Hello

31.01.2020 20:50
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hi
ich bin Sayo (fantasy name) 28 jahre alt und habe ADS ach ja und ich bin neu XD.
Ich hab mich bei euch angemldet weil ich gerade nicht weiß wie ich mir weiter helfen soll. Nun ich mache eine Ausbildung als Kinderpflegerin/Erzieherin, die ich nun unterbrechen musste weil ich sonst die Abschlussprüfung nicht bestanden hätte (praktische).
Theoretisch kann ich alles nur die Praxis ist schlecht es geht darum dass ich Angebote für die Kinder schriftlich vorbereiten soll und sie dann durchführen soll.
Problem 1. Ich sitz zuhause mein Kopf sagt "Jetzt fang an" doch mein Körper tut gefühlt nichts aus diesem Grund mach ich das immer zuspät.
Problem 2. Wenn ich das durchführe bin ich entweder zu bestimmerisch oder ich komm so zusagen vom weg ab
Problem 3. Ich bin super vergesslich und selbst wenn ich es mir irgendwo aufschreibe vergesse ich rein zu schaunen.
......ja deswegen bin ich hier ^^'


 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2020 21:32
#2
avatar

Willkommen Sayo!

Darf ich deinen Benutzernamen in "Sayo" abändern?

Lesen gefährdet die Dummheit


 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2020 21:33
avatar  Laura S
#3
avatar

Hallo Susanne,

danke dir, ich wollte das gerade auch anmerken..

LG Laura


 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2020 22:29
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Ja klar macht ^^ das mit meinen richtigen namen ist mir versehentlich passiert^^


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2020 01:09
#5
avatar

Done!

Lesen gefährdet die Dummheit


 Antworten

 Beitrag melden
06.02.2020 19:55
#6
avatar

Hallo SaYo,

Ich bin auch noch neu hier und lasse dir ein hallo da. Du machst eine ganz tolle und wertvolle Ausbildung. :) wie klappt das denn bei dir in so einer Gruppe von Kindern? Ich frage so rein aus Interesse, da ich aufgrund der Lautstärke im Kindergarten meiner Tochter nach 10 Minuten am liebsten flüchten würde. :D

Nun, ich habe meine Ausbildung damals ähnlich, also stets „auf den letzten Drücker“ durchgezogen. Ist bei mir jetzt schon ein paar Jahre her. Als ich letztes Jahr die Ausbildereignungsprüfung absolviert habe war es das selbe, obwohl ich mir so fest vorgenommen habe diesmal strukturiert da ran zu gehen...

Vielleicht könntest du ja auf nem Zettel alles was dir einfällt mal aufschreiben (nicht der Reihe nach - eher alles „gemischt“) , was du an Stoff aufzuarbeiten / Hausaufgaben zu erledigen hast? Und jedes Mal, wenn du etwas davon erledigt hast, ganz dick und fett durchstreichen. So mache ich es zum Beispiel inzwischen im Haushalt. Und es ist irgendwie cool zu sehen was man schon geschafft hat.

Ich fühle mit dir. Wann ist denn deine Prüfung? Lg


 Antworten

 Beitrag melden
06.02.2020 20:04
#7
avatar

„Problem 2. Wenn ich das durchführe bin ich entweder zu bestimmerisch oder ich komm so zusagen vom weg ab
Problem 3. Ich bin super vergesslich und selbst wenn ich es mir irgendwo aufschreibe vergesse ich rein zu schaunen.
......ja deswegen bin ich hier ^^'“

Ach Mist, vergessen.

Zu Punkt 2: Ich kann mir vorstellen, dass das etwas mit Impulskontrolle zu tun hat.
Bezüglich „vom Weg abkommen“. Kannst du dir einen Leitfaden vorbereiten? Sodass du der Reihe nach vorgehst und eben nicht vom Weg abkommst?

Zu Punkt 3: Erinnerung im Handy! Regelmäßigkeit bei der Planung!
Dahin schreiben, wo du es immer parat hast... (ein Notizheft was du immer dabei hast z.b) EINS! Nicht zehn :D und alles auf Zettel schmieren, die dann überall rumfliegen sind auch kontraproduktiv. (Ich spreche aus Erfahrung!)

VG


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2020 12:20
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Hallo Sayo,
stimme Dunkelbunt zu. Bloß keine einzelnen Zettel, hab ich oft im Job so gemacht, furchtbar. Lieber ein Buch, wo du alle Aufgaben notierst, kann auch durcheinander sein. Die Reihenfolge nach Wichtigkeit kannst du anschl. noch per Zahlen festlegen. Im Job ging das ganz gut, hatte das Buch immer aufgeschlagen auf dem Tisch liegen.

Privat würde es bei mir allerdings nicht funktionieren, ich würde vergessen reinzuschauen. Deshalb mache ich mittlerweile alles nur noch übers Handy mit Erinnerung. An manche gemeinsamen Termine erinnert mich eine gute Freundin, die sehr strukturiert ist und die weiß, dass ich vergesslich und manchmal verpeilt bin. Das ist ein Glücksfall und schon viel Wert.

Vielleicht gibt's bei dir ja auch so eine Freundin oder Vertraute?

LG, KaiserSchmarrn


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!