Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.270 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2010, 2009, 2008
tanja ( Gast )
Beiträge:

25.04.2008 10:17
ADS Kind JA oder NEIN??? Antworten

Hallo,

mein Sohn scheint schon seit Jahren ein Grenzfall zu sein. Kinderarzt meinte schon immer etwas aktiver als andere Kinder aber ansonsten keine bedenken, wir beobachten. Wir hatten ofter Probleme mit den hausaufgaben, aber nach Rücksprache mit anderen müttern war das relativ normal und oft dachte ich es liegt auch an mir - zu wenig geduld....
Kurz vor Weihnachten war es dann soweit das er sich das Gesicht zerkratzte oder sich sehr fest in den Arm biß, wenn ich seiner Meinung nach zu streng war oder zu viel forderte...ich war geschockt...es kamen dann auch so Sprüche "ich bin eh zu blöd" oder " Am Besten geh ich weg mit mit habt ihr eh nur Sorgen" "Ich kapier halt gar nicht" und die Krönung " Euch wärs doch wahrscheinlich lieber wenn ich tot wäre..." hab ihn dann sofort in den Arm genommen und ihm versichert das wir ihn lieben und er das Beste ist was ich habe ( da muss ich aber aufpassen, habe nämlich noch einen jüngeren Sohn - und die zwei schenken sich nichts und ich denke irgendwann schmiert es der Grosse dem Kleinen verbal aufs Brot)
Na ja habe wieder mal eine test machen lassen beim Kinderarzt - er sagte dann mein Sohn steht sich selbst im Weg und wenn er was will dann muss er es 10mal mehr wollen als andere Kinder, um es wirklich machen zu können...geht wohl schon in Richtung ADS, gab mir ein paar Broschüren die das Thema erklären.
Kinderarzt will (noch) keine Medikamente geben, hat mir ein Rezept für Ergo ausgestellt. Dort steht aber auch nichts von ADS Verdacht...
Hat er jetzt ADS oder nicht!!!!
Seit den Test läuft es mit den Hausaufgaben eigentlich super nur merke ich das er auch bei seinen Freunden oft aneckt,sich manchmal anfängt abzugrenzen oft der Buhmann ist...=> doch wieder Zeichen für ADS...
Was kann ich tun um ihm zu helfen????
Ernährung???? Gespräche??? Möchte eigentlich keine Medis geben....

Anyes ( Gast )
Beiträge:

25.04.2008 10:40
#2 RE: ADS Kind JA oder NEIN??? Antworten
Hallo Tanja,
erstmal herzlich willkommen !
Wie alt ist Dein Sohn und wie läuft es in der Schule? Warst Du mit ihm schon bei einem ADS kompetenten Arzt, oder nur beim KA ?
Hier der "Standartspruch" der immer als erstes kommt (damit unsere alten "Forumhasen" sich nicht immer wiederholen müssen ):

Suche Dir eine Selbsthilfegruppe (Gesprächskreis) in Deine Nähe - die Links dazu findest du hier im Forum - "Suche betätigen".
In der Selbsthilfegruppe findest Du immer offenes Ohr und sie können Dir auch kompetente Ärzte in Deiner Gegend empfehlen.

Das was Du beschreibst, kenne ich zu gut und weiß wie das weh tut, wenn sich das eigene Kind selbst fertig macht
Lass ihn doch von einem Arzt testen, der was davon versteht, leider ist es bei den KÄ nicht immer der Fall.

In Antwort auf:
Was kann ich tun um ihm zu helfen????
Ernährung???? Gespräche??? Möchte eigentlich keine Medis geben....


Dazu möchte ich Dir die "Die Geschichte eine Mami" zu lesen empfehlen (unter " Algemeines" ganz oben)

Wünsche Dir schönes Wochenende und liebe Grüße Anyes
SusanneG Offline



Beiträge: 10.297

25.04.2008 22:54
#3 RE: ADS Kind JA oder NEIN??? Antworten

Hi tanja,

und willkommen im Forum. Zuerst danke@anyes, ich kann mich ihr nur anschließen. Eines möchte ich noch hinzufügen. Dass du eine zweite Meinung einholst, ist vollkommen OK - doch dafür hättest du auch einen zweiten Arzt konsultieren müssen.

Öhm, ja, und wenn der Arzt sagt, ADS isses wohl nicht, lautet die korrekte Frage: Was isses dann???

Viele Grüße
Susanne

tanja ( Gast )
Beiträge:

30.04.2008 08:39
#4 RE: ADS Kind JA oder NEIN??? Antworten

Hallo,
erstmal Dankeschön für eure Antworten.

