Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 3.354 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2 | 3
Zottel Offline



Beiträge: 2.607

21.12.2013 16:28
#1 Amphetamin Antworten

Hallo Susanne,

hast Du eigentlich schon einmal Amphetamin (in welcher Form auch immer) ausprobiert?

Würde mich allgemein interessieren - im Forum habe ich bisher immer nur gelesen, dass MPH genommen wird.

Grüße

Zottel

SusanneG Offline



Beiträge: 9.357

22.12.2013 01:14
#2 RE: Amphetamin Antworten

Hi Zottel,

deine Amphetamin-Frage habe ich in einen neuen Thread verschoben, damit da nix durcheinander kommt.

Meine Experimentierfreudigkeit bezieht sich ausschließlich auf MPH, weil ich da inzwischen genug drüber weiß, um eine eigene Meinung zu haben. Bei allen anderen Medis lese ich die Packungsbeilage und frage meinen Arzt oder Apotheker .

Letztes Jahr hat mir mein Arzt vorgeschlagen, es mal mit Amphetamin zu versuchen. Das sei zwar auch off label, aber etwas preisgünstiger. Ich wollte nicht so recht - vor allem, weil wir ja auch mit dem Antidepressivum am herumlaborieren waren (Reboxetin, seit April 2012 off label - die Alternativen waren und sind bei mir alle nicht so der Bringer). Seit einem halben Jahr gibt es nun Elvanse (siehe hier: http://adhsspektrum.wordpress.com/2013/0...in-deutschland/), aber das ist richtig teuer.

Bei einer Fortbildung zum Thema "MPH-Nonresponder" wurde Amphetamin als Mittel der ersten Wahl genannt, also noch vor Strattera. Es scheint also durchaus einen Versuch wert zu sein, wenn der Erfolg bei MPH zu wünschen übrig lässt.

Es wäre schön, wenn sich hier jemand melden würde, der schon Erfahrungen mit Amphetamin gemacht hat.

Grüßle
Susanne

Des ADSlers liebstes Möbelstück ist die lange Bank (Jens Neumann)

Zottel Offline



Beiträge: 2.607

22.12.2013 08:25
#3 RE: Amphetamin Antworten

Hallo Susanne,

Zitat
Meine Experimentierfreudigkeit bezieht sich ausschließlich auf MPH



... ich dachte halt aufgrund Deines "Mais-Problems" (für alle die jetzt nicht durchblicken - siehe Kartoffelmüsli-Thread )...

Bin jetzt mal echt gespannt, ob sich jemand mit entsprechenden Erfahrungen meldet. Speziell zum Medikament Elvanse. Wenn man Google bemüht liegen noch nicht allzu viele Erfahrungsberichte vor. Aber das was ich bisher so gelesen habe, hörte sich eigentlich ganz vielversprechend an.

Grüße

Zottel

alberta ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2013 14:50
#4 RE: Amphetamin Antworten

Hallo Susanne,

bei unserem Sohn (9 Jahre) zeigten verschiedene MPH und auch Strattera kaum eine positive Wirkung, dafür umso mehr Nebenwirkungen. Der Amphetaminsaft aus der Apotheke zeigte einen deutlich besseren positiven Effekt. Nach einigen Monaten haben wir auch diesen wieder abgesetzt, da massiv Einschlafstörungen und Aggressionen auftraten. Zuletzt haben wir Attentin ausprobiert und waren begeistert. Unser Sohn war viel strukturierter, auch die Selbststeuerung war entschieden besser. Ganz klare Unterschiede waren beim Lesen, Schreiben und Malen festzustellen. Die positive Wirkung hielt leider aber nur ca. zwei Monate an, danach waren nur noch die unerwünschten Nebenwirkungen festzustellen. Rückblickend kommt es mir so vor, wie wenn nach einiger Zeit die Rezeptoren im Gehirn aufgefüllt wären, so dass dann der positive Effekt verpufft und nur noch die Nebenwirkungen zutage treten. Frustiert haben wir daher auch das Attentin ausgeschlichen......
Leider hat auf meine Anfrage bezüglich Attentin im Forum niemand reagiert. Mich würde brennend interessieren, ob auch andere diese nur kurzfristige Verbesserung unter Attentin festgestellt haben.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob wir einen weiteren Versuch mit Elvanse wagen.

