Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.395 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Seiten 1 | 2
Merle ( Gast )
Beiträge:

11.01.2006 21:56
Erster Kontakt mit ADS.... Antworten

Mein erster Kontakt mit ADS habe ich unbewust wohl schon seit 5 Jahren, als mein Sohn geboren wurde. Bewust ist es mir seit Do.05.Januar 06!!! Unser Kinderartzt hat den Verdacht auf ADS geäußert. Jetzt heißt es verschiedene Tests beim Kinderpsychologen durchführen zu lassen. Sind wir auf dem richtigem Weg??
Mein Zweiter Kontakt mit ADS seit Ihr, und ihr habt mir schon richtig gut getan. Danke.
Dank Euch hab ich einiges über ADS gelernt.
Bin jetzt auf der Suche nach einem ADS-Spezialisten in unserer Nähe, auch da hab ich wertvolles von Euch erfahren.
An Euch ein großes Danke schön für dir Hompage und die tollen und witzigen Beiträge die mich ermuntert haben.

Viele Grüße von Merle

P.S:Ihr hört noch von mir........

käferle Offline



Beiträge: 476

16.01.2006 23:06
#2 RE: Erster Kontakt mit ADS.... Antworten

Hallo Merle!
Wollte Dich nur kurz willkommen heißen! Bin zwar zur Zeit mal wieder ziemlich im Stress,aber es gefällt mir einfach überhaupt nicht,wenn jemand "0" Antworten auf seinen Beitrag bekommt!!
Du wirst hier sicherlich viele nette Kontakte knüpfen können und Leute finden,die Dich und Eure Probleme "nur zu gut" verstehen...
Also dann,wir hören (bzw. lesen) voneinander!!!
Liebe Grüße, käferle

ailixia ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2006 20:01
#3 RE: Erster Kontakt mit ADS.... Antworten

Hallo Merle!
Sorry!Ich war jetzt mal eine ganze Zeit nicht im Forum!
Dann wollte ich eigentlich heute morgen auch noch mal hallo sagen!
Irgendwas hat mich dann aber abgelenkt!Jetzt bin ich wieder zu Hause!
Also etwas verspätet,aber ein ganz herzliches hallo auch von mir!
Bis bald,Ailixia!

Merle ( Gast )
Beiträge:

20.01.2006 13:39
#4 RE: Erster Kontakt mit ADS.... Antworten

Hallo Käferle, hallo Ailixia
vielen Dank für Euren Wilkommensgruß. Das ist echt lieb von Euch.
Auch bei uns gehts drunter und drüber zur Zeit! Irgendwie kann ich an den Verdacht auf ADS bei meinem Sohn nicht glauben. Ich hab jetzt schon einiges über ADS bei Kindern gelesen, aber irgendwie passt das nicht mit meinem Sohn zusammen! Ja klar vieles stimmt schon, z.B. das er nicht still sitzten kann, das Chaos bei ihm herscht und überall wo er hinkommt das Chaos mitbringt, er manchmal "nicht Anwesend" ist, er nicht aufräumen kann und das er manchmal richtige Wutanfälle hat. Aber hat man deswegen gleich ADS? Er kann doch auch richtig Lieb sein, sein Bruder ist sein heiligtum, er ist furchtbar Gerecht und wahnsinig Sensibel. Ja, es sind einige Dinge dabei die ADS-Kinder haben! Aber trotzdem will das nicht in mein Kopf!!!
Wir haben unser Alltagleben gut "im Griff", er braucht halt eine stenge Hand und ich muß wahnsinig Konsequent mit ihm sein, aber es geht gut. Nur die "anderen" kommen nicht klar mit ihm!
Ohje, ich weiß langsam selber nicht mehr was ich denken soll......!

Bis bald Merle

ailixia ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2006 17:53
#5 RE: Erster Kontakt mit ADS.... Antworten

Hallo Merle!
Ich bin beim schreiben etwas unbeholfen und mit Kindern habe ich nur bedingt Erfahrung.
Aber ich weis zumindestens,das AdSler Kinder einer der liebenswürdigsten Kinder sind!
Viele heben immer nur das negative und die Sorgen mit den Kindern hervor.
Aber ich finde das ist falsch!Man sollte die positiven Seiten als erstes sehen.
Wenn man das macht,sieht man wunderbare liebenswerte Kinder!
Bis bald,Ailixia!

maijana ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2006 20:28
#6 RE: Erster Kontakt mit ADS.... Antworten

Hallo Merle,

ich bin wohl sicher noch kein Experte, aber ich denke mal, dass bei jedem eine Krankheit, oder in diesem Fall ein Gen-Defekt doch ganz eigen abläuft, und man eben nur anhand bestimmter verschiedener Symptome überhaupt erst eine Diagnose stellen kann. Was dann ja nicht heisst, das dein Sohn unbedingt alle davon erfüllt.
Meine Tochter ist zum Beispiel überhaupt nicht hyperaktiv, sondern eher unruhig und wie getrieben, aber dann wieder eine Träumsuse, die überhaupt nicht mitbekommt, was um sie herum in der Welt vor sich geht.
Mir ist das so früh auch noch gar nicht wirklich aufgefallen, ich empfand sie zwar immer als etwas "anders" als andere Kinder, aber eigentlich hab ich immer gedacht, dass sich das "verwächst", ich war in ihrem Alter auch so ein Ausnahmefall. Aber sie ist nun mittlerweile acht, also drei Jahre älter als dein Sohn, und genau das Gegenteil war der Fall. Es wird täglich schlimmer und wir kommen ohne Hilfe wirklich nicht mehr weiter.

Ich hatte lange Zeit das Alltagsleben auch ziemlich gut im Griff, aber wie gesagt, die Schulzeit begann, und damit das Absinken ins totale Chaos, und zwar so extrem, dass es auf die gesamte Familie übergreift.
Mach doch erstmal alle diese Tests, und dann weisst du es doch auch ganz genau.

Aufgefallen ist mir auch, dass du deinen Sohn als sehr sensibel und lieb beschreibst, dazu hat Käferle mir mal einen ganz wunderbaren Absatz geschrieben, der mich wirklich täglich motiviert, wenn es mal wieder gar nicht mehr geht, und meine Freundin gerade mal keine Flasche Sekt für mich hat (Ailixia weiss, was ich damit meine )

Ich hab dir das von Käferle mal einkopiert, weil das wirklich wunderschön ist, und vielleicht erkennst du ja auch deinen Sohn:
Zum anderen,was noch viel wichtiger war (eigentlich IST) ist diese unbeschreibliche AUSSERGEWÖHNLICHKEIT dieses Kindes! Diese unerschöpfliche LIEBE,die er schon als Kind fähig ist zu geben, diesen unerschütterlichen GERECHTIGKEITSSINN, diese schon fast naive OFFENHEIT und KONTAKTFREUDIGKEIT, die er hat! Diese EHRLICHKEIT und die jederzeit "offenen Augen und Ohren", dieses GESPÜR für die tiefsten Emotionen anderer (auch ganz fremder) Menschen und sein unendlich GROSSES HERZ!!!
...
Diese Kinder sind gleichzeitig Segen und Fluch, aber trotzdem würde ich meinen N. für nichts auf der Welt hergeben!! Mit einem ADS Kind sieht man tiefer in die Hölle, als viele andere Menschen! Aber dafür dürfen wir auch weit höher in den Himmel schauen,als sich andere jemals vorstellen können!! Diese Kinder sind ein unendlich großes Geschenk, dessen Wert man eben erst erkennt, wenn man "unter das Geschenkpapier" schaut !

Liebe Grüße maijana

Merle ( Gast )
Beiträge:

21.01.2006 21:05
#7 RE: Erster Kontakt mit ADS.... Antworten

Hallo Maijana,
lieben dank für deinen tollen Beitrag, der hat mich wirklich berührt. Ich muß das alles aber erstmal auf mich wirken lassen.
Du schreibst von Tests! Auch mein Artzt sagte was von Tests, aber ich weiß leider nicht um was es sich dabei handelt!
vieleicht hast du ja mal Lust und Zeit mir etwas davon zu berichten?
Z.B. wie es bei deiner Tochter erkannt wurde, was das für Test sind, bzw. wie das ausgetestet wird?

Vieleicht bis bald,
Liebe Grüße zurück Merle

maijana ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2006 19:52
#8 RE: Erster Kontakt mit ADS.... Antworten

Hallo Merle,

leider kann ich dir zu den Tests überhaupt nichts sagen, weil ich das nämlich auch noch alles vor mir habe. Mir wurde das bisher nur so angekündigt, und ich warte ja nun seit Monaten händeringend auf Arzttermine. Das einzige, was ich bisher definitv weiss, ist, dass meine Tochter auf Defizite hinsichtlich ihrer schulischen Leistungen getestet wird, und ob diese mit ihrer Intelligenz übereinstimmen.

Im Prinzip sind wir in einer ähnlichen Lage, mal abgesehen davon, dass meine Tochter etwas älter ist, und ich wirklich verzweifelt mittlerweile.

Ich habe am kommenden Montag noch ein Elterngespräch mit meiner Kinderärztin, von dem ich mir wirklich viel verspreche und auf das ich auch schon seit drei Monaten warte, drück mir mal die Daumen.

Liebe Grüße maijana

käferle Offline



Beiträge: 476

26.01.2006 16:28
#9 RE: Erster Kontakt mit ADS.... Antworten

Hallo zusammen!!!

Zum Thema Tests:ich weiß nicht,ob ich noch alles zusammen kriege,was da getestet wird,aber ich probiers mal aufzuzählen (mein Sohn und ich wurden beide getestet)

Zum einen gibt es bestimmte Fragebögen,in denen Eltern/Bezugspersonen/Erzieher das Verhalten der Kinder beurteilen sollen (z.B. "scheint häufig nicht zuzuhören,wenn andere ihn ansprechen" antwortmöglichkeiten: "gar nicht/ ein wenig/ weitgehend/ besonders" oder z.B: "platzt mit der Antwort heraus,bevor er aufgerufen wurde", oder Fragen,wo es Probleme innerhalb der Familie gibt z.B. "bei den Hausaufgaben", "bei den Mahlzeiten","beim Zubettgehen" Anwortmöglichkeiten Ja/Nein - wenn ja:"wie stark? schwach-sehr stark" .... "seit wann gibt es diese Probleme" usw..

Es folgen verscheidene Tests,die Psychologen mit den Kindern dann durchführen,wie z.B visuelle Wahrnehmung, visumotorische Koordination, psycholiguistische Entwicklung, Satzergänzugstests, "Objekte finden", Figuren vergleichen, die Kinder dürfen mit Figuren spielen und bestimmte Szenen nachstellen usw...dabei beobachten die Psychologen auch,ob das Kind z.B. unruhig rumzappelt oder ganz zurückgezogen ist usw...usw... diese Tests werden bei Kindern nicht alle auf einmal gemacht. Mein Sohn war glaub 3 oder 4 Mal für jeweils eine Stunde dort, bei mir wurde das alles an einem Vormittag durchgezogen. Bei Erwachsenen kommen dann noch Fragen zur Allgemeinbildung usw. hinzu.

Natürlich gibt es dann auch Gespräche zwischen Psychologen und Eltern und danach werden alle Ergebnisse ausgewertet,dazu wird meistens noch der IQ bestimmt. Bei meinem N. lautet das Ergebnis:
" ausgeprägte Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung des Mischtypus sensu DSM-IV,Nr 314.01 bei deutlichem oppositionellem Trotzverhalten mit partieller visueller wie auch auditiver Wahrnehmungsverarbeitungsschwäche, partieller Dyslalie und syndromtypischer fein- und graphomotorischer Entwicklungsverzögerung"

Ich hoffe,ich hab euch jetzt nicht mit den vielen Fremdworten erschlagen! Den oberen Absatz hab ich aus seinem Befund abgeschrieben,weil ich mir das natürlich auch nicht so merken kann!

Das hört sich alles furchtbar kompliziert an,die Tests sind aber nicht schlimm für die Kinder!!! Die Psychologen machen das alles spielerisch und N. hat das sogar richtig Spass gemacht.

Hoffe,ich konnte Bisschen weiter helfen!
Liebe Grüße, käferle

Merle ( Gast )
Beiträge:

07.02.2006 21:31
#10 RE: Erster Kontakt mit ADS.... Antworten

Hallo maijana,
hab lange nix von mir hören lassen, was! Sorry!
Wie war den Dein Termin bei Deiner Kinderärtzin? Wieso mußtest Du nur so lange auf einen Termin warten?
Bei meinem Kinderarzt ging das Ruck-Zuck!
Ich hab am 13.Februar ein Termin zu einem Elterngespräch bei einer Psychologin, da bin ich mal gespannt!
Wenn Du mal Zeit hast, lass hören (lesen) wies bei Euch so weiter geht, ja!

Bis bald
Grüße Merle

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz