ADS und Schrift?

  • Seite 1 von 2
07.11.2008 13:56
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo,

ich habe eine blöde Frage. Mein Sohn ist ein Träumerle und bekommt 36mg Concerta. Er geht in die 3.Klasse. Seine schulischen Leistungen sind sehr gut bis gut. Bis auf seine Schrift. Er schreibt unleserlich und die Lehrerin sieht logischerweise nicht mehr darüber weg. Er hatte im letzten Diktat 2 "richtige" Fehler, aber sehr viele Worte undeutlich geschrieben, so wurden ihm 11 Fehler angestrichen (wenn man wußte, wie das Wort heißt, konnte man es lesen ).

Mit Zahlen ist es genauso. Gott sei Dank hat da die Lehrerin noch ein Auge zu gedrückt und ihm die 1 in der letzten Mathearbeit gegeben, obwohl man einige Zahlen raten mußte. Jetzt hat sie ihm gesagt, dass sie seine Schrift strenger benoten wird.

Mein Sohn sagt, dass er nicht anders schreiben kann. Auch beim Üben, wenn ich neben ihm sitze, fällt ihm das schön, bzw. leserliche Schreiben unendlich schwer. Ich weiß, dass man nicht alles mit ADS "entschuldigen" soll, aber habt ihr diesbezüglich Erfahrungen?

Gruß
Lore


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2008 17:38
#2
avatar

Hi Lore,

nur ganz kurze Antwort aus Zeitmangel:
zwei unserer Kinder durften ab der 3. Klasse mit Ball-pen schreiben, weil der Erfolg "sichtbar" war.
Habt Ihr den Ball-pen mal ausprobiert?

Grüßle
mama4kids

Freu Dich wenn es regnet - Es regnet auch, wenn Du Dich nicht freust!

 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2008 18:08
#3
avatar

Hi Lore,

es gibt keine blöden Fragen, nur blöde Antworten .

Gewiss, man liest es hier nicht oft - doch wäre DAS nicht ein Fall für Ergotherapie Hier handelt es sich doch eindeutig um ein grafomotorisches Problem. Sprich mal den Kinderarzt darauf an.

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2008 18:58
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

mama4kids, Ball-pen habe ich noch nie gehört! Werde mich sofort schlau machen.
Danke für den Tipp.

Susanne, blöde Frage deshalb, weil mir meine "Sorgen" im Vergleich zu den Sorgen die andere hier haben, lächerlich vorkommen. Mein Sohn hatte 3 Jahre, bis zur Einschulung, Ergotherapie; Hauptsächlich wegen grobmotorischer Störungen. Hätte dann nicht auch eine feinmotorische Störung erkannt werden müssen? Ich werde mir vom Kinderarzt nochmal ein Rezept geben lassen (wenn er mir denn eins gibt).

Danke für Eure Antworten
Liebe Grüße
Lore


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2008 19:40
#5
avatar

Hi Lore,

deine Sorgen sind nicht lächerlich. Es wäre doch schade, wenn ein so guter Schüler wie dein Sohn in einem Jahr keine Empfehlung fürs Gymnasium kriegt, weil keiner seine Sauklaue lesen kann. Gut, dass du jetzt vorbeugende Maßnahmen in Angriff nimmst.

Einer unserer Lieblingsreferenten sagt in solchen Fällen immer: "Lehrer bestehen nun mal darauf, lesen zu können, was Schüler schreiben." Tja, wo er Recht hat ...

Lass dich nicht unterkriegen! Auf dem Rezept für die Ergo sollte "grafomotorische Probleme" draufstehen. Wie es ansonsten mit der Feinmotorik bei Sohni aussieht, geht aus deinem Bericht nicht hervor (und ist vorläufig auch noch kein Thema).

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2008 20:59
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Danke, Susanne.


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2008 08:27
avatar  Simone
#7
avatar

Hallo Lore,

mein Kleiner Sohn hatte jetzt fast 2 Jahre Ergotherapie bezüglich der Feinmotorik. Gestern kam dann ein supi-Lob von seiner Klassenlehrerin. Er hat eine sehr schöne Schrift bekommen dadurch. Sie hätte nie gedacht, dass die Ergo so gute Erfolge zeigt bei meinem Zwerg.

Das mit dem Ball-Pen ist eine gute Idee, die ich schon beim Großen von mama4kids bekommen habe. Habe das damals und auch jetzt mit den Lehrern abgesprochen. Zwergi bekommt jetzt zwar einen Füller, aber wenn wir merken, dass die Schrift nachläßt, darf er gerne umsteigen. Und: die KL wird das beim nächsten Elternabend allen Eltern anbieten. Ihr ist es egal, ob Füller oder Ball-Pen. Hauptsache es wird mit Tinte geschrieben.

Bleib also dran, geh zum Arzt und lass dir ein Rezept für die Ergo geben. Fehler wegen nicht leserlicher Schrift angerechnet zu bekommen, demotiviert total. Und wenn dann noch die Grundschulempfehlung ansteht, wäre es schade, wenn er auf die Hauptschule müßte, obwohl er doch aufs Gymnasium gehen könnte.

Grüßle
Simone

Nur gemeinsam sind wir stark! - Heute schon die Welt auf den Kopf gestellt?

 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2008 11:23
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Hallo,

ich habe nach Ball-Pen gegoogelt. Das sieht so aus als schreibt der nicht mit Tinte, also kann man auch nicht killern, oder?

Gruß
Lore


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2008 11:33
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Hallo,
doch der von Stabilo schreibt mit Tinte. Mein Sohn darf auch seit kurzem einen in der Schule benutzen. Die Schrift hat sich seither auch verbessert. Er hat immer so fest aufgedrückt das sich sogar die Federn des Füllers verbogen haben. Der Pen wird mit auswechselbaren Tintenpatronen bestückt und läßt sich auch löschen.

lG
domijan


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2008 11:45
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Danke, dann werde ich heute noch einen besorgen.

Gruß
Lore


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!