Neuro-Feedback Therapie????

  • Seite 3 von 3
18.06.2007 21:15
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Hey Lara,

Das ist ja ebend, was uns das Leben besonders schwer macht. Es gibt ebend nicht nur weiß und schwarz, sondern auch viele Graustufen dazwischen. Es gibt nicht nur ADS, sondern auch das, was man allgenmein Leben bezeichnet. Und da ligt das Problem, denn schon im "normalen" Leben gibt es massig Probleme.
Kein Dich gut verstehen.

Gruß Frankenstein


 Antworten

 Beitrag melden
22.06.2007 19:33
avatar  ( Gast )
#22
avatar
( Gast )

hallo frankenstein,
ja, ich würde auch leiden (nachdem ich erst mal genießen würde ein bischen mehr zeit für mich und den großen bruder zu haben). aber mein sohn ist ein absoluter familienmensch und alleine will er nirgends hingehen.vielleicht weil er durch sein verhalten oft aneckt und er sich mit familieim hintergrund sicherer fühlt.
grüße rumpelstilzchn


 Antworten

 Beitrag melden
22.06.2007 19:40
avatar  ( Gast )
#23
avatar
( Gast )

hallo mike T.,
danke für deinen beitrag. er trifft den nagel wohl auf den kopf. und in seiner not sucht man ja wirklich nach hilfe. und wenn man dann auch noch auf dem land wohnt, wo die möglichkeiten sehr beschränkt sind...
habe beim elterntrainig eine mutter kennengelernt, auf die das wunderbar passt. zu gerne würde ich ihr deine worte zukommen lassen. aber sie ist wohl noch nicht so weit. und missionieren will ich ja nun auch nicht.
grüße aus münchen - wo es gott sei dank viele möglichkeiten gibt, wenn mann hartnäckig genug ist
rumpelstilzchen


 Antworten

 Beitrag melden
22.06.2007 20:46
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

boa, was hat ich den da für ein Deutsch????
Schrecklich


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2007 23:33 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2007 23:33)
#25
avatar
@ alle, die sich für Neurofeedback interessieren:

Gestern abend habe ich aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass sich die Uni T. anlässlich eines Symposiums dahingehend geäußert habe, dass mit Neurofeedback nur bezüglich der Impulskontrollsteuerung eine positive Wirkung erzielt worden sei; bezüglich der übrigen ADS-Symptome hätte eine positive Wirkung leider nicht nachgewiesen werden können.

So long
Susanne

 Antworten

 Beitrag melden
08.07.2007 12:53
avatar  ( gelöscht )
#26
avatar
( gelöscht )

Hallo,

also der Bericht, den ich letztens im Deutschlandfunk gehört habe. Aber woher soll man wissen, ob man (besser das Kind) zu den glücklichen gehören kann oder nicht?

mfg

Frankenstein

Nur wer das Pech kennt, weiß auch, was Glück ist.

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!