Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 2.185 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2005-2007
Seiten 1 | 2
Anyes ( Gast )
Beiträge:

21.05.2007 10:19
Eine Frage zum Medikinet Retard Antworten

Hallo , ich habe da eine Frage zum Medikinet Retard. Im Beipackzettel steht:" Einnahme nach dem Frühstück" heißt das unmittelbar nach dem Frühstück, oder muss da auch ein zeitlicher Abstand dazwischen sein?
Bei normalen (unretardierten) Medikinet stand :" ca.1 Stunde nach dem Essen einnehmen". Uns hat damals die Psychologin gesagt: 20 min. sind ausreichend und so haben wir es auch gemacht.
Wie macht ihr das mit Medikinet Retard? Kann mir da jemand Rat geben?
Gruß Anyes

mama4kids Offline



Beiträge: 633

21.05.2007 11:48
#2 RE: Eine Frage zum Medikinet Retard Antworten

Hallo Anyes,

Du kannst Medikinet Retard direkt nach dem Frühstück geben.

Bei dem "nach" geht nur darum, dass wegen der Beschichtung der Pellets die Verweildauer
im Magen entsprechend lang sein sollte, und das funktioniert eben nur,
wenn man "was drunter packt"!
Ich muss jetzt aber keine Erklärung liefern, warum das so ist, oder?
Dann würde ich noch mehr Schweißtropfen produzieren bei dieser Hitze!

Liebe Grüße
mama4kids

Freu Dich wenn es regnet - Es regnet auch, wenn Du Dich nicht freust!

Anyes ( Gast )
Beiträge:

21.05.2007 19:58
#3 RE: Eine Frage zum Medikinet Retard Antworten

hallo mama4kids vielen dank für deine Antwort
nein, du musst keine Erklärung liefern kann mir schon selber denken warum das so ist mir ging es nur darum ob direkt nach dem Frühstück, oder halbe St. danach
schöne grüße Anyes

käferle Offline



Beiträge: 476

21.05.2007 20:52
#4 RE: Eine Frage zum Medikinet Retard Antworten

wir habens immer direkt nach dem frühstück gegeben und das hat gut geklappt

farina1996 ( Gast )
Beiträge:

22.05.2007 10:40
#5 RE: Eine Frage zum Medikinet Retard Antworten

hallo Anyes,
wir geben jetzt auch Medikinet 20 ret seit Samstag .Muß sagen bisher läufts positiv, es hat nur nicht einen solange Wirkzeit wie Equasym ret 30 aber das wußte ich ja vorher.Hoffe nun das Mittel gefunden zu haben , warte nun noch eine Berichterstattung der Schule ab.Wünsche euch auch viel ERfolg, lg Bärbel

Anyes ( Gast )
Beiträge:

22.05.2007 14:09
#6 RE: Eine Frage zum Medikinet Retard Antworten
danke - danke wie schön, dass ich jetzt nicht mehr die 20 min. nach dem Frühstück abwerten muss da kann ich jetzt ein Viertel Stündchen länger schlafen (freu;freu)
Gruß Anyes
käferle Offline



Beiträge: 476

23.05.2007 09:02
#7 RE: Eine Frage zum Medikinet Retard Antworten

anyes, das musst du einfach ausprobieren!!!! es wirkt ja nicht bei jedem kind genau gleich!
bei meinem sohn z.b. merkt man 10-15 minuten nach der medikinet gabe schon die wirkung - dafür hält sie auch nur maximal 3 stunden...
einfach "testen", wie dein kind es am besten "aufnimmt"!!!
und *DAUMENDRÜCK* dass es mit dem viertel stündchen mehr schlaf hinhaut!!!!

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.567

23.05.2007 11:04
#8 RE: Eine Frage zum Medikinet Retard Antworten

Hallole,

mein Sohn nimmt auch Medikinet Retard,10 mg. Früher hat Mitteltochter das auch genommen, und nach den Ferien werden wir eventuell wieder umsteigen, denn momentan kann sie in der Schule nachdosieren und nimmt unretardiertes Medikinet.

Bei Tochterherz wirkte das M. ret. relativ schnell, ich schätze mal, 15 Minuten dauerte es nur. Bei ihr war es auch egal, ob sie vorher ein Müsli mit Milch gegessen hatte. Eigentlich soll man bei Med. ret. keine Milch trinken vorher, weil sich das Milchfett an der Magenwand verteilt und dann der Wirkstoff (oder die Kapsel mit dem Rest, bin mir nicht sicher) nicht mehr richtig/vollständig verdaut werden kann, bzw. halt nur mit Verzögerung. So wurde es uns damals zumindest erklärt. Bei Junior kann es bis zu 30 Minuten dauern, bis man eine Wirkung bemerkt.

Eine Pause nach dem Frühstück schaffen wir nicht, Junior hat 3 x pro Woche um 7.30 Uhr Schule, wir müssen um 7.15 Uhr losfahren (mit kurzer Pause beim Bäcker ), da würde eine Pause zwischen Frühstück und Tablette den Ablauf ganz schön stören (Junior würde spielen gehen und wäre gar nicht mehr bereit, in die doofe Schule zu gehen ).

Bei Junior bemerke ich durchaus, wenn er vorher ein Müsli mit Milch gegessen hat, was er am Wochenende manchmal macht, da achte ich dann nicht so streng darauf. Aber es ist nicht so, dass gar nichts wirkt, nur weniger. Kann aber auch sein, dass ich mir das einbilde .

Die Wirkdauer ist tatsächlich von Kind zu Kind sehr verschieden, Mitteltochter reichte das Retard höchstens 4 Stunden, bei Junior ist es etwas länger, aber 6 Stunden wirkt es bei meinen Kindern auf gar keinen Fall. Ich habe auch den Eindruck, dass das phasenweise anders ist, je nachdem, wie es dem Kind insgesamt geht.

Mitteltochter sagt, dass das unretardierte Medikinet bei ihr ein bißchen besser wirkt. Ich kann das jetzt nur so weitergeben, ob es stimmt, weiß ich nicht, und es ist ja bei jedem Kind anders. Auf jeden Fall sind die Retardprodukte ein Segen, wenn die Kinder in der Schule nicht nachdosieren können *frohbin*.

Vielleicht kannst du jetzt in den Ferien ein bißchen probieren, wie es bei deinem Kind am besten klappt.

Viele Grüße,
Mandelkern

Anyes ( Gast )
Beiträge:

23.05.2007 15:42
#9 RE: Eine Frage zum Medikinet Retard Antworten

Hallo Mandelkern dein Sohn nimmt M Ret.10 mg und das reicht ihm? Da wirken doch dann nur 5mg. Unser KA behauptet immer bei 5mg kann man keine Wirkung haben. Mein Sohn hat eindeutig falsche Dosis, aber ich weiß nicht ob er zu wenig oder zu viel hat, aber das habe ich hier schon öfter beschrieben, möchte mich nicht wiederholen wir sind immer noch am probieren nur unserer KA macht da nicht so richtig mit
Bei meinem Sohn hat in Verbindung mit Milch nicht mal normales Medikinet gewirkt, oder vielleicht habe ich es mir eingeredet, aber jedesmal wenn er Milch zum Frühstück hatte, gab es in der Schule Probleme .
Ja, in den Ferien probieren wäre praktisch, geht aber leider nicht. Wir sind die ganzen Ferien in Amerika und dürfen Medis genau für die Zeit mitnehmen, die er braucht und das war´s. Das werden dann 30 Retard Kapseln sein, damit kann ich nicht viel probieren
Hoffe, dass es mit dem richtigen einstellen noch vor den Ferien klappt (immer optimistisch bleiben )
Schöne Grüße Anyes

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.567

23.05.2007 17:44
#10 RE: Eine Frage zum Medikinet Retard Antworten

Hallo nochmal,

ja, unsere Familie spricht zum Glück schon auf eine ganz niedrige Dosierung an. Wir haben alle (damit meine ich Junior, Mitteltochter und mich) bei 5 mg die beste Wirkung, daher reicht Junior dann das 10mg-Retard. Dein Kinderarzt erzählt da Käse !

Bei 10 mg unretardiert "am Stück" knicken wir weg, werden gaaaaanz ruhig und benebelt. Keine Ahnung, woran das liegt, aber ich bin ja auch so ein Exot, der auf Ritalin Muttermilch bildet ...

Schöne Ferien !!!!!!

LG, Mandelkern

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz