Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 488 mal aufgerufen
 Selbsthilfe für Erwachsene mit ADHS
ULBRE Offline



Beiträge: 9

02.04.2018 02:35
#1 RE:Diskussion zu ADS/ADHS Antworten

Zitat von Pippilotta

Zitat
Hi UlBre,
nur ADHS, bitte.
Alle anderen Bezeichnungen sind nicht zutreffend.

LG
Pippilotta




Hallo Pipilotta,

kann ich machen.
Wie unterscheidet ihr terminologisch zwischen ADHS mit Hyperaktivität, ADHS ohne Hyperaktivität (wohl ADS) und ADHS als Gesamtheit von ADHS mit Hyperaktivität, Mischtyp und ADS ?

Gruss

UlBre

ULBRE Offline



Beiträge: 9

02.04.2018 03:15
#2 RE:Diskussion zu ADS/ADHS Antworten

Hallo Susanne,

ganz offgensichtlich geht es in Eurem Forum nicht darum, Informationen auszutauschen, sondern Euer Ego zu befriedigen. Ich verabschiede mich hier.
Deine unqualifizierten Äntwort auf meine Mail hast Du nie kommentiert - ich verstehe langsam, warum.

Ich suche ein Forum, in dem Betroffene vernünftig beraten werden - auch kontrovers - und andere Auffassungen nicht einfach gelöscht werden.

Viel Spass noch in Eurer Welt.
Trump agiert nicht anders - was nicht seine Meinung ist, wird gelöscht.
Wollt ihr ein Fox-News-Forum ?
Denk mal nach, ob Du das wirklich willst

UlBre

SusanneG Offline



Beiträge: 9.355

02.04.2018 16:38
#3 RE: RE:Diskussion zu ADS/ADHS Antworten

Zitat von ULBRE im Beitrag #1
Wie unterscheidet ihr terminologisch zwischen ADHS mit Hyperaktivität, ADHS ohne Hyperaktivität (wohl ADS) und ADHS als Gesamtheit von ADHS mit Hyperaktivität, Mischtyp und ADS ?

Wir unterscheiden terminologisch nicht zwischen ADHS und ADHS.

Im ICD 10 wird überhaupt nicht von ADHS gesprochen, sondern von einer Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörung. Dort wird zwar in Hyperkinetisches Syndrom, Hyperaktivitätsstörung und Störung mit Hyperaktivität unterschieden, in den Diagnosen steht ICD 10 F90.0.

Im DSM wird von den Subtypen gesprochen, auf die ja deine Frage abzielt. Zu den Änderungen im DSM V schreibt Wikipedia

Zitat
Das DSM-IV von 1994 enthielt noch eine Aufteilung von ADHS in drei verschiedene Subtypen – den vorwiegend unaufmerksamen Typus, den vorwiegend hyperaktiv-impulsiven Typus und den gemischten Typus. Diese Subtypenbildung führte jedoch zu einer sehr großen Heterogenität innerhalb der einzelnen Gruppen und war für die Behandlungsplanung nicht nützlich. Es zeigte sich auch, dass der individuelle Subtyp zeitlich nicht sehr beständig war und sich über die Lebenszeit oft änderte. So entwickelten sich z. B. viele Kleinkinder mit hyperaktiv-impulsivem Typus zu Jugendlichen mit gemischtem Typus und wuchsen schließlich zu Erwachsenen mit rein unaufmerksamem Typus heran. Daher wurde oft in Frage gestellt, ob es sich dabei wirklich um unterschiedliche Arten von ADHS handele oder doch eher um vorübergehende Entwicklungsphasen.[22][23]

Wegen dieser mangelnden wissenschaftlichen Absicherung der Subtypen spricht das DSM-5 nur noch von verschiedenen Erscheinungsbildern (presentations). Nun werden das vorwiegend unaufmerksame Erscheinungsbild, das vorwiegend hyperaktiv-impulsive Erscheinungsbild und das gemischte Erscheinungsbild unterschieden. Diese sprachliche Abschwächung soll hervorheben, dass es sich lediglich um eine momentane Einschätzung handelt, die sich mit der Zeit ändern kann.[21][24]


Abkürzungen wie ADS, AD/HS, AD(H)S erscheinen weder im ICD noch im DSM.

Die Unterscheidung der Subtypen mag bei wissenschaftlichen Arbeiten von Bedeutung sein, für die Selbsthilfe sind sie es in keiner Weise. Und da es sich hier um ein reines Selbsthilfeforum handelt, ist relevant, was dem Fragesteller weiterhilft. Wissenschaftliche Diskussionen sind hier sowas von fehl am Platz.

... Fortsetzung folgt ...

Lesen gefährdet die Dummheit

SusanneG Offline



Beiträge: 9.355

02.04.2018 17:29
#4 RE: RE:Diskussion zu ADS/ADHS Antworten

Zitat von ULBRE im Beitrag #2
... ganz offgensichtlich geht es in Eurem Forum nicht darum, Informationen auszutauschen, sondern Euer Ego zu befriedigen.

Informationen austauschen, das kann hier gerne stattfinden - in der Plauderecke und nicht als Antwortbeitrag im ersten Thread eines neuen Mitglieds. Das hat rein gar nichts mit unserem Ego zu tun, sondern mit unserem Respekt einem neuen Mitglied gegenüber.

Zitat von ULBRE im Beitrag #2
Deine unqualifizierten Äntwort auf meine Mail hast Du nie kommentiert

Mal abgesehen davon, dass ich niemandem hier Rechenschaft ablegen muss über meine Pflichten, die mein Leben außerhalb dieses Forums an mich stellt, hat es mir eine Antwort auf deine Bemerkungen inmitten meiner Mail nicht gerade einfach gemacht, auf deine Antworten zu replizieren. Das braucht Zeit - Zeit, die am Stück sein sollte und nicht permanent durch mehr oder weniger zeitaufwändige sowohl vorhersehbare als auch plötzlich eintretende Unterbrechungen geprägt, wodurch jede Antwort gleich ein Vielfaches der ohnehin knappen Zeit in Anspruch nimmt.

Zitat von ULBRE im Beitrag #2
Ich suche ein Forum, in dem Betroffene vernünftig beraten werden ...

Wir dürfen in der Selbsthilfe gar nicht "beraten", da wir keine Fachleute sind. Wir können schildern, wie es bei uns selbst war; wir können schreiben, was wir in der Situation des Fragestellers tun würden. Leider gelingen uns die entsprechenden Formulierungen nicht immer.

Wenn nun jemand mit deiner wissenschaftlichen Qualifikation so eindrücklich berät, dass man es beim besten Willen nicht mehr als Schilderung eigener Erfahrungen oder eigener potentieller Vorgehensweisen interpretieren kann, halte ich dafür den Kopf hin. Darauf habe ich schlicht keinen Bock und bitte hierfür um Verständnis.

Zitat von ULBRE im Beitrag #2
- auch kontrovers -

Man kann hier durchaus auch kontrovers diskutieren, aber bitte - siehe oben - nicht in einem Thread, den ein neues Forumsmitglied erstellt hat. Jemand, der neu oder nicht aktuell im Thema ist, kann einer solchen Diskussion gar nicht folgen können.

Zitat von ULBRE im Beitrag #2
... und andere Auffassungen nicht einfach gelöscht werden.

Erstens geht es nicht um andere Auffassungen und zweitens werden die nicht einfach gelöscht.

Allein die Tatsache, dass du an den Osterfeiertagen so viel Zeit hast, die du unter anderem auch hier im Forum verbringen kannst, rechtfertigt nicht deine (unterstellte) Forderung, dass unsererseits sofortestens angemessen und umfassend reagiert, Stellung genommen oder weggesehen wird. Wir (Administratoren und Moderatoren) sind ausnahmslos Mütter und haben an Feiertagen alles andere als Zeit für die eigenen Interessen oder Hobbies oder gar für die Selbsthilfe. Bei uns Müttern geht die Familie vor, was sich an den Feiertagen in besonderer Weise zeigt. Ich habe mir mein Osterfest auch anders vorgestellt, als jede freie Minute im Forum zu verbringen.

... Fortsetzung folgt ...

Lesen gefährdet die Dummheit

SusanneG Offline



Beiträge: 9.355

02.04.2018 17:38
#5 RE: RE:Diskussion zu ADS/ADHS Antworten

Dein Beitrag wurde nicht gelöscht. Ein Teil deines Beitrags wurde in ein anderes Forum verschoben, da er in dem Thread von yannis fehl am Platz ist. Hier, in diesem Thread, können wir gerne darüber diskutieren.

Zitat
Sorgfältig bedeutet:
- Differentialdiagnose (Blutbild: Vitamin D, Thyroxin, Vitamin B12, Zink, Eisen etc. und abklocpfen auf andere Ursachen)
- Fragebögen und Tests (und so was geht nicht in einer Viertelstunde; wenn Dur ein Doc nach 15 Minuten AD(H)S-Medis verschreibt, lass es und such einen anderen Arzt. Selbst wenn die Diagnose stimmen sollte - wer so hopplahop verschreibt hat wahrscheinlich wenig Ahnung von AD(H)S und das dann wahrscheinlich auch mit der Medikamentenauswahl und Dosierungseinstellung. Schon ein zu schnelles hochdosieren kann a. das optimale Niveau verfehlen und b. Nebenwirkungen provozieren.) Selbst innerhalb einer Wirkstoffklasse gibt es bei AD(H)S massig Unterschiede. MPH (Methylphenidat) ist nicht MPH. Es gibt etliche Medikamente und man sollte erst einige testen, bevor man sagt - das geht nicht. Daneben gibt es aber auch zig weitere Medikamente, die in Frage kommen. 3, 4 häufiger angewendete und etliche für seltene Fälle.
Stell Dir vor, Du hast Medis getestet und kommst zum Ergebnis, es wirkt nicht - dabei war es nur die falsche Einstellung oder die mangelnde Geduld. Dann suchen viele nach anderen Ursachen für ihre Probleme, weil sie meinen, AD(H)S wars ja nicht - und finden nie aus dem Labyrinth.
Auch wenn Geduld bei AD(H)S Mangelware ist - hier lohnt sie sich wirklich und unbedingt !

Du sprichst von Depressionen.
Eine bestimmte Art von Depression ist bei ASD(H)S quasi eingebaut, so eine Art buy one, get one free. Wenn es so ist, sollte man zuerst mal das AD(H)=S behandeln und schauen, ob von der Dysphorioe dann ncoh was übrig ist.
Es gibt aber auch richtige, echte Depressionen, die man zusätzlich (komorbid) zu AD(H)S haben kann. Die sollte extra behandelt werden. Nur sehr wenige Ärzte können hier richtig differenzieren. Und Vorsicht vor SSRI (Serotoninwiederaufnahmehemmer), die können AD(H)S-Symptiome verschärfen.
Ganz grob zur Unterscheidung:
Echte Depression:
- kommt und geht, phasisch über MOnate oder einzelne Jahre
- es wird wirklich wirklich schwarz
- alles ist sinnlos, es gibt nichts mehr was wirklich freut
AD(H)S-Dysphorie:
- eigentlisch schon immer da.
- eher grau als schwarz
- bei einigen wenigen Dingen, die immer noch Spass machen, ist sie nicht spürbar (besinders im Hyperfokus)


Bevor du antwortest, wechsle bitte kurz die Perspektive. Beantwortet dein Beitrag die Fragen, die yannis gestellt hat? Gehst du davon aus, dass jemand, der noch keine ADHS-Diagnose hat und sich erst seit ein paar Wochen für das Thema ADHS interessiert, verstehen kann, was du mit deinem Beitrag ausdrücken möchtest?

Möglicherweise kannst du ja jetzt verstehen, weshalb dein Beitrag aus dem Thread von yannis entfernt wurde.

... Fortsetzung folgt ...

Lesen gefährdet die Dummheit

SusanneG Offline



Beiträge: 9.355

02.04.2018 18:02
#6 RE: RE:Diskussion zu ADS/ADHS Antworten

Zitat von ULBRE im Beitrag #2
Deine unqualifizierten Äntwort auf meine Mail hast Du nie kommentiert - ich verstehe langsam, warum.

Nur um die Reihenfolge geradezurücken: Ich habe deine Werbung entfernt, du hast mich angerufen, ich habe dir eine Mail geschickt, du hast meine Mail beantwortet.

Zitat
Hallo Herr ***,

schade, dass unsere erste Begegnung etwas ungut verlief. Offenbar liegt das an unserer unterschiedlichen Definition von Werbung. Aber lassen wir das, das ist Schnee von gestern.

Zuerst einmal möchte ich zu Ihrer gelungenen Webseite etwas sagen, und zwar: Chapeau! Sie ist gut gegliedert, sehr informativ, verfolgt einen interessanten Ansatz, propagiert keine Quacksalbereien und regt zum Nachdenken an. Sowohl meine Admins und Moderatoren als auch ich haben heute sehr viel Zeit auf Ihrer Website verbracht und unsere Meinungsbildung ist noch nicht abgeschlossen.

Dieses Forum existiert seit zwölf Jahren. Es ist ein reines Selbsthilfeforum und unser Team besteht aus jungen Müttern und alten Selbsthilfe-Dinosauriern. Unsere Schwerpunkte sind einerseits Informationen zur Titrierung von Methylphenidat und zur Umstellung auf andere Methylphenidat-Produkte, ggf. auch auf andere Wirkstoffe. Es ist traurig, wie wenig Informationen Ärzte dazu haben bzw. ihren Patienten und Patienteneltern zur Verfügung stellen. Andererseits sind zertifizierte ADHS-Elterntrainer nach Neuhaus in unserem Team; wir gehen detailliert auf einzelne Verhaltensmuster ein und bieten Lösungsansätze an.

Hierin haben wir einen guten Ruf erworben und den möchten wir auch behalten. Wir werden nicht nach zwölf Jahren damit anfangen, anderen Personen oder Institutionen, die sich mit ADHS beschäftigen, eine Plattform zu bieten. Generell nicht, und das hat nichts mit Ihnen zu tun. Wir betreiben eine Rubrik „ADHS in den Medien“ und dort werden wir gerne zu Ihrer Webseite verlinken wie zu vielen anderen Webseiten auch.

Um nun speziell auf Ihre Webseite zurückzukommen … Ihr Ansatz, einen Zusammenhang von ADHS und Cortisol herzustellen, klingt interessant und ich kann mir einen solchen Zusammenhang durchaus vorstellen. Allerdings frage ich mich bei vielen Ihrer Ausführungen, ob da nun die Henne zuerst da war oder das Ei. Heruntergebrochen auf einen einzigen Satz: Bei einer vorhandenen ADHS zeigen sich vermehrt Symptome, wenn zu viel Cortisol ausgeschüttet wird. Der These, eine erhöhte Cortisol-Ausschüttung als Ursache der ADHS zu sehen, kann ich nicht folgen. Das ist schlicht Unfug.

Ein paar Dinge stören mich sehr an Ihrer Website, weshalb ich auch nicht an prominenter Stelle darauf verlinken will. Sie reduzieren die ADHS auf ihre drei Kernsymptome und weisen demzufolge auf Therapien hin, die zwar bei den Kernsymptomen vorübergehend eine Verbesserung bewirken, sich nach geraumer Zeit aber als vertane Zeit und vertanes Geld herausstellen. Außerdem trennen Sie nicht zwischen ADHS und den Begleit- und Folgeerkrankungen. Und wer dann – wie Frau Dr. *** – mit einer „Heilung“ titelt, der hat da schlicht die ADHS nicht verstanden.

Weder die ADHS noch eines ihrer Kernsymptome ist heilbar. Mehr noch – wir wollen gar nicht „geheilt“ werden. Ein Leben mit so genannten Defiziten wäre für uns nicht vorstellbar ohne unsere zahlreichen Fähigkeiten, die auf unsere ADHS zurückzuführen sind. Was wir uns wünschen, ist eine artgerechte Haltung. Doch solange wir nur defizitär gesehen werden, dürfen wir darauf wohl nicht hoffen.

Das ist auch schon der zweite Punkt, der mich … hmmm … not amused. Diskussionen über die Entstehung der ADHS sowie eine Behandlung durch das „Abtrainieren“ von Symptomen – gerne auch von unseren Instinkten – sind obsolet, sobald Sie die Betroffenen außen vor lassen. Es wäre nicht verkehrt, etwas mehr MIT den Menschen mit ADHS zu sprechen, anstatt nur über sie.

In verschiedenen Studien versucht man gerade nachzuweisen, dass es zwischen neurodiversen Menschen und neurotypischen Menschen körperliche Merkmale gibt, worin sie sich unterscheiden. Ich finde es toll, dass endlich einmal das beforscht wird, was uns in der Selbsthilfe schon lange klar ist. Vor diesem Hintergrund glaube ich, in unserem Forum finden Sie nicht die richtige Zielgruppe für Ihre Webseite.

Was mir auffällt, sind Wortkreationen wie ADXS oder AD(H)S oder das veraltete ADS. Sie schreiben völlig richtig, dass im DSM von ADHD gesprochen wird. Weshalb Sie für Deutschland die ADHS so nicht gelten lassen wollen, kann ich nicht nachvollziehen. Anlässlich der IACAPAP 2004 in Berlin haben sich die anwesenden Ärzte darauf geeinigt, im Deutschen der amerikanischen Ausdrucksweise zu folgen und von einer ADHS zu sprechen. Was ist daran verkehrt?

Wie dem auch sei – Sie sind herzlich eingeladen, sich wie andere User auch an unserem Forum zu beteiligen. Es gibt mehrere interessante Aspekte, die wir gerne diskutieren können. Sollten Sie es als Werbeplattform nutzen, werden wir das nicht zulassen.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis – so, wie Sie hinter Ihrer Webseite stehen, stehen wir hinter unserem Forum.

Viele Grüße
Susanne G


Es geht um die Website adxs.org.

Lesen gefährdet die Dummheit

Pippilotta Offline



Beiträge: 4.256

02.04.2018 18:23
#7 RE: RE:Diskussion zu ADS/ADHS Antworten

Hallo ULBRE,

bezgl. der Unterscheidung hat Susanne hier bereits geantwortet.
Dem habe ich nichts hinzuzufügen

LG
Pippilotta

ICH LEBE IN MEINER WELT EIGENEN WELT.DAS IST OKAY,MAN KENNT MICH DORT ;-)

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.321

02.04.2018 18:36
#8 RE: RE:Diskussion zu ADS/ADHS Antworten

Hallo Ulbre,

Zitat von ULBRE im Beitrag #2


Viel Spass noch in Eurer Welt.
Trump agiert nicht anders - was nicht seine Meinung ist, wird gelöscht.
Wollt ihr ein Fox-News-Forum ?
Denk mal nach, ob Du das wirklich willst

UlBre



Da du die 2.Person Plural benutzst, inkludierst du unter anderem auch mich.

Nun, als geübte Mutter schenke ich dir deine Provokationen einfach. Ich bin der festen Überzeugung, dass du unser Forum nur benutzen wolltest, um Traffic für deine Seite zu generieren.

Ich werde dich gesichert nicht aufhalten, wenn du gehst. Wir hier leisten seit sehr vielen Jahren echte Selbsthilfe, virtuell und oft auch ganz real vor Ort. Wir sollten unsere Ressourcen nun wirklich nicht mit Nebengefechten vergeuden. Du darfst sehr gerne anderswo fischen gehen.

Gruß Mandelkern

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz