Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 5.278 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2005-2007
Seiten 1 | 2 | 3
gornisch Offline



Beiträge: 430

05.11.2006 17:54
Kinesiologie Frage Antworten

Hat jemand Erfahrung mit Kinesiologie und Lernstörungen ???
Nicht unbedingt nur bei ADS-Kindern sondern evtl. auch bei nichtbetroffenen Geschwisterkinder.
Habe von Freunden etwas darüber gehört...Gymbrain und sowas....Vernetzung beider Hirnhälften u.s.w...Praktische Pädagogik...

Mike T. ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2006 18:26
#2 RE: Kinesiologie Frage Antworten

Hi gornisch,

in seinem Arbeitsbericht Nr. 290 befasste sich das Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung, München, im Jahre 1997 mit Kinesiologie und deren Ableger im pädagogischen Setting (z.B. "Edukinesiololgie"). Der Titel: "Edukinesiologie: Ein neuer Heilsweg in der Pädagogik?" Anstatt hier jetzt eine eigene längere Abhandlung über Kinesiologie, Edukinesiologie, BrainGym & Co. zu schreiben, zitiere ich einfach auszugsweise aus dem Kapitel "Fazit":

"Weltanschauung: Bei eingehender Beschäftigung mit der Literatur zeigt sich schließlich, dass der Ansatz der Edukinesiologie einen eindeutig esoterischen Hintergrund hat. Es wird nicht nur die Beseitigung von Lernbehinderungen, sondern Veränderungen der Persönlichkeit und des gesamten Lebenskontextes angestrebt. Die Einstellung zu esoterischen Lehren sollte jedoch Privatsache bleiben. Die Verbreitung derartiger Denkmodelle darf nicht staatlich gefördert werden; es darf nicht der Eindruck entstehen, es handle sich dabei um seriöse, allgemein anerkannte Wissenschaft. Fazit: Ansatz und Methoden der Edukinesiologie haben von der Angewandten Kinesiologie einzelne Aspekte wie den ganzheitlichen Ansatz, den Energiebegriff, Kenntnisse über Meridiansysteme, bestimmte Reflexpunkte etc. übernommen. Diese 'Grundlagen' werden wie Versatzstücke willkürlich mit Begriffen der Neurophysiologie vermischt. Den Erkenntnissen der Neurophysiologie und Neuropsychologie, den für die Erklärung von Lernprozessen wichtigen Wissenschaftsbereichen, wird man damit nicht gerecht. Das Gebäude der Edukinesiologie lässt sich insgesamt nicht als stimmige Theorie bezeichnen. Darüberhinaus ist auch die Anwendung der Methoden nicht systematisch. Befremdend ist außerdem die Art und Weise, wie die Methode derzeit, in Verbindung mit nicht immer seriösen Vermarktungsstrategien, Verbreitung erfährt und bei Betroffenen nicht erfüllbare Hoffnungen weckt." (Hervorhebungen von mir.)

Dem möchte ich nichts hinzufügen.

Viele Grüße
Mike

Angie ( Gast )
Beiträge:

05.11.2006 20:59
#3 RE: Kinesiologie Frage Antworten

Hallo Mike,
ich denke gornisch hatte nicht die Edukinesiologie ,sondern die "klassische " Kinesiologie im Sinn.

Dein Auszug sagt nichts über Kinesiologie , sondern nur etwas über Edukinesiologie aus.

LG Angie

Mike T. ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2006 21:15
#4 RE: Kinesiologie Frage Antworten

Hallo Angie,

und wo liegt da der grundsätzliche Unterschied?

Gruß
Mike

Angie ( Gast )
Beiträge:

05.11.2006 21:23
#5 RE: Kinesiologie Frage Antworten

Hallo Mike,
du hast doch geschrieben, daß es sich bei Edukinesiologie um einen Ableger der Kinesiologie handelt?

Ich kann mir also vorstellen , daß bei Edukinesiologie nur einige Aspekte von der eigentlichen Kinesiologie herausgepickt wurden.
Aber das steht doch in deinem Auszug?

LG Angie

Mike T. ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2006 22:39
#6 RE: Kinesiologie Frage Antworten

Nochmals hi Angie,

das war nur das Fazit des Staatsinstituts zur Edukinesiologie, weil es sich dabei speziell um die (auch von gornisch angefragte) "lerntherapeutische" Version der Kinesiologie handelte. Das Papier befasste sich auch eingehend mit den sowohl der Kinesiologie als auch der Edukinesiologie gemeinsam zugrunde liegenden grundsatztheoretischen Grundlagen. Daraus geht deutlich hervor, dass man keinesfalls sagen kann, dass das eine nichts mit dem anderen zu tun hat!

Liebe Grüße
Mike

gornisch Offline



Beiträge: 430

06.11.2006 08:14
#7 RE: Kinesiologie Frage Antworten

Oh weh ich hoffe ich löse hier keine "unendliche " Diskusion über Kinesiologie aus...
Ich muss mich vielleicht auch etwas besser ausdrücken ( bin heut am PC, und der stürzt im Gegensatz zu meinem Laptop nicht alle 3-4 Minuten ab...)
Also ich meine eigendlich die Lernübungen, die man machen kann, Wie z.Bsp Überkreuzübungen...( linker Arm auf rechtes Knie...und dann im Wechsel...) oder die " Denkmütze " man massiert die Ohren ( MIKE NICHT LACHEN ) oder man schwingt mit seinen Armen eine liegende Acht...u.s.w.
Einige Lehrer machen das mit ihren Schülern vor Arbeiten, weil es das Gehirn anregt....
Also ich meine nicht die Kinesiologie im klassischen Sinn !
Ich habe eine Freundin, deren Freundin eine Ausbildung zur Lernberaterin gemacht hat ( sie ist ausserdem Lehrerin ) Und sie löst in ca. 3 Sitzungen solche Lernblockaden auf.. ( also da denke ich ist nicht so sehr das Geldverdienen im Vordergrund, denn es ist ja keine laaaange Therapie )
Aber nicht mit " Hokuspokuss " sondern es sieht dort eher aus wie in einer Sporthalle.......
Und es werden alle Kinder behandelt......auch Nicht- Adsler.
Ich weiß ja selber, dass ADS NICHT heilbar ist, aber ich iteressiere mich dafür ob man mit solchen Methoden die Lernstörungen etwas lindern kann
Ich weiß aber auch, dass man aus diesem Thema eine Streitfrage machen kann und das will ich natürlich nicht....ich weiß auch, dass man aus vielen Dingen über das Ziel hinausschießen kann ...auch mit der Kinesiologie und Co.
Deshalb gilt mein Interesse ja auch nur diesen Übungen um rechte und linke Hirnhälfte miteinander zu koordinieren....
Ich hoffe ich war nun etwas klarer.....grins
Liebe Grüße
Gornisch

Mike T. ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2006 19:19
#8 RE: Kinesiologie Frage Antworten

Hallo gornisch,

keine Bange, das gibt bestimmt keine "unendliche Diskussion". Im oben zitierten Fazit des Staatsinstituts steht: "Die Einstellung zu esoterischen Lehren sollte (jedoch) Privatsache bleiben". Der Meinung bin ich auch. Ein Forum des gemäß seiner Satzung wissenschaftlich orientiertem AdS e.V. ist ganz bestimmt nicht die richtige Plattform für kontroverse Diskussionen über Weltanschauungsfragen. Solche Diskussionen führen bekanntermaßen auch zu nichts.

Liebe Grüße
Mike

Angie ( Gast )
Beiträge:

06.11.2006 20:36
#9 RE: Kinesiologie Frage Antworten

Hallo Mike ,
jetzt hab ich es auch kapiert.

LG Angie

gornisch Offline



Beiträge: 430

07.11.2006 19:36
#10 RE: Kinesiologie Frage Antworten

Ich nicht.
Aber egal, dann muss ich mich wohl an ein Forum wenden, dass sich mit Lernstörungen / Lernblockaden beschäftigt.
Dabei ist es mir eigendlich wichtig gewesen zu fragen ob jemand mit seinem ADS- Kind bei Lernberater ( praktische Pädagogik )schon Erfahrung gemacht hat....( Denn viele Dinge wirken bei den Kindern ohne ADS gut und bei unseren Kindern nicht.
Wir machen hier doch noch Erfahrungsaustausch...oder nicht ?
Man hat hier ja schon über Klingelhosen, Klingelmatratzen,Medikamenteneinnahme mit oder ohne Milch,Ergotherapie,Fremdunterbringung,Internate,geeignete Sportarten u.s.w. gesprochen.
Vielleicht fragt auch mal jemand über die Delphintherapie, therapeutisches Reiten,Fechten,Judo nach,oder was die beste Methode ist um das kleine Ein mal Eins zu lernen.....
Deshalb dachte ich...hmmm ....hört sich plausibel an...wer weiß was drüber vielleicht sogar aus eigener Erfahrung ( noch besser als Info aus Büchern )
Denn : Ich will ja nicht jeder Erfahrung selber machen....man lernt ja auch aus den Fehlern / Erfoge anderer...
Deshalb dachte ich.........
Grüße
gornisch


Seiten 1 | 2 | 3
«« Aggressionen
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz