Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.120 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Seiten 1 | 2
Nette31 ( Gast )
Beiträge:

05.12.2006 12:19
Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hallo an Alle,
ich war lange nicht hier aber jetzt habe ich dann doch mal wieder eine Frage an Euch.
Wie hält man das auf Dauer so durch mit solch einem ADSH Kind ohne dabei selbst unter zu gehen ???
Wie behält man die Nerven dafür ?
Für Euro Tipps und Ratschläge bin ich sehr dankbar.
LG Nette

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.321

05.12.2006 13:07
#2 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Liebe Nette,

gute Frage.... ich glaube, auch die "alten Hasen" unter uns stellen sie sich auch immer wieder.

Das allerwichtigste ist meiner Meinung nach INFORMATION. Man sollte sich mit ADHS so gut wie möglich auskennen und ständig weiterbilden, um auch sich selbst immer wieder innerlich davon zu überzeugen, dass das Kind, das einen gerade völlig an den Rand bringt, es nicht mit Absicht macht, sondern nicht anders KANN und vermutlich selbst unglücklich über sein Verhalten ist. Das soll keine Entschuldigung sein - ADS'ler müssen lebenslang an sich arbeiten, aber es ist ein (kleiner) Trost, wenn alles aus dem Ruder läuft.

Wichtig ist auch eine gute psychologische Betreuung, die aber leider je nach Wohnort nicht ganz so einfach zu bekommen ist. In der Regel führen Kinderpsychologen zahlreiche Elterngespräche, und da werden (im Idealfall) erschöpfte Eltern auch mal wieder aufgebaut. So ist es zumindest bei uns, aber wir haben hier eine sehr gute psychologische Versorgung *frohbin*.

Der Kontakt zu anderen ADS-Familien ist für mich immer wieder hilfreich, sei es in einem Forum (hier zum Beispiel *g*) oder im Real Life. Es entlastet einfach, wenn man nicht schon von Anfang an im Verdacht steht, erziehungsunfähig zu sein. Der eine oder andere kleine Trick kommt auch gut an, Versuch macht kluch....

Persönliche Inseln sind lebenswichtig. Um mal unsere Psychologin zu zitieren: Man muss seinen Mandelkern streicheln, sprich, sich immer wieder mal etwas Gutes tun, ganz bewußt durchatmen, sich und den Partner loben, gute Tage (oder halt, wenn es nicht ganz so gräßlich läuft wie sonst...) auch mal abends ausdrücklich lobend erwähnen, solche Sachen halt. Wenn es geht, auch mal Abstand zu de Kindern nehmen - ich persönlich beneide alle, die einsatzfreudige Großeltern haben und so auch mal ein Wochenende für sich haben. Wenn das nicht geht, muss man eben mit anderen Tricks Ruhe suchen, notfalls auf dem Klo (kleiner Scherz !).

Ich habe seit über zwei Jahren einen Hund, mein Herzenswunsch, den ich mir lange nicht erfüllen konnte mangels Platz und wegen zu kleiner Kinder. Das ist völlig unvernünftig, kostet viel Zeit und macht Dreck, aber der tägliche Auslauf lüftet mein müdes Hirn und lenkt mich ein bißchen ab. Sicher gibt es das eine oder andere Hobby, das Du nur scheinbar nicht ausüben kannst, weil Du meinst, die Zeit reicht nicht - versuche es trotzdem !!!

Selbst betroffene Eltern sollten auch ihr eigenes ADS im Auge behalten und gegebenenfalls eine Therapie machen und/oder Medis nehmen. Dieses Jahr ging es mir schlecht genug, dass ich das (wieder, nach einigen Jahren Pause) in Angriff genommen habe - es hat sich gelohnt.

Da es aber um Deinen Stiefsohn geht, bist Du ja vielleicht ein Normalo ? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was schlimmer ist: als Chaot die kleinen Chaoten irgendwie auf der Spur zu halten, obwohl man selbst auch spinnt, oder als Normgesteuerter vielleicht das Chaos im Kopf der Kinder nicht wirklich nachvollziehen zu können ?

Oder, um es kurz zu machen: Immer das eigene Überleben mit im Auge behalten ! Irgendwie kriegen wir unsere ADS'ler schon groß, hier hat es einige Teilnehmer, die schon erwachsene Kinder haben, und man sieht ihnen den Kampf nicht an . Daran halte ich mich übrigens auch immer fest .

Halte durch !

Liebe Grüße,
Mandelkern






rapunzel Offline



Beiträge: 237

05.12.2006 14:06
#3 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hallo Nette!
Diese Frage stelle ich mir momentan auch täglich und rechne mir aus, ab wann er wohl auf eigenen Beinen stehen kann und ich mich wieder um mein eigenes Leben kümmern kann.

Da er erst 11 Jahre alt ist, wird es wohl noch ein Weilchen dauern!!

Wenn ich bei der Arbeit bin, genieße ich es, nicht andauernd über seine Probleme nachdenken zu müssen, aber kaum bin ich daheim, fällt mich sein ganzes Elend wieder an!

Ich habe nächste Woche einen Arztermin und wünsche mir ein stärkeres (Retard)Medi, vielleicht wird es dann etwas besser!

Ansonsten denke ich mir "ein Tag nach dem anderen" - manchmal ist es ja nur halb so schlimm!

... geteiltes Leid ist halbes Leid!
Liebe Grüße von
rapunzel

GabiR. ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2006 17:14
#4 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hallo nette31,

ich weis auch nicht, wie man daß auf Dauer aushält, aber es muß einfach gehen und es geht komischerweise auch immer.
Habe auch schon oft nachgefragt, wie man denn den BALU Effekt bekommt, aber keiner konnte mir eine Antwort darauf geben.
Ich versuche immer etwas Kraft zu schöpfen, wenn es mal ein bißchen ruhiger bei uns ist. Das wird aber immer schwieriger, da mein Sohn vollehämmer in der Pubertät sich befindet und jeden Tag einen Prellbock sucht.

Ich wünsche dir, daß du einen guten Weg findest.

Liebe Grüße
Gabi

Simone Offline



Beiträge: 1.078

05.12.2006 19:11
#5 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Tja Nette,

wie wir das aushalten? - Gute Frage. Das weiss ich manchmal auch nicht.

Ein großer Vorteil ist es auf jeden Fall - wie Mandelkern schon sagte - wenn man sich über ADS schlau macht. Dann weiss man, wie die Kids ticken, und kann entsprechend drauf eingehen.

Wichtig ist es auch, dass man sich Inseln schafft. Ich geh zum Beispiel einmal in der Woche in die Musikprobe (spiele Querflöte). Da gehört die Zeit ganz allein mir, ohne Kids. Und da bestehe ich auch drauf. Es hilft auch, wenn man sich mit anderen ADS-Eltern zusammentut. Unser GK ist für mich inzwischen schon fast zur Familie geworden, und es fehlt mir direkt was, wenn ich mal keine Zeit habe um hinzugehen...

Oder geh einfach mal ins Fitness-Studio oder ähnliches. Schaffe dir Freiräume, nimm die Großeltern in Anspruch, wenn irgendwie möglich.

Jeder Tag geht irgendwie vorbei. Mal besser, mal schlechter. Aber jeder Tag ist ein neuer Tag und es lohnt sich, sich damit auseinanderzusetzen. Denn die Kids haben nicht nur schlechte Seiten. Im Gegenteil, die ADS-Kids haben auch sehr viel gute Seiten. Man muss nur bereit sein, diese auch im größten Chaos zu finden.

LG
Simone

wir lieben unsere Kinder - auch dann, wenn anderes es gerade mal nicht können

Nette31 ( Gast )
Beiträge:

06.12.2006 13:31
#6 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Also erstmal vielen Dank für Eure aufbauenden Worte ! Es hilf schon sehr.
Ich weis schon viel über ADSH und mache mich auch schlau, nur manchmal frag ich mich einfach ob man jedes Verhalten auf die Krankheit schieben kann oder sollte. Zum Beispiel die tierische Frechheit, immer eins obendrauf, aber in einer Frechheit und in einem Ton, das geht garnicht ! Ist das auch ADS ?
Liebe Simone, leider finde ich die guten Seiten einfach nicht in diesem ganzen Chaos. Das ist das schlimme, was mich auch so fertig macht, ich kann nichts positives mehr an diesem Familenleben sehen. Es wird nur noch gemekert, gezankt, immer das gleiche gesagt und doch nicht gemacht, immer und immer das gleiche und nichts passiert, Sorry, ich kann mich dann einfach über nichts mehr erfreuen !!!!
Ab und an haben wir mal Freiraum, da ist er bei seiner Mutter (meistens in Ferien, geht ja nicht anders). Dann erhole ich mich etwas und dann komme ich auch ganz langsam runter, aber die Ferien sind ja auch nicht so oft.
Und was Großeltern angeht, naja die können mit ADSH nicht viel anfangen, sind auch nicht bereit sich damit zu beschäftigen, da bekomme ich eher noch das gemeker ab, wenn ich mit dem Kind schimpfe !!!
Und zu allem Überl, es ist nicht mal mein Kind ! Mir fehlt da sicherlich auch ein großes Stück Verständnis für vieles, was Mütter sicherlich haben. Musste mir letztens sagen lassen, du bist ja nicht meine Mutter ! Und so verhalte ich mich jetzt auch so, Du bist ja nicht mein Sohn.
Könnt Ihr jetzt verstehen, wies mir geht, ich weis einfach nicht so recht weiter. Und auf Arbeit muß man schließlich auch noch gehen und vollen Einsatz zeigen !!!
Ich nehme mir schon seit langem vor, wieder zu meinem Sport zu gehen, aber wann, habe auch garnicht den Kopf dafür frei ! Nehme es mir aber fürs nächste Jahr vor !
So jetzt höre ich aber auf zu jammern, es bringt ja nicht, aber manchmal muß man sich alles von der Seele reden. Danke Euch für Eure offenen Ohren ganz lieb !!!!
Hoffe auch weiter mit Euch darüber reden zu können, denn es hilft einwenig.
LG Eure Nette

GabiR. ( gelöscht )
Beiträge:

06.12.2006 17:13
#7 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hallo Nette,

ich kann dich so gut verstehen.
Mir geht es oft genau so wie dir. Es ist aber mein eigener Sohn und wenn er sich so verhält, würde ich ihn am liebsten weit weg schicken, daß er nicht mehr nach Hause kommt. Wenn er zu Hause ist, herscht bei uns auch nur Chaos, es ist nur laut und meine Kinder haben sich dauernd in der Wolle.
Leider habe ich weder Omas noch Opas, Tanten oder Onkels, die sich mal um meine Kinder kümmern würden. Ein normales Familienleben gibt es bei uns schon seit 15 Jahren nicht mehr, erst recht nicht in den Ferien. Meine Ehe leidet auch sehr darunter, weil sich mein Mann sehr oft, wenn nicht immer, zurückgesetzt fühlt.
Übrigens ist nicht jedes Verhalten mit ADHS zu entschuldigen, zumindest kann ich es auch nicht.
Versuch doch mal, ob du für dich eine Kur beantragen kannst, ich glaub nämlich, daß deine Nerven total blank liegen. Ich kenne leider auch das Gefühl.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft

Liebe Grüße
Gabi

Nette31 ( Gast )
Beiträge:

07.12.2006 11:48
#8 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Danke lieber Gabi,
schön das mal jemand mitfühlen kann. Ich sehe es aber nicht so recht ein mir meine schwer erkämpfe Beziehung von diesem Rotzlöffel kaputt zu machen !!!!!! Weist du wie das ist, wenn man ein sieben jähriges Kind vor die Nase gesetzt bekommt, nun macht mal und was noch ein verschärftes ADSH hat !!!!!!!!! Wie Du das nur machst, gleich mehr Kinder ?! Du arme, bist auch nicht zu beneiden. Aber es sind wenigstens deine und es kommt sicherlich auch mal was zurück (was liebevolles) !?
Ja du hast sooo Recht, meine Nerven liegen total blank. Ich hab auch eine Scheiß Wut auf die Mutter dieses Kindes. Der ist das alles so piep egal, ruft zwar an und tut so als ob es sie interessiert oder ihn ja sooo vermisst, scheißchen !!!!!!!!!! Die macht jetzt einen auf lebe Schön und unsere Beziehung geht daran zu Grunde und meine Nerven gleich mit. Ist das fair ? Ich hab mir extra kein Kind angeschafft um all diese Verpflichtungen usw. nicht zu haben und jetzt das ! Es ist so zum kotzen ! Das mit der Kur kann ich knicken, ich hab für sowas keine Zeit, habe hier keinen Ersatz für meine Arbeit. Leider ! Außerdem, wie würde ich denn dastehen bei Allen ?! Mußte mir schon sagen lassen, warum ich mich denn so aufrege, ich habe doch nichts zu tun und alles ist doch gut, ist halt ein Junge !
Ich kann sein arrogantes und überhebliches Verhalten mit 8 Jahren einfach nicht akzeptieren. Bei einem Erwachsenen ja ok, dem kann man dann aus dem Weg gehen, aber wenn ein Kind schon denkt es ist 18 und benimmt sich so was von überheblich und frech, das geht doch garnicht, oder ? Ich kann es auch nicht auf ADSH schieben, sorry ! Oder machen wir in der Erziehung etwas falsch ? Wir sind sehr streng und kosequent (zumindest ich mehr) ! Ach ich weis auch nicht so recht was eigentlich nicht stimmt, entweder ich, daß ich das zu penibel sehe oder mir das einbilde oder das Kind weis genau wie es es schafft mich (uns) so fertig zu machen, was ich sehr vermute, denn er ist sehr sehr schlau !!!
So nun mal wieder genaug gejammt für heut, aber ihr glaubt mir nicht wie gut das zur Zeit tut. Ganz lieben Dank an das Forum und Euch Alle !
Ganz liebe Grüße von Nette

conny ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2006 12:52
#9 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Hallo Nette du hast mir auch so lieb geantwortet das ich das selbige tun möchte.
Ja es tut mir auch gut hier im Forum zu schreiben, weil da merkt man erst mal das man nicht allein mit Problemen auf dieser Welt ist.Sag mal du schreibst, das es nicht dein Sohn ist.Habt Ihr ein Pflegekind?
Meine Tochter ist ein Pflegekind und wir sind schon Dauerstress gewöhnt.Aber wie gesagt momentan warte ich auf die Diagnose.Ist nicht einfach aber wenn ihr die Warterei überstanden habt, dann schaffe ich das auch.Ich bin für meine Tochter der Fels in der Brandung..sie lässt auch jeden Stress oder jede Wut an mir aus.Dann ist sie wieder so lieb.Sie merkt auch das sich jetzt viel um sie dreht.
naja wäre schön wenn wir uns gegenseitig aufbauen können.Bin zur Zeit auch nur am heulen ( wenn ich allein bin ).

Liebe Grüße
Conny

Nette31 ( Gast )
Beiträge:

08.12.2006 10:15
#10 RE: Wie auf Dauer aushalten? Antworten

Ach liebe Conny, schön von dir zu hören. Natürlich können wir uns gegenseitig etwas aufbauen, ich versuche es zumindest so gut es geht. Halbes Leid ist geteiltes Leid (oder so ähnlich,grins) !
Nein er ist kein Pflegekind, er ist der Sohn meines Lebensgefährten mit dem ich jetzt 5 Jahre zusammen lebe und seit diesem Jahr Februar lebt dieses Kind bei uns und geht jetzt in die 2. Klasse. Warum er jetzt bei uns wohnt ist eine ganz lange Geschichte, wenn es dich interessiert schreibe ich es Dir mal in ner PN, ok?
Wenn die Kinder merken das sich viel um Sie dreht, dann sie erst so richtig zufrieden, oder?
Ich kenne das auch gut, nur am heulen zu sein. Aber das sind auch Phasen, die gehen zum Glück auch wieder vorbai, manchmal gibt es auch Tage da lässt einen alles kalt und das ist gut so.
Wieso habt Ihr ein Pflegekind ?
Also Kopf hoch und durch, wir schaffen das irgendwie und auch mit Hilfe des Forums, danke an Alle immer wieder !!!
LG von Nette

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz