Fieber-Medikinet-ja oder nein

  • Seite 1 von 2
05.05.2007 02:21 (zuletzt bearbeitet: 05.05.2007 02:23)
avatar  ( Gast )
#1
avatar
( Gast )
Hallo Leute,leider ist um dieser Uhrzeit kein Mensch online (verständlich) trotzdem bitte ich um Rat und Hilfe !!!! Mein Sohn ist jetzt das erstemal krank seit er die Medis nimmt und ich weiß jetzt nicht so richtig was ich darf und was nicht. Er hat 40,6 Fieber und schreckliches Kopfweh (Heute morgen hatte er Hals Schmerzen und ihm war schlecht vom Magen her. Ich denke, dass er Streptokoken Angina bzw. Scharlach hat. (seine 2 besten Freunde hatten es nämlich letzte Woche) Die Frage ist-darf ich ihm zB. ein Paracetamol Zäpfchen geben wenn er Medikinet nimmt ??? Nicht dass er mir dann tot um fällt !!! Ich habe mich nicht getrautmache ihm stattdessen ein kaltes Wadenwickel nach dem anderem, aber es hilft nicht wirklich Dann würde mich noch interessieren ob ich ihm eigentlich das Medikinet weiter geben soll, wenn er krank ist , oder lieber absetzen???
Dass er aber auch gerade am Wochenende krank sein muss, das ist immer soo !!
Wird eine interessante Nacht
Ich danke Euch für sämtliche Antworten.
Ciao Anyes

 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2007 08:38
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Hallo Anyes,

ich habe mir bisher eigentlich noch keine Gedanken darüber gemacht, ob sich bei Paracetamol und Medikinet zusammen was tut. Aber ich habe meiner Tochter schon Ibuprofen-Saft gegeben während der Medikinet-Phase und das hat sie eigentlich ganz gut vertragen. (Ibu soll ja auch gesünder sein als Paracetamol - geht nicht auf die Leber). Ist das Zäpfchen denn stark dosiert? Oder versuche es mal mit einem Vollbad - 3-5 ° Grad kälter als die Fiebertemperatur - hat bei meiner auch schon mal geholfen.

Ansonsten wünsche ich Deinem Kleinen gute Besserung und Dir eine große Portion Stärke.

Grüße Sigi


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2007 08:42
avatar  ( Gast )
#3
avatar
( Gast )

Hallo Anyes!
Ja dann gute Besserung!Also, ich würde ihm kein Medikinet geben und stattdessen erstmal die Angina behandeln.Denn schlapp ist er ja ohnehin und macht sicher auch jetzt nicht viel an ausrastern etc.Vielleicht solltest Du aber genauer mal einen Apotheker fragen oder Notdienst in der Arztrufzentrale.Ich gebe meinem Jungen aber nichts an Medis wenn er krank ist nur halt was ich dem monent im Vordergrund steht(Fieber, Kopfweh, Magen....)versuche ich ihm zu erleichtern.Obwohl er auch kaum etwas einnimmt!
Gruß Bärbel und gute Besserung


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2007 10:04
avatar  Simone
#4
avatar

Hallo Anyes,

mir wurde gesagt, dass bei Fieber oder Kopfschmerzen kein Aspirin in Zusammenhang mit MPH gegeben werden darf. Paracetamol ja, besser noch den Nurofen-Saft.

Wenn du beides nicht zur Hand hast, entweder in die Apotheke gehen, oder Wadenwickel machen, die senken das Fieber.

Da meine Jungs, wenn sie krank sind und Fieber haben, immer nur im Bett liegen und schlafen, geb ich ihnen dann kein MPH.

Deinem Sohn wünsch ich jedenfalls gute Besserung

LG
Simone

wir lieben unsere Kinder - auch dann, wenn anderes es gerade mal nicht können

 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2007 10:08
avatar  ( Gast )
#5
avatar
( Gast )

Hallo und guten Morgen also wir haben die Nacht überstanden mit Ca. 20 Wadenwickeln bzw. Fußwickeln. Ich habe dann später nicht nur die Waden eingewickelt, sondern hab´ ein Paar dicke Winterkniestrümpfe genommen, sie nassgemacht ihm angezogen und ins Handtuch eingewickelt, das hat dann auch geholfen und das Fieber ist wenigstens um 1° gesunken und dann ist er endlich eingeschlafen. Heute ist er aufgewacht und gesagt:" Mama, mir geht´s wieder besser."
Ich danke euch für eure Antworten und würde mich freuen auch über weitere Erfahrungsberichte wie das so läuft mit MPH und krank sein. Ich denke, dass mein Sohn noch öfter krank wird und es schadet ja nicht, wenn man sich schon ein bisschen informiert .
Danke nochmal, gruß Anyes


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2007 16:25
avatar  ( Gast )
#6
avatar
( Gast )

hallo aynes,
freut mich das es deinem junior wieder besser geht. und deine frage war echt wichtig und interessant. denn karnkheitsfälle sind ja nichts worüber man sich shcon im vorfeld gedanken macht und erkundigt.ich war erstaunt, das ibo/ nurofen saft "gesünder " ist als paracetamol. muß ich mir merken.
ich bin bei der TKK und die bieten eine 24 Std. besetztes Infotelefon an, bei dem man sich gezielt über medikamente informieren kann - sogar noch mal extra eines für kinder. ich glaube das haben jetzt inzwischen die meisten gesetzlichen krankenkassen. frag doch mal bei deiner nach, für den nächsten wochenendnotfall.
schönes wochenende noch
rumpelstilzchen


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2007 17:50
avatar  ( Gast )
#7
avatar
( Gast )

AAAch Rumpelstilzchen, du hast Recht !!! Ich bin auch bei der TKK und die haben doch extra für Kinderkrankheitsfälle diese Hotline. Das ist mir gar nicht eingefallen!!! DANKE!!!


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2007 22:38
#8
avatar

Hi Anyes,

erstmal zur TKK-Hotline. Ich kenne sie nicht, hab sie nicht ausprobiert, halte sie im Prinzip für gut - doch im Fall Methylphenidat vermute ich, sie werden wohl in irgendeiner Datenbank nachgucken und dir dann in etwa das sagen können, was auch auf deinem Beipackzettel steht.

Für die nächste Fieber-Kokken-Bakterien-Virus-Sonstnochwas-Attacke sei noch erwähnt, dass z.B. bei Fieber und Infektionen Methylphenidat nur eingeschränkt wirkt. Hinzu kommt, dass der Zwerg dann krank ist und eh nicht zur Schule geht. Weshalb also sollte man in solchen Fällen überhaupt Methylphenidat geben? Allerdings, falls Ausraster drohen, wäre zumindest eine halbe Ration zu empfehlen. Die gängigen Kinder-Medis bei Fieber und Infektionen vertragen sich in der Regel mit Mph., dennoch sollte man den Beipackzettel aufmerksam durchlesen. Dort müsste es bei Kontraindikationen stehen, wenn sich ein bestimmtes Medi mit MPH nicht verträgt.

Dir eine erholsame Nacht und deinem Zwerg weiterhin gute Besserung

wünscht Susanne



 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2007 09:00
#9
avatar

hallo,
also "tot umfallen" wird nicht passieren, wenn man paracetamol und mph zusammen gibt - zumindest ich habe das schon überlebt
bei meinem sohn ist mph völlig überflüssig, wenn er fieber hat, denn dann ist er "das bravste kind der welt" und wir können die medis getrost weglassen.
hoffe, deinem sohn gehts mittlerweile wieder besser
liebe grüße, käferle


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2007 14:19
avatar  ( Gast )
#10
avatar
( Gast )

Hallo Ihr lieben
erstmal danke für die Antworten!!
@ Susanne: Mir ist dann später auch einefallen, dass die sich bei der Hotline vermutlich mit ADS und MPH nicht so auskennen, deshalb habe ich da letztendlich gar nicht angerufen. Samstags im Laufe des Tages ging das Fieber wieder hoch und abends war es schon wieder über 40°. Ich habe ihm Samstags kein Medikinet gegeben, stattdessen dann abends Zäpfchen und Sonntags auch.
Heute waren wir beim KA und selbstverständlich, wie ich erwartet habe, hat es ihm gar nicht gefallen :"Egal ob Fieber, oder nicht, Medikinet musst er immer nehmen, das darf man nicht so einfach absetzen!!" sagte er. Komischerweise hat mir aber die Frau S., (ADS Expertin, bei der mein Sohn am Anfang in Behandlung war und die auch die Medi Einstellung mit uns gemacht hat) gesagt, dass er bei Fieber kein MPH nehmen muss, weil es so wie so nicht wirkt.
So, und deshalb bin ich jetzt ganz schön verwirrt und weiß nicht wem ich glauben soll.
Ich habe ihm also auf Anraten des Kinder Arztes Heute wieder die Medis gegeben, habe zwar keine Ahnung wofür, aber was weiß ich Ausraster drohen bei ihm eher nicht, er ist Hypo und eigentlich immer ruhig und brav. Zu hause kommt er hervorragend ohne Medis zu recht.
Ich glaube, ich mach mich langsam auf die Suche nach einem anderen KA, der hier kommt mir langsam schon ein Bisschen komisch vor. Ich denke er ist beleidigt, weil ich mir eine 2.Meinung eingeholt hab´. Er hat damals die Diagnose gestellt, wobei er sich selbst widersprochen hat. Vor der Diagnostik hat er mit erzählt:" Es wird heutzutage immer so schnell einem Kind eine Diagnose angeheftet und sie werden so schnell mit Medikamenten vollgestopft....." Nach Paar Sitzungen hat er mir offenbart, dass mein Sohn ADS hat und Medikamente nehmen soll. Ich sollte mich entscheiden ob ich mit den Medis einverstanden. Ohne mich groß zu informieren, hat er mir einen Tipp auf ein hilfreiches Buch gegeben. Das habe ich mir selbstverständlich durchgelesen und gleich einen Termin bei der Autorin des Buches ausgemacht. Sie hat die ganze Diagnostik nochmal gemacht und noch viel ausführlicher, hat ihn auch auf Begleiterkrankungen getestet usw.. (ich glaube es waren Ca.4-5 Sitzungen a 2 Stunden) Dann hat sie uns wieder zurück zum KA geschickt mit einem ausführlichen schriftlichen Bericht für ihn. Er war aber davon gar nicht begeistert, stattdessen ist er völlig ausgeflippt - das wäre rausgeschmissenes Geld usw.. da musste ich ihn aber energisch unterbrechen, dass es MEIN "rausgeschmissenes" Geld ist und nicht seins(habe bei der Fr.S.alles privat bezahlt), und es ist mein gutes Recht mir eine 2. Meinung einzuholen. Seit dem argumentiert er generell gegen alles was ich sage, Medikamentenwechsel (wegen den Ticks) hat er uns auch verweigert, das wäre so wie so alles das gleiche.
So jetzt gehe ich mich um mein kranken Sohn kümmern
Tschüßi Anyes


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!