Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 2.510 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Seiten 1 | 2
Lilly-Lu ( Gast )
Beiträge:

12.09.2005 21:18
Neu diagnostiziert ... .viele Fragen ... Antworten

Hallo,

ich bin 23 Jahre alt und habe seit ich denken kann massive Konzentrationsschwierigkeiten. An der Ampel werde ich ständig ausgehupt weil ich so in Gedanken bin, dass ich nicht merke wenn Grün wird. Nun habe ich mir überlegt Hilfe zu suchen und dort wurde recht schnell klar, dass ich sämtliche ADS Symptome aufweise. Nun stellt sich mir die Frage: was sind die nächsten Schritte, sind Medikamente zu Beginn sinnvoll? Ich muss für eine Klausur lernen und es geht (mal wieder) gar nicht :( Bin total genervt und völlig gefrustet...
Könnt Ihr mir helfen?

Liebe Grüsse, Lilly

käferle Offline



Beiträge: 476

12.09.2005 23:34
#2 RE: Neu diagnostiziert ... .viele Fragen ... Antworten

Liebe Lilly,

erst mal Hallo und Willkommen!

Schau doch mal auf der Startseite unter "Gesprächskreise" nach, ob Du einen in Deiner Nähe findest! Die Leute sind eigentlich immer total nett und hilfsbereit. Du brauchst Dir auch nicht "komisch" vorkommen, einfach hin zu gehen, das haben wir nämlich (fast) alle so gemacht! Die Gesprächkreisleiter bzw. andere Betroffene können Dir sicher weiterhelfen! Ausserdem tut es verdammt gut, mal in einem Raum zu sitzen, in dem alle so "ticken" wie man selber
!

Sorry, dass ich Dir im Moment nichts konkreteres raten kann, mein Kopf ist heute irgendwie total platt! Mein Sohn und ich (beide ADS) hatten nen richtig heftigen Tag mit- bzw. gegeneinander...gab es schon lange nicht mehr!Vielleicht erzähl ich morgen mehr davon, muss das aber erst mal alles verdauen...

Trotzdem viele liebe Grüße und bis bald!
käferle

ailixia ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2005 08:47
#3 RE: Neu diagnostiziert ... .viele Fragen ... Antworten

Hallo Lilly!
Erst mal auch von mir eine liche Begrüßung bei uns im Forum.
Leider bin ich selber noch auf der suche nach Antworten und Lößungen.Ich weiß seit 4 Jahren,das ich Ads habe.
Ich habe zwar jetzt schon einige Ehrfahrungen dazugesammelt ,aber eben noch nicht genug.
Du findest aber entweder im Forum oder im Verein bestimmt Leute die dir weiterhelfen können.
Bis bald! Tschau Ailixia!

Lilly-Lu ( Gast )
Beiträge:

19.09.2005 10:35
#4 RE: Neu diagnostiziert ... .viele Fragen ... Antworten

Halloooo :)

Danke für die liebe Begrüssung :)

Viele Grüsse, Lilly

Erika ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2005 07:33
#5 RE: Neu diagnostiziert ... .viele Fragen ... Antworten
Hallo Lilly

von mir auch noch ein willkommen bei uns ADS - lern

ja, schau mal in einem Gesprächskreis rein ( wenn einer in Deiner Nähe ist ) ?
Durch den Erfahrungsaustausch erfährst Du viel über ADS
Ob es "sinnvoll" ist Medikamente zu nehmen entscheidet Dein Arzt ( letztendlich Du natürlich ).
Das Thema wird übrigens sehr oft in den Gesprächskreisen behandelt weil viele Fragen zur Medikation sind und auch viele sind sehr verunsichert durch die "Haarsträubenden" Gerüchte über Ritalin & Co.

liebe Grüße Erika

Lilly-Lu ( Gast )
Beiträge:

20.09.2005 14:39
#6 RE: Neu diagnostiziert ... .viele Fragen ... Antworten

Hallo Erika,

ich bin aus Kiel und leider ist der nächste Gesprächskreis für Erwachsene ADSler etwa 70km weg :( Trotzdem natürlich ein dickes Danke für die liebe Begrüssung! Ich hoffe hier noch einiges zu erfahren und mich selbst langsam besser zu verstehen.

Liebe Grüsse, Lilly

käferle Offline



Beiträge: 476

20.09.2005 17:40
#7 RE: Neu diagnostiziert ... .viele Fragen ... Antworten

Hallo Lilly,
wie hier schon öfters geraten wurde: lies mal das Buch "Die Chaosprinzessin" von Sari Solden!
Ist manchmal erschreckend, wie oft man sich darin selber erkennt ist aber ziemlich hilfreich!!!
Ansonsten: einfach hier Deine Fragen stellen, wenn nicht grad alle verreist sind, kriegt man auch schnell ne Antwort!!
Bis bald, käferle

Hypo 2 ( Gast )
Beiträge:

23.09.2005 20:11
#8 RE: Neu diagnostiziert ... .viele Fragen ... Antworten

Hallo Lilly-Lu
wieso ist der näcste Erwachsen Stamtisch so weit weg
wir haben einen in Kaltenkirchen für weitere info unter
http://www.ads-norderstedt.de oder schau mal unter
http://www.leben-mit-adhs.de/ die sitzen in kiel.

Gruß Hypo 2
Erwarte nicht zu viel!... aber immer nur das Beste

aurum ( Gast )
Beiträge:

27.09.2005 19:15
#9 RE: Neu diagnostiziert ... .viele Fragen ... Antworten
Hallo,

ich bin neu hier und habe eine Tochter(19) der es mal sehr schlecht ging( 2,5 Jahre lang ), heute geht es ihr wieder gut. Die Ärzte hatten damals die kuriosesten Diagnosen gestellt(wußten aber nie so genau was sie hat), mit den dazugehörigen Therapien. Es war eine ganz furchtbare Zeit. Ich habe mein Kind nie aufgegeben und bin mit ihr durch dick und dünn gegangen. Daß heißt, sie hat nie Ritalin oder irgendein Psychopharmaka bekommen, es geht auch anders. Wenn ich irgendwie helfen kann, dann schreib mir eine E-mail, oder antworte mir hier. Anmerkung vom Admin: E-Mailadresse gelöscht

Lieben Gruss

Beate

Lilly-Lu ( Gast )
Beiträge:

27.09.2005 20:50
#10 RE: Neu diagnostiziert ... .viele Fragen ... Antworten

Hallo Ihr Lieben,

hab imo viel Stress und komme deshalb selten zum Lesen. Also Kaltenkirchen ist von Kiel schon ganzschön weit weg ohne Auto Hypo, aber ich denke ich werde mich mal an die zweite Adresse in Kiel wenden.

Tausend Dank!!!

Gruss, Lilly

Seiten 1 | 2
Urlaub »»
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz