Chaos

  • Seite 1 von 2
18.01.2010 21:49
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo an alle,
ich bin neu hier und hoffe, daß ich ein bißchen Aufmunterung/Hilfe bekommen kann!
Wir sind Papi(40), Mami (38),die große (10 und ads) und der Lütte (8 und kein ads). Bei der großen wurde Anfang 2008 ads festgestellt. Geahnt habe ich es eigentlich schon seit sie sehr viel kleiner war! Sehr anstrengend als Baby, im Kindergarten Gespräche mit Erzieherinnen, Leiterin und einer Dame vom Jugendamt....In der Grundschule war es erstmal ohhhkay. Immer mal wieder die bekannten Bockereien (Ich will aber nicht!!!), Hinschmeißen, trampeln, brüllen, Türen knallen usw.usw. Anfang 2005 wurde ich selbst sehr krank, habe zwischen Leben und Tod geschwebt und alles wurde natürlich nur noch schlimmer! Ich bin nicht genesen, aber immerhin mit Medikamenten so eingestellt, daß ich ein "normales" Leben führen kann. Inzwischen ist die Große auf einer IGS und scheint sich wohl zu fühlen. Zu wohl vielleicht, weil sie noch nicht verstanden hat, daß Schule auch etwas mit Arbeit zu tun hat und nicht nur mit "war schön heute".
Das erste Jahr nach der diagnosestellung haben wir mit einer Therapie nach Lauth und Schlottke verbracht. Amelie fand "war schön heute". Brachte für kurze Zeit was, aber nicht lange. Erst danach und nach langem Hin und Her haben wir uns mit dem Doc für Ritalin LA 30 mg entschieden. Es schien alles ein bißchen leichter zu werden. Im letzten Sommer haben wir 14 Tage Urlaub in Österreich gemacht und uns seit Jahren nicht mehr so entspannt - und zwar alle! War richtig toll! Nun haben wir seit ein paar Wochen das Gefühl, daß die Zeit wieder rückwärts läuft. Sie ist bockig, übellaunig, zickig, knallt wieder mit den Türen. Es ist mega-anstrengend. "Ja aber..." ist alles, was wir hören!
Neulich wollte ich ihre Frühstücksbox aus ihrem Schulrucksack holen und faßte mit der Hand in eine kalte, glibberige Masse! Ihre Apfelstücke hatte sie aus der Box genommen (Mami, guck mal, hab´ aufgegessen!)und in den Rucksack getan. Zur gleichen Zeit hat sie (heimlich)ihr Taschengeld auf dem Schulweg für Brötchen ausgegeben. Hätte ja nichts dagegen gehabt, aber sie hat auch diese in den Rucksack gesteckt und nicht gegessen! -Warum dann überhaupt gekauft?- Jedenfalls entlehrte ich den Rucksack auf dem Küchentisch - mußte die Luft anhalten! Alle verfault und schimmelig!Widerlich!Daneben fand ich die Englisch-Test der letzten Wochen, eine Fahrradpumpe (im Winter!!) und einen (MEINEN GUTEN)Klapp-Schirm. Bis auf die Englisch-Test habe ich alles entsorgt.
Seitdem finde ich die gammeligen Obststücke in ihren Zimmer, in Regalen, im Kleiderschrank. Schmutzige Wäsche zwischen der sauberen. Unordnung. Den Abfall aus Anspitzern im Schreibtisch. Muß man auch im Winter lüften? Man kann das Deo auch benutzen ohne geduscht zu haben...
Kennt Ihr das?
Mami und Papi sind inzwischen megamäßig genervt, weil alle Ermahnungen irgendwie verpuffen!
Waren heute beim Doc. Er meinte 1. Elterntraining 2. Strategietraining für die Große. Medis so lassen.
Sind das Vorschläge, die helfen?...
Bitte laßt mich wiseen, wie Ihr mit diesen "Chaos-Mädchen" (oder -Jungen) umgeht!
Bin sehr gespannt, danke!
Eure Caro-Dame


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2010 00:06 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2010 00:07)
#2
avatar

Hi Caro-Dame,

und erst mal ein herzliches Willkommen im Forum des AdS e.V.!

Zitat von CaroDame
Mami und Papi sind inzwischen megamäßig genervt, weil alle Ermahnungen irgendwie verpuffen!
Waren heute beim Doc. Er meinte 1. Elterntraining 2. Strategietraining für die Große. Medis so lassen.
Sind das Vorschläge, die helfen?...


Jepp, das sollte helfen. Etwas anderes hättest zu von mir auch nicht zu lesen gekriegt. Und nach dem Elterntraining weißt du auch, wie man mit solchen Chaos-Kids umgeht - nämlich genauso wie wir mit den unseren.

Und jetzt noch zu "... Kennt ihr das?" Jaaahhh, wir kennen das, leider. Das alles und noch viel mehr ist der ganz normale Wahnsinn, mit dem wir uns alltäglich auseinandersetzen. Für den Rucksack-Kompost solltest du allerdings gemeinsam mit deiner Tochter eine zeitnahe Lösung finden.

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2010 12:46
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo CaroDame,
auch von mir erst mal ein herzliches Hallo. Ich bin selber erst ganz neu, aber Deine Große passt zu meiner Mittleren, wie die Faust aufs Auge. Ich habe die schimmlige Angelegenheit leider auch noch nicht ganz im Griff, aber meine erste allerdings sehr anstrengende Reaktion war: jeden Tag nach der Schule den ganzen Schulranzen ausräumen. Meine Mittlere ist jetzt 12, sie hats immer noch nicht drauf, wir haben die Kontrolle aber auf wöchentlich, Fr. mittag gelegt, da sonst zu viel Chaos mit dem Stundenplan-Heimkommen-ect. herrscht. Ganz klappt es immer noch nicht und dieses ständige Gemaule geht mir so an die Nerven- aber es hilft ja nichts, ich lang auf jeden Fall nicht mehr in was Schimmliges (dafür liegts manchmal dann im Zimmer in den Schubladen, unterm Bett, im alten Turnzeug oder wer weiß wo). Ich weiß dass diese Methode tierisch anstrengend ist und nervig, aber bei mir sträuben sich die Nachenhaare wenn ich nur an das Gefühl denke, als ich in die schleimige Masse gelangt habe. Manche Sachen gehen dann halt nur mit ständiger Kontrolle. Dafür schau ich nicht mehr so ganz genau hin, wenn mir was anderes auffällt, was zwar zu bemängeln aber nicht igitt-igitt ist. In unserem Gesprächskreis und auch hier im Forum habe ich schon mitbekommen, dass wohl der erste wirkliche Schritt ein gutes Elterntraining ist und ich wünsche Dir die Kraft, bis dahin gut durchzuhalten.
Das mit den Medis, habe ich auch mitgemacht,aber ich habe auch gemerkt, dass meine Mittlere auch Schübe macht (pupertär), die zeitweise zu etwas anderem Verhalten führen, diese Zeit sich aber bald wieder gibt. Auch hat meine einmal im Urlaub und auf Kur fast 10 Kg abgenommen, da passten die Medis natürlich auch nicht mehr (das Gewicht wird schnell mal vergessen). Aber das wird der Arzt ja wohl berücksichtigt haben. Beobachte ihr Verhalten gut, sonst sprech den Doc nochmals an oder wenn Du bist, brings im Gesprächskreis an.
Gute Nerven

Samy


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2010 14:16
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hallo Samy, hallo Susanne,
vielen Dank für Eure Antworten - tut schon mal gut zu wissen, daß man nicht so ganz alleine da steht. Ich hatte die letzten Tage immer das Gefühl, daß "es" so schlimm nur bei uns ist.
Ich habe auch angefangen, den Rucksack zu kontrollieren. Bringt was: nämlich, daß die gammeligen Sachen jetzt in Schreibtischschubladen, Regalen etc. liegen. Da muß ich also jetzt auch kontrollieren. Das Problem dabei ist, daß ich das Gefühl habe, sie zu gängeln und eigentlich möchte ich genau das nicht. Sie sollen ja zu selbstständigen Kindern heranwachsen und ich kann ja mit 16/18 Jahren nicht immernoch danebenstehen... Oder muß ich das vielleicht doch?
Das Elterntrainig beginnt Anfang März - ich hoffe einfach, daß ich da wirklich konstruktive Hilfe bekomme. Ich mache vielleicht auch einiges falsch und wenn mir jemand zeigen kann, was ich anders machen sollte, werde ich mich gerne darauf einlassen. Nur damit hier wieder ein bißchen Ruhe reinkommt.
Gruß, CaroDame


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2010 22:03 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2010 22:04)
#5
avatar

hmmm... mal ne "doofe" Frage.

warum holt ihr das Zeug eigentlich selber aus dem Ranzen?

wir machen das so:
Wenn Sohnemann sowiso den Ranzen holt um Hausaufgaben zu machen, stehe ich erst mal daneben( muß ja sicherstellen das NUR die benötigten Schulsachen auf dem Tisch sind), dabei sammelt Sohnemann in meinem Beisein alles aus dem Ranzen was da nicht rein gehört.

die Brotdose sammle ich bei der Gelegenheit grad mit ein um sie zu spülen.

Ich versuche mir grad abzugewöhnen für alles selbst zuständig zu sein und ihm Stückchen für Stückchen mehr Verantwortung zu übertragen. Sohnemann ist übrigens 14,5 Jahre alt und muß auch (immernoch) kontrolliert werden.
Wehrt sich aber zunehmend mehr dagegen.
da gibts bei uns nur eins, wenns von alleine klappt (mit checkliste) und er mir das zeigt/beweist, ist das toll, wenn nicht hilft leider nur die kontrolle.


Lg Mel


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2010 10:17
#6
avatar

eltertraining ist ne gut sache....das macht gelassener.

zum ranzen/zimmerchaos.

mein sohnemann ist ach so ein "lagerist"...er ist 13 und man muss stets und ständig kontrollieren und ihn zum aufräumen anhalten.

zum thema müllhalde im ranzen.
ich mache ja nu hausibetreuung an einer schule, dort habe ich am 2 tag als ich dort anfing pauschal mal eine ranzenminute eingeführt, denn bei 90% der kleinen jungs und mädchen wundert mich das sie den ranzen eigendlich noch tragen,der könnte glatt schon selbst laufen vor müll.
du glaubst garnicht was man da so alles findet. angebangen von brotresten über zerquetschte bananen, backsteine, äste und von den 1000 papierschnipseln mal abgesehen.
die krönung war im herbst ein kind das einen gebrauchten tampon im ranzen hatte von der großen schwester...



ich hab nichts schlimmes,ich hab.....ey,guck mal ein eichhörnchen!


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2010 14:20
#7
avatar

ihgitigit *schauder*

ok gut, wir haben auch einmal die woche "Ranzenkontrolle".
Freitags (eben wegen der Essensreste, die vielleicht NICHT in der Brotdose sind (wobei er sich das echt abgewöhnt hat seit er es selbst rausholen muß) dann wird der Ranzen umgestülpt

Lg Mel


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2010 14:37
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Deinem igittigitt kann ich mich nur anschließen und noch ein igittigittigitt dazuschreiben

Aber mal ne andere Frage, Schulranzen umstülpen geht ja noch, aber was mache ich mit einem Kinderzimmer
Unser Kleiner kriegts nicht auf die Reihe irgendwie Ordnung zu halten, gerade haben wir aufgeräumt und eine Stunde später herrscht schon wieder das totale Chaos. Er mußte dann irgendwas suchen oder bauen oder, oder, oder.....

Da denke ich dann manchmal, am Besten wäre alles außer dem Bett rauszuschmeißen!!!

Vielleicht wird´s ja besser.........wenn er ausgezogen ist.

Liebe Grüße

Claudia


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2010 16:41 (zuletzt bearbeitet: 20.01.2010 16:42)
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Hallo Mel,
war Zufall. Freiwillig mache ich das auch nicht nochmal !
Töchterchen geht auf eine IGS (Integrierte Gesamtschule), Hausaufgaben gibt´s nicht bzw. werden in der Schule erledigt. Wollte nur mal nett sein, damit ich sie abends nicht SCHON WIEDER an etwas erinnern muß!! Habe daraus gelernt: Wenn ich etwas aus dem Ranzen haben möchte, muß sie ihn in der Küche ausleere! Ist auch besser, wegen des hinterherigen Aufwischens...
Hat noch jemand einen Tipp für das Kinderzimmers? Das Chaos dort... auweia, das kenne ich auch!! Auch bei uns ist das so, daß dort Chaos herrscht, selbst wenn gerade aufgeräumt wurde! Umkippen wäre eine tolle Idee! Und nur noch das Bett drinnen lassen auch, aber sie hat selbst UNTER und IM Bett noch Müll! Dreckige Wäsche und besonders benutzte, feuchte Papiertaschentücher sind der Renner! Und ich befürchte, daß da noch mehr reinkäme, wäre dies die einzige Möglichkeit im Zimmer wäre - igittigittigit!
Bis zum Ausziehen ist es aber noch ein laaaaanger Weg...

LG, CaroDame


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2010 14:23
#10
avatar

Ganz ehrlich, ich hab schon soooooo viel probiert gegen das Chaos im Zimmer...

Es ist zwar besser geworden aber ganz sicher nicht ok.
Also ich hab auch nicht wirklich eine Idee.
Ich hab mich allerdings damit abegfunden, das er in dem Zimmer LEBT und es kein Museum ist.
Da habe ich grundsätzlich an meiner Einstellung schwer gearbeitet.
Selbstschutz

bei 3 ADS-lern plus (meiner meinung nach) ADS-Hund,in der Familiy schafft man das anders glaub ich gar nicht, oder ich hab noch nicht herausgefunden wie
Kaum dreht man sich um, sieht es wieder gleich aus.

Was ich allerdings bei sohnemann nicht mehr mache, ist alles FÜR IHN zu tun.
Wenn überhaupt dann gemeinsam.
und ich teile ich Teilstücke auf und alles hat einen festen platz bzw, eine Kiste (mit bildchen, wie im kindergarten ), wo es rein gehört.
Heute die wäsche, morgen der Müll, übermorgen die Legos etc.
Je nachdem auf wieviel er sich einlassen kann pro Tag.

Meist ist er auch so stolz und selbst begeistert vom Ergebnis, dass es an dem Tag auch noch anhält und nicht gleich wieder Chaos veranstaltet wird, so dass man wirklich am nächsten Tag, das nächste Teilstück in angriff nehmen kann.

ABEr (meine Erfahrung9 man muß wirklich selbst konsequent dran bleiben, denn sobald ein Tag "Aufräumpasue" eingelegt wird, wird alles von den Tagen zuvor zu nichte gemacht

spätestens wenn sich seine Freundin anmeldet, kann er ganz wunderbar aufräumen
und sogar den MÜLL in die MÜLLTONNE bringen ohne zu maulen

Lg Mel


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!