Mal was ganz anderes

  • Seite 1 von 2
24.11.2009 22:56
avatar  Tonks
#1
avatar

Hi,

mich beschäftigt z.Zt. eine Sache, die rein gar nichts mit ADHS zu tun hat.
Da ja hier so viele erfahrene Mamis sind kann ich vielleicht auch hier Tipp bekommen.

Seit einigen Wochen versuche ich einem Kind beizubringen, wie man die Uhr liest.
Es klappt auch soweit alles ganz gut, aber WIE erkläre ich am besten den Unterschied
zwischen "vor" und "nach"?
Z.B.- es ist zwanzig vor sieben, es ist zehn nach sechs?
Gibt es da vielleicht eine Art Eselsbrücke?

Ich sag´schon mal ganz herzlichen Dank

stürmische Grüße von der Küste,
Tonks


 Antworten

 Beitrag melden
24.11.2009 23:44
#2
avatar

Hi Tonks,

... rein gar nichts mit ADHS zu tun ...? Oh doch! Denn wenn das ein reines Stino-Kind wäre, dann hätte es vor und nach schon längst kapiert.

Wie hab ich das bloß vor knapp hundert Jahren meinen Mädels beigebracht? *grübel* Keine Ahnung, irgendwie hat es wohl irgendwann geklappt - oder etwa doch nicht? Ist einfach schon zu lange her. Es wird sich ja wohl hoffentlich noch jemand melden, der sich an die Uhr-lern-Zeit von Zwergi noch erinnern kann.

Liebe Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2009 10:19
#3
avatar

Hallo Tonks,

tut mir leid, ich habe keine Ahnung . Unsere Mitteltochter hat damit auch gewisse Probleme, man muss ihr immer die Uhrzeit in Zahlen sagen, also "20.15 Uhr" und nicht "Viertel neun". Sie ist übrigens 12 und ansonsten recht helle. Junior orientiert sich an den Sendezeiten der Sipmsons , ich fürchte, er kann die Uhr noch immer nicht so, wie es sein sollte. Genau weiß ich es nicht, wenn ich nachhake, reagiert er sofort mit oppositionellem Verhalten.....

Meine Große konnte die Uhr von selbst, daher habe ich schicht keinerlei Ahnung, wie man einem Kind das vermittelt.

Aber ich fürchte, wenn es ein ADS-Problem ist, wie Susanne sagt, dann gibt es nur eines: Das Kind selbst muss die Uhr lernen wollen. Oder man muss es mit einem Belohnungssystem zum "Wollen" bringen ?

Vielleicht kommen noch gute Tipps !

Viele Grüße,
Mandelkern (<- Erziehungsversagerin)


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2009 11:38
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hallöchen,

meine Tochter (10 Jahre) hat auch starke Probleme mit der Uhrzeit. Das Problem war die letzte Englisch-Arbeit - da kam das nämlich drin vor. Was man im deutschen nicht kann, kann man natürlich auch nicht im englischen!

Aber unsere Therapeutin gab uns einen guten Tipp: Dem Kind anbieten, wenn es um genau 17 Minuten nach zwei kommt, kriegt es ein Eis! Vorher nicht und nachher nicht! Und es soll selber drauf achten, wann die gewünschte Sendung im Fernsehen kommt.

Zudem sage ich jeden Morgen nach dem Aufstehen: Schau mal auf die Uhr, es ist jetzt ...., wir müssen um sieben aus dem Haus, du hast noch soundsoviel Minuten Zeit.

So langsam habe ich den Eindruck, es kommt....

Schönen Gruß

Sigi


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2009 13:02
#5
avatar

hmpf....ja das liebe uhren lesen.
töchterlein hat das in 5 min. verstanden...söhnchen hat da heute noch ein "brett"

es gibt kinderuhren da stehen neben den stundenziffern auch die minuten...also 5,10,15 und so weiter, dann muss man nurnoch ein bisle lesen...

aber uhrzeiten ist bei uns ein wohl ehr familiäres thema...ICH kann die uhr lesen...aber sag mit mal ich soll um viertel neun irgendwo sein....RATET mal wann ich dann ankomme??????

naaaaaaa? um vierte NACH neun

blöde süddeutsche zeit



ich hab nichts schlimmes,ich hab.....ey,guck mal ein eichhörnchen!


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2009 15:01
#6
avatar

Hallo Tonks,

das mit der Uhr -> vor/nach hat vor allem was mit der Wahrnehmung und der Orientierung von/im Raum zu tun.


am besten lässt sich das wirklich mit einem Kreis (eine abgebildete Uhr) erklären den du in der Hälfte teilst.
Anfangs ist es sinnvoll (wenn man auf dem Papier erklärt und übt, die beiden Hälften unterschiedlich einzufärben.
Alles was in der rechten hälfte ist ist NACH der vollen Stunde und alles was in der linken Hälfte ist, ist VOR der vollen Stunde.
wichtig ist der Bezug zur vollen Stunde.

Wäre jetzt einfacher zu erklären wenn ich hier aufmalen könnte.

Ich habe für meine kinder eine solche Uhr gebastelt und die Zeiger in der mitte beweglich befestigt (wie heißen die blöden Klammern wieder? Ich vergesse diesen Namen immer). Es ist wichtig das sie das im wahrsten sinne des Wortes BEGREIFEN also damit hantieren können.

Vielleicht hilft dir das weiter?

LG Mel


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2009 16:03
#7
avatar

Hi Tonks,

was machen die Möwen? Sind sie noch auf dem Rückflug von der Alm?

Okay, zum Thema:
Meine „Lütte“ hat es fast mit Mel´s Worten erklärt – versuch´s mal.

Ich persönlich konnte mit einer Analog-Uhr noch nie so richtig was anfangen. Wie ich es dann doch einigermaßen gelernt hab, weiß ich nicht mehr. Nur dass ich heute froh bin über meine Digital-Anzeige, das weiß ich. Ich hab immer noch heftige Probleme, wenn jemand beim Autofahren sagt: „Bei 9 Uhr aus dem Kreisverkehr rausfahren“. Dann such ich verzweifelt in meinem Kopf die Analog-uhr von damals und fahr bis dahin 3 Extra-Runden....

Gruß aus dem sonnigen Südwesten
Mama4kids


Im Leben lernt der Mensch zuerst gehen und sprechen. Später lernt er dann, still zu sitzen und den Mund zu halten. (Marcel Pagnol)


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2009 20:06 (zuletzt bearbeitet: 26.11.2009 20:07)
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

@Mel

die Klammer, welche Du meinst, nennt man Gelenkklammer, zumindest hier bei uns

Ich lese mal gespannt mit, denn die Frage stell ich mir auch schon lange. Sohni kennt zwar Uhrzeiten, aber auch nur von unserer tollen Uhr am Ofen od. auf der Mikrowelle od. an Mama´s Radiowecker

LG


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2009 21:30
avatar  Krümel
#9
avatar

Hallo Tonks!
Also das mit der Uhr lesen hat definitiv was mit ads/adhs zu tun!

Mein Krümel ist ein ganz helles Bürschchen. Aber das mit der Uhr klappt gaaaar nicht.
Mein Mann, also der große Adler, erinnert sich noch sehr genau, dass er das mit der Uhr einfach
nicht begreifen wollte.
Zum Glück kamen da die Digitalarmbanduhren in Mode . DAS hat geklappt. Da gab es eben kein 10 vor oder
5 nach, sondern definitiv :7:10.

Also auf seinem Wecker klappt das richtig gut. Ich denke ich bleibe dabei.
Liebe Grüße!
Krümel


 Antworten

 Beitrag melden
16.02.2010 20:32
avatar  Tonks
#10
avatar

Hallo,

inzwischen ist es schon sehr lange her dass ich die Frage mit der Uhrzeit stellte.
Herzlichen Dank für Eure Antworten, Tipps und Anregungen

Nach anfänglichen Lichtblicken und kleineren Erfolgen ging irgendwann wieder gar nichts, ich muss dazu aber auch sagen
das keine ADHS vorliegt, die Gründe der Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen habe andere Ursachen.

Wenn ich in Zukunft wieder Fragen habe, ich weiß ja wo ich Euch finde
LG, Tonks


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!