Liebe Grüße

Alberta

ferrano Offline



Beiträge: 598

27.12.2013 22:27
#5 RE: Amphetamin Antworten

Hallo,
wir versuchen Elvanse ab nächster Woche. Ich berichte dann.
Wir stellen um von Medikinet retard 30 mg plus 5 mg Medikinet retard mit Nachdosieren am Nachmittag.
Jetzt ist das Kind sehr gewachsen und pubertär- ist aggressiver und noch unberechenbarer ..., vermutlich
untrdosiert, daher der Versuch mit Elvanse, hoffe es verträgt das. Der Doc. hat bisher gute Erfahrungen gemacht.
Ich bin gespannt.
LG
Uli

Zottel Offline



Beiträge: 2.607

28.12.2013 06:49
#6 RE: Amphetamin Antworten

Hallo Uli,

ich bin schon sehr gespannt auf Deinen Bericht

Habt Ihr schon einmal Amphetamin - in welcher Form auch immer - ausprobiert?

Sind die anderen MPH-Präparate bei Deinem Sohn wirkungslos? Ist das die Prämisse für die Verordnung von Elvanse oder kann es vom Arzt "einfach so" verordnet werden? Muss eigentlich zuvor ein Strattera-Versuch gescheitert sein?

Fragen über Fragen...

Ich drücke Euch die Daumen, dass das Medi "passt" und dass Ihr schnell die richtige Dosis findet!

Liebe Grüße

Zottel

ferrano Offline



Beiträge: 598

29.12.2013 13:23
#7 RE: Amphetamin Antworten

Hallo,

Unser Sohn ist kein Non Responder, trotzdem benötigt er eine höhere Dosierung, die länger über den Tag hält. Wohl bis 10 Stunden bei Elvanse möglich. Dazu können Dosierungen von 30/50/ 70 mg gegeben werden. Und zwar mit einer Tablette am Tag, die dann quasi den ganzen Tag abdeckt. Außerdem hat man wohl keine Einschlafprobleme am Abend und keinen Rebound. Vermutlich machen alle unretardierten Präperate (also unretardiertes MPH und Amphetaminsaft) einen deutlichen Rebound, der dann Familie und Freizeit wieder total belastet. Daher hat unser Arzt zu Elvanse geraten, er habe bisher sehr gute Erfahrungen gemacht.
Es gibt meiner Meinung nach keine Reihenfolge in der Medis probiert werden müssen. Man sollte das Medi nehmen / verschreiben was am Besten funktionieren kann für den einzelnen Patienten.
Wenn man Nachmittags nochmal MPH nachdosiert, kommt es bei uns zu starken Rebounds, wohl auch im Zusammenhang mit der Pubertät. Dadurch ist alles wieder viel extremer.
Noch 4 Tage dann gehts los- habe Sorge, dass es nicht genug wirkt, da die Dosis mit 30 mg die niedrigste ist. Damit fängt man ja eh an, von daher gibts da keine andere Vorgehensweise.
Hoffe das klappt- es muss!
Uli

ferrano Offline



Beiträge: 598

29.12.2013 13:29
#8 RE: Amphetamin Antworten

Elvanse hat den Wirkstoff Lisdexamphetamindimesilat, also wohl so eine Vorform von Amphetamin, das dann im Körper umgebaut wird.
Strattera ist meines Wissens kein Amphetamin, sondern der Wirkstoff heißt Atomexitin (oder so) und basiert chemisch auf was völlig anderem, als die Amphetaminmedis. Das Medi Strattera wurde eben für die Non Responder entwickelt- meine ich.
Das Elvanse könnte für manche Non Responder auch interessant sein, da es eben etwas anders aufgebaut ist.

@ Susanne weiß es genauer

Zottel Offline



Beiträge: 2.607

29.12.2013 13:49
#9 RE: Amphetamin Antworten

Hi Uli,

habt eigentlich schon einmal einen Concerta-Versuch gemacht?

Grüße

Zottel

ferrano Offline



Beiträge: 598

29.12.2013 13:59
#10 RE: Amphetamin Antworten

Hei,
nee Concerta hatten wir nicht, weiß auch nicht warum?
Wohl , weil die Dosis insgesamt niedriger ist. Verteilt über (8/9)Stunden 54 mg gibt einen niedrigeren
Gesamtspiegel als 35mg auf 6 Stunden. Schätz ich mal.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz