Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 2.144 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2008-2010
Seiten 1 | 2
Mandelkern Offline



Beiträge: 2.567

16.10.2008 21:07
#11 RE: Tiefes Loch nach Wirkungsablauf Antworten

Zitat von Zottel
Hallo Mandelkern,
das interessiert mich jetzt echt: kannst Du mir bitte schreiben wie Du Dich da gefühlt hast?
Liebe Grüße
Zottel


Hallo Zottel,

tja.... schlecht gelaunt, reizbar, unruhig, wirr im Kopf, gehetzt, unausstehlich. Nicht immer alles gleichzeitig und verschieden ausgeprägt, aber insgesamt schon kurzzeitig unangenehm.

Man weiß vom Kopf her, dass es nur ein Rebound ist und gleich vergeht, aber man kann es schwer kontrollieren.

Liebe Grüße zurück,
Mandelkern

SusanneG Offline



Beiträge: 10.275

16.10.2008 21:54
#12 RE: Tiefes Loch nach Wirkungsablauf Antworten

Hi tillsma,

der Unterschied zwischen unretardiertem Medikinet und Medikinet retard ist der, dass bei Medikinet retard die erste Hälfte des Wirkstoffs sofort, die zweite Hälfte verzögert (also dann, wenn die erste Hälfte verbraucht ist) freigesetzt wird.

Wenn 10 mg Medikinet vier Stunden lang wirken, dann sollte eine Medikinet retard 20 mg acht Stunden lang wirken. Ganz einfach: doppelte Wirkungsdauer, doppelte Menge.

Doch bitte erst mit unretardiertem MPH ausprobieren, welches die richtige Einmaldosis ist, bevor du an die Retard-Medis drangehst.

Viele Grüße
Susanne

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz