Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 3.094 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2008-2010
Seiten 1 | 2
Alexandermaus ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 14:56
Stattera Antworten

Hallo,
mein Sohn (10 Jahre) bekommt seit einer Woche Strattera. Seit zwei Tagen sind wir bei 18 mg, ich habe jetzt festgestellt, daß er ca 2 Stunden nach der Einnahme total unruhhig und hippelig wird, man darf ihn nicht ansprechen, sonst hat man das Gefühl, er platzt gleich. Nach wiederum ca. 2 Stunden ist er dann wieder ansprechbar und "normal".
Kennt von Euch jemand dieses Problem? Wir haben die Anfangsdosis auf Abends verlegt, da er Bauchweh bekommen hat. Die Ärzin meinte, wir sollten es lieber Morgens geben, da die Wirkung dann voll da ist, und nicht Nachts statt findet. Aber wenn er dann so druchkanllt ist ihm doch auch nicht geholfen....

Könnt ihr mir weiterhelfen??? Habt ihr da auch Erfahrungen???

Liebe Dabk für Antworten

Schönen Sonntag noch
Alexandermaus

SusanneG Offline



Beiträge: 10.272

04.10.2009 23:32
#2 RE: Stattera Antworten

Hi Alexandermaus,

interessant in diesem Zusammenhang ist die Frage, weshalb auf Strattera umgestellt wurde und wie vorher die MPH-Dosierung war.

Und wie waren die Abende / Nächte, als du Strattera noch abends gegeben hast?

Viele Grüße
Susanne

Alexandermaus ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2009 07:19
#3 RE: Strattera Antworten

Hallo Susanne,
die MPH-Dosierung waren 10mg Medikinet Retard, wobei das gerade mal so für die Schule gereicht hat, bei 20 mg wurde er aber schon richtig apatisch und die mündliche Mitarbeit in der Schule war gleich Null.
Jetzt waren wir zwischendurch beim Heilpraktiker, was bedingt geholfen hat.

Seine Probleme sind mehr im sozialen Bereich mit einer niedrigen Frustartions- und auch Aggressionsgrenze. Wobei er nich unbeding schlägert, sondern verbal ziemlich ausfallend wird, bei Lehrern kann er sich gerade ebenso noch zurückhalten, bei anderen Kindern jedoch garnicht, auch nicht uns gegenüber.
Wir haben jetzt den Arzt gewechselt, die meinte Strattera würde bei den sozialen Kontakten besser einwirken, da es wohl nicht am Dopamin sondern am Noradreanlin eingreift.
Wir haben geben ihm die Tablette jetzt wieder auf abends, da geht es problemlos.
Er schläft superschnell ein, was vorher nicht der Fall war.Auch der Appettit geht, beim Medikinet hat er in der Schule gar nichts gegessen und Mittags keinen Hunger gehabt.

Vielleicht kannst du mir da weiter helfen????

Grüße
Alexandermaus

Zottel Offline



Beiträge: 2.694

05.10.2009 09:34
#4 RE: Strattera Antworten

Hallo Alexandermaus,

wurde denn außer Medikinet kein anderes MPH-Medi ausprobiert? z.B. Concerta?

Liebe Grüße

Zottel

Moonchild ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2009 09:52
#5 RE: Strattera Antworten

Hallo Alexandermaus,

ja, die gleiche Frage habe ich mir auch gerade gestellt Zottel

Mein Sohn bekam genau vier Wochen Strattera. Dann haben wir abgesetzt. Bei ihm war der Auslöser für die Umstellung von MPH auf Atomoxetin seine Tics. Er bekam die Tablette auch immer abend! Einschlafen klappte super!! Das war aber auch schon das einzigst Gute.

Soweit bekannt, baut Strattera einen Wirkstoffspiegel im Blut auf, der konstant gehalten wird, egal ob das Medi früh oder abends genommen wird. Und da Strattera müde macht, riet mir mein Arzt dann auch dazu, die Einnahme auf abends zu legen. Es würde auf die Wirkung keinen Einfluss haben.

Doch Sohni veränderte sich. Er wurde aufsässiger als sonst. Er war zeitgleich aber auch sehr in sich gekehrt. Kein Lachen, keine Fröhlichkeit in seinen Augen. Er war ganz anders. Es plagten ihn Ängste, vor allem am Abend und nachts. Es gab kaum eine Nacht, in der er nicht an meinem Bett stand. Am Tag war er dann ko und noch mehr mies drauf.

Leider haben das auch die anderen Kinder zu spüren bekommen. Somit handelte er sich Mißerfolge ein und wurde noch unzufriedener. Auf die Aufmerksamkeit und Wahrnehmung nahm Strattera überhaupt keinen Einfluss. Also haben wir entschieden, Strattera abzusetzen und es dauerte zwei drei Tage, dann hatte ich mein "altes" Kind wieder...
Sohni konnte wieder lachen, er hatte Strahleaugen und auch die Angst war weg.

Nun bekommt er seit knapp zwei Wochen Concerta und ich bin sehr zufrieden damit! Es wirkt sehr sanft und das Einschlafen klappt damit auch wirklich gut. viell. wäre das ja eine Alternative?

Hast Du denn schonmal mit der Ärztin über die Veränderung gesprochen? Hat sie einen Plan B?

LG
Moonie

Alexandermaus ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2009 11:36
#6 RE: Strattera Antworten

Hallo zusammen,
erst Mal vielen Dank für Eure Antworten.
Wir hatten Concerta vor 2 Jahren schon mal. Damals gab es keine 27 mg, und 36 waren zu viel, 18 zu wenig.
Die Ärztin meinte, wir sollen noch mal abwarten, bis er auf die richtige Dosis eingestellt ist, und dann schauen wie es klappt. Heute Morgen war er gut drauf, obwohl doch auch nervös, da sie bis Freitag ins Schullandheim gefahren sind.Eigentlich sollte er am Donnerstag auf 25m hoch dosiert werden, das will die Ärztin aber nicht, wegen Schullandheim, deshalb hat er nochmal 18 mg bis nächste Woche. Nachdem er gestern Abend die Tablette genommen hatte, war er bis zum Schlafen eigentlich ruhig, nicht so hippelig wie Morgens, bisher schläft er auch schnell ein und auch durch. Vielleicht bringt ja die Umstellung auf Abends etwas.
Ich bericht weiter, wenn er wieder zu Hause ist.

Eine schöne und ruhige Woche werde ich bis dahin genießen und wünsche die Euch ebenfalls
Liebe Grüße
Alexandermaus

Alexandermaus ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2009 08:07
#7 RE: Strattera Antworten

Hallo Moonie,
Deine Antwort hat mich nachdenklich gemacht. Sohnemann ist noch bis heute im Lanschulheim, rief mich aber gestern Abend weinend an, er ist völlig fertig, ein Junge ärgert ih wohl ständig, aber die Aussage: Seit Strattera machen mir die Spiele überhaupt keinen Spaß mehr. hat mich jetzt doch ein wenig verunsichert. Ich kann bis jetzt noch nicht viel dazu sagen, da er noch nicht wieder zu Hause ist.
Hast Du in dieser Hinsicht auch etwas beobachten können?
Wo hat denn dein Kind seine Schwirigkeiten? Mehr im sozialen Bereich oder mehr mit der Konzentration oder Frustationsgrenze?

Vielleich wäre es doch eine Überlegeung, wieder auf Concerta umzustellen. Ich denke mit den neuen 27mg wäre es auch die richtige Dosis.

Liebe Grüße Alexandermaus

Moonchild ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 13:21
#8 RE: Strattera Antworten

Hallo Alexandermaus

hmmm, ohne Medikament liegen die Probs bei meinem Sohni in allen Lebensbereichen. Er schafft es kaum, sich zu konzentrieren, Aufgaben zu erledigen, sich an Regeln zu halten und hat deshalb ständig negative Erlebnisse. Im sozialen Bereich wirkte sich das so auch, dass die Kinder skeptisch waren, er könnte ja etwas Gebautes kaputt machen oder er spielt nicht richtig mit usw., dass machte Sohni sehr traurig. Mit Strattera waren all die Probleme immer noch da, doch mir kam es so vor, als würde er noch zehnmal mehr darunter leiden. Das war dann auch so. Und somit war er überwiegend schlecht drauf, lustlos, motzig. Da gab es dann nichts mehr lange zu überlegen...

Wie sieht es denn momentan bei Euch aus?

LG
Moonie

Alexandermaus ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 19:25
#9 RE: Strattera Antworten

Hallo Moonie,
Deine Aussage,schlecht drauf, lustlos, motzig trifft genau auf uns zu. Ansonsten scheint es ihm mehr oder weniger so zu gehen, wie Deinem Sohn.
Am Freitag Abend hatten wir fast eine Stunde geschrei, weil Sohni in die Badewanne (in die er sonst mit Liebe reingeht) gehen sollte, da er im schullandheim nicht einmal sich geduscht hatte. Er ist deshalb vollkommen ausgerastet. Am Liebsten hätt ich ihn mit samt den Klamotten reingesteckt - wenn es nicht so eine Schweinerei geworden wäre.
Wir haben jetzt einfach am Samstag Strattera abgesetzt, da es ihm scheinbar überhaupt nicht geholfen hat.
Heute Morgen haben wir auf eigene Faust die Concerta mit 36mg, die wir von früher noch zu Hause hatten gegeben. Es war ein sehr angenehmer, ruhiger Sonntag, den wir alle genossen haben. Allerdings war er auch nicht sehr gesprächig, eher verschlossen und fast ein wenig traurig. Es kann natürlich sein, daß er jetzt
evtl. überdosiert war, da er ja seit langem keine Concerta und kein Methylphenidat mehr genommen hatte.

Wir weden Morgen mit der Ärztin sprechen, daß er doch wieder auf Concerta umgestellt wird, vielleicht dann auf 27 mg.

Wieviel mg bekommt denn Dein Sohn? Meiner wiegt kanpp 35 kg hat aber heute natürlich auch nur wie ein Spatz gegessen.

Tja, mal sehen, wie es jetzt weiter gehen wird.

Dank für Deine Antwort

Liebe Grüße
Alexandermaus


SusanneG Offline



Beiträge: 10.272

11.10.2009 23:04
#10 RE: Strattera Antworten

Hi Alexandermaus,

Zitat von Alexandermaus
Wir haben jetzt einfach am Samstag Strattera abgesetzt, da es ihm scheinbar überhaupt nicht geholfen hat.

Jepp, es hat ganz danach ausgesehen, dass Sohni von Strattera nicht wirklich profitiert. Die Entscheidung "weg mit Strattera" ist vermutlich richtig. Doch Strattera muss man einschleichen, deshalb sollte man es auch wieder ausschleichen und nicht einfach absetzen. Und rein zur Vorbeugung und um Missverständnisse bei den Mitlesern zu vermeiden muss ich hier erwähnen, dass man die Wirkung von Strattera erst nach etwa zwölf Wochen wirklich beurteilen kann.

Zitat von Alexandermaus
Heute Morgen haben wir auf eigene Faust die Concerta mit 36mg, die wir von früher noch zu Hause hatten gegeben. Es war ein sehr angenehmer, ruhiger Sonntag, den wir alle genossen haben.

Bingo, genau das hätte ich auch gemacht!

Zitat von Alexandermaus
Allerdings war er auch nicht sehr gesprächig, eher verschlossen und fast ein wenig traurig. Es kann natürlich sein, daß er jetzt evtl. überdosiert war, da er ja seit langem keine Concerta und kein Methylphenidat mehr genommen hatte.

Überdosiert? Das mag sein, aber ich glaube es nicht. Jedenfalls ist man nicht grundsätzlich überdosiert, weil man seit langem kein MPH mehr genommen hat. Doch vergiss bitte nicht, dass Sohni noch einige Tage lang den Atomoxetin-Spiegel abbauen muss - die Wirkung von Strattera wird ihn noch etwas begleiten.

Versuche, Sohni wieder Concerta zu geben. Falls die 36er doch zuviel ist, dann eben die 27er.

Viele Grüße
Susanne

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz