Retardierte Medis

  • Seite 1 von 5
11.09.2006 20:32
#1
avatar

Unser Sohn hat heuer zwei Mal 6 Stunden am Stück Unterricht.
Bisher hat er morgens 5 Mg Ritalin genommen und das reichte tatsächlich! Nun habe ich das Gefühl, bei 6 Stunden könnte es zu wenig sein. In der Schule nachdosieren möchte ich nicht so gerne.

Gibt es ein Retardprodukt, das so niedrig dosiert ist? Kenn mich leider überhaupt nicht aus. Der Arzt sprach auch schon mal darüber, dass er ein Retardiertes nehmen könnte, machte aber keine genaueren Angaben.
Nun würde ich mich gern bei euch erkundigen, was ihr für Erfahrungen gemacht habt.
Danke!
rapunzel


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2006 22:50
avatar  ( Gast )
#2
avatar
( Gast )

Hallo Rapunzel,
mein sohn bekommt jetzt 10mg nicht retadiertes Methylpheni-TAD. Er ist in der 2. Klasse und kommt mit weniger auf gar keinen Fall zurecht. Mittags bekommt er noch einmal 10mg, damit er die Hausaufgaben schaffen kann. Mit den retadierten Medis haben wir ganz schlechte Erfahrungen, sein Stoffwechsel funktioniert einfach nicht so, wie es dafür notwendig ist und bekommt die ganze Dosis in den ersten 3 Stunden, was heißt, er wird völlig weggebeamt und bekommt gar nichts mehr mit. Mit der Dosierung jeztz komm er aber super zurecht. Laut einem Ärzteblatt, das ich vor kurzem in die Hände, bzw. auf den Rechner bekam, ist aber ein neues, wohl sehr gutes Präparat in der Zulassung. Es heißt Equazym retard von UCB - Pharma. Als nicht retadiertes ist es wohl schon auf dem Markt. Wenn Du willst, kann ich Dir die Adresse auch mal raussuchen. Ich für meinen Teil habe die Nase voll von rtadierten Medis.
Herzlichen Gruß
redflowers


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2006 22:52
#3
avatar

Hi Rapunzel,

Concerta 18 mg - das ist etwa 5 mg Mph, verteilt auf 10 bis 12 Stunden Wirkdauer. Die anderen Retard-Produkte sind meines Wissens höher dosiert. Ich hoffe, Concerta ist bei Euch erhältlich.

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2006 00:53
#4
avatar

Medikinet retard gibts glaub auch als 10 mg, und das hält etwa 6 Stunden.
Liebe Grüße


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2006 16:55
#5
avatar

Vielen Dank für eure schnellen Antworten! Kann unseren Arzt jetzt gezielt zu den einzelnen Medis befragen.
Ihr seid hier schon ein Spezialistenteam!

rapunzel


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2006 16:26
#6
avatar

Noch was zu den Retardprodukten
Bei Concerta geht einiges verloren, d.h. wenn man 18 mg nimmt,dann kann man die 18 nicht einfach durch 8 Std teilen ( das wären bei 4 Std eigendlich 9 mg, aaaaber es wirkt nicht wie 9mg, da etwas " auf der Strecke bleibt ".
Da bedeutet, das man bei Concerta einfach etwas mehr braucht als wie bei den schnell wirksamen Produkten. Das wissen aber viele Ärzte nicht, und so sind viele Eltern enttäuscht, weil es mit dem Medi nicht klappt.....aber es stimmt auch, dass bei einigen Kindern die Langzeit- Medis nicht so gut wirken ( oder auch garnicht )
Aber wie gesagt, dann gibt es ja auch noch die Retard-Präperate.........
Es ist einfach immer eine Ausprobiererei.....und man braucht GEDULD.
Liebe Grüße
gornisch


 Antworten

 Beitrag melden
19.09.2006 13:46
avatar  ( Gast )
#7
avatar
( Gast )

Hallo, was sind eigentlich Retardierte Medis ? Kenne mich noch nicht so aus. Nehmen erst seit voriger Woche Concerta. Wer kann mir näheres dazu sagen ?


 Antworten

 Beitrag melden
19.09.2006 15:48
#8
avatar

Medis mit Langzeitwirkung.
Also sie wiken länger als die üblichen 3-4 Std.
Manche wirken 6-8 Std. andere 8-12 ( na ja....)
Concerta gehört zu den Langzeitpräperaten.
Gruß
gornisch


 Antworten

 Beitrag melden
19.09.2006 15:55
#9
avatar

Hallo Nette,

eine "normale" Tablette mit Methylphenidat (Ritalin, Medikinet usw...) beginnt etwa eine halbe Stunde nach Einnahme zu wirken und hat eine Wirkungsdauer von etwa 3-4 Stunden. Dann ist der Wirkstoff komplett verstoffwechselt und die Wikung hört (bei einigen recht schlagartig) auf.

Eine Retardtablette wirkt zeitverzögert (etwa nach 1 Stunde) und hält dann aber, je nach Präparat, 6-8 oder 10-12 Stunden.

Concerta ist eine Kombination aus beiden: die Kapsel enthält eine Schicht schnellwirksames MPH und gibt dann über den Tag verteilt immer wieder kleinere Dosen in den Körper ab.

Ich hoffe, ich hab das jetzt verständlich und auch richtig erklärt

Viele liebe Grüße, käferle


 Antworten

 Beitrag melden
20.09.2006 07:28
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

hallo rapunzel,

auch ich hatte am anfang das gefühl, daß keine retard tablette das tat was es verspricht. ich wurde dann aufgeklärt, daß ich meinem sohn die medis falsch gebe.
eine retard tablette kann nur dann richtig wirken, wenn man vorher was gegessen hat.
also der bauch muß voll sein. bitte auch nicht mit milch geben.
viele grüße
gabi


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!