Diagnose ADHS und Vollzeit Job?!

17.12.2014 15:32
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo ihr Lieben,

ich bin eine allein erziehende Mama eines 6-jährigen Jungen, der dieses Jahr eingeschult wurde, ich selbst bin Vollzeit berufstätig und momentan nicht glücklich mit unserer Situation.
Seit Sommer laufen Tests und Auswertungen auf ADHS, auf Anraten des Kiga's damals noch. Diese Untersuchungstermine habe ich auf Biegen und brechen immer so hinbekommen, einer musste sogar ausfallen, weil ich den berufsbedingt nicht organisieren konnte.
Wie es aussieht, kommen nun in Zukunft noch mehr Termine auf uns zu und ich weiß nicht, was ich machen soll.
Gibt es hier vielleicht noch andere allein erziehende Berufstätige, die mir von ihren Erfahrungen berichten können? Wie sie das Zeitproblem gelöst haben? Stunden reduziert oder gar gekündigt?
Ich bin zur Zeit gerade völlig durch den Wind, weil jetzt auch noch der Verdacht auf Missbrauch abgeklärt werden muss. Da habe ich im Januar einen Termin beim Kinderschutzdienst.

Bitte verzeiht, dass ich jetzt so kurz und mit wenig Informationen hereinplatze, aber das wollte ich gerade mal für den Anfang hier stehen lassen....

LG
natlie


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2014 19:04 (zuletzt bearbeitet: 17.12.2014 19:05)
#2
avatar

Hallo natlie,

herzlich willkommen in unserem Forum! Du platzt hier nicht rein - für deine Fragen sind wir schließlich da.

Vollzeit berufstätig, allein erziehend und ein Schulkind - kann man das denn wuppen ohne Netz und doppelten Boden? Chapeau! Und jetzt auch noch ADHS mit Terminen beim Psychologen und beim Arzt - spätestens mit Beginn der Therapie wird Sohni einen Chauffeur brauchen. Wo ist Sohni denn tagsüber, wenn du bei der Arbeit bist?

Viele Grüße
Susanne

Wenn ein chaotischer Schreibtisch ein Anzeichen für einen chaotischen Geist sein soll, was sollen wir dann von einem leeren Schreibtisch halten? -Albert Einstein-


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2014 21:50
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo Susanne,

mein Netz und der doppelte Boden bestehen lediglich aus einer Oma und dem Hort, wo er ist, wenn ich arbeiten bin...Oma bringt ihn morgens sogar in die Schule :-( ...das funktioniert schon seit drei Jahren so...mal mehr mal weniger gut.

LG
natlie


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2014 22:11 (zuletzt bearbeitet: 17.12.2014 22:12)
avatar  FaVe
#4
avatar

Hallo auch von mir!!!

Schließe mich Susanne an:Respekt vor deiner bisherigen Leistung.

Ich bin berufstätig aber nur Teilzeit: mit Diagnose, Kontrollbesuchen beim Arzt und Therapie kommt schon einiges zusammen.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du das schafftst. Nein, ich frage hier im öffentlichen Forum jetzt nicht nach deinem Job, hoffe aber, dass du vielleicht einen verständigen Chef und nicht zu starre Arbeitszeiten hast? Gerade Therapeuten sind leider oftmals terminlich nicht so flexibel.

Ist vielleicht wirklich jemand Vollzeit berufstätig und kann Tipps geben ???

Grüße und alles Gute
FaVe

Wahnsinn ist erblich,
.... man kann ihn von seinen Kindern bekommen


 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2014 00:07
#5
avatar

*** Weiter geht es in der Online-Selbsthilfegruppe ***

Wenn ein chaotischer Schreibtisch ein Anzeichen für einen chaotischen Geist sein soll, was sollen wir dann von einem leeren Schreibtisch halten? -Albert Einstein-


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!