Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 3.787 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2
Raffel Offline



Beiträge: 39

02.02.2016 10:31
#1 Verhaltensprobleme in der Schule - Zur Frage der Medikation Antworten

Hallo Ihr! Dies ist ein Originalthread aus einem andern Forenbereich, den wir aber zusammengeschnitten und teilweise um zu persönliche Angaben gekürzt haben. Die gestellten, detaillierten Fragen zur Medikation und die dazugehörenden Antworten können für viele Eltern interessant sein. Damit sie auch später wieder gefunden werden können, haben wir die entsprechenden Beiträge ganz oder teilweise hier in dieses Thema verschoben. - Eure Admins und Moderatoren -

Eine Mutter schildert folgende Situation:
Sohn im Grundschulalter, sehr gute Begaung, gute Noten, bekommt seit ca. 2 Jahren MPH.
Trotz Medis klappt es in der Schule nicht gut. Das Verhalten ist meist nur in den ersten 2 Schulstunden recht gut, danach wird es schlechter, so dass er den letzten 1-2 Stunden von der Lehrkraft regelmäßig vor die Tür geschickt wird.

FaVe Offline



Beiträge: 1.010

02.02.2016 18:14
#2 Verhaltensprobleme in der Schule - Zur Frage der Medikation Antworten

Hallo!

Zitat
sein Verhalten ist meist nur in den ersten 2 Schulstunden recht gut, danach wird es schlechter und in den letzten 1-2h wird er regelmäßig vor die Tür geschickt


Da frage ich mich gleich: Was bekommt er den für Medikamente, ein sofort wirkendes oder ein Retardpräprat? Das ist auf alle Fälle ein Thema, das mit dem Arzt besprochen werden muss: hatten wir auch, dass die Wirkung nicht reichte, wir haben an dem Zeitpunkt der Einnahme was geändert und ein anderes Retardpräparat verschreiben bekommen, dann ging es besser. Auch bei retardierenden MPH Präparaten gibt es welche mit längerer Wirkdauer!

Lg
FaVe

Lächle und gehe weiter ..... Du kannst sie nicht alle umbringen!!!!!!

FaVe Offline



Beiträge: 1.010

05.02.2016 23:25
#3 Verhaltensprobleme in der Schule - Zur Frage der Medikation Antworten

Hallo!
Bei nachmaligen Lesen sind mir diese zwei Dinge aufgefallen:

Zitat
unser Sohn hat getestetes ADHS und ist an der Grenze zur Hochbegabung. Aber es klapptr in der Schule trotz Medis nicht gut. Sein Verhalten ist meist nur in den ersten 2 Schulstunden recht gut, danach wird es schlechter und in den letzten 1-2h wird er regelmäßig vor die Tür geschickt



Zitat
mit MPH 30mg retard. Damit er abends einschlafen kann, gebe ich es so früh wie möglich- gegen 6.45h.



Bei Medikinet retard wird die eine Hälfte des Wirkstoffes (also 15 mg. ) sofort freigesetzt, Eintritt der Wirkung nach 20 - 30 Min. also ca 7.15, Dauer der Wirkung ca 4 Stunden, also bis ca 10.45 ... die ersten Stunden gehen ungefähr von 8.00h bis 9.30, die vierte meistens bis 11.00h ... jetzt endet die Wirkung der ersten Dosis. Eigentlich sollte bei dem Retardpräparat jetzt die zweite Hälfte der MPH Dosis freigesetzt werden, also wieder 15 mg, die ab ca 11.00/ 11.15 wirken bis fast 15.00h ... das passiert aber evtl. nciht so richtig, in der 5. und 6. Stunde (11.30 bis 13.00h) wird er oft rausgeschickt???!!! Obwohl theoretisch die gleiche Menge Wirkstoff in seinem Kreislauf sein sollte,hat er sich viel schlechter im Griff als früh morgens.

Bei manchen Kindern klappt das mit der Freisetzung und der Verstoffwechselung nicht gut, d.h. die vorgesehene Wirkdauer von 8h dieses Retardpräparates wird nicht erreicht... vielleicht ist das bei deinem Sohn der Fall?? Könnte sein, weil die 5./6. Stunde in seinem Verhalten so massiv schlechter ist als die 1./2.

Das habe ich bei meinem auch erlebt, wir haben dann das Präparat (nicht die Dosis) gewechselt: immer noch Kapsel mit MPH-Kügelchen mit unterschiedlicher Beschichtung, aber anderer Hersteller: da war die Wirkung der 2. Hälfte MPH richtig da.

Grüße FaVe

Lächle und gehe weiter ..... Du kannst sie nicht alle umbringen!!!!!!

Raffel Offline



Beiträge: 39

05.02.2016 23:45
#4 Verhaltensprobleme in der Schule - Zur Frage der Medikation Antworten

Hmmm, was Du sagst, könnte eine sehr,sehr wichtige und entscheidende Sache sein. Sohn hatte nämlich große Probleme beim Schlucken der Kapseln. In der Packungsbeilage steht, dass man die Kapsel auch öffnen kann und die Kügelchen z.B. mit Apfelmus geben kann. Wir nehmen es seit 18 Monaten auf diese Weise.
Ich glaube, wir müssen unbedingt probieren, sie geschlossen zu schlucken. Ich spreche morgen gleich mal mit Sohni und versuchen es !

LG
Raffel

AndreaA Offline



Beiträge: 997

06.02.2016 06:17
#5 Verhaltensprobleme in der Schule - Zur Frage der Medikation Antworten

Guten Morgen Raffel,
genau diese Frage habe ich gestern gestellt (also ob die Wirkung des Medis geringer ist, wenn ich die Kügelchen ins Apfelmus gebe, hakt ohne Kapsel). Susanne hat darauf geantwortet, dass es keine geringere Wirkung der Medis ohne Kapsel gibt.

Was FaVe meinte ist, dass ihr evtl. das Medikament wechselt (Wirkstoff ist der gleiche). Z. B. von Medikinet auf Ritalin. So habe ich das jedenfalls verstanden. Sprich doch mal mit eurem Arzt.

L. G. Andrea

Raffel Offline



Beiträge: 39

06.02.2016 08:34
#6 Verhaltensprobleme in der Schule - Zur Frage der Medikation Antworten

Guten Morgen!

Also wir haben es mit Ritalin 30mg versucht und es war auch bei 30mg ein Desaster...leider!!! Viel schlechter als MPH 30mg.
Unser Doc meint, alle anderen wirken viel kürzer. Habt Ihr ein konkretes anderes Mittel mit entsprechenden Erfahrungen? Danke Euch schon mal!

LG Raffel

Raffel Offline



Beiträge: 39

06.02.2016 08:37
#7 Verhaltensprobleme in der Schule - Zur Frage der Medikation Antworten

...aber nochmal: ist es also absolut sicher,dass der Wirkstoff auch geöffnet voll wirkt? Oder ist es doch einen Versuch wert?

LG

AndreaA Offline



Beiträge: 997

06.02.2016 09:08
#8 Verhaltensprobleme in der Schule - Zur Frage der Medikation Antworten

Hallo Raffel,
soviel ich weiß (okay ich weiß noch nicht viel) ist MPH der Wirkstoff Metylphenidat. Ritalin ist ein Markenname. Genau wie Medikinet. Beide haben den Wirkstoff Metylphenidat aber andere Trägersubstanzen (heißt das so?).

Man kann unterschiedlich auf die Trägersubstanzen reagieren und deshalb macht manchmal ein Mediwechsel Sinn. (Habe ich das einigermaßen richtig erklärt und verstanden?)

L. G. Andrea

SusanneG Offline



Beiträge: 9.356

06.02.2016 09:38
#9 Verhaltensprobleme in der Schule - Zur Frage der Medikation Antworten

Zitat von Raffel im Beitrag RE:Raffel II: "Medifrage"
Ich glaube, wir müssen unbedingt probieren, sie geschlossen zu schlucken.

Wozu? Nur um festzustellen, dass es außer nix nix bringt? Deswegen muss man kein Kind quälen!

Zitat von Raffel im Beitrag RE:Raffel II: "Medifrage"
ist es also absolut sicher,dass der Wirkstoff auch geöffnet voll wirkt?

Du öffnest weder den Wirkstoff noch die Ummantelung des Wirkstoffs. Du öffnest nur die Kapsel - wenn du so willst, die "Umverpackung". Das hat null Einfluss auf die Wirkung.

Zitat von AndreaA im Beitrag RE:Raffel II: "Medifrage"
soviel ich weiß (...) ist MPH der Wirkstoff Metylphenidat. Ritalin ist ein Markenname. Genau wie Medikinet. Beide haben den Wirkstoff Metylphenidat aber andere Trägersubstanzen (heißt das so?).

Andrea, dieser Satz ist ein sehr schönes Beispiel für unsere gebetsmühlenartige Frage "Was GENAU steht auf der Packung".

Zitat
Ritalin ist ein Markenname. Genau wie Medikinet. Sofort freisetzendes Ritalin und sofort freisetzendes Medikinet haben beide den Wirkstoff Metylphenidat aber andere Trägersubstanzen


Stimmt!

Zitat
Ritalin LA ist ein Markenname. Genau wie Medikinet retard. Beide haben den Wirkstoff Metylphenidat ...


... und beide haben die gleichen Trägersubstanzen, doch die Beschichtung der retardierten Pellets ist bei Ritalin LA ein Polymer und bei Medikinet retard ein Lack.

Das alles und noch viel mehr findet Ihr im Kartoffelmüsli.

I am who I am. Your approval is not needed.

Raffel Offline



Beiträge: 39

06.02.2016 15:47
#10 Verhaltensprobleme in der Schule - Zur Frage der Medikation Antworten

Hallo,

vielen lieben Dank für Eure Antworten.
Also brauche ich den Versuch gar nicht zu machen, wenn ich es richtig verstanden habe. Ok. Das erleichtert zwar die Einnahme, hilft dann leider aber nicht in der Problematik ab ca.11h. 😥 Schade, hätte mich schon gefreut...
Bei unserem anderen Versuch mit Ritalin war es tatsächlich Ritalin LA 30 retard. Es war auch in der Hauptzeit (also den ersten 2h) sehr viel schlechter! Wie "löchrig".
Bliebe evtl. der Versuch mit 2x unretardiertem MPH, aber das will unser Doc nicht wegen dem jungen Alter und der Verantwortung. Finde ich im Moment auch.

LG Raffel

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz