006 14:10
#5
avatar

hallo matata
W I E B I T T E ???????
jetzt hat dein ex schon wieder was zu meckern?????? das darf ja wohl nicht wahr sein
hat der denn keine ahnung, was dieses ewige hin und her, schule-ja/ schule-nein für deinen jungen bedeutet??? sowas macht mich einfach fassungslos und WÜTEND!!!
ich glaube, wir mamis müssen uns mal zusammen tun, ihm auflauern und IHM dann gewaltig in den allerwertesten treten!!!
fühl dich gedrückt!


 Antworten

 Beitrag melden
04.10.2006 14:29
#6
avatar

was meinst du wie es mir geht.ich würde den am liebsten mal eben richtig schütteln.
echt...herr lass hirn vom himmel regnen.

was meinst du wie der lütte aus der wäsche geguckt hat als ich ihm sagte das nun dochnoch ne unterschrift für die schule fehlt und wir wieder warten müssen.ich kann ihm ja schlecht sagen:dein dämlicher vater spinnt rum du kannst nicht zur schule.

ich brauch jetzt ne gerichtliche anweisung und ne komplette finanzierung damit er in die schule kann.ich hab mich heute früh blöd telefoniert.
mündlich zugesagt hab ich jetzt:esslingen zahlt das jugendamt und die anfahrt die krankenkasse....für die kasse fehlt aber noch die stellungnahme vom kinderarzt.die muss ich faxen und dann bekomme ich das schriftlich.
ich hab mit dem landesjugendamt gesprochen.§9 ist maßgeblich bei adhs...und da geht kein weg rundum...sagt übrigends auch das kultusministerium.
jetzt hau ich mal die hacken in den teer...hab noch einiges zu tun.



der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*


 Antworten

 Beitrag melden
05.10.2006 02:41
avatar  ( Gast )
#7
avatar
( Gast )

Hallo erstmal,

na seht Ihr, auch alte Männer können noch was lernen, was aber nicht heißt das es jetzt gut ist und ich dem kleinen die Medis einfach so gebe. Werde das gut mit meiner Ex absprechen und evtl. auch nach Alternatieven suchen. Falls doch Medis dann mit sicherheit gaaanz sachte anfangen.


dem Sohn einer bekannten meiner ex hat der doc doch tatsächlich zum anfang 5 (!) tabletten ritalin gegeben.....bis sie merkte das ist eindeutig zu viel, ihr kind war nicht mehr wie früher, dann hat sie die tabletten selbst dosiert bis sie bei 1,5 tabletten am tag war und dann war auch ihr sohn ok und in der schule gut. das meinte ich damit das docs zu oft und zu viel medis verschreiben.

gruß

christian


 Antworten

 Beitrag melden
05.10.2006 02:43
avatar  ( Gast )
#8
avatar
( Gast )

hallo matata,

woher weißt du das ich nen kleinen hintern hab ?

Gibs zu, susanne hat doch ne kamera in meiner wohnung versteckt


 Antworten

 Beitrag melden
05.10.2006 02:49
avatar  ( Gast )
#9
avatar
( Gast )

ach noch für die die nicht wissen wovon wir hier reden,

unter


http://32563.dynamicboard.de/t309f2-gotfried.html

könnt ihr nachlesen worüber es genau hier geht und natürlich auch wie mich
susanne fertig gemacht habt

gute nacht alle zusammen ( schon 3 uhr, muß jetzt in die heia)


 Antworten

 Beitrag melden
05.10.2006 08:22
#10
avatar

Hi Christian,

nochmal ganz herzlich willkommen hier im Forum - jetzt erst recht! Danke für deine Rückmeldung und vor allem danke dafür, dass du alle unsere Antworten nicht nur gelesen, sondern auch richtig verstanden hast *susannedenhutvordirzieht*

Nein, wir sind hier nicht bei versteckter Kamera. Und nein, eine Glaskugel ist auch nicht im Spiel. Ob ich eine Hexe bin? Eher nicht - obwohl, wenn da wieder ein Pickel auf meiner Nase erblüht, könnte man durchaus auf eine gewisse Ähnlichkeit schließen ...

Jedenfalls hast du gemerkt, dass wir hier im Forum auf zwei Dinge recht heftig reagieren - auf "Ritalin als Droge" und auf gemeinsam Sorgeberechtigte, die (meist aufgrund der in den Medien grassierenden Volkshetze und der daraus resultierenden Verunsicherung) bei ihren ADS-Kindern jegliche Therapie erschweren, verzögern, unmöglich machen, die dringend erforderlich wäre, UM DEM KIND ZU HELFEN (und dabei handelt es sich nicht nur um Väter).

Nachdem du das jetzt weißt und nachdem wir jetzt von dir wissen, dass es dir tatsächlich um deinen Sohn geht und nicht darum, hier das Forum aufzumischen oder "Verstärkung für kontraproduktive Therapieverweigerung" zu suchen, sind wir jetzt wieder friedlich und geben bereitwillig sachliche Auskunft.

Damit, dass du dich selbst über ADHS und notwendige bzw. Ziel führende Therapien (auch medikamentöse) kundig machst, bist du auf dem richtigen Weg. Jetzt hol dir mal von Tims Mum genaue Infos darüber, welches Medikament Tim bekommen soll. Ritalin ist seit über 50 Jahren auf dem Markt und damit hat man auch die meisten Erfahrungen. Es gibt noch andere Medikamente mit Methylphenidat als Wirkstoff, und es gibt Ritalin (und auch die anderen Medis) auch in retardierter Form, also mit längerer Wirkdauer. Bevor hier jetzt jemand ein Referat über ein bestimmtes Medikament hält, solltest du genau wissen, welches Medikament dein Sohn bekommen soll, sonst diskutieren wir hier am Ende noch an den Tatsachen vorbei.

Medikamente bei ADHS sollen u.a. auch die Verhaltens- u.a. -Therapien unterstützen. Erkundige dich also bitte genau, welche Therapien dein Sohn bekommen hat und weshalb er die nicht mehr bekommt. Und erkundige dich nach ADHS-spezifischem Elterntraining.

Grundsätzlich möchte ich dir noch ans Herz legen, dass es weitaus besser ist, man diagnostiziert bei deinem Sohn ADHS und unterstützt ihn mit den richtigen Therapien, damit er bei seinem Start ins Leben nicht unnötig gehindert ist, als dass man ihn einfach links liegen lässt, ihn später auf die Sonderschule schickt und er irgendwann mal überhaupt keine Chancen mehr hat. Sieh es positiv: Man weiß, was es ist, und kann inzwischen damit umgehen. Und deshalb weiß man inzwischen auch, wie man mit Appetitlosigkeit umgeht und inzwischen kriegt man sogar mitunter die Einschlafproblematik in den Griff. Denn: beides kommt in der Regel nicht von den Medis; es war schon vorher da und kann u.U. durch die Medis verstärkt werden. Also erst mal abwarten und beobachten, dann im Forum berichten und für einzelne Medi-Probleme Lösungen suchen.

Ach ja, nochwas. Hier im Forum triffst du auf die lebenden Beweise dafür, dass ADHS sich in der Pubertät NICHT auswächst...

Uuaaah, muss looos, bin schon wieder zu spät dran (sch...ads!)

Viele Grüße
Susanne



 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!