Kinesiologie Frage

  • Seite 2 von 3
07.11.2006 22:38
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Hallo gornisch

Eigentlich wollte ich dir gar nicht antworten weil ich dazu eigentlich nichts beitragen konnte, dein letzter Artikel hat mich allerdings hellhörig werden lassen. Ich hab auch von derartigen Übungen gehört und auch mich würde interessieren ob sich bei unseren kleinen Quälgeistern da nicht eine Besserung ergeben würde.
Eine Bekannte von mir mußte ihre Tochter bereits im Säuglingsalter operieren lassen ihr wurde die rechte Gehirnhälfte entfernt. Obwohl ihr keine Hoffnungen gemacht wurden geht die Kleine inzwischen auf eine ganz normale Schule. Wenn es also möglich ist daß die eine Gehirnhälfte die Funktionen der anderen Seite mit übernimmt warum nicht auch eine bessere Koordination beider.
Solltest du mehr in Erfahrung bringen gornisch wäre ich interssiert wenn du sie an mich weiter geben würdest.
Ich werd mich mal bei der Bekannten erkundigen was für Therapien sie hinter sich haben.

Gruß Lara


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2006 06:58
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Hallo Gornisch,

eine Freundin von mir ist mit ihrem Sohn zum Kinesiologen gegangen, bevor sie was über ADS wusste. Dieses Kind sollte von seinen Blokaden erlöst werden. Es hieß ja schon im Kindergarten, daß das Kind dumm wäre. Und das bei einem IQ von über 140. Die Mutter ging Jahrelang zum Kinesiologen, und außer daß der Geldbeutel immer leerer wurde, half nichts.
Ich weis jetzt nicht, ob ich dir ein bißchen helfen konnte, aber das ist meine Erfahrung. Es gibt bestimmt auch ADS Kinder, denen es hilft.
Ich habe auch schon im Gesprächskreis erfahren, daß eine Familie vom Zappelin voll begeistert ist. (Wenns hilft.)

LG
Gabi


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2006 08:00
#13
avatar

Hallo Gabi
Ja, mit der Kinesiologie bin ich auch schwer im Zweifel.....wobei bei manchen, die eine Lebensmittelunverträglichkeit hatten , diese Lebensmittel herausgefunden wurden ....
Aber ich glaube da gibt es halt auch viiieeele schwarze Schafe....
Vielleicht gibt es auch welche die es wirklich drauf haben, aber ich bin skeptisch, wenn jemand " psychische " Dinge mit sowas behandelt.
Danke für deine Info.
Aber das was ich meine ist,glaube ich doch noch etwas anderes....
Ich habe meine Frage auch mal in andere Foren gestellt, die hier empfohlen wurden.Unter Lernstörungen und so weiter...
Mal sehen
Liebe Grüße
gornisch


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2006 20:59
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Hallo Angie, gornisch und GabiR,

@ Angie:

@ gornisch und GabiR: Wenn’s nach dem geht, gibt es auf dem bunten Psycho- und Mittelchenmarkt überhaupt nichts, was nicht auch seine glühenden Anhänger hat, die im Brustton der Überzeugung schwören, dass es ihnen gegen was auch immer bestens geholfen hat – oder die jemanden kennen, dem es geholfen haben soll.

Wie wär’s mit dem Speichel einer Kröte, entnommen durch eine Jungfrau um Mitternacht bei Vollmond auf einem Friedhof, nachdem die Kröte von rechts nach links über ein frisches Grab gelaufen ist? Was soll dieser Quatsch, werden die meisten völlig zu Recht fragen. Aber plausibler ist so manches, was landläufig unter vermeintlich seriöseren Deckmäntelchen angeboten wird, bei genauerer Überprüfung auch nicht.

Mir hat bis jetzt z.B. noch niemand überzeugend erklären können, wie es beispielsweise möglich ist, eine Milch-Allergie dadurch festzustellen, dass man dem Betreffenden eine geschlossene Milchtüte auf den Bauch legt und dann genau beobachtet, ob er zappelt oder nicht. Aber es gibt tatsächlich Leute, die das glauben, im „Zappelfall“ die Milch vom Speiseplan gestrichen haben und schwören, dass das – gegen was auch immer - geholfen hat! Aber wer wollte einer derartigen, subjektiven Erfahrung andererseits widersprechen? Wenn ich z.B. beschwören würde, dass mir der in oben genannter Weise gewonnene Krötensaft gegen Kopfschmerzen hilft, dann kann das letztlich nur ich selber wissen. Somit wären Diskussionen darüber, ob meine Kopfschmerzen durch den Saft tatsächlich weggegangen sind oder nicht, und ebenso ob „Mitternachts-Jungfrauenkrötensaft“ generell als Kopfschmerzmittel geeignet ist, logischerweise sinnlos.

Ich zitiere in diesem Zusammenhang nochmals Prof. Barkley, der bereits 1995 schrieb:

„Ich habe erkannt, dass Eltern gelehrt werden müssen, bei ihren Bemühungen um Informationen und professionelle Hilfe wissenschaftlich vorzugehen. Wissenschaftlich vorgehen heißt, wissbegierig zu sein, die Vernunftmäßigkeit Ihrer Informationsquellen in Frage zu stellen. (…). Dadurch, dass Sie sich mit den Fakten wappnen, so wie sie aufgedeckt werden, machen Sie den ersten Schritt um selbstbestimmende Eltern zu sein … .“

Das sehen die Mitglieder des AdS e.V. genauso, weshalb Sie vor vielen Jahren beschlossen haben, dessen wissenschaftliche Orientierung in der Vereinssatzung festzuschreiben.

Mike


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2006 14:07
#15
avatar

Ach Mike...du übertreibst
Wenn man jmd. ne Milchtüte auf den Bauch legt, dann zappelt der doch net.Getestet wird ja der Muskel.
Der Körper reagiert stark oder schwach drauf.
Wie geht es denn bei einem Lügendetektor...der Körper reagiert darauf...

Aber ich gebe dir Recht, Kinesiologie .....ich bin seeeehr skeptisch ...und da soll jeder machen wie er es denkt

ABER DAS IST JA AUCH NICHT DAS THEMA.
Ich wollt ja nur was über diese Lernmethodik erfahren....übrigens viele Fremdspracheninstitute lehren heute auch mit diesen Methoden, indem sie bei den Sprachübungen " in Bewegung " sind,d.h. man wirft sich Bälle zu u.s.w. mit großem Erfolg.

Ach noch was: In dem Buch : Delivered from Distraction ( Hallowell / Ratey ) ( das 2. Buch, leider nur in Englich )wird anscheinend auch Edu-Kinesiologie empfohlen. Und Hallowell / Ratey würde ich schon als wissenschaftlich ansehen ...oder etwa nicht.
ABER : Ich habe diese Info auch nur gelesen, nicht das Buch ! ( Mein Englisch langt für leichte Lektüre aber nicht für solche Fachbücher..schääääm )

So, ich denke auch das wars zu diesem Thema.Ich muß mich halt weiter umhören, hier kam ich nicht so recht weiter.Ist aber auch noch nicht so bekannt.
Liebe Grüße
gornisch



 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2006 15:35
#16
avatar

Hallo Gornisch,

ich weiß nicht, ob's zu Deinem Thema passt, von Kinesiologie habe ich keinen Schimmer. Diese Woche war bei Kerner der Rechen-/Gedächtnis-/weißnichtgenau-Weltmeister Rüdiger Gamm. Der multipliziert mal eben AUSWENDIG, IM KOPF dreistellige Zahlen miteinander, potenziert zweistellige Zahlen FÜNFZIGmal und solche Sachen - da spricht er dann Zahlen aus, da habe ich nicht mal Worte dafür, Quardilliarden und so . Jedenfalls hat er erzählt, dass sein Gehirn schon wissenschaftlich durchleuchtet wurde und man festgestellt hat, dass bei ihm völlig andere Areale arbeiten als bei Normalos.

Ich komme gleich zur Kinesiologie, Moment .

Er erzählte auch, dass die Teilnehmer an solchen Wettbewerben sich durch diverse "Überkreuzübungen" lockermachen. Zum Beispiel die "liegende Acht": Man fährt mit den Augen eine gedachte Acht nach. Linke Hand auf rechtes Knie, alles, wobei man (körperlich) "über Kreuz" handelt, sei gut für's Gehirn.

Ist das etwas aus diesem Bereich, der Dich interessiert ?

Ich hab's ja auch nicht mit Esoterik, wie gesagt, Kinesiologie ist mir noch nie begegnet, aber wenn irgendwelche Teilbereiche ein bißchen lindern - und im besten Fall ein bißchen Spaß machen beim trockenen Hausaufgabenmachen - warum nicht ?

Liebe Grüße,
Mandelkern *aufDurchreise*


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2006 07:55
#17
avatar

DANKE, genau das ist es. Hat mit Esotherik gornischts zu tun.
Prof.Dr. Spitzer hat auch schon mal davon gesprochen....

Es gibt Bereich im Hirn die für bestimmte Dinge wichtig sind.Die eine Hälfte des Gehirns ist für die Kreative Arbeit zuständig,und für viele andere Dinge, die aber in diese Richtung gehen...( als ich das gelesen habe dachte ich ahhh ja, da kenn ich viiieeele Leute auf die das zutrifft...grins )
Die andere Hälfte war auch für bestimmte Dinge da ( ich kann ja nochmal genauer nachschauen )
Auf jeden Fall ist der Schulunterricht hier bei uns genau so gestaltet, dass die, die mehr mit der linken Hälfte arbeiten es viel leichter haben.
Deshalb sollte man beide Hirnhälften trainieren.
Einfaches Bsp. Mike ( sorry Mike ) sitzt am Schreibtisch und grübelt über eine Sache....er kommt nicht weiter.Da ruft ihn die Binie und er steht auf,läuft in die Küche redet kurz mit ihr und kehrt dann wieder an seinen Schreibtisch zurück. DA auf einmal hat er die Lösung gefunden.
Warum ??? Er hat sich körperlich bewegt und die eine Hälfte hat sich mit der anderen " ausgetauscht" ) ( Bin ja gespannt was dem Mike nun zu diesem Beispiel einfällt...grins )
Aber so ähnlich funktioniert das.

Ich denke langsam LRS / Dyskalkulie und Lernblockaden sind vielleicht 2 Paar Stiefel.Bei Lernblockaden geht gornischts mehr, wobei man bei LRS / Dyskalkulie doch so seine Erfolge mit der Zeit haben kann....
Na ja, ich halte meine Öhrchen mal offen
Lieben Gruß
gornisch


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2006 11:40
avatar  ( gelöscht )
#18
avatar
( gelöscht )

Hallo Ihr Lieben,

zum Thema Lernblockade kann ich leider nichts besteuern, aber wenn es darum geht, beide Hirnhälften miteinander zu verknüfen, dann kann ich einen Tip geben:
TANZEN, ob Jazztanz, Hipp-Hopp, Balett, Breakdance, Standard-Paartanz egal, beim Tanzen müssen die Gehirnhälften extrem gut zusammenarbeiten, sonst klappts nicht.

Liebe Grüße

Barbie

smile - it makes people happy


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2006 16:26
#19
avatar

Hab es gefunden
Linke Hemisphäre : logisch rechte Hemisphäre : gefühlsmäßig
abstrakt konkret
rational intuitiv
zeitlich räumlich
objektiv subjektiv
wissenschaftlich künstlerisch
linear bildhaft und gleichzeitig
verbal visuell-räumlich
analysierend Zusammenhänge herstellend
Schulbücher,Unterrichtsaufbau und Lehrmethoden orientieren sich stark an der analytischen Lernstrucktur.
Dadurch sind Kinder,benachteiligt,bei denen die rechte Gehirnhälfte dominiert.
Bei Mädchen setzt die Entwicklung der linken Hemisphäre früher ein.Deshalb schneiden sie im Lesen,schreiben,Rechnen im Durchschnitt besser ab.
Ausserdem ist deshalb auch ihre Feinmotorik besser ausgebildet.Meist sind sie sprachlich gewandter und reagieren zielgerichteter.

Bei Jungs dominiert meist die rechte Gehirnhälfte
Deshalb bilden sie auch die Grobmotorik früher aus,sprechen besser auf Bewegung an....
Kommt uns das nicht irgendwie bekannt vor ????
Aber es gibt keine " bessere " oder " schlechtere " Seite.Gut wäre, enn beide Seiten gleich ausgeprägt wären

Da fällt mir auch ein, wie schwer es damals die Kinder hatten, die von " Linkshänder " auf " Rechsthänder " gedrillt wurden.
Sie hatten eigendlich immer Schwierigkeiten.....
Ich finde das ist echt eine Interessante Sache
Grüße
gornisch


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2006 16:32
#20
avatar

HILFE Ich hatte eine Tabelle geschrieben....nun ist alles durcheinander.Dann mach ich es halt so

LINKE HÄLFTE : logisch,abstrakt,rational,zeitlich, objektiv,wissenschaftlich,der Reihe nach-linear,verbal,analysierend

RECHTE HÄLFTE : gefühlsmäßig,konkret,intuitiv,räumlich,subjektiv,künstlerisch,bildhaft-gleichzeitig,visuell-räumlich,Zusammenhängend erstellend

So nun ist es richtig
sorry
gornisch


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!