Mein Sohn ist jetzt 9 Jahre alt und geht in die 3.Klasse.
Was mich bei seinem Verhalten verwirrt ist das zum Beispiel es morgens super klappt mit dem Aufstehen. Auf eigenen Wunsch hat er seit einem Jahr einen Wecker (Seine Freunde haben einen und er wollte dann auch einen - obwohl ich das morgentliche Wecken sehr vermisse..)er geht dann ins Bad- macht sich fertig und geht dann runter zum Frühstücken...alles klappt vorzüglich...meist bis kurz vorm Schuheanziehen..dann fällt ihm ein das er auf Toilette muß. Mittlerweile rege ich mich darüber aber nicht mehr auf, weil wenn er zu spät rauskommt, muß er alleine laufen. Es ist auch nicht weit bis zur Schule und die Kinder bei uns haben genug Zeitpuffer bis Schulanfang.
Mittags mit den Hausaufgaben klappt es im großen und ganzen auch ganz gut. Er arbeitet nur sehr schlampig, alles schnellschnell.Die Probleme fangen eigentlich erst an wenn ich als "Strenge" Mama komme und möchte das er es ordentlich schreibt oder sich bei einen Zb Aufsatz nicht mit fünf Sätzen, so wie von der Lehrerin gefordert, sondern halt auch mal sieben Sätze schreibt um der Geschichte einen Sinn zu geben.Oder wenn ich von ihm verlange täglich 10 min Flöte zu üben. er spielt zwei lieder ( jeweils vielleicht 1 min) ohne murren und knurren, wenn ich ihn aber dann darauf hinweise das noch acht min zu üben sind - tickt er aus...hämmert mit seinem Kopf ans Bett oder schreit rum.
DH Wäre ich zufrieden mit schlampigen HFG ( Lehrerin schreibt ab und zu ins Heft ordentlicher schreiben - Schriftnote bekam er das letzte mal eine DREI - also sieht die Lehrerin darin nicht so das Problem, oder?) und würden mir zwei Min üben reichen, hätte ich dann das schönste Leben???
Das andere Problem ist seine nachmittäglichen Plannungen..er will raus Fussballspielen, er will Karten tauschen , er will gameBoy spielen, er will fernsehgucken...und am Besten alles auf einmal...
Ich sage dann immer er soll sich für eines entscheiden...gut er geht raus zum Karten tauschen...dann ist Abendbrotzeit ..ich ruf ihn rein..dann fängt er an zu motzen weil er noch gar kein Fussball gespielt hat...nach dem Essen will er noch fernsehen..ich sag es ist schon zu spät..es geht jetzt ins Bett...Gekreische fängt an, war ein scheiß Tag nichts darf man...usw
Ich bin dann stinksauer...er sieht immer nur das was er nicht darf nie das was er alles darf...
Aber ist das ADS????!!!!!
PS Beim Fussballspielen oder allgemein Mannschaftssport eck er sehr oft an, weil er nicht abspielt, will alles alleine machen...wenn der Trainer motzt, hockt er sich beleidigt raus, und will gar nicht mehr mitspielen....
Bezüglich Gesprächgruppen hab ich das Problem, das ich morgens arbeite, mittags habe ich die Kinder und abends bin ich einfach nur froh auf der Couch zu sitzen.....vielleicht ist ja auch das mein/unser Problem..habe ich einfach zu wenig geduld, bin überfordert????
Vielleicht ist es ja bei unserem Sohn der Anfang von ADS ( gibt es das??Oder hat mans oder hat mans nicht??)
und ich könnte irgendwie gegensteuern????
Wenn ich über die anderen Kindern lesen, denke ich mir ich reagiere über...aber ich will halt schlimmeres verhindern...ich hoffe ihr versteht mich.
Liebe Grüße an alle
tanja

SusanneG Offline



Beiträge: 10.297

01.05.2008 15:06
#5 RE: ADS Kind JA oder NEIN??? Antworten
Hi tanja,

also, ADS hat man oder man hat es nicht. Und man kann eben nicht durch irgendeinen Test messen, ob man es hat oder nicht. Und vor allem: Wenn man es hat, dann hat man es 24 Stunden am Tag.

Morgens, vormittags keinerlei Probleme, die fangen erst an, wenn Mama sich in die Hausaufgaben einmischt? Was du schilderst, ist oppositionelles Trotzverhalten, was häufig mit ADS einhergeht. Könnte es denn sein, dass dieses Trotzverhalten dann anfängt, wenn du (in den Augen deines Sohnes) grundlos und ohne Notwendigkeit etwas von ihm einforderst, was er nicht unbedingt erbringen muss? Und kann es sein, dass es seinen Gipfel dann findet, wenn der Tag zur Neige geht und noch so viele Spielmöglichkeiten ungenutzt geblieben sind - möglicherweise, weil man zu lange am Schulzeug gesessen ist oder geübt hat?

Wie du "gegensteuern" kannst? Versuche einmal, schulisch nur das einzufordern, was auch die Lehrerin einfordert. Vielleicht verlaufen ja dann die Nachmittage bzw. Abende etwas ruhiger.

Übrigens, ADS ist KEINE Indikation für Ergotherapie.

Nimm den Rat von Anyes an und wende dich an einen Gesprächskreis bzw. eine Selbsthilfegruppe. So "Auge in Auge" kann man viel mehr hinterfragen als hier im Forum. Kontaktdaten findest du unter http://www.ads-ev.de oder unter http://www.adhs-deutschland.de.

Viele Grüße
Susanne
«« QB-Test
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz