§35a

  • Seite 1 von 3
24.10.2006 17:24
#1
avatar

huhu....ich hab heute eine bewilligung für meinen antrag auf §35 a wiedereingliederungshilfe erhalten...*hüpf*

man bin ich happy...ist zwar zeitlich erst noch begrenzt aber ein anfang...

moni

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2006 18:29
avatar  Simone
#2
avatar

Super Matata. Gratuliere.

Klar sind die Bewilligungen zeitlich begrenzt. Logo, oder?

Bei mir sinds heute genau 3 Wochen, seit ich meinen Widerspruch zur Ablehnung abgeschickt habe. Und ich hab noch nicht mal einen Zwischenbescheid erhalten. Wie lange dürfen die beim JA eigentlich brauchen, um eine Antwort zu schicken? Wenn ich bis Samstag nix im Briefkasten habe, werde ich mal ein Erinnerungsschreiben rauslassen.....Und wenn dann immer noch nix kommt werde ich den Anwalt einschalten und dann gibts saures
wir lieben unsere Kinder - auch dann, wenn anderes es gerade mal nicht können


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2006 08:37
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo Simone,

hast du mitlerweile Bescheid über deinen Widerspruch bekommen?
Habe leider gehört, daß man [b]ohne[/b]einen Anwalt bei unserem JU
überhaupt nichts mehr erreicht.
Kopf hoch, da müssen wir durch.

LG
Gabi


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2006 14:25
avatar  Simone
#4
avatar

Nee, Gabi. Hab immer noch keinen Bescheid. Ich werde jetzt morgen noch abwarten. Wenn bis dahin nix im Briefkasten ist, werde ich nochmal einen Brief schreiben (per Einschreiben). Darin werde ich eine Frist von 14 Tagen setzen und wenn dann nix kommt, wird der Anwalt eingeschaltet. Ich hab soooooooooo die Schnautze voll.

Aber Patrick "läuft" grad ziemlich rund. Er ist in seinem Gymmi richtig "angekommen" und fühlt sich wohl dort. Aber was mach ich, wenn der erste Tiefschlag kommt. Er braucht seine Therapie. Denn der erste Tiefschlag kommt bestimmt, nämlich nach den Ferien, wenn er seinen Aufsatz rausbekommt Aufsatz war noch nie seine Stärke.....

LG
Simone


wir lieben unsere Kinder - auch dann, wenn anderes es gerade mal nicht können


 Antworten

 Beitrag melden
30.10.2006 19:08
avatar  Simone
#5
avatar

So, jetzt hab ich die Erinnerung ans JA geschrieben, nachdem ich noch immer keine Info bezüglich unseres Widerspruchs bekommen hab. Morgen geht das dann per Einschreiben raus. Und wenn in 14 Tagen noch immer nix da ist, werde ich wohl doch den Anwalt einschalten müssen .

Warum machen die hier in LB nur so einen Aufwand, ich versteh das nicht. Ich kenn Leute aus anderen Städten und Bundesländern, da wird nicht so ein Hickhack gemacht. Die Bekommen sogar ihren Einzelfallhelfer quasi angeboten.
Was ist das nur für eine bescheuerte Welt?

LG
Simone


wir lieben unsere Kinder - auch dann, wenn anderes es gerade mal nicht können


 Antworten

 Beitrag melden
30.10.2006 19:52
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Liebe Simone,

wir leben in einem Umkreis, wo es kein ADS mehr geben darf.
Und was nicht sein darf, gibt es auch nicht.

LG
Gabi


 Antworten

 Beitrag melden
30.10.2006 20:06
avatar  Simone
#7
avatar

Gabi, ich weiss, und das find ich richtig sch......

Jetzt haben endlich die Ärzte Stellung bezogen mit der Stellungnahme der Bundesärztekammer, dann machen die Politiker einen Affentanz. Jedesmal, wenn endlich mal ein Schritt nach vorne gemacht wird, geht man gleichzeitig zwei Schritte zurück.

Mich regt sowas einfach nur auf.

Weißt du, ich kenne ein Kind (was heißt Kind, er ist schon 19), dem wurde nicht geholfen, obwohl die Diagnose klar war. Aber da hat der Sorgeberechtigte Vater total geblockt. Das Ende vom Lied war, dass der Junge immer weiter abgerutscht ist und dann seinen 17 Geburtstag hinter Gittern verbracht hat. Das Schlimme an der Sache war, dass die Mutter das ganze bei Gericht und dem JA bereits 7 Jahre zuvor vorhergesagt hat.

Sch... Welt


wir lieben unsere Kinder - auch dann, wenn anderes es gerade mal nicht können


 Antworten

 Beitrag melden
30.10.2006 21:00
#8
avatar

hab post bekommen...die kasse zahlt einen fahrdienst nur wenn mein sohn einen behindertenstatus hat...oder in pflegestufe 2 oder 3 ist.
pha..können sie haben...beantrage ich eben eine pflegestufe...wenns denn unbedingt noch teurer werden muss.

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*


 Antworten

 Beitrag melden
31.10.2006 09:38 (zuletzt bearbeitet: 17.08.2015 23:33)
#9
avatar

so...ich hab gestern abend einen brief an den bürgermeister geschrieben.ihm die situation geschildert und darum gebeten mir zu helfen das hier nach den ferien ein fahrdienst zur verfügung steht.da ich sonst gezwungen bin meine tochter aus dem kindergarten abzumelden,k.morgends selbst zu fahren und meine tochter dann wärend meiner abwesenheit in seinem büro "parken" werde.
er hat heute früh gleich geantwortet er kümmert sich um den fahrdienst,macht sich kundig wer dafür zuständig ist.denn er ist sich nicht sicher ob nun ludwigsburg oder esslingen diese kosten tragen muss.
er sagte aber das es fakt ist das man einen anspruch darauf hat sobald eine bestimmt entfernung für den schulweg überschritten ist.
bin ja mal gespannt ob der was erreicht..er hat mir schonmal sehr geholfen als ich hier ewigkeiten auf einen kindi-platz für k.warten musste weil niemand ihn wollte.

drückt mir die daumen.

ich wüsste ja zu gern was der machen würde wenn ich morgends um halb acht bei ihm klingle und meine tochter bringe um k. in die schule fahren zu können...

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*


 Antworten

 Beitrag melden
31.10.2006 12:36
#10
avatar

Hallo Moni,

da ich seit 1,5 Jahren den Fahrdienst zu dieser Schule habe - und auch noch zwei weitere Kinder sowie einen Job, verfolge ich deinen Kampf natürlich sehr aufmerksam. Leider ist auch meine letzte Info, dass man für die Kostenübernahme des Fahrdiensts den Behindertenstatus haben muss, und das ist nicht sooo einfach, auch wenn unsere Kinder sicher von seelischer Behinderung bedroht oder betroffen sind.

Zur Organisation: Lass den Kopf nicht hängen, es geht - irgendwie ! Du kannst ja deine Tochter vielleicht zur "Hinreise" mitnehmen und anschließend in den Kiga bringen ? Unser Jüngster musste auch sehr oft mitreisen, was schwierig ist für ihn, weil Hypie *seufz*. Ich gehe morgens um kurz vor sieben mit der ältesten Tochter aus dem Haus und lasse gleich den Hund pinkeln, dann sortiere ich die beiden jüngeren Kinder - letztes Jahr fuhren beide gleichzeitig mit und ich machte einen kleinen Schlenker zum Kiga, jetzt fahre ich Junior separat zur Schule auf halb 8, dann bringe ich Mitteltochter nach ES (seit diesem Jahr mit Gastbeifahrer *winke*), dann komme ich gegen halb zehn heim - renne seit kurz nach 6 herum, und noch kein Bett ist gemacht *seufzfrust*. Dann muss der Hund raus - mein Hobby, da atme ich durch. Danach habe ich noch EINE Stunde für geschäftliche Telefonate ohne Kindergeräusche im Hintergrund (bin selbständig), für Haushalt und so, bis ich Junior abholen muss.... Es ist eigentlich völlig chancenlos. Die Abholtour nach ES muss ich seit diesem Jahr nicht mehr machen *freufreufreufreudankedankedanke*, aber das spart vor allem Nerven und Benzin, Zeit für meinen Job habe ich dadurch nicht mehr *heul*.

Hätte man mir damals gesagt, WIEVIEL Zeit und Organisation diese Beschulung kostet, hätte ich geweint *schiefgrins*. Jede Stundenplanänderung, jeder Termin mit einem der drei Kinder, jeder Arzttermin - alles ist sehr mühsam zu organisieren - aber es GEHT, und ES LOHNT SICH !!!!! Du schaffst das auch !

Kopf hoch, viel Erfolg und viele Grüße,
Mandelkern


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!