mal wieder ne Frage nach der Medikation

  • Seite 2 von 2
20.06.2008 16:54
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Hallo,

also, heute habe ich jetzt die erste Trevilor genommen. Da mein Arzt mir nur 20 aufgeschrieben hatte, dachte ich, ich müsse das so einteilen, dass es bis zum nächsten Termin reicht.

Und was sehe ich? Jetzt sind das ja gar keine Kapseln, sondern Tabletten. Hätte also auch erst mal mit der halben Tablette anfangen können, um die Nebenwirkungen geringer zu halten.

Die sind heute nämlich schon ganz schön heftig. Ich laufe herum wie in Trance ... habe auch vorhin in den Spiegel geschaut, die Pupillen total groß . Hoffentlich legt sich das wieder, wenn sich der Körper dran gewöhnt hat.

@käferle: Wie haben denn die Trevilor bei Dir gewirkt?

LG


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2008 22:37
#12
avatar

hm, sowas hab ich mir leider fast gedacht.

Ich kenne Trevilor nur bei Angst- und Panikstörungen und bei heftigsten und massivsten Zwängen.
Da ist das Ziel die Betroffenen "ruhig zu stellen", die Wahrnehmung quasi auszuknocken, das sich die Betroffenen beruhigen.

@käferle, kennst du dieses Medie auch eher so?

LG Mel


 Antworten

 Beitrag melden
21.06.2008 12:41
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

oh je .... ...

Habe heute erst mal ne halbe genommen und heute geht's echt gut. Na ja, ich werde das jetzt erst mal weiter so machen bis zum nächsten Arzttermin.

Jetzt, wo ich kein Strattera mehr nehme, fällt mir erst auf, wie mit ihnen meine Konzentration erheblich besser war ... habe ich doch glatt in der Zeit 6 Harry Potter Bände geschafft ...und jetzt am 7. ohne Strattera hänge ich plötzlich wieder dran und kämpfe mich durch jede Seite ...

Wäre echt schön, wenn man diesen Zustand wieder herstellen könnte, aber eben dazu auch noch ohne Depressionen
(na ja, vielleicht passt das Mittel ja dann doch, weil es ja doch extreme Existenz- und Zukunftsängste waren ).... und es wirkt doch auch auf Noradrenalin, was doch der Rezeptor für die Konzentration ist, oder?

Liebe Grüße an Euch


 Antworten

 Beitrag melden
25.06.2008 21:48
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Hallo Kafe,

ich bin froh endlich mal etwas Positives über Strattera zu lesen und vorallem, wie Du es beschreibst. Meine Tochter (8 bald 9) bekommt es jetzt seit ca. 1 Jahr, immer Abends und nur weil ich so stur bin, wurde es nie abgesetzt. Seid März gebe ich noch morgens 10 mg Medikinet dazu und zumindest in der Schule läuft es ganz gut. Sie ist nur extrem langsam, für die Lehrer zu langsam. Naja, alles Gute ist nie beisammen! Leider!
Vom Grunde her ist sie ein ausgesprochen fröhlicher Mensch und bei der Therapeutin sagt sie auch immer, es sei alles i.O. und lacht. Doch ich habe schon lange gemerkt, dass da etwas nicht so ist, wie es sein sollte. Sie kommt IMMER mit schlechter Laune aus dem Hort und wenn ich sie aufmuntern will, kommt nur eine ablehnende Haltung. Sie kriegt sich zwar wieder ein, aber sie vergreift sich oft im Ton, wird patzig und frech! Vielleicht will sie sich schützen, mich nicht ranlassen. Ich weiß es nicht. Vielleicht ist es auch nur der normale Rebound (oder wie das heißt), keine Ahnung. Im Schnitt kommt sie gegen 15:30 Uhr nach Hause und die Medi nimmt sie früh 7:10 Uhr. Müßte also längst die Wirkung vorbei sein.
Ich möchte gern vom Medi runter und hoffe, dass das Strattera allein ausreicht, denn es wirkt ja so, wie Du geschrieben hast.
Mach Du mal bitte irgendwann wieder eine Ansage hier, wie es Dir geht, bitte, ja?

Wie lange hattest Du das Strattera genommen? Und wann fingen die Depris an?

Danke für Deine Antwort und fürs Zuhöhren!
LG Silka

2008 - es wird kein Stress gemacht!

 Antworten

 Beitrag melden
02.08.2008 14:12
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Hallo Silka,

entschuldige, dass ich auf Deine Fragen so lange nicht geantwortet habe...

Also, Strattera habe ich insgesamt ca. ein halbes Jahr genommen. Und die Depressionen wurden dann mit der Hochdosierung auf 60 mg besonders schlimm, aber auch dann, als es wieder runterdosiert war, sind sie geblieben und die Agressionen waren auch Wahnsinn.

LG


 Antworten

 Beitrag melden
05.08.2008 22:35
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

Hallo Kafe,

und wie geht es Dir heute? Was nimmst Du oder machst Du jetzt? Hast Du die Depris und die Agressionen ohne Strattera nun besser im Griff?

Bei uns sind nun Ferien und wir geben in den Ferien nur Strattera, keine zusätzliche Medi. Hauptsächlich um sie zu mehr essen zu bewegen, weil sie ja nun seid einem Jahr um die 25 kg-Marke kämpft!!! Augenblicklich ist sie mit dem Pa in unserem Bungalow am See im Urlaub. Da habe ich natürlich keine Infos weiter, aber am WE habe ich sie wieder erlebt: irgendwie in sich zurückgezogen. Sie versucht zwar mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen, aber es dauert meist nicht lang und es gibt Streit. Dann ist sie wieder bei uns oder spielt komplett allein im Wald.
Meinst Du, das die Depris wirklich von dem Strattera kommen?

Ich hoffe Dir geht es gut und verbleibe mit
LG Silka

2008 - es wird kein Stress gemacht!

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!