Hallo, bin die Neue und komm nun öfter :-)

  • Seite 2 von 3
18.10.2010 22:32
#11
avatar

Hi takeiteasy,

ich fürchte, da geraten gerade ein paar Begriffe durcheinander.

ICD-10 und DSM IV sind Klassifizierungssysteme für Krankheiten. Nach ICD-10 ist ADHS unter F90.0 ff zu finden. Für eine Diagnose wesentlich ist, dass die Symptomatik vor dem sechsten Lebensjahr begann, seit mehr als sechs Monaten und in mehr als einem Lebensbereich besteht.

Ein Fragebogen kann durchaus ein "Fragebogen zur Diagnostik nach ICD-10" sein, dennoch ist er nur ein Fragebogen. Bei einer Diagnostik nach ICD-10 oder DSM IV werden mit dem Kind in vier bis sechs Sitzungen je zwei Stunden eine ganze Reihe Tests durchgeführt. Parallel hierzu läuft die "Fragebogen-Aktion" - in mehr als einem Bereich heißt, dass Kiga oder Schule mit einbezogen werden müssen. All dem voraus geht eine detaillierte, ausführliche Anamnese.

Es kann also nicht irgendwie an dir vorbeigehen, wenn eine Diagnostik nach ICD-10 oder DSM IV durchgeführt wird.

Hast du eigentlich denjenigen, der eine ADHS verneint hat, gefragt, was es denn dann ist? Hast du irgendein Stück Papier, wo oben im Fettgedruckten (Betreff) hinter Diagnose ICD-10 und irgendeine Buchstaben-Zahlen-Kombination steht?

Nicht alles, was nach ADHS aussieht, ist auch ADHS. Doch wenn jemand sagt, "das ist keine ADHS", darf man nicht lockerlassen, bevor einem gesagt wird, was es dann ist.

Was mich außerdem irritiert, ist, dass du den Therapeuten nach der Medikation gefragt hast. Für die Medis ist eigentlich der Kinderarzt bzw. der KiJuPsychiater zuständig. Oder ist dieser Therapeut auch Arzt?

Such dir möglichst schnell einen Gesprächskreis aus (BW ist damit gut bestückt, man kann auch mal in den übernächsten gehen, wenn man beim nächsten zu lange auf ein Treffen warten muss) und lass dir dort mal aufdröseln, wie das hierzulande ist mit ADHS und Weltanschauung - da besteht nämlich mitunter ein recht enger Zusammenhang.

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2010 22:34
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Hallo Tonks,

unser Therapeut meinte damlas, dass er aufgrund unserer Beschreibungen über das Verhalten meiner Tochter nun die Medikamente geben würde,er war irgendwann auch an einen Punkt angelangt,wo er meinte er wisse nicht weiter, was die Ursache ihres Verhalten sei.

Naja und nachdem sich ihr Verhalten dadurch nicht verbesserte...im Gegenteil - von Concerta bekamm sie Mundwinkeelzucken und von Strattera bekam sie Bauchschmerzen, meinte der Therapeut, das es sich somit mit dem ADS auch nicht bestättigen würde, sonst hätten die Medikamente anders angeschlagen (Hippeligkeit hätte sich reduziert)
Gruß takeiteasy


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2010 22:42
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Hallo Susanne,

nein der Therapeut ist kein Arzt, deshalb wurden wir zu einem Arzt überwiesen, bei dem wir 2x waren und dieser dann die Rezepte aushändigte.

Auf deine Frage:
Hast du eigentlich denjenigen, der eine ADHS verneint hat, gefragt, was es denn dann ist? Hast du irgendein Stück Papier, wo oben im Fettgedruckten (Betreff) hinter Diagnose ICD-10 und irgendeine
ich habe von der Klinik, in der meine Tochter 4 Monate war einen Bericht...meinst du die Buchstaben-Zahlen-Kombination : F 91.0 F 98.0 F98.1

Gruß und gute Nacht
takeiteasy


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2010 22:43
#14
avatar

Zitat von Tonks
Du schreibst, deine Tochter hätte bisher keine ADHS Diagnose, daher verstehe ich nicht warum Strattera und Concerta verschrieben wurden. Nur auf einen Verdacht hin

Sorry, aber genau DAS verstehe ich auch nicht *kopfschüttel*.

Zitat von Tonks
Beide Medikamente werden nur bei eindeutiger ADHS Diagnose veschrieben, d.h. so sollte es sein.

In einem anderen thread kloppt man sich gerade darum, ob uns durch die neue Beschlussvorlage zur Verordnung von Stimulantien nun Knüppel zwischen die Beine geworfen werden - oder ob man damit Ärzten, die aufgrund eines Verdachts ohne saubere Diagnostik erst mal "probeweise" Methylphenidat verordnen, die Masche mit dem Kind als Versuchskaninchen ein bisschen erschweren will. Ich bin für Letzteres, deine Schilderung bestätigt dies.

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2010 22:50
#15
avatar

Zitat von takeiteasy
... meinst du die Buchstaben-Zahlen-Kombination : F 91.0 F 98.0 F98.1



Jaaa, genau die meine ich. F90.0 ist ADHS (Einfache Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörung), F98.0 ist Einnässen, F98.1 ist Einkoten. Noch Fragen??? Und wer hat jetzt behauptet, das Kind habe keine ADHS? Also doch Weltanschauung ...

... vermutet Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2010 23:01
#16
avatar

Zitat von takeiteasy
... meinte der Therapeut, das es sich somit mit dem ADS auch nicht bestättigen würde, sonst hätten die Medikamente anders angeschlagen ...


Arrrghh *haarerauf* Man setzt dem Kind mal eine Brille auf und wenn es damit nicht besser hört ist es auch nicht kurzsichtig - oder wie oder was ...

... wundert sich
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2010 15:12
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Halli hallo,

puhhh..also das mit den F-Nummern stand in dem Bericht von der Klinik, in der meine Tochter 4Monate stationär aufgenommen war.Aber auch die sagten mir, das das Einnässen/Einkoten eine reine Toilettentrainingssache sei..jede Stunde das Kind für 10min in der Toiletten hocken lassen, unf falls es ihr langweilig wäre, dürfte sie gern auch nebenbei Nintendo spielen.
Naja hab ich 1 Monat gemacht und dann gaben wir es uf, da es reiner Kampf war, das das Kind sitzen blieb.
Wie bereits geschrieben hat sie bereits seit langem nicht mehr eingekotet, und noch 3 Tage , dann haben wir einen ganzen Monat ohne nächtliches Einnässen geschafftjipiii.
Nun was soll ich sagen, wir hatten damals die Medikamente abgesetzt, da ja keine Besserung eintrat, und der Therapeut meinte das man weitersehen sollte, wenn der Klinikaufenthalt zu Ende wäre.
Nun ja seit dem hat sie nichts mehr erhalten, ihren Bewegungsdrang hat sie beibehalten ihren Jähzornigkeit ist deutlich besser.
Auf jeden Fall merkte ich seit 2Jahren, dass sich einiges änderte,mit dem ich, die Kleine und ein Teil der Familie recht gut klarkommen..es ist auf jeden Fall angenehmer als früher... wenn auch nicht "normal"!!!
Somit bin ich auch froh darüber, dass wir das auch ohne Medikamente schaffen. wenn es immernoch so schlimm wie früher wäre, das würde ich sicherlich immernoch von einem zu anderen Arzt rennen.
Ciao takeiteasy


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2010 18:52
avatar  lupa
#18
avatar

Zunächst mal: "Hallo takeiteasy!" und "Herzlich willkommen!".

Zitat
.meinst du die Buchstaben-Zahlen-Kombination : F 91.0 F 98.0 F98.1



Ja, F 90.0 ist ADHS (Hyperkinetische Störung), aber F 91.0 ist eine auf den familiären Rahmen beschränkte Störung des Sozialverhaltens.

Sorry, will hier nicht "klugscheißen". Ich dachte nur, damit keine Mißverständnisse entstehen ...


Gruß

lupa


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2010 20:31
#19
avatar

Zitat von lupa

Zitat
.meinst du die Buchstaben-Zahlen-Kombination : F 91.0 F 98.0 F98.1


Ja, F 90.0 ist ADHS (Hyperkinetische Störung), aber F 91.0 ist eine auf den familiären Rahmen beschränkte Störung des Sozialverhaltens.
Sorry, will hier nicht "klugscheißen". Ich dachte nur, damit keine Mißverständnisse entstehen ...



DANKE@lupa!

Ich und Zahlen, sorry. Ich war so damit beschäftigt, F90.0 und F90.1 auseinanderzuhalten, dass ich gar nicht bemerkt habe, dass da F91.0 steht . Öhm, jetzt, wo du es sagst ... das steht da tatsächlich! Sch...aufmerksamkeitsdefizit! Und das auch noch mit Dyskalkulie *hmpf*.

Womit wir wieder bei der Frage sind, weshalb MPH-Medis verordnet wurden .

Sag mal, takeiteasy, hast du schon einen Gesprächskreis gefunden? Ich frag nur, weil meiner übermorgen ist, mittendrin in BW. Wär blöd, wenn dir das erst am Freitag auffällt.

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2010 21:11
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Hallo und schönen guten Abend,

erst mal danke für die liebe Begrüßung
@Susanne

Ja also ich habe einen Gesprächskreis in meiner Stadt gefunden, diese wäre aber erst im November.
Es ist unterteilt in Kinder und Erwachsene. nun stell ich mir noch die Frage ob bei Kinder gemeint ist, dass sich die Kinder treffen, oder die Eltern der ADS-Kinder, und bei Erwachsene, entweder ADS-Erwachsene oder Eltern der ADS_Kinder.Ich werde mal dort anrufen und nachfragen.
da dein Gesprächskreis übermorgen stattfindet, sieht es ja leider so aus, das wir nicht aus der selben Sadt sind.

Viele Grüße takeiteasy


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!