Neuro-Feedback Therapie????

  • Seite 1 von 3
29.05.2007 09:15
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo erstmal an alle.

Ich brauch mal wieder euren Rat.

Meine beiden Jungs 10 ADHS und 7 Wahrnehmungsstörungen haben beide nun endlich ihre Kur bewilligt bekommen. Und da ich leider nicht mitfahren kann muss ich sie (sehr ungern) alleine losschicken.
Sie fahren zusammen ins Allgäu,in die KINDERKLINIK PRINZREGENT LUITPOLD; in Oberschwende/Scheidegg.
Natürlich bin ich sofort auf die Internetseite dieser Klinik gegangen und prompt auf etwas gestossen was mich sehr verunsichert hat.
Die machen dort seit2005 eine neue medikamentenfreie Therapieform namens NEURO-FEEDBACK in Zusammenarbeit mit der Universität Gießen.

Hat jemand von euvh schon mal davon gehört und kann mir berichten um was es dabei genau geht? Ich möcht auf keinen Fall das die meinem Sohn die Medis absetzten und das der ganze Stress wieder von vorne losgeht.

Im voraus schon mal vielen Dank

Tina


 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2007 09:18
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Sorry Schreibfehler!!!!

Die
Klinik ist in OBERSCHWENDEN7SCHEIDEGG:


 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2007 22:18
#3
avatar

Hi Tina,

diskutiere dieses Problem bitte zunächst mal mit dem Arzt, der deinen Kindern die Medis verschreibt. Schließlich gehen deine Kinder dorthin zur Kur und nicht zur stationären Einstellung auf Medis (oder deren Absetzen).

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2007 00:01
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hi SusanneG

Danke für den Tipp,aber leider weiss ich jetzt immer noch nicht was das für eine Therapie ist.

L.G. tina


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2007 01:32 (zuletzt bearbeitet: 30.05.2007 21:08)
avatar  ( Gast )
#5
avatar
( Gast )
Hallo! Es könnte sein das Du Glück hast. Habe heute erst unter *Jajaja da kann jemand die forum regeln nicht lesen*NERFF* davon gelesen! Möchte möglichst, daß mein Sohn ohne Medikamente auskommt. Er selbst will sie auch nicht mehr einnehmen. Die Feedback-Therapie, die dort beschrieben wird, ist glaube ich, auch die in dieser Kur angewandt wird. Das beste: wohl ohne Nebenwirkungen. Habe schon überlegt es zu kaufen, aber um die 300,00 Euro hab ich jetzt nicht übrig. Würde mich sehr freuen,wenn Du mir nach dem Ende der Kur sagst, wie diese Therapie angeschlagen hat. Es wird genau erklärt in der o.g. Seite. Aber warum kann der Arzt Dir das nicht sagen? Für mich hört es sich jedenfalls klasse an - wenn es wirkt.... L.G. Eike

 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2007 00:06
#6
avatar

Hi tina,

beim Neurofeedback handelt es sich um sowas ähnliches wie eine Lernmethode (globalgalaktisch ausgedrückt) und keinesfalls um eine "medizinische" Therapie. Lies mal den Beitrag von gornisch "Geschichte einer Mami". Da steht zwar nix über Neurofeedback drin, aber viel über die Sinnhaftigkeit, seinen Kindern gar alles anzutun, was irgendwer empfiehlt. Dein Bauchgefühl zum Neurofeedback ist also ganz richtig.

Solange keiner auf die Idee kommt, man könne während der Kur "ein bisschen Neurofeedback machen" und sich deswegen während und vor allem nach der Kur die Medis schenken, wird es deinen Kindern aber nicht schaden. Trotzdem solltest du das Gespräch mit dem Kinderarzt suchen, vermutlich lässt sich das alles im Vorfeld klären.

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2007 00:39
#7
avatar

Hallo Eike,

es bleibt natürlich dir überlassen, darüber zu entscheiden, ob dein Sohn Medikamente einnimmt oder nicht. Doch wenn du tinas Beitrag etwas aufmerksamer gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass tina NICHT will, dass ihre Kinder zu Versuchskarnickeln für irgendwelche Therapien werden, die in der Kurklinik angeboten (und möglicherweise ohne ihr Wissen und ohne ihre Zustimmung auch angewandt) werden. Und ganz ohne Nebenwirkungen??? Woher nimmst du diese Sicherheit?

Inzwischen hast du ja wohl auch gemerkt, dass wir es nicht besonders toll finden, wenn hier in unserem Forum links gesetzt werden. Nicht genehmigte links werden vom admin gelöscht - weg sind sie.

@ alle, die den link angeklickt haben:
Jadoch, ganz viele unserer kompetenten Berater haben auf dieser Seite eine Methode empfohlen. Ist euch aufgefallen, dass die empfohlene Methode nicht Neurofeedback ist?

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2007 11:04
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Hallo Susanne

Also erstmal vielen Dank.
Hab inzwischen mit unserer Kinderärztin gesprochen und die findet das Neurofeedback nicht schlecht wenn es Medikamentenbegleitend gemacht wird.
Sie meinte auch das die dort auf keinen Fall die Medis einfach so weglassen könnten,da ist sie auch strikt dagegen.
Das beruhigt mich leider aber nur ein bißchen. Ich kann also nur hoffen das mein großer mich sofort anruft,wenn es anders sein sollte.
Weißt du, wir haben so viele Jahre Versuchskaninchen gespielt bis einer die richtige Diagnose gestellt hat.Das war fur uns alle keine leichte Zeit.Doch jetzt sind wir endlich an einem Punkt wo wir miteinander leben können und das lass ich mir nicht so einfach wieder kaputtmachen.

Ich freu mich für jedes Kind das ohne Medis auskommt,aber meins tut es eben nicht. Basta.

Viele liebe Grüße nochmal aus dem verregnete Saarland

Tina


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2007 11:07
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Hallo Eike.

Sorry aber der Admin war schneller als ich und manchmal ist das auch gut so.

Werd mich wenn die kur beendet ist wieder bei dir melden und erzählen wies war und obs geholfen hat.

L.G. Tina


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2007 15:11
avatar  ( Gast )
#10
avatar
( Gast )

1.An den Admin: Tut mir leid,bin das 1.Mal überhaupt in einem Forum und wollte spontan antworten, weil das auch ein wichtiges Thema für mich ist. SORRY !

2.An SusanneG:Vielen Dank für die einladende,nette Begrüssung als Reaktion auf meinen Beitrag.
Wenn Du den auch aufmerksamer gelesen hättest, wären Dir die Worte: könnte; heut erst; möchte möglichst; glaube ich; wohl (man könnte auch evt. schreiben)und überlegt aufgefallen! Sind das Worte die auf Sicherheit hinweisen???
Da ich erst nachts, nach Feierabend, darauf geantwortet habe und nicht mehr die Energie hatte, alles gelesene genau wiederzugeben, habe ich auf die Seite hingewiesen. Um Tina weiter zu helfen INFOS zu bekommen.Auch habe ich niemandem geraten Medis abzusetzen oder die eigenen Kids als Versuchskaninchen loszuschicken! Ich bin auch nur auf der Suche (u.a. daher in diesem Forum gelandet) um meinem Sohn zu helfen! Ist dieses Forum nicht dazu da?????????? Er kommt mit seinen Medis nicht klar:"Ich bin gar nicht mehr ich selbst!" Welche Mutter würde da nicht auf die Suche gehen? Nach anderen Methoden und Meinungen dazu. Also dann, hab nicht viel Zeit, muß weiter suchen.

3.Liebe Tina: wahrscheinlich hast Du ja schon die nötigsten Infos von Deinem Arzt bekommen. Ich hätte auch erstmal Bedenken gehabt. Es ist auch wirklich ärgerlich, daß man den zuständigen Leuten erst alles aus der Nase ziehn muß! Ich wünsche Dir und Deinen Kids, daß alles gut läuft und vorallem in Eurem Sinne!!!!! Freue mich dann auf Deine Antwort! Liebe Grüsse, Eike


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!