Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 4.747 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Seiten 1 | 2
jani ( Gast )
Beiträge:

24.09.2007 15:43
#11 RE: Schulprobleme die 2te Antworten

Hallo mein sohn wurde jetzt im september eingeschult und war bis dahin auch nicht aufällig. Jetzt habe ich das Problem das er sich in der schule nicht auf das was die lehrerin sagt konzentrieren kann er hat mir schon jetzt zwei mal die hausaufgabe fallsch mit heim gebracht und da sie es jetzt noch nicht aufschreiben sondern selbst ein packen und anstreichen müssen muss ich mich einfach darauf verlassen was mein zwerg mit heim bringt .Jetzt habe ich mich mit der Lehrerin zusammen gesetzt und sie meint wenn er weiss was er zu tut hat wäre er ziemlich schnell aber das Problem ist er träumt , und dann kam die frage ob ich ihn schon auf ads testen lassen habe , das problem ist ich wusste gar nicht genau was das bedeutet und ich lese überall von medikamenten und schul problemen . ist es nicht zu früh jetzt schon zu sagen er aht Probleme er ist erst seit zwei wochen in der schule Ich habe jetzt einen Termin beim pychologen gemacht was ziemlich lang dauert was mach ich jetzt solang ich möcht auch nicht das er zu viel verpasst .Und bedeutet das das er die schule wechseln muss Sonderschule vielleicht kann mir ja jemand helfen danke jani

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2007 21:44
#12 RE: Schulprobleme die 2te Antworten

Hallo Jani,

erst mal keine Panik, du hast doch schon mal gut angefangen und dir einen Termin gesichert.
So wie du schreibst könnte dein Kleiner wohl in die Träumerchenvariante passen obwohl mir ja nicht alle Daten bekannt sind. Wenn du dich mit der Lehreriin schon unterhalten hast habt ihr doch auch sicher darüber gesprochen wie ihr ihm bei seinen Problemen helfen könnt.

Zum einen wäre das als erstes einen Sitzplatz in der ersten Reihe zu nennen und hin und wieder ein aufmunterndes Wort von der Lehrerin - ebenso die Kontrolle ob er die Hausis auch richtig angestrichen hat.

Und ansonnsten nachfragen nachfragen nachfragen. Je mehr du dein Kind immer wieder aufforderst dir zu wiederholen was du gesagt hast desto eher die Gewissheit daß er dir auch zuhört.

Ich muß aber auch dazu sagen daß es nicht unbedingt ADS sein muß. Er ist erst seit kurzem in der Schule und das kann sich alles noch geben. Was dein Kind braucht ist Hilfe aber keine Panikmache. Du hast in die Wege geleitet was notwendig ist und der Rest ist abwarten.

Laß dich auch nicht von anderen Verunsichern, dein Kind muß nicht unbedingt auf die Sonderschule kommen auch wenn sich der Verdacht der Lehrerin bestätigen würde.

Es gibt außer Medis noch Therapien die je nach Bundesland unterschiedlich sind. Ich bin kein Fachmann in Punkto ADS sondern nur ne Mama die schon einiges durch hat, aber wenn du Hilfe suchst dann schau dich auf der Startseite des ADS ev um und such dir nen Gesprächskreis in deiner Nähe. Die können dir sicher mit Rat und Tat zur Seite stehen.

liebe Grüße Lara

Ps: kann sein daß du hier nicht so viel Antworten bekommst, daher kann ich dir nur raten deinen Beitrag als eigenen Thema zu erstellen.

jani ( Gast )
Beiträge:

26.09.2007 14:48
#13 RE: Schulprobleme die 2te Antworten

Dankeschön habe erst ende november einen termin bekommen solang kann ich ja noch hoffen und momentan ist es ja nur das konzentrieren hausi usw fällt relativ leicht also danke

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2007 16:52
#14 RE: Schulprobleme die 2te Antworten

Hallo ihr Lieben,

wir gehen mit unsererm Schulbezierkswechsel in die zweite Runde.

Heute Morgen erreichte mich ein Anruf unserer aufnehmenden Schule und zwar daß es kein Problem wäre die Kleine aufzunehmen daß es aber mit der Schulleitung der abgebenden Schule ein Problem gäbe(als ob ich das nicht schon geahnt hätte).

Sie könne den Antrag so nicht befürworten will ihn aber auch nicht ablehnen. Ich sollte doch versuchen nochmal einen zu stellen und den explosiven Inhalt heraus zu halten.

So als bsp. wurde genannt Nachmittagsbetreuung und von mir eine Arbeitsbescheinigung, dann könne dem Antrag umgehend stattgegeben werden. Seltsamer weise hat sie dies ja bei meinem ersten Besuch rigoros abgelehnt weil ich damals ja auch angegeben habe daß ich nicht berufstätig bin. Sicher kann sich bis dahin noch vieles ändern, aber ich bitte euch wo soll ich so schnell eine Arbeitsbescheinigung herbekommen?

Selbst wenn ich, was ich schon seit Jahren versuche, wieder Arbeit finde bis dahin kann ich keine Arbeitsbescheinigung für was kommendes vorlegen. Eigentlich wäre ich dann gezwungen mir eine zu besorgen die auf Gefälligkeit beruht, und damit würde ich mich strafbar machen.

Jetzt kommen zwei Aspekte ins Spiel - zum einen will die Direktorin meinen ursprünglichen Antrag nicht ablehnen weil er damit Aktenkundig wird und sie da nicht gerade gut dabei wegkommt, das gleiche gilt ja auch im Falle einer Zustimmung, also akzeptiert sie jeden anderen vernünftigen Grund ohne groß nachzufragen. Zum nächsten will sie vielleicht einfach nur daß ich mich ins Unrecht setze (Urkundenfälschung, oder Lüge) um mir dann ans Bein zu pinkeln.

Sicher bin ich sofort bereit wieder unter die arbeitende Bevölkerung zu gehen, das kann ich aber nur wenn die Betreuung meiner Kinder gesichert ist also ist dies doch der übliche Teufelskreis ohne Betreuung kein Job - und ohne Job keine Betreuung. Jetzt stehe ich da und überlege krampfhaft wie ich das am besten regele.

Natürlich hatte ich für nächstes Jahr eigentlich geplant meine Selbständigkeit wieder aufzunehmen aber erst wenn das mit der Schule alles gut läuft. Soll ich jetzt nur um dieser Direktorin einen Gefallen zu tun diese Vorziehen und ihr damit ihre reine Weste sichern? Was wird geschehen wenn ich das nicht mache?

Nun es bliebe ihr nicht anderes übrig als abzulehnen und ich würde Widerspruch einlegen, so ginge das dann wahrscheinlich bis hin zu einem Gerichtsverfahren beim ADD (Schulaufsichtsbehörde). Andererseits möchte ich aber auch nicht daß die aufnehmende Schule in Schwierigkeiten gerät weil die ja gebeten wurden zwischen mir und der abgebenden Schule zu vermitteln.

Wie auch immer ich mich jetzt entscheide es wird Konsequenzen nach sich ziehen positive oder negative. Erst werde ich mal in Ruhe darüber schlafen und dann mit meinem Steuerberater sprechen und es werden wohl noch einige Tage ins Land gehen bis ich es fertigbringe mit der Direktorin noch einen Termin auszumachen.

Gruß Lara

Frankenstein ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2007 12:08
#15 RE: Schulprobleme die 2te Antworten

Hallo Lara,

eine verzwickte Lage, in der du da steckst. Ich möchte nicht mit dir tauschen. Aber mach dich auf keinen Fall straffällig und damit angreifbar. Ich denke, du liegst mit den Ablehnungsgründen richtig. Und wenn sie ablehnen, wird es aktenkundig und sie erscheinen auch noch als intollerant und stur. Dann können sie auch besser zustimmen. Dann wird es auch aktenkundig, aber die Schule steht dann in einem besseren Licht als bei einer Ablehnung.
Egal wie, ich drück dir die Daumen, das alles gut geht.

liebe Grüße
Frankenstein

Nur wer das Pech kennt, weiß auch, was Glück ist.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz