Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 186 mal aufgerufen
 Selbsthilfe für Erwachsene mit ADHS
B.Zöpel Offline



Beiträge: 12

24.10.2019 13:09
Vorstellung und Hallo Antworten

Hallo Community,

ich weiß nicht, ob es hier einen eigenen Bereich für Vorstellungen gibt. Zuerst muß ich mich hier etwas orientieren.

Nichtsdesto Trotz möchte ich mich bei Euch Vorstellen.

Ich bin 56 Jahre, habe einen Sohn mit Autismus und ADHS und eine Tochter mit dem Downsyndrom und vermutlich ebenfalls Autistin/ADHSlerin


Beruflich bin ich Schulbegleitung für einen Autisten.

Vor c.a 2 Jahren hatte ich mein Outing vor mir Selbst. Ich bin ADHSLerin und Autistin. Unerkannt durchs leben gegangen.
Diagnosen gestalten sich als schwierig.

Deshalb bin ich in der schlechten Situation, mein Sosein nicht offiziell bestätigt zu bekommen.

In den letzten 2 Jahren habe ich eine Metamorphose durchgemacht. Die sooooooo positiv ist. Mein Leben ist erklärbar, ich kann mein Sosein gestalten und endlich endlich ausleben. Nach Jahrzehnten.

Ich bin in Behandlung bei einem Psychiachter, der mir glaubt und erhalte Medikamente, die mich sehr unterstützen.

Mir geht es gut.

Und ich freue mich Euch kennenzulernen.

LG B.Zöpel

Laura S Offline



Beiträge: 852

24.10.2019 15:24
#2 RE: Vorstellung und Hallo Antworten

Herzlich Willkommen im Forum!

Schön, dass Du hergefunden hast ! Es hört sich nach einem steinigen Weg an, und wunderbar, dass du sagst, dass es Dir jetzt gut geht!


Zitat von B.Zöpel im Beitrag #1
Vor c.a 2 Jahren hatte ich mein Outing vor mir Selbst. Ich bin ADHSLerin und Autistin. Unerkannt durchs leben gegangen.
Diagnosen gestalten sich als schwierig


Du hast also noch keine "offizielle Diagnosen"? Schön, dass du einen Arzt gefunden hast, dem du vertrauen kannst.

Wir freuen uns auch auf einen Austausch!

LG Laura

_E_V_A_ Offline



Beiträge: 139

24.10.2019 18:28
#3 RE: Vorstellung und Hallo Antworten

Hallo...

Ich wollte einfach nur mal "Hallo" sagen - herzlich Willkommen

...wenn selbst ein Kind nicht mehr lacht wie ein Kind...

B.Zöpel Offline



Beiträge: 12

25.10.2019 17:18
#4 RE: Vorstellung und Hallo Antworten

Danke für die nette Begrüßung.

@Laura

Aaaaaaalso: Mir wurde gesagt, das was ich als Erwachsene erzähle, da spricht alles für ADHS. Da man aber nichts über meine Kindheit weiß, und eine Diagnose auf Depressionen besteht, könne man ADHS weder verneinen noch bejahen.

Ich finde das extrem unlogisch.

Wieso kann man einen Erwachsenen nicht aus seinem Leben heraus als Erwachsener diagnostizieren?
Natürlich hatte ich andere Diagnosen, ich war ja da, damit er herausfindet ob ich ADHS habe.
Ich hatte keine Schulzeugnisse mehr, und meine Verwandten leben nicht mehr.

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz