Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.124 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Seiten 1 | 2
conny ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2006 11:58
#11 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hallo Nette,
wir haben ein Pflegekind weil ich keine eigenen Kinder bekommen kann.
Habe gerade meine Tochter aus der Schule geholt sie hat Ohrenschmerzen.Aber nach Auskunft des Arztes wird sie mehr psychische Probleme haben weil sie in der Schule nicht mehr klar kommt, sucht sie sich ein freiraum. Naja fahre dann gleich zu dem psychologischen Intellegenztest zur Pyschologin.
Bin froh dieses Forum gefunden zu haben! Danke !

Liebe Grüße Conny

Ria ( Gast )
Beiträge:

11.12.2006 15:51
#12 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hallo Nette,

auch wir haben Ärger mit unserem Sohn( 17j). Es fing auch so mit 9/10j. an.
Es ist so akut geworden, das er Anfang Sept. ausgezogen ist. Jetzt wohnt er bei seiner Tante. JA haben beide Erzählt es wäre alles toll. Was die tante nicht wußte: Innerhalb von 2 Monaten hat er laut Lehrer: 8mal Schule geschwänzt und mehrmals einfach den Unterricht verlassen ohne etwas zu sagen.
Sie ist der Meinung Sie kann Ihn besser erziehen hat aber überahupt keine Erahrung mit ADHS. Und eine Tochter mit knapp einem Jahr.
JAmt findet das in Ordnung als wir um Hilfe gebeten haben, da er seit dem weder mit uns spricht, noch uns auf der Straße grüßt.

Ich kann also voll nachvollziehen wie es Dir geht und habe auch noch richtige Wut auf das JA. Wenn man Hilfe benötigt, bekommt amn keine.
LG und alles Gut

Nette31 ( Gast )
Beiträge:

12.12.2006 12:25
#13 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hallo Ihr Lieben zusammen, mal wieder ein paar Zeilen von mir zur derzeitigen Situation.
Habe den Geburtstag des Kindes am Sonntag überstanden, naja mit Famile das geht ja noch. Aber es zählen halt nur Geschenke, Geschenke, Geschenke !!!! Am Samstag diese Woche ist dann Kindergeburtstag angesagt. Ich sammle jetzt schon Kraft dafür !!!!
Diese Woche haben wir wieder einen Termin beim Kinderpsychologen, zum Glück, da kann ich auch mal mit ihm ein paar Worte wechseln und Fragen stellen, z.B. ob diese extreme Frechheit auch mit ADS zu entschuldigen ist ?! Oder das ein NEIN einfach nicht akzeptiert wird !? Und ob es normal ist, das nach einem dreiviertel Jahr immer und immer wieder das gleiche gesagt wird, und es bei dem Kind aber trotzdem nicht ankommt ?! So simple Sachen wie Hände waschen nach Toilettengang, Türen schließen oder Handtuch aufhängen usw.! Geht es euch mit Euren Kindern auch so ? Es ist doch manchmal einfach zum verzweifeln ! Und das ganze Chaos was dieses Kind um sich herum fabriziert, da könnte man doch manchmal durchdrehen. Aber für Ihn ist die Welt so in Ordnung !
Naja mal schauen wie der Samstag so verläuft, ich habe garkeine Lust ihm eine Freude zu machen, es wird von ihm auch alles so als Selbstverständlich angesehen und dann noch frech komentiert.
Melde mich dann wieder.
Also liebe Grüße an Alle sagt Nette

Rose ( Gast )
Beiträge:

12.12.2006 13:37
#14 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hallo Nette,

das ist gerade eine Problematik der Kinder. Es fällt ihnen sehr schwer zu automatisieren. Dh. was ein normales Kind nach dem 20.Mal gelernt hat, braucht bei einem ADHS Kind viel länger. Man muss diese Dinge im Positiven regelrecht einüben und immer wiederholen. Manchen KIndern helfen Pictogramme oder Grösseren eben andere.
Ja, es fällt den Kindern sehr schwer, wenn Ansprüche an sie gerichtet werden. Je weniger sie diese Bewältigen können, je mehr reagieren sie wohl damit was Frechheit und Agression genannt wird.
Mit Belohnungssystem höchstens auf 3 Dinge gleichzeitig den Fokus setzen- das wurde mir als Anlkeitung gegeben, immer wieder positiven Anreiz.
Doch natürlich ist nicht alles nur Krankheit, aber durch die Krankheit ergibt sich irgendwann mehr und mehr und mit dem Takt das alles negativer wird, kommt dieser Kreislauf dann in Gang.
Viel Glück und lieben Gruss,

Rose

Nette31 ( Gast )
Beiträge:

13.12.2006 10:46
#15 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hi liebe Rose,
du hast schon vollkommen recht! Aber das schlimme an der ganzen Sache ist ja auch, das er der Meinung ist er kann alles, genauso benimmt er sich nämlich. Ich bin der Größte, ihr müsst mir garnichts sagen, usw !!!!
Der Kinderpsycholge sagte auch zu uns wir sollen viel loben, aber bitte was soll man loben wenn es nichts positzves gibt. Das kann einem keiner sagen. Wir haben auch einen Plan, an den er sich zu halten hat und da stehen ganz normale Dinge drauf, wie zB. Zähneputzen, Schulbus nicht verpassen, seine Sachen ordentlich hinlegen, Hausaufgaben u. Arbeitsmittel vollständig. Ich glaube nicht, daß er damit überfordert ist mit 8 Jahren !
Ich kann ja verstehen das es ihnen schwer fällt die gestellten Ansprüche zu erfüllen, aber wenn noch nicht mal der Wille dazu da ist und er der Meinung ist ich kann das doch alles schon, da weis ich auch nicht mehr weiter.
Er kommt einen vor wie ein 14 Jähriger in der Pubertät. Genauso verhält er sich mit seinen 8 Jahren. Zum Glück haben wir morgen einen Termin beim Kinderpsychologen, mal sehen was der so sagt. Ich bin jedenfalls mit meinem Latein am Ende.
Euch allen liebe Grüße
von Nette

mama4kids Offline



Beiträge: 633

13.12.2006 11:15
#16 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hallo Nette!

Du gehst ja morgen zum Psychologen, da wirst Du hoffentlich ein paar gute Tips bekommen.
Bevor Du "durchdrehst", versuch mal, nur das Nötigste einzufordern. Das mit dem Zettel ist für das Alter eine gute Sache,
aber wenn zu viel draufsteht, schaltet er schon ab, bevor er alles gelesen hat.

Probier mal den Trick: einen Zettel an den Badezimmer-Spiegel, z.B. Zähneputzen, Tageskleidung an den dafür bestimmten Ort,
Füße oder Ohren oder sonstwas waschen (aber möglichst nicht mehr als 3 Punkte).
Überleg Dir, wo noch ein Zettel wichtig ist (Hausaufgabenplatz? Küche? Garderobe?)
Und wenn Du das nicht schon längst getan hast, denk mal dran, nur die allerwichtigsten Punkte aufzulisten,
- manche (nein, viele) ADSler, vor allem Buben *gg*, gehen z.B. mit Socken ins Bett, bis sie die erste Freundin haben!!!!!!!
Irgendwann werden bestimmte Dinge für die Kinder wichtig, dann staunst Du nur noch, was sie DANN alles hinbekommen!

Manche Kinder können mit ausgesprochenem Lob nicht viel anfangen, versuch mal herauszufinden, was die "Liebessprache" des Buben ist.
Was tut er, wenn er Dir (ausnahmsweise?) was Gutes tun will: schmust er, hilft er Dir, schenkt er Dir was? Daraus kannst Du
erkennen, auf welche Weise Lob bei ihm ankommt. Wenn Du meinst, es gibt nichts zu loben, beobachte mal,
was er heute ein klitzekleines Bischen besser macht als sonst, auch wenn es noch laaaange nicht so ist, wie Du es haben willst.

Ich wünsch Dir Kraft und klitzekleine Pausen für die Nerven

mama4kids

Freu Dich wenn es regnet - Es regnet auch, wenn Du Dich nicht freust!

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.321

13.12.2006 11:19
#17 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Liebe Nette,

nochmal - ich kann Deinen Frust wirklich sehr gut verstehen ! Es gib so Phasen, da möchte man einfach alles hinwerfen und hat nur noch 'ne Wut auf die Kinder - aber mal nüchtern betrachtet, macht jeder Streit die Lage nicht besser.

Den Größenwahn unserer ADS'ler, kombiniert mit völliger Abwehr jeder Kritik ("ICH war's nicht, DER war schuld...") kennen wir alle sehr gut. Es ist sehr schwer zu ertragen, aber SO SIND SIE HALT ! Gerade deshalb funtioniert eigentlich fast alles nur mit positiver Verstärkung. Man muss die Motivation wecken, sonst blocken sie nur ab. Oder aber, um unsere Therapeutin zu zitieren: Die Belohnung muss so toll sein, dass das Kind den fiesen Schweinehund überwindet (überwinden KANN).

Zitat von Nette31
Hi liebe Rose,
Der Kinderpsycholge sagte auch zu uns wir sollen viel loben, aber bitte was soll man loben wenn es nichts positzves gibt. Das kann einem keiner sagen.


Wie gesagt, auch wenn ich Deine Gedanken verstehen kann: der Kinderpsychologe hat völlig recht. Das Kind führt sich auf wie 14 (kenne ich guuuuut *seufz*), ist aber 8 (meine Tochter ist 9, ich bin aktuell im Thema...), benimmt sich aber bockig wie ein Zweijähriges, kriegt nix auf die Reihe, hält sich nicht an irgendwelche Pläne, zeigt scheinbar keinerlei Willen, etwas zu ändern. SO SIND SIE (ich weiß, ich wiederhole mich).

Aber sie sind nicht mit Absicht so ! Das, was bei Dir als "kein Wille" ankommt, ist in Wirklichkeit ein Nicht-Können. Der Motivationsschalter ist einfach nicht angegangen.

Das Kind mag rechnerisch 8 Jahre alt sein, aber entwicklungstechnisch ist es irgendwo im Kindergartenalter - ADS-typisch. Da hilft nur, die Ansprüche entsprechend herunterzuschrauben.

Was soll man loben ?

Nun, er geht täglich zur Schule, oder ? Das fällt ihm vermutlich oft schwer, aber er geht. Vielleicht hat er ein Hobby, in irgend einem Gebiet besondere Kenntnisse ? Oder es gibt einen Moment am Tag, da ist er wirklich nett ? Charmant ? Pfiffig ? Auch wenn es Dir schwerfällt, bitte such die positiven Dinge, nur dann kommt Ihr weiter - denn man strahlt leider seinen Frust auch aus und gerät in eine Negativspirale. Einer meiner Tiefpunkte war übrigens, bei den ständig chaotischen Mahlzeiten mit Junior zu loben, dass der Becher nur 1 x statt 3 x umgekippt ist - das war schon eine Verbesserung.

Es geht halt nur mit Minischritten. Ich hoffe, der Psychologe kann Euch da gut begleiten !

Viele Grüße,
Mandelkern

P.S.: Und glaub mir, auch bei mir helfen die theoretischen Kenntnisse nicht immer, ich schrei manchmal auch nur doof und sinnlos rum :-(

Nette31 ( Gast )
Beiträge:

13.12.2006 14:23
#18 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hallo ihr Lieben,

****Auch wenn es Dir schwerfällt, bitte such die positiven Dinge, nur dann kommt Ihr weiter - denn man strahlt leider seinen Frust auch aus und gerät in eine Negativspirale. *****

Genau in dieser Negativspirale bin ich drin. ich lauf nur noch mit ner Fresse zu hause rum und alles stört mich tierisch !!!!

Vielen Dank für Euro aufbauenden Worte und auch guten Tipps.
Das mit den Zetteln an Spiegel usw. ist mir auch schon eingefallen habe es aber noch nicht gemacht, kam mir zu doof vor, aber wenn ihr sagt es ist normal dann werde ich es mal probieren.

Leider weis ich nicht wie er Lob aufnimmt, das mit dem Kuscheln oder was schenken ist so ne Sache, da ich nicht seine Mutter bin, kommt da von ihm mir gegenüber auch nichts.

Die Bezeichnung "Größenwahn" der ADS´ler ist gut. Das trifft es genau.

***Die Belohnung muss so toll sein, dass das Kind den fiesen Schweinehund überwindet (überwinden KANN).*** Leider gibt es bei ihm keine Belohnung mehr die so toll ist, er ist so wahnsinnig verwöhnt (Oma ! Vater !). Da zieht kaum noch was !

Also ich danke Euch nochmals ganz dolle und bis bald !
LG Nette

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz