Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 943 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Maeh ( Gast )
Beiträge:

26.05.2007 23:22
Was denn nu...? HILFE Antworten

Ein liebes Hallo erst mal an alle ,, Alten " Hasen

Ich stöbere jetzt schon eine ganze weile hier herum und lese und lese umd lese und.....
Manchmal erkenne ich uns wieder, manchmal bin ich entsetzt und sehr oft erfreut wie offen und klar dieses Thema hier behandelt wird.
Und nun möchte ich als ,,Neue" hier mal ein paar Fragen loswerden und bestimmt ist hier auch jemand der mir helfen kann.

Im Dezember 05 kam die Erzieherin meiner Tochter (damals 6) zu mir und meinte man müßte sich ja mal ,wegen der bevorstehenden einschulung, unterhalten.Sie schilderte mir meine Tochter als leicht ablenkbar, eigenbrödlerisch und unkonzentriert.Sie spiele meist alleine,hätte keine Freunde und könne sich an keine Regeln halten.,,Na toll...."
war eigentlich alles was ich dachte ...und das 6 Monate vor der einschulung.
Es ist wohl keiner auf die Idee gekommen das mal etwas früher zu sagen.
Also bin ich von Ponzius nach Pilatus gerannt: ich war im SPZ in Darmstadt, beim KA , beim HNO. IM SPZ meinte man sie hätte Depri`s, Der HNO sagte mir das sie massive auditive Wahrnehmungsstörungen hat ( und das alles ohne irgendwelche Erklärungen was das ist)und der KA wollte von all dem neumodischen Kram nix hören.Also haben wir den KA gewechselt und sie hat jetzt ERGO verordnet bekommen. Bei den ganzen Vor-Test`s kam dann heraus das sie eine geringe Hörmerkspanne hat ,das Körperschema ist undeferenziert,Unkonzentriertheit, starker Bewegungsdrang,Impulsiv, kein Selbswertgefühl usw heraus. Im großen und ganzen entspricht meine Tochter der beschreibung auf der Hauptseite.
Ich habe alle darauf angesprochen ob meine Tochter evtl. ADS haben könnte (mein Neffe und meine Nichte habens auch )??? NEIN, NEIN , NEIN auf keinen Fall
Sie geht gerne in die Schule und hat auch eine sehr nette und aufgeschloßene Lehrerin.
Aber das lehrnen macht ihr große Mühe und meistens ist es ein Kampf.Der IQ ist normal.
Und nun meine Fragen : Wer kann mir über eine Mail einen KA oder Therapeuten empfehlen ( ich weiß das man hier keine Namen oder Links nennen darf ), und wo ist in meiner Ecke von Hessen ein Gesprächskreis ?
Meiner Meinung nach wird es wohl nur besser wenn sie auf Medis eingestellt wird. Ein von mir ausgetestetes homöopathisches Mittel (Zappe...) reagiert sie beim einschlafen eigentlich ganz gut.
Bitte steht mir mit Rat und Tat zur seite. Danke

Die ,,Neue" Maeh

SusanneG Offline



Beiträge: 10.303

27.05.2007 20:19
#2 RE: Was denn nu...? HILFE Antworten

Hi Maeh,

Willkommen hier im Forum bei jungen und alten Hasen !

Du warst offenbar fleißig am Stöbern und hast sogar eine unserer Grundregeln erkannt: In einem öffentlichen Forum werden keine regional relevanten Namen genannt. Sicherlich hast du beim Stöbern zwar keine Einstiegs-Info mit "frequently asked questions" gefunden (denn dafür gibts unsere Website http://www.ads-ev.de), doch du bist bestimmt über die häufig gegebenen Antworten gestolpert: Nimm bitte Kontakt zum nächsten Gesprächskreis auf - und wenn du vom AdS e.V. keinen in deiner Nähe findest, dann guck auf die Seiten http://www.bv-ah.de oder http://www.auek.de.

Zu dem homöopatischen Mittel mit Z könnte auch irgendwo eine Meinung stehen. Lass es mich so sagen: Es hilft ganz sicher dem, der es dir verkauft. Zum Einstieg solltest du auch "Die Geschichte einer Mami" lesen.

Offenbar wohnst du in einer Gegend, wo ADS statistisch nicht vorkommen darf. Ich hoffe, der Gesprächskreis bringt dich weiter.

Viele Grüße
Susanne

Maeh ( Gast )
Beiträge:

27.05.2007 22:39
#3 RE: Was denn nu...? HILFE Antworten

Hallo Susanne .

Danke nochmals für die Tipps .
Die Geschichte einer Mutter habe ich gelesen und habe mich beim Autor auch schon bedankt. Besser kann man es nicht sagen .

L.G. Maeh

Liebe mich wenn ich es am wenigsten verdiene. Denn dann brauche ich es am meisten.

«« Frage
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz