Verhaltenstherapie

06.02.2008 21:01
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo zusammen,

ich muss mich jetzt mal wieder mit einer Frage melden.
Was genau muss ich mir unter Verhaltenstherapie vorstellen. Bei meinem Kleinen startet in 2 Wochen ein medikamentöser Behandlungsversuch und wir sind jetzt auch endlich auf der Warteliste für die Verhaltenstherapie ganz nach oben gerutscht, so dass es damit etwa auch zeitgleich losgeht. Ich lese mich fast täglich durchs Forum, habe aber Nichts in der Richtung gefunden. Sind das mehrere Kinder oder eine Einzelgeschichte? Was genau wird da trainiert, therapiert oder ähnliches?

fragt eine ratlose
Simone


 Antworten

 Beitrag melden
06.02.2008 23:17
#2
avatar

Hi Jamie,

in einer Verhaltenstherapie lernt der Patient, sein eigenes Verhalten besser steuern zu können. Da bei ADS oft Schwierigkeiten bei der sozialen Interaktion bestehen, handelt es sich meistens um eine Gruppentherapie (bis 6 Kinder). Das muss aber nicht so sein, nahezu jeder Therapeut stellt hier seine eigenen "Spielregeln" auf. Grundsätzlich sollte es so sein, dass sich das "was" bei der VT daran orientiert, was genau bei der Diagnose festgestellt wurde. Am besten machst du dich im nächsten Gesprächskreis kundig, die kennen nämlich ihre Pappenheimer und können dir mehr dazu sagen.

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!