Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 595 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
rumpeldi ( Gast )
Beiträge:

19.01.2007 10:57
Wie verschieden äußert sich ads bei Mädchen und Jungen??? antworten

Hallo Liebe schreiber,
Hätte mal wieder eine Frage an Euch.
Habe im Netz gelesen das sich ads bei Jungen und Mädchen verschieden auswirkt (habe wie es der Zufall so will auch ein Mädchen und einen Jungen).
Mein Sohn ist fast 5 jahre und meine Tochter 7 jahre alt.(josh ist auffällig und hat Termin in einer Klinik).
Viele von Euch wissen warscheinlich wie es ist ein sehr auffälliges Kind(Joshua)zu haben und eines(in dem Fall meine Tochter) was irgendwie Mitläufer ist weil das andere kind die ganze Aufmerksamkeit verlangt.
Nun meine Tochter ist in der Schule bis jetzt(1ste Klasse) ganz gut.Hausaufgaben ,na ja ,so lala.hat jetzt schon keinen Bock mehr darauf.Hat gleich am Anfang von der Lehrerin "Du kannst das aber besser"stempel bekommen und war depremiert(verstehe ich auch).Jetzt bekommt sie von Papa für jeden tollen Stempel 20 cent und es klappt besser.(werde demnächst mal nen Belohnungsplan aushecken damit Sohnemann mal ein bißchen in die Strümpfe kommt.
Zu Hause zeigt sie mir jeden kleinen blauen Fleck und betont das der sehr weh tut ist aber im darauf folgendem Augenblick schon wieder mit Ihrem Bruder am rum Albern ,sie hat Bauchweh haut sich aber 5 minuten später den dicken Berliner in die Backen,sie versucht Aufmerksamkeit durch (wie ich glaube )Verletzungen oder Bauchweh zu bekommen .Ihr Zimmer ist ein Horror für Eltern sie sagt "Mama aber ich fühl mich so wohl" Aufräumen ist nicht in einer Stunde getan sondern sie braucht bis zu 5 Stunden und dann ist eigentlich immer noch nicht Fertig.
Mit Strafen oder Belohnungen kommen wir da auch nicht weit.
Sie hat permanent Angst es könnten Einbrecher in Ihr Zimmer kommen (mußten schon den großen KLeiderschrank aus Ihrem Zimmer holen weil sie jeden Abend über Monate vor dem zu Bett gehen einen Tisch vor die Schranktüren schob,es könnte sich ja einer darin verstecken).Jetzt schläft sie wenigstens die Nacht besser und hat kaum noch schlechte Träume.Sie ist auch zappelig und singt vor sich her aber nicht so auffällig wie Ihr Bruder(oder es fällt mir nur nicht so auf,schäm).
Da ich von viiiiielen hier schon hörte das sie mehr als ein ads Kind zu Hause haben,wäre ich sehr dankbar für ein paar Feedbacks wie verschieden sich bei euren Kindern(mädchen-Junge) ads äußert.
Muß dazu sagen meine Tochter ist nicht oder sollte ich sagen noch nicht auf ads untersucht.
Liebe Grüße
Rumpeldi

Wer glaubt das Volksvertreter das Volk vertreten der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten!!

SusanneG Offline



Beiträge: 8.231

19.01.2007 21:43
#2 RE: Wie verschieden äußert sich ads bei Mädchen und Jungen??? antworten

Hi rumpeldi,

wie wäre es denn, wenn du deine Tochter einfach mal dort vorstellst, wo dein Sohn diagnostiziert wurde???

Wir können uns jetzt die Finger wund tippen zu deiner Frage, wie verschieden sich ads bei Mädchen und Jungen äußert. Vermutlich werden dazu so viele Meinungen kommen wie Beiträge. Jede(r) erlebt es anders. Da ich zwei Töchter habe und Hausaufgabenbetreuung bei einem knappen Dutzend Jungs gemacht habe, kann ich dir nur sagen, JEDES ADS ist unterschiedlich (genauso wie Fingerabdrücke - nicht mal die Zwillinge hatten die gleichen Einzelsymptome), doch irgendwo ticken sie auch alle gleich.

Ein Referent hat es auf den Punkt gebracht: Es gibt keinen geschlechts-spezifischen Unterschied bei ADS. Doch die Erwartungen an Jungen und Mädchen unterscheiden sich gravierend, daher neigt man zu der Annahme, dass sich ADS bei Jungen und Mädchen verschieden auswirkt.

Hyperaktive Kinder, möglichst noch mit oppositionellem Verhalten, fallen schneller auf, werden schneller diagnostiziert, kommen schneller zu Medikation und Therapie - und hier führen die Jungen eindeutig die Hitliste an.

Viele Grüße
Susanne

rumpeldi ( Gast )
Beiträge:

19.01.2007 22:54
#3 RE: Wie verschieden äußert sich ads bei Mädchen und Jungen??? antworten

Hallo SusanneG,
Dein Beitrag ist für mich äußerst interessant und beantwortet schon viele meiner Fragen und Gedanken die einem so durch den Kopf schwingen.Ich danke Dir.

Trotzdem bin ich auch für weitere Beiträge dankbar da ich auch noch viel zu lernen habe was ads angeht und das kann man am besten durch Kontakt mit Menschen denen es ähnlich geht.
Ich habe in der Nähe keinen Gesprächskreis und fühle mich hier bei Euch wohl und verstanden.
einen schönen Abend noch
Grüße rumpeldi
Wer glaubt das Volksvertreter das Volk vertreten der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten!!

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor