Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 115 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Silke Offline



Beiträge: 3

02.12.2019 16:29
Bin auch neu Antworten

Hallo,
Habe mich jetzt endlich mal angemeldet, nachdem ich schon ein paar Tagen hier lese...

Mein Name ist Silke, bin 38, verheiratet und Mama von 3 Kindern. Meine Große ist 15, die Mittlere 14 und der Kleine 7.

Nach dem wir jetzt in etwa 3 Jahre einer Diagnose hinterher laufen, haben wir es jetzt schwarz auf weiß. Der Kleine hat ADHS.
Sind die letzten 3 Jahre von der Frühförderstelle über sämtliche Therapeuten, über die Vitos zum Kidz gekommen und dort zum ersten Mal eine kompetente Aussage bekommen.
Seit Samstag bekommt der Kleine Medikinet und er verträgt es gut.
Heute war der erste Schultag mit Medikament und er hat prompt ein „super Tag“ im Heft stehen. Er kam zum ersten Mal nicht traurig von der Schule weil er so viele Arbeiten nacharbeiten muss, er hat ganz viel in der Schule schon geschafft.
Das ist für uns schon ein super toller Fortschritt, denn bisher hat er nicht mehr als ein paar Buchstaben in der Schule geschafft.

So, mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein.
Bei Fragen, einfach her damit.

Lg Silke

JaNi Offline



Beiträge: 588

02.12.2019 16:41
#2 RE: Bin auch neu Antworten

Liebe Silke,

erstmal ein kurzes aber herzliches Willkommen hier.

Ich habe mal den Namen deines Jüngsten in „der Kleine“ geändert, damit ihr auch anonym bleibt.

LG JaNi

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

JaNi Offline



Beiträge: 588

02.12.2019 20:22
#3 RE: Bin auch neu Antworten

Zitat von Silke im Beitrag #1
Seit Samstag bekommt der Kleine Medikinet und er verträgt es gut.
Heute war der erste Schultag mit Medikament und er hat prompt ein „super Tag“ im Heft stehen. Er kam zum ersten Mal nicht traurig von der Schule weil er so viele Arbeiten nacharbeiten muss, er hat ganz viel in der Schule schon geschafft.

Das freut mich sehr, dass ihr so schnell einen positiven Effekt spürt. Vor allem für deinen Sohn ist es schön.
Drücke euch die Daumen, dass es so bleibt.

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

AndreaA Offline



Beiträge: 786

03.12.2019 01:44
#4 RE: Bin auch neu Antworten

Liebe Silke,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Das ist ja super, dass das Medi schon so gut wirkt. Prima. Ich drücke euch die Daumen, dass es weiter gut läuft.
Viele Grüße
Andrea

Silke Offline



Beiträge: 3

03.12.2019 09:11
#5 RE: Bin auch neu Antworten

Dankeschön fürs „Hallo sagen“ 😊

Uns hat es auch erstaunt, dass es so schnell eine Veränderung gab. Als hätte man einen Schalter umgelegt.
Wir müssen halt jetzt erstmal lernen, zu verstehen wie das alles so wirkt, welche Auswirkungen das auf ihn hat, wie es ihn verändert (vielleicht auch irgendwie ins negative).

Wie lange dauert das so bin man sein Kind richtig eingestellt hat?
Blöde Frage, weil es bei jedem anders ist, aber kann man schon nach 3 Tagen sagen, dass es gut so ist?
Gewöhnt sich der Körper an die Dosis und braucht irgendwann mehr?

Bin ja schon ein bisschen überfordert mit dem ganzen....

Ende der Woche will ich mal bei der Klassenlehrerin anrufen und mal nachfragen, ob sie eine Veränderung merkt.
Sie weiß zwar, dass er die Diagnose hat und dass er Medikamente bekommen soll, aber sie weiß nicht wann....

Lg Silke

JaNi Offline



Beiträge: 588

04.12.2019 10:50
#6 RE: Bin auch neu Antworten

Zitat von Silke im Beitrag #5

Gewöhnt sich der Körper an die Dosis und braucht irgendwann mehr?


Gerade bei Kindern ist es oft so, dass die Dosis immer mal wieder nach oben angepasst werden muss. Aber man merkt dann schon, dass es nicht mehr zu passen scheint. Warte erstmal ab und beobachte möglichst ohne überzubewerten, wie es so läuft.

Wie lange es dauert, bis die richtige Dosierung (oder auch das richtige MPH) gefunden ist ist ganz individuell. Manchmal klappt es sofort, wie offenbar bei euch und manchmal braucht’s einfach länger.


Zitat von Silke im Beitrag #5


Ende der Woche will ich mal bei der Klassenlehrerin anrufen und mal nachfragen, ob sie eine Veränderung merkt.
Sie weiß zwar, dass er die Diagnose hat und dass er Medikamente bekommen soll, aber sie weiß nicht wann....


Warte doch auch hier erstmal ab, der Eintrag im Heft, dass es ein super Tag war ist doch schonmal ein tolles Feedback. Ohne, dass die Lehrerin von der Medikation weiß, ist sie möglicherweise objektiver in ihrer Einschätzung?

Ist nur so ein Gedanke... wenn sie konkret nachfragt, ob er mittlerweile eine Medikation bekommt, kannst du es ja immer noch sagen.

Es ist ja auch nicht so, dass die Medikation die Kinder „lieber“ oder schlauer macht. Sie hilft aber dabei, dass man sein Verhalten so steuern kann, wie man es eigentlich gern möchte und die Leistungen zu bringen, zu denen man grds. in der Lage ist, würde die ADHS nicht immer wieder dazwischen grätschen.

LG JaNi

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

Silke Offline



Beiträge: 3

05.12.2019 08:58
#7 RE: Bin auch neu Antworten

Ja, vielleicht hast du recht, dass ich nochmal warten soll. Gestern war wieder ein trauriges Gesicht im Heft. Er hat sich provozieren lassen von einem Größeren und hat draufgehauen.

Hab mir jetzt mal eine Art Tagesplan gemacht um ein bisschen den Überblick zu bekommen, wann er wie so drauf ist.
Das hilft mir, ihn besser einzuschätzen.

Jetzt kommt auch schon die nächste Frage 🙈
Er bekommt um ca 6:45 10mg Medikinet ret. Laut Beschreibung ist das ein 50/50 Präparat welches die 2. Dosis nach ca 3-4 Std. Abgibt. Das müsste ja in etwa um 10:30-11:00 sein.

Er hat täglich ein Tief so um ca. 13 Uhr. Ab ca 15 Uhr ist es wieder wie weggeblasen. Hausaufgaben klappen dann erst und vorher geht absolut nix.
Ist zwischen 13 und 15 Uhr dann die Zeit, in der die 2. Dosis abbaut?
DAchte, das hält etwas länger an. Ist ja nicht schlimm so, man kann sich ja danach richten...

JaNi Offline



Beiträge: 588

05.12.2019 17:51
#8 RE: Bin auch neu Antworten

Zitat von Silke im Beitrag #7



Er bekommt um ca 6:45 10mg Medikinet ret. Laut Beschreibung ist das ein 50/50 Präparat welches die 2. Dosis nach ca 3-4 Std. Abgibt. Das müsste ja in etwa um 10:30-11:00 sein.

Er hat täglich ein Tief so um ca. 13 Uhr. Ab ca 15 Uhr ist es wieder wie weggeblasen. Hausaufgaben klappen dann erst und vorher geht absolut nix.
Ist zwischen 13 und 15 Uhr dann die Zeit, in der die 2. Dosis abbaut?
DAchte, das hält etwas länger an. Ist ja nicht schlimm so, man kann sich ja danach richten...


Tatsächlich ist dann spätestens um 15 Uhr (8h nach Einnahme) keine Wirkung mehr zu erwarten.
Wahrscheinlich lässt sie gegen 13 Uhr (6h nach Einnahme) schon nach. Das ist auch recht unterschiedlich, aber 8h sind schon das Äußerste.

Bei mir persönlich hat Medikinet retard knappe 5-6h gewirkt und auch nicht durchgängig. Für eine längere Wirkungsdauer wird i.d.R. eine zweite Kapsel Medikinet retard nach ca. 6h genommen.

Ein Schulkind kommt mit 6h Wirkungsdauer ja kaum hin, 8h sind schon knapp, da er sie ja so früh nehmen muss.

Es gibt MPH retard Präparate, die länger wirken. Bei meinem Kind begann die Ärztin gleich mit einem 9h MPH ( Equasym retard), als das von der Dauer nicht mehr ausreichend war, bekam er ein MPH, was ca. 12h wirkt (Concerta oder Kinecteen z.B.)

Ihr seid ja noch ganz am Anfang der Medikation und erstmal ist erfreulich, dass sie überhaupt so schnell und so gut wirkt. Über die Dauer könnt ihr dann mit dem Arzt ja noch sprechen.

Da lässt sich noch ganz viel nachjustieren. Deine Beobachtungen schreib tatsächlich auf, damit du beim Arzt aussagekräftig bist.

Alles Gute.
LG JaNi

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

Neu hier »»
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz